Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 unangenehmes wiedersehen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    So 28 Jul - 10:01

Das Zusammentreffen der beiden Männer verlief nicht ganz so wie es geplant war. David wollte dem Bruder von Amely freundlich entgegen treten doch konnte er ja nicht ahnen das er es hier mit einem Wandler zu tun haben würde. Beide versuchten hier ihr Revier zu verteidigen was in diesem Falle Amely war. Dazu kam das ein Machtkampf im Raum stand bei dem David noch nicht so recht wusste ob er sich darauf einlassen würde. Um Amely wurde er kämpfen wenn es sein musste aber müsste nicht beweisen wie gut oder stark er war. "Schneller aber nicht unbedingt auch stärker." kommentierte er die Begrüßung von Nathan. David versucht einfach die Füße still zu halten. Er war gerade nicht in der Position um es sich mit Amely zu verscherzen den immerhin hatte er ihr gerade erst gesagt das er letzte Nacht bei einer ander Frau war. Erneut ermahnte Amely ihren Bruder und meinte dann zu beiden das sie keine Lust hatte sich um ihre Wunden zu kümmern. "Ich denke nicht das es soweit kommen wird." sagte er leicht schmunzelnd und blickte dann zu Nathen um ihm mit einem Blick zu sagen das sie sich ihr zu liebe vertragen sollten. David war noch nie jemand gewesen der sich einfach so prügelte auch wenn er es machen würde wenn es darauf an kam.

David konnte die Haltung von Nathan Recht gut nach vollziehen aber trotzdem schaffte er es nicht einfach zurück zu treten. Er liebte Amely und wurde unter keinen. Umständen von ihrer Seite weichen ob ihrem Bruder das nun passte oder nicht. Doch schien Nathan Recht locker damit um zu gehen das seine Schwester eine Hexe war was dafür sorgte das David sich wieder etwas entspannte. Es war als würde die Angst die Amely empfand auf ihn übergehen und jetzt wieder von ihm abfallen. Doch würde er sich noch immer nicht in dieses Gespräch mit einmischen so lange er nicht gefragt oder angesprochen wurde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 30 Jul - 7:05

David hatte sich sehr höflich bei Nathan vorgestellt und ihr Bruder tat es ihm gleich und schenkte ihr ein scheinheiliges Lächeln. Amely verengte leicht ihre Augen und schüttelte den Kopf als sie dann auch noch seine Frage hörte. "Werd nicht unverschämt Nathan. David ist mir wichtig und mach es mir nicht kaputt. Ich liebe ihn und möchte auch mit ihm zusammen bleiben." Bei ihrem letzten Satz sah sie David an und lächelte ihn zärtlich an. Das einzige was sie hoffte war dass es Nathan so langsam aber sicher verstehen würde und deswegen nichts unternehmen würde. 

Es war nicht wirklich einfach für sie ihrem Bruder zusagen was sie war denn so würde er heraus finden dass sie ihn all die Jahre nichts gesagt hatte und ihm nicht die Wahrheit gesagt hatte. Nachdem sie ihm gesagt hatte was sie war und ihm auch direkt sagte dass sie wusste was er war sah sie seinen doch mehr als verwirrten Blick und sie senkte leicht ihren Kopf. "Ja ich bin eine Hexe und ich weiß es seit einigen Jahren. Falls du es noch nicht weißt, Oma ist auch eine Hexe und sie hat mir alles beigebracht. Unsere Eltern wissen nicht was ich bin und würde es sehr begrüßen wenn es so bleiben würde." Dann holte sie tief Luft und straffte ihren Körper um ihren Bruder direkt anzusehen. "Das ich weiß was du bist liegt daran weil ich eine besondere Fähigkeit habe die sonst keine Hexe hat, zumindest soweit ich weiß, und mit dieser Fähigkeit kann ich durch die Berührung von anderen sehen was für ein Wesen er ist."

Kurz löste sie sich von David und ging auf Nathan zu. "Darf ich es nochmal probieren?" fragte sie ihn und sah ihn direkt an. "Wir könnten aber auch zu mir nach Hause fahren sodass wir hier endlich aus der Kälte raus kommen und du dir etwas anderes anziehen kannst. Ich habe bei meinem Auszug Klamotten von dir mitgenommen, damit ich etwas von dir bei mir habe." Dann drehte sie sich zu David um und lächelte ihn an. "Würdest du dann mitkommen?" fragte sie ihn leise aber ihre Stimme klang auch bittend.
Nach oben Nach unten
Nathan Wright

avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 30 Jul - 7:32

Nachdem er das alles hörte, von Amely sowie auch von David, beschloß er erstmal kleinbei zu geben. Auch wenn er noch nicht ganz so zufreiden war, wollte er sich erstmal fügen. Schließlich hatte ja auch irgendwo jeder eine Chance verdient, selbst wenn er es mit einem inneren Unmut tat. "Okay, okay...ich werde mich bemühen." Sprach er an seine Schwester gewandt und bedachte dann David noch mit einem kurzen Blick, der ihm bedeutete das er ihn auf jedenfall im Auge behielt. Das ihre Wandlungstiere unterschiedliche Stärken und Schwächen besaßen, war ihm durchaus sehr bewusst, weswegen er auf den Kommentar auch nicht eingehen wollte. Wer weiß, vielleicht bestand ja die Chance das sie sich mal duellieren konnten, ohne das die Hexe was mit bekam davon, versteht sich. Was ihn auch ein leichtes Grinsen bescherte, auf Grundd es Gedankens.

Nathan lauchte weiterhin den Worten, die die Offenbarung ihrer Fähigkeiten und allgemein das Hexensein beinhalteten. Einerseits konnte er Verständnis dafür aufbringen das sie ihm davon nie was gesagt hatte, andererseits fühlte er sich leicht verarscht. Eigentlich hatten beide ein recht inniges Verhältnis zueinander, eine Art Bruder-Schwester-Verhältnis was schon fast an Seelenverwandschaft grenzte, da sie sich oft ohne große Worte verstanden. Das er allerdings das hier nicht wusste, machte ihm zum Teil auch bewusst das er ihr verschwiegen hatte was er war und somit entstand eine typische Patt-Situation. "Ich werde unseren Eltern gegenüber nichts erwähnen. Doch das du´s und Grandma mir verheimlicht habt ist schon mies!" Machte der Wandler seinen Standpunkt klar, der vielleicht etwas hart rüber kommt, jedoch war dies beabsichtigt. "Aber ich kann es auch verstehen! Ich hab es ja selbst verheimlicht was ich bin, also sind wir Quitt was unsere Geheimnisse betrifft." Lächelte er und strich ihr über die Wange.

Den Vorschlag zu ihr zu gehen, um das er sich dort etwas anziehen konnte fand er gut. Wieder grinste er, als er hörte das sie die Sachen von ihm mit genommen hatte, um ein Stück von ihm bei sich zu haben. "So, so...du wirst rührseelig Kleines, aber es ehrt mich das du mich so immer bei dir hast." Lächelte er, legte eine kurze Pause ein, ehe er weiter sprach. "Das mit dem ausprobieren verlegen wir dann tatsächlich auf deine Wohnung." Bejahte er ihr Angebot und beobachtete auch David als er ebenfalls gefragt wurde, ob er mitkommen möchte. Mit einem Seufzen machte er eine kurze Handbewegung und wandte sich auch an den anderen Wandler. "Ich hab nichts dagegen wenn du mitkommen würdest."
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 30 Jul - 8:05

David versuchte sich wo weit wie möglich bei der ganzen Sache raus zu halten den er wollte sich nicht zwischen den beiden drängen. David selber hatte zwar keine Geschwister aber er wusste das Geschwister mit zu den wichtigsten Menschen gehörten die man haben konnte. Er wusste das Amely und Nathan ein sehr gutes Verhältnis hatten und das wollte er nicht kaputt machen. Als Amely zu ihrem Bruder meinte das er ihr das nicht kaputt machen sollte da sie David liebte, guckte er sie etwas erstaunt an. Es war das erste mal das sie diese Worte gesagt hatte und man konnte ihm auch deutlich ansehen das ihn diese Worte etwas durcheinander brachten. Ihr Lächeln er widerte er gefühlvoll und vergas für den Augenblick das sie nicht alleine waren.

Dem weiterem Gespräch hörte er einfach nur zu den auch er wusste noch nicht all zu viel über sie und hoffte so vielleicht noch ein bisschen zu erfahren. "Wie lange habt ihr beide euch jetzt nicht mehr gesehen?" fragte er die beiden da es ihm egal war wer diese Frage beantworten würde. Er konnte es recht gut verstehen das sie sich gegenseitig nichts gesagt hatten auch wenn sie ein sehr gutes Verhältnis zueinander haben. Denn immerhin war das alles etwas was man nicht mal einfach so nebenbei erwähnte. Amely wusste auch nur was er war weil sie ihn durch einen Spruch gezwungen hatte sich zu verwandeln oder das sie genau wusste was sie da eigentlich tat. Aber das ganze hier entspannte sich sichtlich so das auch David sich entspannte. Als Amely meinte das sie zu ihr gehen sollten und auch David fragte ob er mit kommen würde da er von ihr zu ihrem Bruder und dann wieder zu ihr.

Natürlich wollte er bei ihr sein doch wusste er nicht ob er nicht vielleicht einfach nur stören würde. Dich meinte Nathan, auch wenn es nicht wirklich überzeugend klang, das er ruhig mit kommen könnte. "Okay." antwortete er mit einem leichten nicken und fing dann an zu grinsen. "Lust auf ein kleines Spiel?" fragte er Nathan mit einem funkeln in den Augen und zog seine Jacke und sein Shirt aus. Dann ging er zu Amely und küsst sie. "Steige gleich auf meinen Rücken und halte dich gut fest." sagte er leise zu ihr und entfernte sich dann von ihr um sich aus die Schuhe und die Hose aus zu ziehen. "Ich würde sagen wir laugen zu ihr." wandte er sich an Nathan und verwandelte sich dann in einen Tiger. Es schmerze zwar jedesmal wenn er sich verwandelte was einen lauten Aufschrei verursachte aber David hatte sich daran gewöhnt. Nachdem er sich verwandelt hatte stellte er sich neben Amely damit sie sich auf seinen Rücken setzten konnte. Er das zwar noch nie gemacht aber wollte sie mit nehmen und nicht einfach so da stehen lassen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 30 Jul - 8:53

Erleichtert atmete Amely aus als sie die Reaktion von ihrem Bruder hörte. "Dafür bin ich mehr als dankbar." antwortete sie ihm und natürlich bemerkte sie durchaus den Blick von David als sie sagte dass sie ihn liebte. Gerade wäre sie jetzt mit ihm alleine damit sie diesen Augenblick genießen konnten, doch sie waren es nicht. Deshalb hoffte sie sehr dass sie bald in den Genuss dafür kommen konnten. EIgentlich hätte sie es David alleine und in einer eher romantischen Situation gesagt doch blieb ihr gerade nichts anderes übrig, denn sie musste ihrem Bruder einfach klar machen wie sie für David empfand. Sie wollte einfach nur dass es aufhörte und Nathan diese Beziehung ernst nehmen würde.

Nachdem Amely ihrem Bruder gesagt hatte woher sie wusste was er war und dass sie seit einigen Jahren wusste dass sie eine Hexe war, kam die Antwort von seiner Seite auch recht schnell. Diese zog eine Augenbraue nach oben und neigte ihren Kopf etwas zur Seite und musterte ihn. "Genau, wir sind quitt und für gewöhnlich verrät mein sein Wesen nicht. Du müsstest es doch am Besten wissen." erwiderte sie da nur noch drauf und zwinkerte ihm zu. Dann wandte sie sich an David und senkte erst den Blick und musste erstmal schlucken, denn allein der Gedanke an diese Trennung von den beiden war immer noch sehr schwer für sie. "Wir haben uns 6 Jahre nicht gesehen und es war damals sehr schwer für mich und das ist es heute noch für mich." beantwortete sie David die Frage und vermied es Nathan anzusehen, denn sie wollte nicht dass er durch ihren Gesichtsausdruck ein schlechtes Gewissen bekam. In ihren Augen standen die Tränen nur so und sah deshalb nur David an. Als sie sich sicher war dass ihre Tränen in ihren Augen nicht mehr zu sehen waren traute sie sich auch wieder Nathan anzusehen

"Was dich betrifft bin ich schwach Bruderherz. Du weißt wie viel du mir bedeutest und deshalb konnte ich nicht anders. Ich weiß noch nicht mal ob das überhaupt jemanden aufgefallen ist." Dabei grinste sie ihn förmlich an. "Okay, dann geht es ab zu mir nach Hause." sagte sie nachdem Beide gesagt hatten dass sie mitkommen würden. "Ich muss nur noch kurz mein Buch holen und dann bin ich auch soweit. Schnell rannte sie zum Baumstamm und holte ihr Buch, womit sie zu den beiden zurück lief. Als sie zurück kam hörte sie die Frage die David an Nathan stellte und sie sah ihn verwirrt an. Nachdem David sie geküsst hatte hörte sie die Antwort und sie wusste sofort was er meinte, deshalb nickte sie. Sie sah ihn genau an und hielt seine Sachen fest. Bevor er sich verwandelt hatte ergriff sie noch seine Schuhe und die Hose und verstaute diese in den Rucksack. Mit Bangen sah sie zu wie David sich verwandelte denn sie hatte Angst dass er sich dabei verletzte. Nun stand er als Tiger vor ihr und sie atmete erleichtert aus. Sofort ging sie auf ihn zu und streichelte ihn. "Mein schöner Tiger." flüsterte sie in sein Ohr und kraulte ihn noch kurz bevor sie auf sein Rücken stieg.
Nach oben Nach unten
Nathan Wright

avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 30 Jul - 9:30

Es jetzt so zu hören und vorher gefragt zu bekommen, wie lange sie sich jetzt nicht mehr gesehen hatten, war schon ein Schock an sich. 6 Jahre, so kurz bzw. lang kam ihn das gar nicht vor. Nathan hätte fast mit mehr gerechnet, aber 6 Jahre ansich war schon eine Hammerzahl, die ihn auch vor Augen führte was er alles an Zeit mit seiner Schwester verpasst hatte. Da würde definitiv noch ein längeres Gespräch auf sie beide warten, immerhin möchte er ja wissen was sie die ganzen Jahre so gemacht hatte und allgemein wie es ihr erging. Fast hatte er dazu geneigt feuchte Augen zu bekommen, doch er konnte sich mit Hilfe seiner Selbstbeherrschung zusammen reißen und blinzelte das Nass einfach weg. Das Amely hingegen ein paar Tränen vergoss bemerkte er sehr wohl, wollte ihr aber diesen Moment geben, um sich zu fassen. Er würde sie später nochmal ausgiebig trösten und sie einfach nur halten. Damit der Kummer in Vergessenheit gerät und Platz für die Zukunft geschaffen werden konnte.

Zu hören das er ihre Schwäche war, erwärmte ihm das Herz. "Du bist meine Schwäche ebenso und ich denke das weißt du auch. Weil ich habe auch etwas mit gehen lassen, als ich euch damals verlassen hatte." Gestand er ihr und offenbarte somit das er ihr eines ihrer Kindheitsstücke entwendet hatte. Es handelte sich dabei um ihr Geburtskettchen, mit ihrem Namen, was er bei sich zu Hause neben einem Bild von ihr aufbewahrte. Während Amely ihr Buch holte, forderte David ihn grinsend heraus. Eine Herausforderung bei der er nicht kneifen würde und mit einem Grinsen antwortete. "Na dann zeig mal Streifenhörnchen, was du drauf hast!" Entgenete er ihm und entledigte sich selber seiner Jogginghose, was anderes trug er ja nich am Leib.

Unter starken Schmerzen und einem heiseren Schrei verwandelte sich Nathan in seine Tierischegestalt eines Geparden. Fauchend und mit einem entschlossenen Blick, sah er den Tiger an und gab sich in Startposition. Er hoffte nur das David auf seine Schwester acht gab, immerhin saß sie auf seinem Rücken und was sie jetzt vorhatten war bei aller Liebe kein Spaziergang. Pass bloß auf sie auf! Schickte er ihm per Gedankenübertragung.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 13 Aug - 23:36

David konnte Amely deutlich ansehen das ihr die Frage die David gestellt hatte nahe ging. Er wollte sie einfach nur in den Arm nehmen lies es aber da er davon aus ging das sie das jetzt nicht wollte. Dafür schenkte er ihr einfach nur einen aufmunternden Blick der ihr zeigte das er für sie da war und das alles wieder gut werden würde. Das weitere Gespräch zwischen den beiden war für David recht interessant. Er kannte Amely noch nicht so lange und daher natürlich auch noch nicht so viel von ihr und freute sich daher so etwas mehr über sie zu erfahren. Aber er wollte auch Nathan kennen lernen den immerhin war er der Bruder von Amely und David wollte mit ihm klar kommen. zwar hatte er auch ein bisschen das Gefühl zu stören wenn er die beiden jetzt begleiten würde doch wollte er auch dabei sein um eben beide etwas besser kennen zu lernen. Daher beschlossen sie zu Amely nach Hause zu gehen.

Amely holte eben noch ihre Sachen die noch immer auf dem Stein lagen und kam dann zu den beiden zu rücken. Als David anfing aus zu ziehen packte sie auch seine Sachen gleich mit ein und fing an ihn zu streicheln nachdem er sich in deinen Tiger verwandelt hatte. Ich würde nie zu lassen das ihr etwas passiert. antwortete er Nathan in Gedanken und richtete seinen Blick dabei auch auf ihn. Ich weiß du bist um einiges schneller als ich. Aber versuche dich meiner Geschwindigkeit an zu passen. Ich will nicht so schnell laufen wegen Amely. Wir machen das hier zum ersten mal. erklärte er ihm weiter und schmiegte sich mit dem Kopf dann an Amely bevor er sie auf seinen Rücken steigen lies. Dann mal los. dachte er brüllte einmal bevor er dann los lief.

Szene beendet ... Weiterführung bei Amely zu Hause.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    

Nach oben Nach unten
 
unangenehmes wiedersehen
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: