Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 unangenehmes wiedersehen

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: unangenehmes wiedersehen    Mo 24 Jun - 9:58


Wer spielt alles mit?


David - Amely - Nathan

Dürfen sich andere dazu gesellen?


Nur nach Absprache

In welcher Zeit spielt ihr?


Sonntag, 16.12. mittags

Darf das Team euer Play manipulieren?


Ja natürlich

Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Mo 24 Jun - 9:59

Amely hatte David heute nach New Hampdhire bestellte da sie nach ihrem Bruder suchen wollte. David hatte ihr vor zwei Tagen zugesagt das er ihr dabei helfen würde ihre Magie zu verbessern und auch, soweit er es konnte, ihr dabei zu helfen ihren Bruder zu finden. Amely wartete schon auf ihn daher lief er langsam über die Wiese auf sie zu. "Hey." begrüßte er sie zaghaft da er ein Schlechtes Gewissen mit sich rum trug das er ihr nicht unbedingt zeigen. Doch schaffte er es kaum sie an zu gucken so das sie eh mit bekommen würde das etwas mit ihm nicht stimmte. Und doch sagte er nichts da er einfach angst vor dem hatte wie sie reagieren würde.
Was David dieses schlechte Gewissen verschaffte war das war er am Vorabend gemacht hatte. Er und Amely waren nicht zusammen auch wenn er das Gefühl hatte das sie sich in ihn verliebt hatte und er sich selber inzwischen auch eingestanden hatte das sie ihm viel bedeutete. Und doch hatte er sich gestern Abend mit einer Frau getroffen und auch die Nacht mir ihr verbracht.

David hätte nicht gedacht das ihn deswegen ein schlechtes Gewissen überkommen würde eben weil er mit nicht mit Amely zusammen war und ihr deswegen keine Rechenschaft ablegen musste. Und doch schaffte er es kaum ihr in die Augen zu gucken. "Als was wollen wir machen?" fragte er um von seinem Auftreten ab zu lenken. Er wusste das er ihr sagen musste was passiert war aber das musste ja nicht gerade jetzt sein. "Hat es einen Grund das wir uns hier im weitem nichts treffen?" fragte er weiter und guckte sich dabei etwas um.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 25 Jun - 4:09

Nachdem David gegangen war nach dieser für sie besonderen Nacht hatte sie versucht zu lernen doch hatte es gar nicht geklappt. Immer wieder hingen ihr die Erinnerungen an ihr erstes mal mit David, eigentlich ein völlig fremder für sie. Doch hatte sie ein gewisses Vertrauen in ihm gehabt und ihm deshalb ihre Jungfräulichkeit geschenkt. Es war aber noch etwas entscheidendes passiert dabei, denn amely hatte angefangen sich in David zu verlieben. Sagen würde sie es ihm nicht denn sie wollte nicht als Klette gelten. Deshalb würde sie einfach den Mund halten was das betrifft denn David wollte zwar etwas festes aber konnte sich doch nicht hinreißen lassen die Finger von anderen Frauen zu nehmen. Selbst wenn es nur eine einmalige Sache gewesen wäre wäre es für sie okay auch wenn zwischen den beiden nichts festes sein würde. 

Die Nacht ohne ihm hatte sie unruhig verbracht denn als sie allein im Bett lag kamen die Gedanken an ihn und den Sex zurück. Es waren schöne Gedanken. Am morgen hatte sie alles für einen Zauberspruch gesucht wegen ihrem Bruder und hatte auch einiges gefunden. Deshalb schrieb sie David eine Nachricht.  Vielleicht würde er ja mitmachen wollen. Oder zumindest dabei sein. So packte sie alles zusammen und machte sich auf zum Treffpunkt. Lange musste sie nicht auf David warten. Er kam auf sie zu und schien etwas verunsichert was die Begrüßung betraf. Als er bei ihr war musterte sie ihn etwas und merkte dass er komisch war und sehr zurückhaltend. Auch sah er sie nicht an was sie schon sehr verwunderte. "Hallo David. Schön dich zu sehen." Sagte sie und war nun selber etwas verunsichert. "Alles okay bei dir? Du scheinst etwas verwirrt zu sein. Ist es weil wir miteinander geschlafen haben sodass du es jetzt bereust?" Fragte sie ihn und sah ihn dabei die ganze zeit an. 

Nach einiger zeit hörte sie seine frage und sie sah auf ihren Rucksack runter wo das Buch drinnen war. "Ich wollte meinen Bruder rufen und suchen. Und ja hier außerhalb wird uns keiner über den weg laufen und etwas mitbekommen. So sind wir auf der sicheren Seite. Dass du hier bist liegt daran dass du dich angeboten hattest mit dabei zusein und weil ich mich denke ich sicherer fühle wenn du bei mir in der Nähe bist." Erklärte sie ihm. Dann nahm sie ihren Rucksack und ging damit zu einem hohen Stein wo sie ein paar Kerzen aufstellte und anzündete und ihr Zauberbuch hinlegte um nicht sitzen zu müssen auf dem kalten Boden. Als sie fertig war drehte sie sich zu ihm um und musterte ihn nochmal. "Wenn du nicht in meiner Nähe sein kannst dann kannst du auch gerne gehen. Ich möchte nicht dass du dich in meiner Nähe unwohl fühlst." Bot sie ihm an Biss sich unsicher auf ihrer Unterlippe.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 25 Jun - 8:37

Natürlich bekam Amely sofort mit das mit David etwas nicht stimmte. Und natürlich sprach sie ihn auch darauf an. Er hätte wissen müssen das sie das alles negativ auf sich selber bezieht den er wusste das ihr Selbstbewusst sein nicht sehr stark war vor allem nicht auf den Bezug von Männern. "Nein Amely. Bitte denke nicht so. Du bist eines der wenigen Dinge in meinem Leben die ich nicht bereue." beteuerte er ihr da er nichts was er mit ihr gemacht hatte bereute. Richtig nahe war er ihr noch immer nicht. Er wusste nicht ob es ok war wenn er sie küsste da sie nicht wusste was er letzte Nacht gemach hatte und er es für falsch hielt so zu tun als ob nichts gewesen währe. "Natürlich helfe ich dir. Ich habe dir das hier versprochen und ich halte meine Versprechen." antwortete er ihr nachdem sie ihm erklärt hatte warum sie hier draußen waren. "Wenn du eine Hexe bist müsste doch deiner Bruder auch ein Magier sein oder? Könnt ihr euch nicht gegenseitig irgendwie spüren? Ich meine ihr seid magisch und dazu noch Geschwister so etwas verbindet doch oder?"

David versuchte locker zu werden. Ihm war klar das er ihr das von letzter Nacht erzählen musste aber das musste nicht gerade jetzt sein wo er ihr helfen wollte ihren Bruder zu finden. David beobachtete sie dabei wie sie zu dem Stein ging und dort das Buch ablegte. Er folgte ihr ein Stück hielt aber noch immer Abstand zu ihr da er nicht so recht wusste wie er sich verhalten sollte. Als sie sich dann zu ihm umdrehte hörte er ihr zu und ihre Worte versetzten ihm einem Stich. "Amely nein bitte." fing er an und man konnte ihm anhören das ihn das schmerzte. "Ich währe jetzt nirgends lieber als hier bei dir." sprach er weiter und ging dabei auf sie zu. Dicht vor ihr blieb er stehen. Er wusste das er es ihr sagen musste und das er nicht mehr damit warten konnte da sie sein Verhalten so missverstand. "Ich gehe nicht auf Abstand weil ich nicht bei dir sein will. Im Gegenteil. Ich will nur bei dir sein."

David machte eine kleine Pause und atmete einmal tief durch durch bevor er weiter sprach. "Ich bin wohl doch ein Arschloch." sagte er dann und senkte seinen Blick. "Amely ich habe mich in dich verliebt." sprach er leise weiter und guckte sie dann langsam wieder an. "Leider musste ich erst Misst machen um das raus zu finden." wieder folgte eine kleine Pause in der man sehen konnte das ihm das Folgende nicht leicht fiel. "Ich war letzte Nacht bei einer anderen Frau." David wusste nicht wie sie darauf reagieren würde den auch wenn er ihr nichts versprochen hatte und die beiden nicht zusammen waren hatte sie ihm etwas sehr intimes geschenkt und er fühlte sich für sie und ihre Gefühle verantwortlich. "Wenn du willst gehe ich sofort. Das alles tut mir sehr leid aber ich kann es verstehen wenn du mich nicht wieder sehen möchtest."
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 25 Jun - 9:13

Nachdem amely ihre Äußerung hervor gebracht hatte wegen seiner Stimmung und Laune hörte sie seine Antwort. Leicht runzelte sie die Stirn und musterte ihn immer noch. Wenn es nichts mit ihr Zutun hatte warum war er dann so Zufuhr und kam ihr nicht näher oder nahm sie in den Arm wie die zwei Tage zuvor? Das alles Schwirrte ihr im Kopf herum. Erstmal musste sie abwarten was der Tag sonst noch so für Überraschungen betet hielt und was sie ertragen konnte. Es freute sie zu hören dass er es mit ihr nicht bereute und es zauberte ihr ein kleines Lächeln ins Gesicht. 

David sagte ihr dass er ihr helfen wollte und sie nickte daraufhin. Darüber war sie sehr froh denn sie würde nicht alleine sein wenn es schief gehen würde und vielleicht würde er sie im Arm hallten wenn sie niedergeschlagen war danach. "Nein, mein Bruder ist kein Magier. Das ist eine Art Familiengeschichte von uns wo nur die Frauen negier werden und die Männer davon nichts abbekommen. Wenn ich eine Tochter habe dann kann es sein dass sie auch eine wird oder hält meine Enkelin denn meine Mutter ist auch keine Hexe. Da würde es eine Generation übersprungen." Antwortete sie ihm auf seine frage und sah ihn an. Sie hoffte dass er es verstehen würde denn mehr konnte sie auch nicht dazu sagen. Amely war sehr nervös und sie versuchte trotz allem ruhig zu bleiben aber es war nicht Ganz soleicht, denn erstens war sie kurz davor ihren Bruder vielleicht in die arme schließen zu können und zweitens machte es sie nervös weil David so seltsam war heute. Das Gefühl dass es etwas mit ihrer Nacht Zutun haben könnte ging ihr einfach nicht aus dem Kopf. Was sollte es sonst sein dass er so drauf war?  

Als sie alles vorbereitet hatte und sie sich zu ihm umgedreht hatte um ihre Worte an ihn zu richten zitterte ihr Körper. Denn wenn es wegen ihr war würde es sie verletzen aber sie würde ihm nicht hinterherlaufen. Dann hörte sie seine Antwort und sie hörte den Schmerz in seiner stimme. Darauf konnte sie sich keinen Reim machen und ließ die ersten Worte auf sich wirken bevor er dann auch weiter sprach. Als sie seine nächsten Worte hörte schüttelte sie den Kopf denn es passte alles nicht zusammen. David kam auf sie zu und sie sah ihn die ganze zeit an. Als sie dann hörte was er ihr noch sagte seufzte sie leise. Auch diese Worte ließ sie auf sich wirken und wusste nichts darauf zu sagen. Ihr Blick war auf ihn gerichtet denn sie hoffte dass noch etwas kommen würde. Sie war sehr nervös und ihr zittern hielt immer noch an. 

Doch als er sagte dass er ein Arschloch sei wusste sie nicht so recht was das alles mit ihr Zutun hatte und sie hob ihre Hand hoch um ihn zu beruhigen doch als sie hörte was als nächstes kam muste sie nach Luft schnappen denn damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet. Das Gefühl als würde ihr Herz ein paar Schläge aussetzen war groß und sie konnte es nicht verhindern. Doch seine nächsten Worte passten so gar nicht zu dem was er vorher zu ihr gesagt hatte. Da sie dachte dass noch etwas kommen würde sagte sie erstmal nichts weiter dazu und wartete ab. Als sie hörte dass er bei einer anderen Frau war würde sie von Übelkeit erfasst und legte sich ihre Hand auf ihren Bauch und lehnte sich gegen den Stein. Sie hatte mit allem gerechnet aber damit mit Sicherheit nicht. Sie hatte ihren Kopf gesenkt denn sie konnte ihn nicht ansehen. Ein paar mal atmete sie tief durch und musste wieder zu sich selber finden. Diese Information war zuviel für sie. Einige zeit brauchte sie um ihren Kopf wieder zu heben und ihn anzusehen. "Ich möchte dass du bleibst. Immerhin sind wir nicht zusammen und du kannst machen was du willst. Ich kann dir nicht sagen was du machen sollst. Wirst du wieder zu der Frau gehen?" Fragte sie ihn und stellte sich etwas lockerer hin und behielt ihren Blick auf ihn gerichtet. Sie musste Klarheit haben was das betrifft denn wenn er es ihr nicht genau sagen konnte würde es nie zwischen den beiden werden zumindest nicht sofort. "Was bedeutet das jetzt für uns da du erkannt hast dass du dich in mich verliebt hast?" Stellte sie die nächste frage und stellte sich dann aufrecht hin und war ihm wieder nahe.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    So 7 Jul - 9:11

Die Erklärung vom Amely fand David sehr interessant. Er kannte sonst keine Hexen und wusste daher nicht wirklich viel über sie. David wollte sie und ihr Leben besser kennen lernen auch wenn er sich nicht wirklich sicher war ob er sie nach diesem Tag noch einmal wieder sehen würde. Nicht weil er es nicht wollte sondern weil er wusste das er sie verletzt und enttäuscht hatte und er wusste einfach nicht ob sie ihn nach alle dem noch einmal wieder sehen wollte. "Wenn wir ein Kind zusammen hätte könnte das lustig werden. Ich glaube nicht das es noch einen Wandler gibt der magische Fähigkeiten hat. Für den Fall das sich beides durch setzten sollte. Bei uns ist das nicht wirklich anders. Wenn ich Kinder habe kann es an sie weiter vererben." erklärte er ihr und musste dabei etwas schmunzeln. Es war nicht so das er ernsthaft darüber nachdachte Kinder mit ihr zu haben, dazu kannte er sie einfach zu weinig.

Auch wenn David es nicht vor hatte erzählte er Amely was er letzte Nacht gemacht hatte und ihr schweigen und ihre Körperhaltung verriet ihm nur zu gut was das alles bei ihr auslöste. David wollte sie einfach nur in den Arm nehmen aber er tat es nicht da er nicht wusste ob ihr das jetzt recht war. Er wollte sie nicht bedrängen da er ihr auch noch gesagt hatte das er sich in sie verliebt hatte. David schwieg einfach und wartete ab bis Amely etwas zu ihm sagte. Das ihre ersten Worte dann waren das sie wollte das er bleibt, verwunderte ihn. Auf ihre Frage ob er diese Frau wieder sehen würde schüttelte er den Kopf ohne weiter darüber nach zu denken. Er wusste was er wollte. "Nein." sagte er dann auch noch und guckte sie einfach nur an. "Ich weiß nicht was es für dich bedeutet." fing er an ihre nächste Frage zu beantworten. "Ich weiß was ich will." fügte er hinzu und legte eine Hand an ihr Gesicht. "Ich will nur dich. Das ich es so raus finden musste tut mir leid aber wenn du auch mich willst wird es keine andere Frau mehr für mich geben." sagte er und guckte ihr dabei in die Augen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Di 16 Jul - 7:53

David schien wirklich Interesse an ihr zu haben und stellte ihr Fragen die sie auch beantwortet hatte. Auch an ihm war sie interessiert und wollte am liebsten alles über ihn wissen damit sie einfach wusste mit wem sie es zutun hatte und wie er wirklich war. Doch als sie seine Worte hörte zuckte sie leicht zusammen. "Wenn wir Kinder hätten? Wir sind nicht mal zusammen und du redest von Kindern?" Ob sie sich über diese Worte freuen sollte wusste sie noch nicht denn über Kinder hatte sie bisher noch nie nachgedacht und außerdem wusste sie nicht wie er es wirklich meinte. "Aber du könntest Recht was die Zusammenstellung der Kinder ergeben wird. Die Mädchen werden Hexen und die Jungs entweder nichts oder Wandler." fügte sie noch hinzu und zwinkerte ihm zu.

Das was sie von ihm hörte zog ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Im ersten Moment wusste sie nicht was sie davon halten sollte. Eigentlich sollte es ihr egal sein da sie bisher nur miteinander geschlafen hatten und sie wusste von ihm wie er bisher drauf war, doch es war ihr keineswegs egal. Sie hatte Gefühle für David und dies machte es für sie umso schwerer damit umzugehen. Ehrlich wie sie war sagte sie ihm dass er bei dem Zauber hier bleiben wollte, da sie einfach Unterstützung brauchte von jemanden dem sie vertraute. Nach ihrer Frage ob er die Frau wiedersehen würde hörte sie seine Antwort und sie war doch sehr erstaunt darüber. Darauf nickte sie nur kurz und versuchte ihren Kloß im Hals runter zu schlucken. David sprach weiter zu ihr und sie sah ihn immer noch an. Gespannt hörte sie ihm zu und als sie hörte was er als nächstes sagte und er seine Hand an ihr Gesicht legte ließ sie es zu dass sie ihr Gesicht an seine Hand schmiegte und für einen kurzen Moment die Augen schloss. Gerade schwang etwas Angst mit ihr mit doch wurden sie verdrängt von seinen letzten Worten die er an sie richtete. Während er redete bekam sie Tränen in den Augen und musste ein paar mal blinzeln. "Ich will dich auch David. Ich muss dir vertrauen dass ich die einzige für dich sein werde. Jetzt und auch in Zukunft. Sonst wird es nie funktionieren." antwortete sie ihm und legte ihre Hand an seine Hand, die an ihrem Gesicht war. Eine einzelne Träne lief ihre Wange runter und aufhalten konnte sie es nicht.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Mi 17 Jul - 9:48

David musste etwas schmunzeln auch wenn er selber nicht so recht wusste warum. "Ich habe keine Pläne was das angeht. Es ging mir einfach nur so durch den Kopf. Eine Hexe und ein Wandler die zusammen ein Kind haben. Das gibt es bestimmt nicht alle tage." erklärte er ihr da sich um das wirklich noch keine weiteren Gedanken gemacht hatte. Er mochte Kinder aber er hatte noch nie wirklich darüber nach gedacht ob er selber auch welchen haben wollte. "Aber was lässt dich so sicher sein das die Mädchen Hexen werden? Das Wandler Gen kann sich durchaus auch bei den Mädchen durch setzten. Was mich viel mehr interessieren würde ist ob sie auch beides werden können. Ein Wandler mit magischen Fähigkeiten." spann er das ganze weiter und fühlte sich gut dabei weil er locker und unbeschwert mit ihr reden konnte.

Das war leider nicht das ganze Gespräch so locker und einfach. David musste ihr sagen das er mit einer anderen Geschlafen hatte und das sie das nicht einfach so hinnehmen würde war ihm klar. Als er die Träne in ihren Augen sah zerriss es ihn fast. Er konnte und wollte sie so nicht sehen. David schluckte schwer und hörte ihr zu. Doch sagte er nichts auf ihren Worte sondern zog sein Handy aus der Tasche. Dann hielt er es ihr hin. "Alle Nummern die ein Sternchen haben kannst du löschen. Die Anderen sind Freunde. Einfache Freunde." David wollte das sie die Nummern von den Frauen mit denen er sich ab und an traf um seinen Spaß zu haben selber löschte damit sie einfach mit Sicherheit wusste das er sich nicht mehr bei ihnen melden würde. "Amely ich will keine Andere. Mir tut es nur leid das ich es so raus gefunden habe. Ich hatte noch nie ein so schlechtes Gewissen nachdem ..." fing er an sprach es aber nicht aus. Er war sich sicher das Amely auch so wusste was er meinte. Als die eine Träne dann ihre Wange runter lief nährte er sich ihr und küsste die Träne weg. "Lass uns deinen Bruder suchen. Ok?" sagte er dann leise und guckte ihr in die Augen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Mi 17 Jul - 10:08

Irgendwie beruhigte es sie schon dass er keine genauen Pläne über die Zukunft der beiden hatte, denn Kinder spielten gerade so gar keine große Rolle in ihrem Leben. Erstmal wollte sie ihr Studium zu Ende bringen und auch arbeiten gehen und sich etwas aufgebaut haben. Auch musste der richtige Mann an ihrer Seite sein der nur sie wollte und es auch ernst mit ihr meinte. "Ich denke auch dass es das noch nicht wirklich gibt und ich bin ehrlich beruhigt dass du deswegen noch keine weiteren Pläne hast mit mir was Kinder betrifft." sagte sie ihm ehrlich und lächelte trotz allem. "Was mich so sicher macht? Eigentlich eher meine Familiengeschichte die schon seit Jahrzehnten besteht. Es war kein einziger Mann oder Junge zu einem Magier aber mit dir könnte es sich sicher ändern. Aber heraus finden möchte ich es eigentlich nicht, zumindest nicht sehr bald." Natürlich könnte es spannend und lustig werden aber nicht hier und jetzt. Erst mussten andere Sachen laufen so wie sie es wollte.

Nach ihren Worten sagte David nichts sondern zog eher sein Handy raus und hielt es ihr hin. Erstaunt sah sie ihn an als sie seine Worte darauf hörte. "Nein, David. Ich würde es zwar jetzt gerne machen aber ich habe Angst dass es mich zu sehr aufwühlen würde wenn ich dir ganzen Nummern sehe wo ein Sternchen hinter ist. Lass es uns in Ruhe machen wenn wir bei dir oder bei mir zuhause sind." bat sie ihn leise und schob sein Handy zurück was immer noch in seiner Hand war. David beteuerte ihr nochmals dass er keine andere Frau haben wollte und sie nickte darauf nur. Sie wollte nicht weiter darüber nachdenken und auch wollte sie darüber nichts mehr hören. Nachdem eine Träne ihre Wange runter lief spürte sie seinen Kuss und Amely hatte einfach ihre Augen geschlossen. "Nimm mich bitte vorher in den Arm und küss mich. Bitte!" bat sie ihn flüsternd und und sah ihm ebenfalls in die Augen.

Eine Sache war soweit erledigt, naja, zumindest wie man es soweit klären konnte und jetzt musste nur noch ihr Bruder durch den Zauber auftauchen. Kurz streichelte sie seine Wange löste sie sich auch wieder von ihm und räusperte sich. "Ich denke dass ich mich jetzt darauf konzentrieren sollte. Aber noch ein Kuss und dann kann es los gehen, okay?" Nach dem unangenehmen Teil des Gesprächs brachte sie so etwas wie ein Lächeln zustande.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Mi 17 Jul - 10:55

"Amely ich bin selber noch ein Kind." sagte er leicht schmunzelt auch wenn es natürlich mit ihr nicht so war wie mit einem Kind. Er konnte für sich selber die Verantwortung übernehmen und sich um sich kümmern aber er wusste oft nicht was er wollte und sein Weg ihn hinführen sollte. Daher fing er auch erst so spät mit dem Studium an, er konnte sich einfach nicht entscheiden und wusste nicht was aus ihm werden sollte. "Ja aber ja vielleicht breche ich diesen Kreis." fügte er dann nur noch hinzu auch wenn er noch immer keine Pläne hatte mit ihr Kinder zu bekommen. Über das was eventuelle bei raus kommen würde wenn sie ein Kind bekommen würden, wollte er jetzt nicht weiter reden. Es würde eh nichts bringen da sie es nicht beeinflussen konnten und wenn könnten sie noch immer darüber reden wenn es so weit war.

Nachdem David ihr sein Handy angeboten hatte um die Nummern zu löschen lehnte sie an da sie die ganzen Nummern nicht sehen wollte. David wollte gerade ansetzten ihr zu sagen das es nicht so viele Nummern waren , doch wollte er nicht weiter darauf rum reiten. "Wenn du willst lösche ich sie für dich." sagte er nur da er sie natürlich auch nicht dazu zwingen wollte sich die Nummern an zu gucken. Er war einfach nur froh darüber das sie ihn nicht weg schickte sondern wohl, auch wenn es ihr vielleicht nicht leicht viel, damit umgehen konnte. Als sie ihn bat sie in den Arm zu nehmen und sie zu küssen wurde sein Lächeln breiter. "Sehr gerne so gar." sagte er und zog sie zu sich ran. Fest hielt er sie in seinen Armen und legte seine Lippen auf ihren Scheitel um ihren Duft ein zu saugen. Dann hob er ihren Kopf an um sie zärtlich aber voller liebe zu küssen.

David zog den Kuss etwas in die Länge da er isch nicht von ihr lösen wollte doch tat er es irgendwann und sah sie dann an. "Ich werde dir helfen wo auch immer ich es kann." sagte er und lachte leicht als sie meinte da sie noch eine Kuss haben wollte. "Baby du kannst von mir so viele Küsse haben wie du willst. Diese Lippen gehören jetzt dir." sagte er in einem verruchten Ton und küsste sie gleich noch einmal.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Mi 17 Jul - 22:41

Als David ihr sagte dass er selber noch ein Kid war zog sie eine Augenbraue nach oben und sah ihn an. Darauf konnte sie nichts mehr sagen und nahm es so hin. Jeder hatte seine eigene Art und seinen eigenen Charakter und zum Glück waren nicht alle Menschen gleich. Als sie dann auch seine nächsten Worte hörte runzelte sie die Stirn. "Ähm, ja vielleicht. Können wir das Thema Kinder erstmal sein lassen? Es macht mich irgendwie nervös." bat sie ihn und gestand ihm auch direkt was in ihr vorging was Kinder betraf. Irgendwann wollte sie zwar welche aber darüber zu reden machte sie dennoch nervös und verwirrte sie zugleich. Sie hoffte dass David jetzt nicht weiter darüber reden würde.

Amely schluckte kurz als es um seine Nummern ging. "Lass uns bitte später darüber reden und wenn könnten wir die Nummern auch gemeinsam löschen." schlug sie leise vor und verzog leicht das Gesicht. Sie wusste nämlich nicht wieviele Nummern sich darin befanden und wollte nicht böse überrascht werden. Nach ihrer Bitte sie in den Arm zu nehmen sah sie wie sich seine Mimik veränderte. Seine Worte brachten ihr Herz zum hüpfen. In seinen Armen fühlte sie sich geborgen und ein seufzen konnte sie nicht mehr unterdrücken. Sein Duft umgab sie und auch sie legte ihre Arme um ihn. So wie sie denken konnte waren sie und David jetzt ein Paar und er war bisher der einzige Mann der ihre Gefühle aufleben ließ. Ihn würde sie so schnell nicht mehr hergeben so lange er sie wollte. Nachdem er ihren Kopf angehoben hatte um sie zu küssen schmiegte sie sich an ihn. Für den ersten Moment war sie sehr glücklich und seinen Kuss erwiderte sie nur allzu gerne.

Der Kuss war sehr lange und innig. Doch als er dann gelöst wurde musste sie nach Atem ringen. "Du raubst mir noch den Atem." sagte sie grinsend und schmiegte sich nochmal kurz in seine Arme. Sie war ihm dankbar dass er ihr zur Seite stand. Seine Worte beruhigten sie doch etwas. Nach ihrer weiteren Bitte sie nochmal zu küssen hörte sie sein lachen und lächelte ihn wieder an. "So lange nicht nur deine Lippen mir gehören." gab sie zurück und nahm seine Lippen auf ihren auf. Doch diesmal war es Amely die den Kuss löste und ihn doch leicht schüchtern anlächelte. "Wenn wir jetzt nicht aufhören, wird es mit meinem Bruder nicht klappen, denn sonst zerre ich dich ins Auto und werde dich vernaschen." Mit diesen Worten drehte sie sich rum und atmete einmal tief durch. Sie wischte etwas Schnee vom Buch und öffnete die Seite die sie brauchte. "Du darfst mich jetzt unter keinen Umständen unterbrechen, egal was auch passieren wird, okay?" bat sie ihn denn es konnte durchaus sein dass man als Hexe in Ohnmacht fallen könnte oder andere Sachen, vor allem nicht wenn man so viel Erfahrung hatte wie sie. Kurz holte sie tief Luft und fing dann an den Spruch zu murmeln, der ihr ihren Bruder bringen sollte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 20 Jul - 9:49

David musste leicht lachen als Amely meinte das sie das Thema Kinder nervös machte. "Mach dir nicht so viele Gedanken. Ich habe mir noch nie in meinem Leben Gedanken über Kinder gemacht. Ich mochte mit dir zusammen sein weiter gehen meine Gedanken nicht." beruhigte er sie. "Aber ja lass uns das Thema auf einen zeitpu kt verschieben wenn es so weit ist." sprach er weiter und lächelte sie aufmunternd an. David dachte sich das das alles gerade ein bisschen viel für sie war. Daher nickte er nur um auch das Thema Telefonnummern ab zu schließen. Auch David genoss es einfach nur sie im Arm zuhalten und atmete ihren Duft daher tief ein. Er hatte sie Augen geschlossen und er wollte sie nicht wirklich los lassen doch hatten sie sich hier getroffen um nach ihrem Bruder zu suchen. "Ich hoffe bleibt auch so." sagte er mit einem frechen grinsen auf den Lippen als sie meinte das er ihr den Atem raubte. "Nein nicht nur meine Lippen. Dir gehört alles. Und du musst nicht teilen." erklärte er ihr noch einmal um ihr klar zu machen das es keine andere Frau in seinem Leben geben würde. 

Über ihren Satz das sie ihn gleich vernaschen würde stockte er etwas und konnte nichts sagen. Mit leicht offenem Mund sah er ihr nach und hörte ihr weiter zu. Skeptisch runzelte er die Stirn als sie meinte das er sie jetzt unter keinen Umständen unterbrechen sollte. David wurde etwas nervös da er nicht so recht wusste was jetzt passieren würde. Schweigend ging er ihr hinterher und nickte um ihr zu zu stimmen. Er stellte sich einfach neben sie und wartete ab was jetzt passieren würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 20 Jul - 10:29

Erleichtert atmete Amely aus als sie seine Worte auf ihre hörte. "Dann bin ich ehrlich gesagt beruhigt. Erstmal muss es in meinen Kopf rein dass wir nun zusammen sind und an etwas anderes will ich gerade nicht denken außer dich in vielen Sachen und meinen Bruder zu finden, sprich dass der Zauber funktioniert." antwortete sie ihm und erwiderte sein Lächeln.  Diese Worte von ihm zu hören waren geradezu eine Wohltat und holten sie ins hier und jetzt zurück. Die Gefahr dass sie jetzt nur daran denken konnte war vorbei.

Nachdem Amely ihm gestanden hatte dass er ihr den Atem raubte sah sie ihn an. "Es wird sehr lange anhalten. So ein Gefühl wie bei dir hatte ich noch nie, David. Egal, wie es ausgegangen war ich hatte ein gutes Gefühl bei dir mit dir mein erstes Mal zu erleben. Du warst wirklich sehr gut und ich freue mich noch mehr von dir zu bekommen." Sie hatte ein funkeln in den Augen und ein freches grinsen dazu. "Das höre ich sehr gerne und ich glaube dir, doch wirst du eine Art Rückfall erleiden während unserer Beziehung wird es kein Zurück mehr geben. Ich freue mich aber dennoch auf eine schöne Zeit mit dir." erklärte sie ihm und sah ihn ernst an, damit er auch wusste dass es ihr ernst war und keinen Scherz machte. 

Nach ihrer Aussage mit dem vernaschen musste sie kichern. Sie hoffte dass sie ihn dadurch verrückt machen konnte und sie später einen schönen Abend haben würden. Egal ob Nathan durch den Zauber auftauchte oder nicht. Nun konzentrierte sie sich auf den Zauberspruch und schloss deshalb auch ihre Augen. Dass David neben ihr war wusste sie genau und dies beruhigte sie ebenfalls. Während sie den Spruch aufsagte fing es an um sie herum zu toben, es flog Schnee umher und die Äste auf den Bäumen bewegten sich stark und wild, sodass man denken konnte dass einem die Äste um die Ohren fliegen würden. Doch dazu kam noch dass Amely am Körper anfing zu zittern und sie fast durchgerüttelt wurde. Als sie fertig war den Spruch aufzusagen sackte sie auf den Boden und holte tief Luft und öffnete langsam ihre Augen. Mit einer Hand stützte sie sich am Boden ab suchte nach David. Langsam hob sie ihre Hand in seine Richtung aber sprechen konnte sie gerade nicht, dafür war Amely zu aufgewühlt und zu sehr außer Atem.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Mo 22 Jul - 6:29

David freute es diese Worte von Amely zu hören. Natürluch schmeichelte es seinem Ego als sie meinte das sie sehr gut war doch war es nicht das was ihm so gut gefiel. "Es freut mich das du wirklich nichts bereuen würdest egal wie das zwischen uns weiter geht. Ich fand es auch sehr schön und ich freue mich schon darauf dir noch viel zu zeigen." antwortete er ihr und lächelte sie an. Als sie meinte das es mit ihrer Beziehung vorbei währe wenn er einen Rückfall bekommen würde, schüttelte er den Kopf. "Amely ich liebe dich. Mich interessieren die andere Frauen nicht. Es wird nicht noch einmal vorkommen." sprach er ruhig aber dennoch eindringlich zu ihr. Er konnte verstehen das sie Misstrauisch war aber dennoch wollte er einfach nur das sie ihm glaubte und vertraute. Aber David wusste das das alles mit der Zeit kommen würde.

Jetzt wollte er sich mit ihr zusammen darauf konzentrieren ihren Bruder zu finden auch wenn selber noch nicht so recht wusste was er eigentlich machen sollte. Amely hatte ihm gesagt das er sie unter keinen Umständen unterbrachen sollte, was bei ihm schon ein komisches Gefühl auslöste. Dennoch wollte er versuchen ruhig zu bleiben und beobachtete sie dabei wie sie anfing den Spruch auf zu sagen. Der plötzlich aufkommende Wind lies ihn leicht zusammen zucken und David guckte sich automatisch um, um nach der Ursache zu gucken auch wenn er die Ursache kannte. Als Amey dann auch noch anfing zu zittern fiel es ihm sichtlich schwer sich bei der ganzen Sache nicht ein zu mischen. Fest biss er die Zähne zusammen und atmete schnell und Flach. Keine Sekunde ließ er Amely aus den Augen und stürzte sich dann gleich zu ihr als sie zu Boden ging. "Amely." rief er und griff nach ihrer Hand. "Ist alles ok mit dir? Kann ich irgendetwas tun?" fragte er sie aufgeregt und half ihr hoch.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Do 25 Jul - 23:02

Amely lächelte ihn liebevoll an und so hatte sie noch keinen Mann angelächelt. Jetzt würde so einiges in ihrem Leben ändern mit David, denn nun war sie keine Jungfrau mehr und sie hatte jetzt einen Freund. Vor ein paar Tagen hatte sie keineswegs daran gedacht und jetzt war es soweit. Es war für sie etwas schönes und sie wollte an das schöne weiterhin glauben. Ihr Leben würde sie so gut es ging durch ihr Studium und ihrer Arbeit nach ihm ausrichten, denn sie wollte ihn auch kennen lernen und so gut wie alles von ihm wissen. "Ich freue mich auch schon noch mehr von dir zu lernen und selber ausprobieren." antwortete sie ihm. Auf ihre Worte mit dem Rückfall hörte sie seine darauf folgende Antwort und sie nickte erst bevor sie antwortete. "Okay, ich wollte es dir nur nochmal sagen denn ich will dich viel zu sehr und da will ich nicht verletzt oder enttäuscht werden. Dies ist meine erste Beziehung und ich möchte auch dass sie mehr als schön wird." erwiderte sie darauf und zwinkerte ihm zu.

Ob der Zauber funktionieren würde konnte sie nicht sagen aber vielleicht würde sie es auch bald sehen oder merken. Doch was der Zauber für Ausmasse hatte konnte sie selber nicht wissen und von daher erklärte sie David einfach was er beachten musste. Von seiner Anspannung bekam sie so nichts mit, sie war viel zu sehr auf den Zauber konzentriert. Als dann alles vorbei war und sie auf dem Boden lag sah sie David bei sich und sie war froh dass er hier war und für sie da war. Seine Fragen hörte sie doch war sie erstmal nicht in der Lage darauf eine Antwort zu geben. Amely ließ sich von David hoch helfen und sie krallte sich in seine Arme und kuschelte sich an ihn. So langsam kam sie dann auch wieder zu Atem und lockerte ihren Griff um seine Arme. "Ja, soweit ist alles gut. Du kannst wirklich etwas für mich tun. Nimm mich bitte feste in den Arm." bat sie ihm leise und war froh dass er hier war. 

Nach einiger Zeit löste sie sich von David, denn sie konnte auch wieder alleine stehen. Langsam sah sie sich um, doch war sie David ganz nahe. Sie sah sich nach ihrem Bruder um doch konnte sie nichts ausmachen. "Ich glaube es hat nicht geklappt, David." flüsterte sie und senkte ihren Kopf. Sie hatte Tränen in den Augen und hatte auch gerade das Gefühl keine gute Hexe zu sein.
Nach oben Nach unten
Nathan Wright

avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Do 25 Jul - 23:34

~ First Post ~
 
Nathan lag noch friedlich im Bett und schlief den Schlaf der Gerechten, nachdem er erst in der Nacht um 4 von seinem Nebenjob nach Hause kam. Manchmal fragte er sich warum er so spät angefangen hatte mit dem Studium, doch dann viel ihm wenig später auch wieder ein, was der Grund war. Es war ja nicht so das er keine Lust gehabt hätte irgendwas zu machen, nur hatte er nie wirklich das richtig von Anfang an für sich entdecken können. Einerseits wollte er seinem Vater nach eifern, was er dann doch nicht als richtig ansah und dann kümmerte er sich um die Leute auf der Straße, woraus sich schließlich sein Studiums Wunsch offenbarte. Wenn man das so grob betrachtete war es nicht wirklich was, was einem mit Stolz erfüllen würde, doch ihm genügte es, selbst wenn er sich oft beschwerte.

Doch plötzlich, wie aus dem nichts wurde er unsanft aus seinen Träumen gezogen. Es rüttelte ihn und schmiss ihn im Bett hin und her, ehe er von irgendwas gezogen wurde. Etwas was er mit dem bloßem Auge nicht wahrnehmen konnte und er sich nicht dazu im Stande fühlte dagegen anzukämpfen, da es ihn irgendwie willen los machte. Nicht mehr Herr seiner Sinne und Gebeine wurde er durch eine Art Strudel gezogen und landete unsanft, laut krachend, in einem Busch. Das er gerade nur eine Jogginghose trug und sonst nichts, war hier vollkommen nebensächlich. Fluchend versuchte er sich auf zu rappeln, um sich erstmal eine Orientierung zu holen, wo er sich überhaupt befand. „Ahh...mist...!“ Stöhnte er, als er jeden seiner Rückenwirbel knacken hörte. Die Stimmen die nicht weit von ihm entfernt waren, nahm er nicht wirklich war. Da er damit beschäftigt war seinen Körper zu analysieren, ob er sonst noch irgendwelche Verletzungen hatte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 8:24

"Ich bin mir sicher das du eine gute Schülerin sein wirst." kommentierte er ihre Worte nur und grinste dabei leicht. Ihm gefiel dieser Gedanke den als Lehrer hatte er bis jetzt noch nicht fungiert. Er fand das ganze aufregend und von dem was er bis jetzt mit ihr erlebt hatte war der Sex auch ohne viel Erfahrung von ihrer Seite her sehr gut. "Ich habe nicht vor dich zu verletzten. Weder Körperlich noch sonst irgendwie." David sprach mit einer festen Stimme und klang dadurch sehr ernst und eindringlich. David hatte von Anfang an Angst davor ihr weh zu tun, ihre Gefühle zu verletzten oder sie für die Zukunft zu schädigen. Er hatte schon viele Frauen kennen gelernt sie so kaputt waren weil irgendwelche Männer mit ihnen Gespielt hatten. David hatte sich immer geschworen nie so zu werden und jetzt wo er in einer Beziehung war hatte er angst doch so zu werden und einen Fehler zu machen.

Nachdem Amely den Zauber gesprochen hatte sackte sie gleich zusammen weshalb David zu ihr eielte um ihr wieder auf zu helfen. Es dauerte lange bis sie auf seine Fragen antwortete aber David gab ihr die Zeit um wieder zu sich zu kommen. Als sie dann nur meinte das sie er sie fest halten sollte. Zog er sie fest an sich ran und schlag die Arme um sie. Er war einfach nur froh das es ihr gut ging. Seine Atmung ging noch immer etwas schneller und auch sein Herz schlug schneller gegen seine Brust. "Was sollte den Passieren?" fragte er sie als sie meinte das es nicht funktioniert hatte. "Puff und er ist da?" witzelte er leicht merkte aber wie nahe Amely das ganze ging. "Hey." sagte er dann mit sanfter Stimme und hob ihren Kopf an um sie an zu gucken. Er sah ihr einfach nur in die Augen und fing dann an sie zu küssen. Doch unterbrach er den Kuss dann. "Hier ist jemand." sagte er da es genau fühlen konnte. Er wusste das es ein anderer Wandler war daher guckte er sich um und war in höchster Alarmbereitschaft.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 8:47

Amüsiert zog sie eine Augenbraue nach oben doch lächelte sie ihn an. "Das wird sich noch heraus stellen ob ich eine gute Schülerin sein werde. Aber einfach wird es nicht werden, denn ich bin ja jetzt schon Wachs in deinen Händen." sagte sie ihm und ihre Mimik verriet ihr wie ernst ihr diese Worte waren. Sie konnte nicht anders und war hin und weg von David gewesen. Das war sie schon als er angefangen hatte ihr Komplimente zu machen, nein eher schon vorher als sie ihn halb nackt vor sich hat stehen sehen. So eine Wirkung wie auf ihn hatte sie bisher noch nicht gehabt und deshalb hatte sie das was danach geschah einfach nur genossen. Als sie seine weiteren Worte hörte nickte sie erstmal nur und streichelte sanft seine Wange. "Ich bin mir da sicher aber lass uns nicht mehr darüber reden. Sonst können wir doch gar nicht unsere Beziehung genießen." antwortete sie ihm dann und gab ihm einen keuschen Kuss auf die Lippen. 

Froh darüber dass er sie in den Arm genommen hatte und so schmiegte sie sich fest an ihn ran. Auch Amely schlang ihre Arme um ihn. Erstmal hielt sie ihn einfach nur fest denn seine Nähe war ihr gerade sehr wichtig und auch seinen Trost. Nachdem sie sich von ihm gelöst hatte und sich umgesehen hatte, entfuhr ihr die Art Enttäuschung. Doch David machte sich einen kleinen Scherz daraus, doch zum lachen war ihr keineswegs. Leicht säuerlich sah sie ihn an und meinte dann. "Ja, ehrlich gesagt habe ich es mir schon so vorgestellt." gestand sie ihm doch ihr Tonfall war sehr leicht gereizt. David schien es wieder gut machen zu wollen und hob ihren Kopf an. Amely hielt seinem Blick stand und erwiderte seinen Kuss nur allzu gerne. Danach war für sie alles vergessen und auch war die Welt um sie rum vergessen. Doch als er den Kuss wieder gelöst hatte und seine Worte hörte, drehte sie sich abrupt um und sah auch direkt nach. "Lass uns nachgucken gehen." Mit diesen Worten ergriff sie seine Hand und zog ihn mit sich um nachzugucken. Vielleicht war es ja ihr Bruder Nathan und sie würde ihn dann auch bald in die Arme schließen. Langsam schritt sie voran und sah überall genau hin. Bis sie zu eine Art Gebüsch kam und dort jemanden stehen sah. Leicht verengte sie ihre Augen und erkannte dann auch ihren Bruder. Sofort ließ sie David los und rannte auf ihren Bruder zu. Bei ihm angekommen fiel sie ihm um den Hals und hielt ihn fest. Doch diese Umarmung offenbarte ihr auch was für ein Wesen vor ihr stand und sie bekam sogleich auch Bilder die ihren Bruder als einen Gepard zeigten. Leicht verwirrt löste sie sich von ihm doch erwähnte sie nichts darauf. Sie wollte ja nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen und ihn so überrumpeln.
Nach oben Nach unten
Nathan Wright

avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 9:05

Noch immer damit beschäftigt sich die einzelnen Äste und Blätter vom Körper zu sammeln, bemerkte auch er ein Gefühl, welches ihm sagte, das jemand hier war. Jemand der anscheind ähnlich war wie er, was ihn kurz die Stirn kraus ziehen ließ und die Augen suchend durch die Umgebung huschten. Das Ziel seines Gefühls war schnell gefunden an Hand eines Mannes der nahe neben einer Blondine stand. Auf dem ersten Blick konnte er nicht sofort erkennen um wen es sich dabei handelte, doch der Zweite machte ihm deutlich wer es war. Was ihn auch dazu bewog endlich sich richtig zu erheben und langsam aus dem Dickicht der Büsche hervor zu treten. Noch bevor richtig etwas sagen konnte hatte er auch schon seine kleine Schwester am Hals hängen die ihn stürmisch umarmte.

"Amely? Was machst du den hier?" Fragte er sie verwirrt, aber dennoch mit freude in der Stimme. Nathan drückte sie ebenfalls fest an sich und gab ihr einen Kuss auf den blonden Schopf. Ehe er sich vorsichtig von ihr löste und sie einfach nur ansah. Mit allem hätte der Wandler heute gerechnet, doch damit seine Schwester zu treffen nun wirklich nicht. Was nun auch wieder die Frage auf warf, wie zum Teufel war er hier her gekommen und was hatte das ganze mit seiner Kleinen zu tun. "Ähm eine Frage....wie zum Teufel bin ich hier eigentlich gelandet und was ist das für ein Typ da?" Gab er letzteres knurrend von sich, da er seinen Geruch deutlich an ihr vernehmen konnte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 9:47

David kannte das Gefühl wenn ein anderer Wandler in der Nähe war und er wusste das nicht alle immer so friedlich waren wie er. Wandler hatten sich zwar unter Kontrolle wenn sie sich verwandelt hatten aber das hieß noch lange nicht das sie auch friedlich waren. Daher war David dementsprechend vorsichtig. Amely hingegen war gleich hell wach und guckte sich suchend um. "Und wenn es nicht Nathan ist?" fragte er sie doch lief sie schon los und zog ihn mit sich. Auch wenn sie ihn nicht mit ziehen würde würde er ihr folgen den jetzt wo er wusste was sich hier rum trieb würde er sie unter keinen Umständen alleine lassen. Nur zu deutlich konnte er spüren das sie genau auf den anderen Wandler zu gingen. Das unwohle Gefühl das er hatte wurde stärker um so stärker ihm sein Gefühl sagte das da ein anderer Wandler war. Und dann konnten sie ihn auch sehen. Auch er kam auf sie zu und Amely ließ die Hand von David los um zu ihrem Bruder zu laufen. "Amely ..." rief er ihr nach da er nicht wollte das sie einfach so zu dem Wandler ging. Doch sie schmiss sich ihm gleich in die Arme. Fest biss David die Zähne zusammen den auch wenn er wusste das es ihr Bruder war gefiel ihm das ganze nicht. Mit etwas Abstand aber sofort bereit ein zu greifen beobachtete David das ganze. "Der Typ ist ihr Freund." beantwortete er die frage die eigentlich an Amely gerichtet war und klang dabei genauso abfällig wie sein Gegenüber.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 10:04

Amely war sehr aufgeregt als David ihr gesagt hatte dass jemand in der nähe war. Es konnte sich doch nur um ihren Bruder handeln, wer könnte es sonst sein? Zumindest waren es ihre Gedanken. Etwas anderes ließ ihr Kopf gar nicht zu. "Wenn es nicht Nathan ist dann hat es nicht geklappt und wir müssen es ein anderes mal machen. Außerdem schätze ich dich so ein dass du mich, egal wer es auch ist, beschützen wirst." Amely lächelte ihm beruhigend zu und tätschelte seine Wange. Ja, sie glaubte schon dass David sie beschützen würde und darin hatte sie schon Übung, weil Nathan sie auch immer versucht hatte zu beschützen. Es macht ihr so gar nichts aus.

Was in David vor sich ging konnte sie nicht ahnen der Gedanke daran ihren Bruder zu sehen war zu groß und daher konnte sie ein schlechtes Gefühl gerade nicht zulassen. Nachdem sie ihrem Bruder stürmisch begrüßt hatte und ihn umarmt hielt konnte sie ihr Glück kaum fassen. Doch als sie ihn los gelassen hatte hörte sie seine Frage und sie konnte sich gut vorstellen dass er verwirrt war. Amely wäre es auch auf jeden Fall gewesen. Doch als er die mehr als abfällige Frage wegen David stellte zog sie eine Augenbraue nach üben und musterte ihren Bruder. Als dann David auch noch abfällig die Frage beantwortete drehte sie sich zu ihm um und warf ihm einen Blick der ihm sagte dass er es gut lassen sollte. "Also, als erstes. Das ist David, mein Freund. Wehe du machst es mir mit deiner unverschämten Art kaputt. Benimm dich und sei ein vernünftiger großer Bruder." Während sie das sagte trat sie an die Seite von David und ergriff seinen Arm und kuschelte sich leicht an ihn. Dann wandte sie sich an und sah ihn eindringlich an. "Das ist Nathan, mein Bruder. Auch du wirst bitte nett zu ihm sein. Ich möchte doch nicht dass die zwei wichtigsten Männer in meinem Leben sich nicht an die Gurgel gehen." erklärte sie und sah dann nochmal zu ihrem Bruder um es auch ihm klar zu machen.

Doch es stand die nächste Frage aus und zwar wie Nathan hierher gekommen war. "Du bist nicht ganz zufällig hierher gekommen. Du bist durch Magie hierher gekommen." sagte sie leise und krallte sich leicht in den Arm von David, denn sie hatte Angst wie ihr Bruder darauf reagieren würde.
Nach oben Nach unten
Nathan Wright

avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 10:24

Skeptisch zog er eine Augenbraue hoch und musterte den Mann an der Seite Amely´s. Eigentlich sah er ja ganz nett aus, doch etwas in ihm wollte nicht das seine Schwester einen Freund hatte, zu mindestens so lange nicht, bis er sich ihn näher angeguckt hatte. Man konnte es jetzt als sehr Kindisch betrachten oder aber als Revierabsteckerei, was es in gewisser Weise bestimmt auch war. Doch wollte Nathan nur das seine Kleine stet´s das Beste erhielt und nicht von irgend einem daher gelaufen Burschen verarscht wurde bzw. benutzt. "Ahja ihr Freund.." Gab er noch immer recht misstrauisch von sich und betrachtete ihn weiterhin abschätzig, dabei das wesentliche ignorierend was Amely ihm ans Herz legte. "Ich werde mich bemühen wenn er es auch tut, für den Rest der folgen sollte gebe ich keine Garantie ab!" Zwinkerte er ihr zu.

Der Wandler war keineswegs negativ David gegenüber eingestellt und von Antisympathie konnte man auch noch nicht direkt sprechen, aber irgendwie mochte er ihn nicht. Was ihn auch zu der Frage brachte wie lange er mit seiner Schwester schon zusammen war und wie tief deren Beziehung bereits ging. Weil wenn er näheres in Erfahrung gebracht hatte über den Typen mit den halblangen Haaren und das Ergebnis derer nicht zu seinem gefallen ausfielen, würde er nicht garantieren können, der Bilderbuch Bruder zu sein. Jedoch sprach er dies jetzt nicht an und behielt es für sich, damit er nicht noch mehr Belehrungen auf sich zog, was ansich ja schon peinlich genug war und ihn mit den Augen rollen ließ.

Als er auch die Antwort darauf hörte wie er her kam, wurde er hellhörig. "Wie meinst du das mit Magie?" Fragte er ungläubig und ihn beschlich eine leise Ahnung. "Sag bloß....du..." Fing er an und stoppte seinen Satz. Nathan sah sie nur an und hoffte sie würde zu Ende sprechen, was er begonnen hatte.

Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    Sa 27 Jul - 10:50

Natürlich würde David sie bestützen doch fühlte er sich nicht wohl bei dem Gedanken das er es vielleicht überhaupt machen musste. Alles was er im Augenblick wusste war das sich hier noch ein Wandler aufhielt. Er wusste nicht ob es wirklich ihr Bruder war und auch nicht in was sich dieser Wandler verwandeln konnte. Er als Tieger war recht stark doch gab es bei weitem auch noch stärke als ihn. Zumal er den Kampf noch nie wirklich trainiert hatte. Er hatte niemanden mit dem er so etwas hätte trainieren können. David hatte nichts gegen den Bruder von Amely, wie sollte er auch er wusste nichts über ihn außer das was er war. Doch als Amely ihren Bruder den Kopf zurecht rückte schmunzelte David leicht. Doch verging ihm dieses gleich als Amely diese Worte auch an ihn richtete. Doch gefiel es ihm das sie sich zu ihm stellte und sich an ihn kuschelte. David legte den Arm um sie, um zu zeigen das sie zu ihm gehörte und hörte dabei auch die Worte von Nathan. Leich abfällig schnaufte er und sah dann zu Amely runter. Als er sie ansah wurde er ruhiger und auch sein Blick wurde weicher. Leicht seufzte er und nahm dann den Arm wieder von Amely weg um Nathan die Hand zu reichen. "David Morrison." stellte er sich nun anständig vor. "Tieger." fügte er einfach nur mit an um einen Schritt auf ihn zu zu gehen. Dieses tat er allerdings auch nur Amely zu liebe. Anschließend legte er den Amt wieder um Amely die sich an ihn krallte als sie Nathan sagte wie er hier her gekommen war. Er selber sagte dazu nichts. Das war eine Dache zwischen den beiden. Er würde nur dazwischen gehen für den Fall das Nathan sich doch nicht so gut unter Kontrolle haben würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    So 28 Jul - 1:16

Dieses Machtgehabe ihres Bruder nervte sie schon etwas und sie konnte es nicht verhindern. Sie hoffte nur dass er David akzeptieren würde und es keine Zwischenfälle geben würde. Keinen der beiden wollte sie verlieren und dies würde sie auch beiden klar machen. Erstmal war es für sie wichtiger dass ihr Bruder hier war und sie nun David als ihren festen Freund hatte. Auch wenn er mies begonnen hatte wurde er für sie zu etwas besonderem. Amely hoffte auch dass er bezaubernd aufhören würde. David sagte ihrem Bruder dass er ihr Freund war und Nathan`s Antwort darauf sorgte dafür dass sie ihre Augen verdrehte. "Nathan, jetzt hör auf damit. Mach es mir nicht kaputt." sagte sie diesmal etwas schärfer. "Es wird sich jetzt benommen sowie auch später. Ich habe keine Lust einem von euch irgendwelche Wunden zu versorgen." stellte sie klar und lächelte beide dann doch an. Dass die beiden so aufeinander reagierten hätte sie nicht ahnen können. Doch sie versuchte das Beste daraus zu machen und sie voneinander fern zu halten.

Nachdem sich Amely zu David gestellt hatte, hatte er einen Arm um sie gelegt, denn durch diese kleine Geste fühlte sie sich beschützt obwohl ihr Bruder vor ihr stand aber die Ungewissheit wie ihr Bruder auf die Neuigkeit von ihr reagieren würde war sehr groß. Was sie erst verwunderte aber dann freute war die Tatsache dass David sich Nathan vorstellte. So machte er den ersten Schritt und darüber war sie sehr froh. Kurz schmunzelte Amely, denn sie hörte David auch das Tier nannte in das er sich verwandeln konnte. Amely hatte angefangen ihrem Bruder zu erklären wie er hergekommen war und seine Reaktion schien mehr Ungläubigkeit als Wut hervorzurufen. "Ich bin eine Hexe und ich habe dich durch einen Zauber hierher geholt. Mach mir aber jetzt keine Szene, denn du bist auch kein normaler Mensch." erklärte sie ihm und warf ihm dann auch direkt an den Kopf dass sie wusste was er war.
Nach oben Nach unten
Nathan Wright

avatar


BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    So 28 Jul - 1:39


Kurz murrte er seiner Schwester zu und sagte dazu aber weiter nichts. Nathan fügte sich und ließ auch seine guten Manieren nach draußen kehren. "Nathan Wright" Nahm er die dargebotene Hand an. "Gepard" Fügte er grinsend hinzu. Dann wandte er sich wieder an seine Schwester und lächelte scheinheilig wie ein Engellein. "Gefällt es dir so besser meine Liebe?" Er wusste das er sich teilweise wie ein Kind verhielt, aber hey es ging hier immerhin um seine kleine süße Schwester und die verhöckerte man nicht an den Erstbesten! So war jedenfalls seine Sicht der Dinge.

Zwar missfiel es dem Wandler sie so eng an den anderen gepresst zu sehen, doch würde er es wohl oder übel akzeptieren müssen. Innerlich fragte er sich auch ob er dem anderen eine Chance geben sollte, damit er ihn besser kennenlernen konnte. Eigentlich ja gar nicht so verkehrt, da Amely ja viel daran lag das sie sich verstanden. Nat würde sich wohl zusammenreißen müssen, mal sehen ob er das hin bekäme. Jedoch verschob er diesen Gedankengang erstmal wieder, um weiter dem lauschen zu können was Miss Wright zu sagen hatte. Was er hörte war etwas überraschend und seine Ahnung von dem die er zuvor schon hegte, bestätigte sich. "Eine Hexe also? Seit wann weißt du es? Und wie zum Teufel weißt du was ich bin?" Fragte er letzteres leicht irritiert. Bei seiner Vorstellung eben hatte er es ja nicht mehr verbergen müssen, aber dennoch würde er gern wissen woher sie es wusste.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: unangenehmes wiedersehen    

Nach oben Nach unten
 
unangenehmes wiedersehen
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: