Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Eine seltsame Nacht

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Eine seltsame Nacht   Sa 3 Nov - 4:29


Wer spielt alles mit?


Vincent Delfino



Dürfen sich andere dazu gesellen?


Ja alles was lust hat



In welcher Zeit spielt ihr?


Montag Nacht zum 04.12. 3 Uhr morgens



Darf das Team euer Play manipulieren?


Klar wenn es ein paar schöne Ideen hat


~~~~~~~~~~~~~~~~~


Mitten in der Nacht machte Vinc sich auf den Weg nach Haue. Er hatte sich mit seinen Freunden zum Trainig getroffen und aber sehr viel hatten sie heute nicht erreicht. Ein paar neue Tanzschritte hatten sie sich gegenseitig bei gebracht aber leider waren nicht viele zu dem heutigem Treffen gekommen. So setzten sich die die da waren noch zusammen und bestellten sich eine Pizza. Sie quatschten und lachten und überlegten was sie noch so machen könnten. Sie wollten nicht immer nur in ihrem Hinterhof trainieren sondern wollten sich den Menschen draußen zeigen. Sie wollten zeigen was sie konnten den auch wenn sie ab und an mal Auftritte hatten so interessierte sich niemand wirklich für das was sie machten. Keiner von ihnen wollte mit dem Tanzen reich werden. Sie wollten einfach angeguckt und angehört werden. Sie wollten von ihrer Leidenschaft zu tanzen leben können, mehr nicht.

Nun war es aber spät geworden und einer nach dem Anderen machte sich auf den Weg nach Hause. Vinc war heute ohne seine kleine Schwester unterwegs daher interessierte es ihn auch nicht wann er nach Hause kam. Wenn sie mit dabei war achtete er immer darauf das es nicht zu spät zu spät wurde denn auch wenn er sich nie wirklich für die Schule interessiert hatte so wollte er das sie besser in der Schule war und ihren Abschluss machte. Er wünschte sich das beste für sie. Quer durch den Central Park führte der Weg von Vincent damit er nach Hause kam aber diesen Wegnahm er jeden Abend und somit kannte er auch jeden Winkel des Parks in und auswendig.
Nach oben Nach unten
Gryf ap Llandrysgryf

Gryf ap Llandrysgryf


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Sa 3 Nov - 10:40

Gryf war in einen Club gewesen und hatte dort bestellte Ware abgeliefert. Danach war er dort ein wenig versack doch nun wollte er einen klaren Kopf bekommen und danach schlafen gehen. Denn er war nicht wie sein Partner ein Vampir war konnte dieser nicht schlafen und weckte Gryf häufig weil ihm langweilig war. Aber erstmal wollte er ein wenig spazieren gehen. Es trieb ihn Richtung Centralpark der in der Nähe dieses besagten Clubs lag.
So lange wie er schon n New York war so war doch noch nie hier gewesen und schon gar nicht bei Nacht hatte er dies vorgehabt.
Er setzte sich auf die Bank und dachte nach. Gerade als er aufstehen wollte kam den Weg ein junger Mann entlang.
Da er fast komplett in schwarz gekleidet war, schwarze Jeans und langen schwarzen Mantel war fast unsichtbar. Nur sein weisses Hemd leuchtete so das der junge Mann ihn nun doch sehen konnte. Gryf stand auf und spielte mit seinen Spazierstock der eigentlich eine Art Zauberstab war in seinen Händen.
War der junge Mann nicht ein neues Opfer für das ihr Geschäft? Nein entschied Gyrf nur wenn er böse war würde er ihn mitnehmen..
"Schöne Nacht heute nicht war... Man kann hier im Park sogar die Sterne sehen..."
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
Samantha Stewart


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Sa 3 Nov - 10:51

"Gute Nacht Mädels" waren die letzten Worte von Samantha als sie gerade mit ihren Kolleginnen die "Burlesque Lounge" verlies. Seit ungefähr 2 Jahren arbeitete sie nun dort und es war der beste Job den sie bis jetzt hatte. Sie konnte sich mit einbringen, ihre Ideen den anderen vermitteln und vielleicht sogar noch jemanden etwas beibringen. Zuerst tanzte sie nur mit, doch irgendwann musste sie improvisieren und singen und seitdem sollte sie das täglich machen, Sammy war quasi die Hauptattraktion. Ein langer Abend war nun zuende gegangen und diesmal tranken die Mädels keinen Cocktail mehr, denn sie waren alle einfach zu müde. Da Samantha noch kein Auto hatte, musste sie nach Hause laufen. Natürlich könnte sie auch mit den öffentlichen fahren, aber so quer durch den Central Park, war einfach der schnellste Weg. Viele hielten dies zwar für gefährlich sich Nachts dort rumzutreiben, aber Samantha wusste sich auch gut selbst zu verteidigen.

Sie lief durch den Park und bog mal hier und mal dort ab. Irgendwann hörte sie ein seltsames Geräusch und fing deshalb einfach das singen an, das tat sie immer wenn sie plötzlich nervös wurde, damit konnte sie einfach alles überspielen. Irgendwann drehte sie sich um und sah hinter sich einen jungen, der sehr bequem bekleidet war. Samantha blieb stehen denn sie war sehr offen, schüchternheit kannte sie nicht. "Hey." begrüßte sie ihn und lächelte ihn an, da sie gerade unter einer Straßenlaterne standen, konnte sie ihn gut erkennen. "Was machst du noch zu so später stund hier draußen?" fragte sie und band ihre Haare dabei zu einem Zopf da sie sie langsam störten. Ihr war es lieber wenn sie mit einer Bekleidung durch den Park lief und gegen neue Leute kennen lernen, hatte sie noch nie was. Doch da war plötzlich noch ein anderer Mann, der ihr doch etwas unheimlich erschien. Samantha schluckte schwer und wusste nicht so recht wie sie auf ihn reagieren sollte
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   So 4 Nov - 22:19

Heute Abend war es spät geworden, als Jamila ihr Training auf einer der Parkwiesen beendete. Als sie auf die Uhr schaute, konnte sie sehen dass es schon mitten in der Nacht geworden war und diese Tatsache erklärte auch sofort, weshalb sie so müde geworden war. Sie packte ihr Katana zusammen und schnallte es sich auf den Rücken, wodurch sie automatisch angreifbar wurde. Aber dennoch war es nicht vorteilhaft, wenn sie irgendjemandem begegnen würde und ein Schwert offensichtlich mit sich herum getragen hätte. Sie lief nun ziemlich geradewegs auf den Weg zu der mitten durch den Park führte und konnte auch schon in der Ferne Menschen erkennen.



Eine junge Frau war dabei, diese kannte Jamila zwar nicht, jedoch hatte sie diese schon öfters abends durch den Park laufen sehen während sie noch beim Training war. Allerdings fielen ihr auch zwei Männer auf, einer offensichtlich, da dieser sich gerade mit der jungen Frau zu unterhalten schien und ein anderer, der auf einer Bank saß. Er sah schon irgendwie seltsam aus, weshalb Jamila sich gerade wünschte ihr Katana griffbereit zu haben und nicht so weit entfernt wie es gerade der Fall war. Als sie auf diese kleine Gruppe stieß, lächelte sie die Personen freundlich an und hoffte, dass sie nicht länger aufgehalten werden würde. „Guten Abend.“, sagte sie freundlich und versuchte allerdings einfach weiter zu laufen. Sie hatte nur noch das Ziel im Kopf endlich nach Hause in ihr Bett zu kommen und wollte sich nicht noch lange mit irgendwelchen Unterhaltungen aufhalten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Di 6 Nov - 11:15

Schemenhaft konnte Vincent etwas oder besser gesagt jemanden in der Dunkelheit erkennen. Doch konnte er noch nicht ausmachen ob er diese Person kannte oder nicht. Doch dann wurde er plötzlich von einer weiblichen Stimme angesprochen weshalb er sich leicht erschreckte. "Hi." sagte er zu den Mädchen und guckte sie etwas verwundert an. Auch der Mann den Vinc nun erkennen konnte begrüßte die beiden. Vincent verstand nicht so recht was jetzt hier los war da es doch recht ungewöhnlich war das ihn mitten in der Nacht gleich zwei fremde Personen ansprachen. "Ja wirklich schön hier." sagte er und guckte zwischen den beiden hin und her. "Ich bin eigentlich auf den Weg nach Hause aber was macht so ein hübsches Mädchen um diese Uhrzeit hier noch alleine mitten im Park?" Ja Vinc flirtete ein wenig mit dem Mädchen denn sie war süß und wer weiß schon was sich vielleicht noch darauf ergeben würde. "Ich heiße Vincent." stellte er sich dann den beiden vor und sah das sich noch ein Mädchen der kleinen Gruppe nährte. "Ganz schön was los hier heute Nacht." scherzte er und sah das Mädchen an das gerade auf sie gestoßen war. "Naben." grüßte er sie zurück und musterte sie kurz. Er fand das auch sie nicht schlecht aus sah und man konnte ja auch ruhig zwei Eisen im Feuer haben.
Nach oben Nach unten
Gryf ap Llandrysgryf

Gryf ap Llandrysgryf


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Mi 7 Nov - 8:52

Gryf hatte sich bis auf wenige Meter dem jungen Mann genähert als von der anderen Seite ein junges Mädchen auftauchte. Sie schien Angst vor ihm zu haben. Nun Gryf musste zugeben er hätte vor sich auch Angst gekriegt wenn er sich selbst begegnet wäre. Komplett in schwarz und dazu der lange Mantel und den magischen Spazierstock in der Hand. Er nahm ein Band von seinen Handgelenk,schob den Spazierstock zusammen und schob ihn in die Manteltasche. Dann band er seine Haare zusammen.
Mit einen Lächeln beobachtete er das Flirten des jungen Mannes der sofort das Flirten mit der jungen Frau anfing. Nun stellte der Junge sich vor. Vincent hiess er also warum stellten sich die Menschen nur immer gleich vor. "Gryf..." murmelte er fast unverständlich... Dieser Vincent kamen nicht in Frage für seine und Deans Belange . Momentan wurden kaum Männer gebraucht. Und Dean stand er auf Frauenblut.Er überlegte wie er dieses Mädchen von Vincent loseisen könnteals noch ein Mädchen näherkam und sich wohl vorbeischlängeln wollte doch von Vincent aufgehalten wurde. Auch diese wurde von Vincent angeflirtet doch Gryf hatte schon seine Pläne weitergeschmiedet dieses Mädchen passte perfekt entweder würde Dean es trinken wollen oder sie würde als Sklavin in diesen bestimmten Club landen. Das Andere Mädchen würde er sich früher oder später holen. Wusste er doch jetzt das es sie gab. Ja manchmal kam in ihn der böse Zauberer durch. ER würde das Mädchen das zuletzt zu der kleinen Gruppe gestossen war mitnehmen natürlich nicht hier vor den Zeugen dann musste er die beiden auch noch mitnehmen und das hatte er nicht vor...
"Hallo..." begrüsste er das Mädchen...
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
Samantha Stewart


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   So 11 Nov - 0:52

Samantha musste schmunzeln als der junge Mann den sie eben noch begrüßt hatte, leicht zusammen zuckte. Der andere Mann der aus der Dunkelheit kam, begrüßte sie ebenfalls. Ihm lächelte Samantha nur zu denn solchen Menschen war sie anfangs skeptisch gegenüber. Der gut aussehende Mann vor ihr, meinte das er auf dem Weg nach Hause sei und wunderte sich darüber was sie noch hier machte, ganz alleine. "Ich komme gerade von der Arbeit und bin auch auf dem Weg nach Hause." erklärte sie ihm und lächelte ihr süßestes lächeln. Er gefiel ihr und wer wusste was noch daraus werden würde. Als er sich vorstellte, reichte sie ihm die Hand und sagte "Ich bin Samantha, aber eigentlich nennen mich alle nur Sam oder Sammy" er hatte so einen starken Händedruck der Samantha beinahe dahinschmelzen lies, sie liebte einfach starke, selbstbewusste Männer.

Der fremde unheimliche Mann stellte sich als Gryf vor und auch ihm reichte Samantha die Hand, wenn auch etwas zögerlich. "Freut mich" murmelte sie und sah dann plötzlich noch ein weiteres Mädchen auf sie zu kommen. Sammy hatte dieses Mädchen schon des öfteren hier im Park trainieren sehen mit irgendwelchen Schwertern. Samantha wusste zwar nicht was das für eine Kampfkunst war, aber sie fand das das Mädchen sich ausgesprochen gut bewegen konnte. "Hey" sagte sie und lächelte die neu dazu gestoßene an. Man konnte merken das sie sofort weiter gehen wollte und auch Sammy wollte sich nicht ewig im Park aufhalten. "Ich denke ich werde dann mal weiter gehen, vielleicht mag mich ja noch jemand ein stück begleiten?" fragte sie und schaute dabei speziell auf Vince. Natürlich war das dreist, immerhin kannten sie sich gerade mal seit 3 Minuten, aber so war Sammy nunmal. Sie lies keine Gelegenheit aus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   So 11 Nov - 23:57

Obwohl Jamila versuchte sich sofort wieder von der kleinen, aber irgendwie seltsamen gruppe zu entfernen, stellte sich ihr schon der jüngere Mann in den Weg und sprach sie an. Sie zog eine Augenbraue hoch und blieb dann dennoch einen kurzen Augenblick stehen. Das Mädchen, welches sie des öfteren schon einmal gesehen hatte, lächelte sie freundlich an und natürlich erwiederte Mila dies. Sie war zwar ziemlich schnell misstrauisch und hatte das Gefühl, sie sollte zusehen das sie am besten einfach nach Hause ging. Aber dennoch konnte sie doch höflich zu den Leuten sein. Nur weil es nachts war mussten sie doch keine schlimmen Absichten haben.

"Hey auch.", sagte sie dann lediglich und wirkte wieder so kühl wie sie es meistens von Natur aus war. Dann lächelte sie als das andere Mädchen meinte, dass sie gerne weiter gehen wollte und Mila lächelte da sie in eine andere Richtung zeigte als es Milas Weg sein würde. Sie lächelte zwischen den beiden Männern zu. "Einer von den beiden Herren wird dich bestimmt begleiten, aber ich muss in die andere Richtung. Wir sehen uns ja sowieso fast täglich. Und übrigens mein Name ist Mila.", sagte sie dann und grinste ein wenig. Natürlich kam ihr das alles immer noch seltsam vor, wollte sie es sich aber dennoch nicht anmerken lassen und ihren kompletten Namen, teilte sie auch erst einmal nicht mit.

Dann blickte sie noch einmal in die Gruppe und spannte ihr Katana etwas fester, sie wusste ja nicht das es besser für sie gewesen wäre es nicht so zu verstauen das sie es nicht mehr so leicht erreichen konnte. "Also dann, einen schönen Abend noch.", sagte die junge Blondine nickte allen noch einmal zu und entfernte sich ziemlich schnell wieder von der Gruppe in Richtung ihres zu Hause.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Mo 12 Nov - 21:40

Der Typ der seinen Namen nur sehr leise in seinen nicht vorhandenen Bart murmelte war Vinc nicht ganz geheuer. Misstrauisch gute er ihn an und nickte nur als er sich vorstellte. Er richtete seine Aufmerksamkeit lieber auf das Mädchen das ihn angesprochen hatte und lächelte sie an. "Du kommst jetzt erst von der Arbeit? Darf ich fragen was du machst?" Vincent hoffte das sie keine Nutte war den dafür sah sie einfach zu gut aus. "Sam. Gefällt mir." sagte er und erwiderte ihr lächeln. Doch war da auch noch das Andere Mädchen das Vinc gefiel und auch wenn Sam sein Flirten erwiderte wollte er die Andere nicht einfach so aus den Augen lassen. "Hallo Mila. Ein interessanter Name. Wenn ich das so sagen darf." er fand es schade das sie gleich weiter wollte aber so recht sprang sie auch nicht auf ihn an. "Ok wenn du weiter willst. Ich finde es zwar schade aber da kann man nichts machen nicht war." sagte er an Mila gerichtet und zwinkerte ihr einmal zu. Er hätte sie gerne etwas besser kennen gelernt aber mit zwei Frauen gleichzeitig würde das wohl etwas schwer werden es sei den die beiden standen auf einen Dreier oder so ähnlich. "Ja danke dir auch noch einen schönen Abend." verabschiedete Vincent sich von Mila und guckte kurz zu Gryf. "Und in welche Richtung musst du?" fragte er diesen und hoffte das er nicht in die Richtung von Sam musste da er jetzt doch gerne mit ihr alleine währe. "Ok dann werde ich dich mal mach Hause bringen. Ich könnte es mir nicht verziehen wenn dir unterwegs etwas passieren würde." sagte er mit einem charmantem Lächeln an Sam gerichtet und machte sich mit ihr zusammen auf den Weg.
Nach oben Nach unten
Gryf ap Llandrysgryf

Gryf ap Llandrysgryf


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Di 13 Nov - 0:33

Gryf verdrehte die Augen. Dieser Vincent war kein Kostverächter und machte sich wie selbstverständlich an beide Mädels ran. Doch das neuhinzugekommende Mädchen spielte sich wie von selbst in seine Hände. Denn sie wollte unbedingt an der kleinen Gruppe vorbeikommen.
Mila so so ... Hübscher Name wird Dean gefallen... Gryf wusste das er unheimlich auf die drei jungen Menschen wirkte. Er konnte sich so oder so geben. Bei Tageslicht und ohne schwarzen Mantel wenn er solche Menschen unterrichtete dann würde er beliebt sein. Die meisten seiner Schüler mochten ihn. Nur in der Nacht da mochte ihn niemand.
"Ich wünsche euch einen schönen Abend Vincent ... Sam ... Man sieht sich bestimmt mal wieder..." Höchstwahrscheinlich sogar denn ich weiss wie ihr ausseht und wenn Vincent wirklich ein kleiner Loverboy ist nun dann sollte er nicht mehr all zuviele Herzen brechen... Sonst holen wir dich...
"Nein ich muss genau in die andere Richtung... Glück für dich vincent.." Er blinzelte ihn zu.. Gryf hatte genau in die andere Richtung gezeigt wo alle anderen hinwollten. Als die beiden verschwunden waren. Nahm er sein Handy und tippte an seinen Freund und Geschäftspartner ne Sms.
Dann stellte er sich vor in die Nähe dieser Mila zu sein und landete 2 Sekunden später bei ihr...
"Entschuldigung Mila aber ich denke du hast etwas verloren..."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Mi 14 Nov - 21:40

Mila zwinkerte noch zurück und lief ziemlich schnell von der Szene weg, sie wollte einfach nicht länger dort sein denn irgendwie kam ihr das ganze doch schon seltsam vor. Doch plötzlich musste sie stehen bleiben denn dieser etwas angsteinflößend wirkende Typ stand auf einmal direkt neben ihr. Ihr Herz blieb stehen und kurz atmete sie durch. Er schien höflich zu sein, denn er entschuldigte sich und sagte sie habe etwas verloren. Sie lächelte und sah ihn dann jedoch an. "Du hast mich vielleicht erschreckt. Aber ich kann nichts verloren haben, mein Handy ist noch wo es ist und das was icha uf dem Rücken habe ist ebenfalls noch da. Und meinen Haustürschlüssel vermisse ich auch nicht. Mehr als das und der Kleidung die ich anhabe trage ich nicht bei mir.", sagte sie dann zu ihm und hoffte einfach das er sich getäiuscht hatte und schnell wieder verschwinden würde. Denn gerade weil er jetzt so schnell hier auftauchte, machte er ihr schon ein wenig Angst. Aber sie konnte sich schliesslich verteidigen, zum mindestens war sie der Überzeugung dessen, dass sie es konnte.
Nach oben Nach unten
Gryf ap Llandrysgryf

Gryf ap Llandrysgryf


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Sa 17 Nov - 9:37

"Die Nacht ist schon merkwürdig oder? Wenn es dunkel wird kommen so viele verschiedene Kreaturen auf die Strassen...Ach ich schweife schon wieder ab also meine liebe Mila. Du hast den Fehler gemacht und hast meinen Weg gekreuzt das tut mir leid... Also du hast nichts verloren... Es tut mir leid aber vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt ich meinte du hast mich verloren oder vielleicht auch dein Leben..."
Gryf konnte manchmal ganz schön geschwollen reden dabei wollte er auch wenn er sich ein Opfer ausgesucht hatte immer höflich bleiben. Auch wenn er wusste was seine Opfer erwartete wenn er sie in der Kerker gebracht hatte. Nicht jeder wurde verkauft manche fielen der Folter seines Partners zum Opfer. Was Gryf immer sehr bedauerlich fand aber er mischte sich nicht in Foltermethoden seines Partners ein. Das junge Mädchen was ihn momentan mit grossen Augen anstarrte das würde sich bestimmt gut in einen Harem machen. Es gab einige von den Scheichs die sich solche Traumfrauen bestellten. Und wenn Gryf sich erinnerte lag eine Bestellung vor. Da vibrierte sein Handy und er zog es raus und las...
" Mein Partner erwartet uns schon..." Dann packte er Mila an der Hand schrieb mit der anderen Hand eine sms und schon war Gryf mit dem Mädchen aus dem Park verschwunden. Jeder der sie beobachtet hätte gedacht das er einer Sinnestäuschung unterlegen war...

Ende der Szene im Park
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   So 18 Nov - 22:40

Jamila zeigte keinerlei Angst,obwohl sie diese natürlich irgendwo hatte denn er tauchte einfach so wieder auf und sie hätte schwören können, dass er zuvor nicht dagewesen war. Dazu kam dann noch, dass er sich ziemluch geschwollen ausdrückte und Mila ihn einfach nicht einschätzen konnte. Dann jedoch entschuldigte er sich dafür das sie nichts verloren hatte sondern einfach nur den Fehler begangen hatte ihm zu begegnen. Daraufhin zog Mila eine Augenbraue hoch und wollte eigentlich gerade sagen das sie diese Begegnung gerne vergessen konnten und sie einfach getrennte Wege gehen würden. Doch als dann der Kommentar kam, dass sie ihr Leben verloren habe, stand sie auf einmal einfach nur da. Sie wünschte sich sie könnte jetzt einfach ihr Katana herausholen und ihn kO schlagen um die Flucht zu ergreifen. ABer dies war ihr nicht möglich. Doch antworten konnte sie nicht wirklich denn seine Worte verschlugen ihr die Sprache und ehe sie dann wirklich reagieren konnte, packte er ihre Hand. Sie riss sich aus seiner Hand heraus, doch als sie sich umsah, da waren sie nicht mehr im park sondern an einem Ort, der seltsam roch und den Mila nicht kannte. Gryf hingegen hatte von einem Partner gesprochen und solangsam fiel es ihr nicht einfach ihre Angst nicht zu zeigen. "Dein Partner interessiert mich nicht, bring mich gefälligst hier weg ich will nach Hause.", sagte sie dann ziemlich empört und vor allem war sie immer noch verwirrt, denn wie hatte er es geschafft sie so schnell hier her zu schaffen? Das war doch vollkommen unmöglich...oder etwa nicht?

Ende der Szene im Park
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
Samantha Stewart


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Mi 5 Dez - 5:36

Nicht nur Sammy wollte weiter gehen, sondern auch das andere Mädchen das sie hier jeden Abend im Park sah. Das Mädchen stellte sich als Mila vor und Samantha lächelte sie an. "Schön auch mal einen Namen zu der Person zu kennen. Ich hab dich schon des öfteren Abends hier gesehen, aber jetzt weiß ich wenigstens auch mit wem ich es da zutun habe!" sagte sie und lächelte weiterhin freundlich.

"Ich arbeite in der Burlesque Lounge" sagte sie und zeigte den Weg zurück wo man, wenn man über die Straße ging, die Lounge sehen konnte. "Mein letzter Auftritt war vor einer Stunde zirka. Es geht immer ziemlich lang dort. Was arbeitest du denn?" fragte sie gleich drauf zu und zupfte ihre Mütze etwas zurecht, da der Wind blies.Die flirtversuche die er an Mila richtete, versuchte Sam zu ignorieren. Sie wusste nichtmal warum es in ihr ein komisches Gefühl auslöste.

Mila meinte auch das einer der beiden Herren sie sicherlich begleiten würde und Sammy hoffte inständig das es nicht dieser Gryf sein würde, denn der war ihr wirklich zu unheimlich. "Wünsch ich dir auch" sagte sie als Mila sich verabschiedete und davon zog. Doch auch Gryf verabschiedete sich und teilte der Gruppe mit das er in die andere Richtung müsse, in die selbe wie Mila auch. Dies sollte auch Glück für Vince sein, zumindest meinte das Gryf woraufhin Sammy die Augenverdrehte.

Sammy sah nun zu Vince und lächelte diesen an. "Also nur noch wir" sagte sie und lief mit ihm gemeinsam los. Sie war ja froh das er sie heimbringen wollte und wurde auch ein wenig rot als er meinte das er es ja nicht zulassen konnte das ihr was passierte. "Na ich denke ich kann mich gut alleine verteidigen. Das lernt man halt so wenn man seit seinem 16. Lebensjahr nicht mehr daheim wohnt." erzählte sie und durchquerte das letzte Stück von Park mit ihm. "wie alt bist du? Wenn ich fragen darf?!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   So 9 Dez - 2:41

Das Mädchen das sich ihm als Samatha vorgestellt hatte gefiel ihm schon recht gut und wenn er sich sicher war das sie ihm schöne Augen machte wusste er nicht so recht ob er sie auch nur für eine Nacht haben könnte. Natürlich könnte er das nach dieser einen Nacht einfach beenden und auch wenn das in Vinc Leben schon vorgekommen war machte er so etwas nicht wirklich oft. Er war zwar ein Herzensbrecher aber die Mädels die er nur für eine Nacht hatte wussten auch alle das es nur für diese eine Nacht sein würde. Als er erfuhr wo sie arbeitete blieb er kurz stehen da er damit nun wirklich nicht gerechnet hatte. "Echt? Und wie ist es da so zu arbeiten?" fragte er sie nachdem er wieder zu ihr aufgeholt hatte und wieder neben ihr lief. "Ich arbeite nicht so wirklich. Ich bin ein ... Straßenkünstler. Zusammen mit ein paar Freunden. Wir tanzen und machen noch ein paar andere Sachen die uns so einfallen. Leben kann man nicht wirklich davon aber wir kommen über die runden." erklärte er ihr und wusste nicht einmal warum er ihr das alles sagte da sie in der Gruppe eigentlich geschworen hatten das niemand außenstehendes davon erfahren darf. "Du kannst also auf dich alleine passen? Na dann kann ich ja gehen." sagte er scherzhaft und machte die Andeutung einfach in eine Andere Richtung zu laufen. Schnell schloss er sich ihr aber wieder an. "Dumm nur das ich in genau die gleiche Richtung muss wie du also wirst du wohl damit leben müssen das ich dich noch ein Stück begleite." Er war aber schon etwas verwundert als Sam meinte das sie seid ihrem 16 Lebensjahr nicht mehr zu hause wohnte. Doch wollte er auch nicht wirklich nach fragen. Vielleicht würde er das zu einem späterem Zeitpunk nach holen. "Ich bin 24. Und du?"
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
Samantha Stewart


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Di 1 Jan - 10:03

Nachdem Sammy ihm erzählt hatte wo sie arbeitete, blieb er kurz stehen. Ist er jetzt geschockt? fragte sie sich selbst und blickte kurz schmunzelnd zu ihm. Er kam aber sofort nach und fragte auch sofort wie es war dort zu arbeiten. "Es ist toll. Ich kann singen und tanzen und einfach nur ich sein. Das sind meine größten Hobbies." erklärte sie ihm und blickte hoch in den sternenklaren Himmel.

"Wenn du magst komm doch mal vorbei und sieh mir bei der Arbeit zu" bot sie ihm an bevor sie ihm zuhörte was er denn so machte. Er erzählte ihr das er nicht wirklich arbeitete sondern ein Straßenkünstler war. "Oh du tanzt auch? Das ist ja toll, eine Gemeinsamkeit" sagte sie begeistert und zog ihre jacke etwas enger zu, da es ziemlich kalt war. "Ich weiß zwar nicht wie gut ihr seid, aber ihr solltet versuchen auftritte zu bekommen dann könnt ihr damit vielleicht auch Geld verdienen" sagte sie und schaute ihn abwartend an.

Als Vince andeutete in die andere Richtung zu gehen nur weil sie meinte das sie gut auf sich alleine aufpassen konnte, zog sie eine Augenbraue hoch "Hey!" sagte sie nur und lachte als er wieder zu ihr kam. "Du bist echt komisch" sagte sie und kicherte leicht. Ihre Augen funkelnden, das taten sie meist nur wenn ein Mann ihr wirklich gefiel, und dieser Kerl hatte es ihr auf jedenfall angetan. "Ja ich denke damit kann ich leben" sagte sie leise und verlies mit ihm zusammen den Park. Gemeinsam überquerten sie die Straße und dann war es nur noch ein Block bis sie an ihrem Apartment ankamen.

"Ich bin 23" sagte sie ihm und blickte am großen Gebäude hoch. "Hier wohne ich" kurz kaute sie auf ihrer Unterlippe und lehnte sich gegen die Hauswand. Irgendwie wollte sie ihn fragen ob er noch mit hoch kommen wollte, andererseits traute sie sich nicht. Lag es daran das sie nervös war in seiner Umgebung? Das war eigentlich ziemlich untypisch für Sam, es sei denn jemand hatte ihr den Kopf verdreht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Fr 4 Jan - 6:02

"Gerne." sagte er und lächelte Sammy an. "Ich hab schon viel von dem Laden gehört aber ich war noch nie drinnen. War mir nicht so sicher ob es das richtige für mich ist." gab er dann zu und schmunzelte leicht während er zu Boden blickte. "Ich kann mir aber auch vorstellen das da einige Perverse rum rennen oder? Oder sind das alles nur reiche Geschäftsmänner die nicht wissen wohin mit ihrem Geld?" Vincent wusste nicht so recht wie er sich den Laden vorstellen sollte da er die unterschiedlichsten Sachen gehört hatte. "Aber ich bin mir sicher das du wirklich gut bist." fügte er dann noch hinzu und setzte seine flirterei fort. "Ja ich tanze auch." erwiderte er lachend. "Aber nicht so." Vincent zeigte auf sie und meinte damit einfach nur das er und seine Jungs einfach einen etwas anderen Tanzstill hatten. "Nein wir wollen damit nicht großen Geld machen. Wir kommen über die Runden das reicht. Wir tanzen weil es uns Spaß macht und nicht weil es jemand von uns verlangt. Du musst jeden Abend tanzen, das wird so von dir verlangt. Wir tanzen wann immer wir lust dazu haben. Wo immer wir lust dazu haben." sagte er und legte ein paar moves hin. Als er dann sah das Sammy ihre Jacke noch weiter schloss sah er ihr in die Augen. "Ist dir kalt?" fragte er legte ihr aber auch gleich seine Jacke über. "Komisch?" fragte er und runzelte leicht die Stirn. "Ich hoffe doch du meinst das im positivem Sinne." Vincent folgte Sammy durch den Park und dann die Straßen entlang bis sie vor einen Haus stehen blieb. "Hier?" fragte er und zeige das Haus hoch. "Schön." fügte er nur noch hinzu und dann herrschte stille. Er hoffte das sie ihn mit rauf bitten würde aber sie schwieg also nutze Vincent die Chance und küsste sie einfach. Nachdem er sich wieder von ihr gelöst hatte stand er noch immer dicht bei ihr. "Ich dachte wenn du mich schon nicht mit rauf bittest hole ich mir zumindest einen guten Nacht Kuss." hauchte er ihr entgegen und guckte ihr in die Augen während er sich leicht auf die Unterlippe biss.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
Samantha Stewart


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Sa 5 Jan - 5:17

Sammy lachte ein wenig als Vincent ihr erzählte das er sich nie sicher war was das für ein Laden sei und das er davon ausging das dort bestimmt viele perverse reingingen. "Nein eigentlich passen wir da schon auf das solche Perverse nicht reinkommen." Sie überlegte kurz wie sie ihm das am besten erklären könnte. "Zu uns kommen ganz normale Menschen. Ehepaare die einfach mal einen schönen abend haben wollen, singles...alles mögliche. Männer, Frauen. Einlass ist zwar erst ab 18, klar weil wir schon freizügig tanzen, aber das ganze hat nichts mit einem Stripschuppen zutun." erklärte sie und sprach dann gleich weiter. "Wir sind ja auch dazu da die leute zu unterhalten. Einige unsere Auftritte haben etwas comedy mit drin, wenn du verstehst. Vieles ist aber auch ernst, so ist es nicht!" Auf jedenfall freute es Samantha das er gerne mal vorbei schauen wollte um sich das anzugucken. "Sag am eingang einfach das du ein Freund von mir bist, dann musst du keinen Eintritt zahlen." sie lächelte ihn freundlich an, musste sich aber daran erinnern noch auf den Weg zu achten.

"Ich bin gut" sagte sie und lachte. "Zumindest sagt die Chefin das ich ein Segen bin. Seit ich da bin und ins Programm das singen mit reingebracht habe, läuft der Laden wieder richtig gut." Ja ein wenig von sich selbst überzeugt war Sammy seitdem schon,d as musste sie einfach zugeben. "Ich kann mir vorstellen welche art von Tanz ihr macht. Hip Hop, Streetstyle. Solche sachen halt. Habe ich auch lange gemacht. Eigentlich kenne ich mich sogutwie in jeder Tanzgenre aus. Hab schon früh damit angefangen und auch schon meine eigene Tanzgruppe geführt." Erzählte sie ihm. Sie bemerkte natürlich das er mit ihr flirtete und es gefiel ihr. "Ich würde euch gerne mal zu sehen und eventuell mitmachen, wenn du oder deine Freunde nichts dagegen haben. Mal wieder was anderes. Raus aus den High Heels und rein in die bequemen Turnschuhe, das vermisse ich schon irgendwie" sagte sie und lachte leicht. Sie sah ihn bewundernd zu als er ein paar Moves hinlegte und seufzte...glücklich. Ja sie verspürte gerade großes Glück, warum? Das war ihr selbst nicht klar.

"Wow das ist super. Hätte ich jetzt was bequemeres an, würde ich dir glattweg auch was in der Richtung vortanzen" sie wurde leicht rot und diese röte verstärkte sich als er ihr seine Jacke umlegte. "Danke" flüsterte sie nur. Was ist nur los mit mir? fragte sie sich selbst. Denn normalerweise war sie bei jungs nicht so. Kurz dachte sie an den früheren Abend zurück, als Mr Blacktiger sich so an sie rangemacht hatte. Ihn hat sie auf Abstand gehalten, doch bei Vincent hatte sie das Gefühl nicht widerstehen zu können. "Ja natürlich meine ich das im positiven sinne. Du hast mich heut schon mehrmals zum lachen gebracht, das schafft selten jemand." erklärte sie und blieb dann mit ihm vorm Haus stehen. Auch sie schaute automatisch nach oben als er es tat. "Ja, das einzige was ich mir momentan noch leisten kann. Vielleicht kommt ja irgendwann was besseres" sagte sie und nach einer kurzen zeit der Ruhe, küsste er sie einfach. Sammy hatte das Gefühl das ein Feuerwerk in ihr explodierte. Viele Bunte Raketen schossen über ihrem Kopf in den Himmel. Sie erwiderte voller Sehnsucht den Kuss, als sei es DER Kuss von DEM Mann auf den sie schon ewig gewartet hatte. Als er sich nur leicht von ihr löste, ihr in die Augen schaute und sich auf der Unterlippe rumbiss, wurden ihre Knie ganz weich. Sie musste sich an ihm festhalten.

"Und du meinst ich lass dich jetzt gehen?" Sie schüttelte den Kopf, sperrte die Tür auf und zog ihn mit hinein. Im Hausflur drückte sie ihn gegen die Wand und küsste ihn Leidenschaftlich. Dann lief sie mit ihm ein paar Stufen hoch, immer bedacht darauf ab und zu mal einen Blick auf ihn zu werfen. Leicht verengte sich ihre Augenbrauen, aber nicht im negativen sinne. Sie fragte sich nur was sie hier gerade tat, was dieser Mann mit ihr tat. Oben an ihrem Apartment angekommen, schloss sie schnell die Tür auf und zog ihn mit hinein. Danach sperrte sie die Tür ab und lehnte sich gegen diese. Frech grinsend musterte sie ihn von oben bis unten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   Sa 5 Jan - 6:07

Vince hört Sammy dabei zu wie sie von dem Laden sprach in dem sie arbeite und versuchte sich das ganze besser vor zu stellen. "Ich glaube ich werde einfach mal vorbei kommen und mir das angucken. Jetzt habe ich ja einen Grund da rein zu gehen." als sie ihm sagte das er am Eingang einfach sagen sollte das er eine Freund von ihr war und dann umsonst rein kommen würde lächelte er sie an. "Na dann komme ich doch gleich jeden Abend vorbei." sagte er und scherze damit ein bisschen. Das sie gut war in dem was sie machte glaubte Vincent gerne aber dennoch würde er sie sehr gerne einfach nur Tanzen sehen. "Gibt es bei euch sowas auch wie einen Privattanz? Für Geburtstagskinder so?" fügte er dann noch hinzu und zuckte dabei mit den Augenbrauen. "Dann wüsste ich schon wo ich meinen nächsten Geburtstag feiere." Vincent war dann aber doch erstaunt als Sammy ihm sagte das sie auch solche Tänze konnte und das sie früher wohl auch mal Freestyle und Hip Hop getanzt hatte. "DAS würde ich auf jeden Fall gerne mal sehen. Ich quatsche mit meinen Leuten mal. Vielleicht haben wir ja noch nen Plätzchen frei. Aber ich denke das mit den Zugucken wird kein Problem. Solange du keine Spionin bist." sagte er dann scherzend duckte sie aber ernst an. "Das ist nicht gut wenn du nicht viel lachst. Woran liegt das?" wollte er von ihr wissen wollte aber nicht direkt fragen ob sie den keinen Grund hatte zum lachen. Vor dem Haus angekommen erklärte Sam ihm gleich das sie sich im Augenblick nichts anderes leisten konnte und das bestimmt noch bessere Zeiten kommen würden. "Das reicht doch völlig aus? Bei mir sieht es auch nicht wirklich anders aus. Man braucht kein Geld um glücklich zu sein." Als Vincent Sam einfach küsste erwiderte er den Kuss was ihn sehr freute aber dennoch war er sich nicht sicher wie dieser Abend oder besser gesagt diese Nacht noch verlaufen würde. "Ich weiß nicht." sagte er als sie ihn fragte ob er glaube das sie ihn jetzt einfach gehen lassen würde. Sam schloss die Tür zu dem Haus auf und zog Vincent mit sich mit. Dann drückte sie ihn gleich an die Wand und küsste ihn erneut. Schon jetzt wusste er das es eine heiße Nacht werden würde also folgte er ihr nach oben wo sie ihre Wohnungstür öffnete und wieder schloss nachdem beide ihre Wohnung betreten hatten. Samm lehnte sich gegen die Tür und Vincent guckte sie an. Dann zog er einfach sein Shirt aus und stand oben ohne vor ihr. Nur einen kleinen Augenblick bleib er so stehen und ging dann zu ihr. Er legte seine Hände an ihren Körper und fing an ihren Hals zu küssen.

ENDE

>> Eine seltsame Nacht 2 <<
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht   

Nach oben Nach unten
 
Eine seltsame Nacht
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: