Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Eine seltsame Nacht 2

Nach unten 
AutorNachricht
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Eine seltsame Nacht 2   Sa 5 Jan - 6:38


Wer spielt alles mit?


Samantha Stewart & Vincent Delfino



Dürfen sich andere dazu gesellen?


Wenn sie bock auf einen 3er haben Very Happy nein natürlich nicht!! ^^



In welcher Zeit spielt ihr?


04.12. irgendwann zwischen 3:30 und 5 Uhr würde ich schätzen



Darf das Team euer Play manipulieren?


Warum sollten wir unser eigenes play manipulieren? Wink Aber mal gucken...









Sam lächelte glücklich als Vince meinte das er dann wohl jeden Abend vorbei kommen würde, da er jetzt ja auch einen Grund hatte. "Ich weiß nicht ob unser Ticketverkäufer das jeden Tag so mitmacht, aber du kannst es ja mal versuchen" natürlich wusste sie das er nur scherzte und selbst wenn nicht, wäre es ihr auch egal. Sie hatte es gern wenn jemand den sie kannte ihr zuschaute. Als er sie fragte ob es soetwas wie einen privattanz bei ihnen gab, quasi fürs Geburtstagskind, musste sie lachen. "Solange es kein Kindergeburtstag ist" sagte sie und verdrehte dann leicht die Augen als er meinte das er dann schon wisse wo er seinen nächsten Geburtstag feiern würde. "Eigentlich gibt es bei uns keine Privatvorstellungen, jedoch war heute dieser arrogante Fatzke da und wollte mich für sich alleine. Er hat einen Privaten Tanz gefordert und hat dafür auch ordentlich knete locker gemacht" sagte sie und schüttelte sich leicht dabei da ihr ein kalter schauer den Rücken runterlief bei der Erinnerung daran.


"Aber wenn man ganz lieb zu mir ist tanze ich jemanden auch privat vor" sagte sie mit einem kleinen zwinkern. Sie meinte damit einfach das sie es dann auch im privaten umfeld machen würde und nicht auf der arbeit. Vince schien sofort begeistert als sie ihm erzählte das sie früher auch mal freestyle und hip hop getanzt hat. Er wollte mit seinen Leuten reden ob noch ein platz für sie frei wäre. "Oh das wäre sooo toll" sagte sie sofort ganz begeistert und strahlte über beide Ohren. "Ich kann dir versichern das ich keine Spionin bin" sagte sie lachend und wurde dann wieder ernst als er meinte das es nicht gut sei das sie kaum lachte und woran das lag. "Vergangenheit" sagte sie nur und zuckte mit den schultern. "Das Leben ist nunmal kein Ponyhof und wenn man schon seit man 16 ist auf sich alleine gestellt ist, lernt man einfach eine Mauer um sich herum aufzubauen." erklärte sie ihm und fuhr sich durch die Haare. "Ja klar für mich reicht das süße Apartment" sagte sie und ging mit ihm nach oben.

Sie spürte das sie aufgeregt war, obwohl sie nicht wusste warum. Immerhin war das ja nicht die erste Nacht mit einem jungen und auch nicht die erste mit einem quasi fremden. Reiß dich zusammen sagte sie zu sich selbst und kaute auf ihrer Unterlippe rum als er plötzlich oben ohne vor ihr stand. Sie schloss kurz die Augen und spürte im nächsten Moment ihn schon ganz dicht bei sich. Er berührte sie am Körper und fing an ihren Hals zu küssen, weshalb sie einfach die Augen geschlossen hielt um es genießen zu können. Ihre Hände legte sie in seinen Nacken und fing an diesen zu massieren. Kurze Zeit später stieß sie ihn leicht von sich weg und zog den rechten Mundwinkel leicht hoch, ein freches lächeln lag auf ihren Lippen. Samantha schlüpfte aus ihren High heels was sie gleich automatisch 11 centimeter kleiner machte und zog ihn dann wieder an sich ran. Sie blickte ihm tief in die Augen und knöpfte ihm dabei die Hose auf. "Was machen wir hier?" fragte sie gerade heraus, ohne ihre Mimik zu verändern. Sie hatte ein starkes verlangen nach ihm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Do 17 Jan - 8:14

Vince zuckte einfach nur mit den Schultern als Sam meinte das der Einlasser es wohl nicht mit machen würde ihn jeden Abend um sonst rein zu lassen. "Eben es kommt auf einen Versuch drauf an." Als sie dann davon erzählte das heute bei ihr ein Typ war derr recht viel Geld auf den Tisch gelegt hatte um sie alleine tanzen zu sehen bildete sich vor seinen Augen ein Bild von einem Typ Mitte vierzig, dick und mit kaum Haaren auf den Kopf. "Ich hatte diese Leute die so mit ihren Geld rum wedeln und denken sie könnten alles und jeden kaufen. Aber schön zu wissen das du auch Privatvorstellung machst. Vielleicht komme ich ja mal in den Genuss." Doch wurde Sam dann etwas demütiger. "Wem sagst du das?" erwidere er nur als Sam meinte das das Leben kein Ponyhof sei. "Ich hab da auch genug Erfahrung mit gemacht aber dennoch versuche ich das beste daraus zu machen und erfreue mich an den schönen Dingen im Leben." Vincent konnte sehr gut verstehen war sie so war doch wollte er nicht das sie deswegen traurig war. "Versuche einfach das Leben zu nehmen wie es ist. Wenn man sich ein bisschen anstrengt findet man immer etwas gutes darin."
Heute nacht würde zumindest etwas sehr gutes passieren da war Vinc sich sicher. Sie gingen zusammen hoch in ihr kleines Reich und nachdem Sam die Tür geschlossen hatte fingen sie auch schon an sich zu küssen. Vinc zog sein Shirt aus und dann küsste er sie weiter. Doch stieß sie ihn von sich weg weshalb er eine Augenbraue hoch zog und sie musterte. Doch Sam zog nur ihre Schuhe aus und zog ihn dann wieder zu sich ran. Während sie eine Hose aufknöpfte fragte sie ihn was sie hier eigentlich trieben. "Wir holen etwas positives aus dem Tag." hauchte er ihr entgegen und lies sich dann von ihr die Hose aus ziehen. Mit dem Fuß schob er sie ein Stück zur Seite und nahm sie dann ohne Vorwarnung auf seine Arme. "Wo ist dein Schlafzimmer? Oder willst du es lieber wo anders machen?" fragte er sie mit einem herausfordernem Blick.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Do 31 Jan - 22:43

Sam nickte einfach nur als Vince meinte das er diese Leute hasste die mit ihrem Geld rumwedelten und meinten sie könnten davon alles kaufen. Auch Samantha hasstte solche und doch ging ihr Ian Blacktiger nicht mehr aus dem Kopf. Woran liegt das wohl? fragte sie sich und schloss die Augen um den Gedanken wieder loszuwerden, denn eigentlich wollte sie die Zeit mit Vince jetzt genießen. Doch da schlich sich sein Bild in ihren Kopf und sie riss sofort wieder die Augen auf. Als er meinte das er ja vielleicht auch mal in den Genuss einer Privatvorstellung kam, lächelte sie ihn nur an und erfuhr dann von ihm das er es wohl auch nie leicht hatte in seiner Vergangenheit aber er gelernt hatte das man einfach immer das beste aus jeder Situation machen musste. "Du hast ja recht" gab sie zu und lächelte. Irgendwie stimmte er sie glücklich. Gab ihr das Gefühl das das Leben tatsächlich gar nicht so schlecht war.

Nachdem sie ihm die Hose ausgezogen hatte, schob er diese zur Seite und nahm sie ohne eine Vorwarnung auf den Arm, woraufhin sie lachen musste. Er fragte wo ihr schlafzimmer sei oder ob sie es woanders machen wollte. "Mir ist das wo eigentlich egal, aber das Schlafzimmer ist dort hinten links. " sagte sie und genoss sichtlich seine Nähe und das sie so mit ihm rumalbern konnte. Zuvor hatte er ihr noch gesagt das die beiden nun etwas positives aus dem Tag holen würden und das war auch gut so, darauf freute sie sich. "Klingt gut" sagte sie nur und wartete ab wo er mit ihr nun hinging, während sie weiter über seinen Körper strich und ihn küsste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   So 3 Feb - 3:49

Vincent wollte jetzt nicht viel reden und beschäftigte sich daher lieber mit den Lippen von Sam und mit ihrem Körper. Immer wieder küsste er sie und lies nur kurz von ihr ab um sie zu fragen wo das Schlafzimmer war. Auch als sie ihm antwortete löste er sich kurz von ihr und guckte sich dann kurz in ihrer Wohnung um. "Ok also ins Schlafzimmer. Fürs erste zumindest." sagte er und zwinkerte ihr zu. Mit Sam auf dem Arm lief er durch die Wohnung und da er sie dabei noch immer küsste lief er prompt irgendwo gegen. "Autsch." stieß er hervor lies sich davon aber nicht wirklich ablenken. In ihrem Schlafzimmer angekommen legte er sie auf das Bett und betrachtete sie dann kurz bevor er sich zu ihr unter beugte und sie weiter küsste. Mit seinen Händen glitt er über ihren Körper und zog ihr nach nach die restlichen Sachen aus. Dann krabbelte er mit auf das Bett und stützte sich über sie um ihr in die Augen zu gucken. "Du bist eine sehr schöne Frau Samantha." hauchte er ihr ins Ohr und küsste sich dann von ihrem Ohrläppchen ihren Hals runter. Dabei wanderten auch seine Hände ihren Körper hinab und zwischen ihren Brüsten hindurch. "Ich will." flüsterte er noch währen der noch an ihrem Hals war und folgte dann der Spur die seine Hände hinterlassen hatten.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mi 13 Feb - 10:31

"Fürs erste?" fragte Sam und schmunzelte etwas. "Na gut, fürs erste ins Schlafzimmer" wiederholte sie quasi seinen Satz und lies sich von ihm zum Schlafzimmer tragen, währenddessen küssten sie sich, weshalb Vince auch gegen etwas rannte. Ein Autsch war zu hören und Sam schaute ihn etwas mitleidig an. "Den Schmerz wirst du gleich wieder vergessen, versprochen" sagte sie und zwinkerte ihm zu während er sie auf ihr Bett legte. Zum glück war dieses groß genug für zwei und gut geeignet für ihre nun nächste Aktivität. Nachdem er sie nun auf dem Bett abgelegt hatte, betrachtete er sie und Sammy würde lügen wenn sie sagen würde das ihr das nicht gefiel wie er sie ansah. Ihr gefiel es Allgemein wenn Männer sie betrachteten, das steigerte ihr Selbstbewusstsein. Außerdem war sie das von ihrer Arbeit schon gewohnt das sie von Männern, sowie Frauen betrachtet wurde. Auch sein Kompliment gefiel ihr sehr "Danke du bist aber auch nicht von schlechten Eltern" sagte sie und bekam eine Gänsehaut bei seinem Kuss an ihrem Ohrläppchen, bis zum Hals hinunter. Sie schloss ihre Augen und genoss seine Berührungen an ihrem Körper. "Dann nimm mich!" sagte sie und öffnete ihre Augen wieder. Doch wollte auch sie das er seine restlichen Klamotten loswurde. Es war ja eh nur noch die Boxershorts die störte und die zog sie ihm sofort aus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mo 18 Feb - 10:02

Vincent war in seinem Element. Er konnte schon immer gut mit Frauen umgehen so das sie ihm recht schnell verfallen waren. Aber dennoch hatte er dieses nicht ausgenutzt um irgendwelche Frauen ins Bett zu bekommen. Das tat er nur wenn ihm eine Frau wirklich gefiel. Das hieß allerdings nicht das er sich gleichzeitig auch auf eine Beziehung einlassen würde. Aber auch nicht das er etwas dagegen hatte. "Ja. Wer weiß schon was noch alles kommt." sagte er als ob das selbstverständlich währe das irgendwelchen unvorhersehbare Sachen passieren konnten. Nachdem er gegen etwas laufen war meine Sam zu ihm das er den Schmerz gleich wieder vergessen würde. "Welcher Schmerz?" antwortete er und grinste sie an. Nachdem er sie auf das Bett gelegt hatte und sie noch kurz betrachtet hatte beugte er sich über sie und hörte ihre Worte. "Oh danke" sagte er und küsste sich weiter über ihren Körper. Sam zog ihm nun auch die Boxershorts aus nachdem Vice auch sie von ihren restlichen Sachen befreit hatte. Unachtsam hatte er sie auf den Boden geschlissen und hatte den Blick dabei nicht von Sam abgewant. Mit den Händen fing er an ihre Brüste zu massieren und küsste sich dabei weiter über Körper nach unten. Nur leicht küsste er sie in ihrer Mitte und ließ seine Zunge kurz über ihren Kitzler wandern. Dann arbeitete er sich mit seinen Küssen wieder nach oben und liebkoste erst mit den Lippen und dann mit seiner Zunge ihre Brustwarzen.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mi 20 Feb - 7:06

Samantha lahcte leise als er zugleich fragte welchen Schmerz sie meinte. Nun da sie so nackt vor ihm lag, fühlte sie sich kurz etwas unbehaglich, warum? Das wusste sie auch nicht, dennoch gefiel es ihr natürlich was er da mit ihr tat. Sie stöhnte leise auf als er anfing ihre Brüste zu massieren und sich weiter über ihren Körper küsste. "Ah!" stöhnte sie auf als er mit seiner zunge kurz über ihren Kitzler strich. Danach genoss sie wie er mit seiner Zunge an ihren Brustwarzen rumspielte. Immer wieder stöhnte sie auf. Mittlerweile hatte sie eine Gänsehaut die sich über ihren ganzen Körper ausgebreitet hatte. Nach einer Weile wollte sie aber den Spieß umdrehen und drehte sich nun so das sie auf ihn saß. SIe betrachtete ihn von oben herab und strich mit ihrer Hand über seine Brust bis zu seinem Bauchnabel. Dann beugte sie sich herab und küsste ihn fordernd und wild. Ihre Küsse wanderten zu seinem Hals, herab über seine Brust, seinen Bauch bis runter zu... Sie schmunzelte etwas und nahm seine Eier in ihre Hände und fing an diese zu massieren. Dann beugte sie ihren Kopf nach unten und nahm sein bestes Stück in den Mund. Erst langsam und dan immer schneller werdend, verwöhnte sie ihn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Sa 2 März - 4:48

Mit geübten Händen massierte Vincent die Brüste von Samantha und liebkoste ihre Brustwarzen mit seiner Zunge. Das ganze machte nicht nur Sam an, so nahm er es zumindest nach ihrem Stöhnen an, sondern machte auch ihn persönlich an. Er liebte es wenn eine Frau sich unter ihm wandte und sich ihm hingab. Doch wurde er unterbrochen als Sam sich aufrichtete und sich auf ihn setzte. "Hat dir etwa nicht gefallen was ich gemacht habe?" fragte er neckend und grinste sie an. Dann verschränkte er die Hände hinter dem Kopf und guckte sie an. Der Anblick wie sie auf ihm saß gefiel ihm und daher musterte sie einfach nur. Ihre zärtlichen Berührungen gefielen ihm weshalb er leicht schnurrte. Als sie sich dann zu ihm runter beugte um ihn zu küssen löste er eine Hand hinter seinem Kopf und faste nach ihrem. Leidenschaftlich und voller Lust erwiderte er ihren Kuss und schloss dabei seine Augen. Auch als sie sich dann zu seinem Hals küsste hatte er seine Augen noch immer geschlossen und genoss ihre Berührungen. Damit sie besser an seinen Hals kam legte er den Kopf etwas bei Seite. "Das fühlt sich gut an." hauchte er leise als sie gerade neben seinem Ohr war. Nun löste er auch seine zweite Hand hinter seinem Kopf und strich ihr damit über den Rücken. Sam wanderte mit ihren Küssen immer tiefer bis sie an seiner Mitte angekommen war. Vincent hoffte das sie weiter machen würde und wurde dann auch gleich bestätigt. Sam fing an seine Hoden zu massieren und nahm auch sein Glied in den Mund. "Oh ja Baby." stöhnte er leicht auf und griff mit einer Hand in ihre Haare.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mo 11 März - 1:04

Sam konnte kaum glauben was hier passierte. Seine Berührungen auf ihrem KÖrper und die Liebkosungen die er mit seiner Zunge an ihren Brustwarzen ausübte, machten sie total wahnsinnig. Nachdem sie sich auf ihn gesetzt hatte, fragte er sie ob es ihr nicht gefallen hatte. Natürlich hörte sie den neckenden Ton heraus. Sie grinste ihn an und beugte sich nach unten. "Es hätte nicht besser sein können" flüsterte sie in sein Ohr und richtete sich wieder auf. Bei seinen Reaktionen auf ihre Berührungen, bekam sie eine Gänsehaut. Es machte sie an wenn sie einen Mann das geben konnte was er wollte und wenn er sich so unter ihr wandt. "Das freut mich" sagte sie als er ihr zuhauchte das ihre Berührungen sich gut anfühlten. Als sie sich nun dazu entschied, sich seinem Geschlecht zu widmen, stöhnte Vincent voller freude auf. Natürlich genoss ein Mann soetwas. Er würde lügen wenn er sagen würde, das ihm dies nicht gefiel. Ihre Bewegungen wurden mal schneller mal langsamer. Doch hatte sie nicht vor ihn jetzt kommen zhu lassen. Nein sie wollte ihn lieber noch ein wenig "quälen". Sie stoppte ihr Verwöhnprogramm und richtete sich zu ihm auf. "Was soll ich als nächstes mit dir machen?" fragte sie und schaute ihn abwartend an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Di 12 März - 10:01

"Das geht runter wie Öl." sagte er grinsend als sie ihm bestätigte das es nicht hätte besser sein können und genoss dann einfach ihre Berührungen. Samantha fing an ihn zu küssen und arbeitete sich über seinen Körper immer weiter nach unten bis sie bei seinem Glied angekommen war. Tief nahm sie ihn in den Mund was Vincent zum stöhnen brachte. Doch lies sie ihm dieses herrliche Gefühl nicht lange und hörte wieder auf. Als sie sich über ihn beugte und ihn fragte was sie jetzt mit ihm machen sollte überlegte er nicht wirklich lange. "Mach weiter und setzte dich dann auf mich." sagte er und grinste sie dann breit an. "Ich will tief in dich ein dringen und dich dann zu deinem Orgasmus lecken." sprach er weite rund guckte ihr dabei in die Augen. "Und dann werde ich dich von hinten nehmen und noch tiefer und härter in dich ein dringen. Immer und immer wieder." sagte er ihr einfach so ins Gesicht und lies seine Finger über ihren Körper zu ihren Brüsten wandern. Fest umpackte er sie und fing an sie zu kneten. Dann suchten zwei seiner Finger ihre Brustwarzen und rieben sie erst zart und dann etwas doller bis er sie kräftig zwischen seinen Fingern hatte und auch leicht daran zog. "Nimm ihn wieder in den Mund Baby." forderte er sie auf lies aber noch nicht von ihr ab.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mo 1 Apr - 1:12

"WIe Öl ja?" fragte sie und grinste leicht. "Ich hab Öl in der Küche, damit könnte ich deinen ganzen Körper einreiben" Sam schluckte leicht und schüttelte den Kopf um den Gedanken zu verdrängen. Das würde eine riesen sauerei geben. Nachdem sie ihn gefragt hatte wie sie weiter machen sollte, da es nun in seiner Hand lag, sagte er ihr direkt ins Gesicht das sie weiter machen sollte und sich dann auf ihn setzen sollte. Damit er tief in sie eindringen konnte um sie dann zum Orgasmus zu lecken. Samantha sah ihm ebenfalls die ganze Zeit in die Augen und zuckte mit keiner wimper. Weiter meinte er würde er sie von hinten nehmen und noch tiefer und härter in sie eindringen. Sie strich mit ihrer Zunge über ihre Lippen und zuckte dann leicht zusammen als er mit seinen Fingern über ihren Körper zu ihren Brüsten wanderte. Ihre Erregung war schon auf einem ziemlich hohen maß angelangt.

Sammy stöhnte auf als er ihre Brüste fest umpackte und anfing sie zu kneten. Mit zwei seiner Finger rieb er erst zärtlich un ddann immer kräftiger ihre Nippel,weshalb sie auch immer lauter stöhnte. Irgendwie war es schmerzhaft, aber es war ein angenehmer Schmerz, ein erregender schmerz. Die junge Burlesque Tänzerin nickte als er sie aufforderte seinen schwanz wieder in den Mund zu nehmen. Doch lies er ihre Brüste noch nicht frei. "Bitte" flehte sie leicht und versuchte sich dann wieder nach unten zu beugen um sein Glied erneut in den Mund zu nehmen. Wieder fing sie an erst leicht dran zu saugen und dan immer schneller zu werden. Sie nahm ihn tief in ihren Mund. Umzüngelte seine Eichel und bewegte ihren Mund auf und ab. "Soll ich dich bringen?" fragte sie, doch eigentlich hatte sie das noch gar nicht vor. Sie trieb ihn bis kurz vor seinen Höhepunkt und lies dann von ihm ab. Dann setzte sie sich wie er zuvor gewünscht hatte auf ihn drauf und war ihren Kopf in den Nacken als er nun tief in sie eindrang. "OH GOOOTTT" brachte sie heraus als sie dieses wohle Gefühl verspürte ihn tief in sich zu haben
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   So 7 Apr - 8:04

"Du willst also Öl mit ins Spiel bringen. Ich habe da nichts gegen." antwortete er ihr sah dann aber ihr Kopfschütteln. "Soll ich dich lieber damit einreiben. Schön über deinen Brüsten verteilen damit ich sie noch besser kneten kann?" fragte er mit einem schelmischen Grinsen. Während dessen lies er allerdings nicht von ihren Brüsten ab und rieb ihre Brustwarzen immer weiter zwischen seinen Fingern. Vincent konnte spüren wie sie anfing sie zu winden aber er hatte nicht vor sie jetzt schon vom Hacken zu lassen. Erst als die ihn darum bat auf zu hören lies er von ihren Brüsten ab. "Nimm ihn schön tief." sagte er nur noch und lehnte sich dann entspannt zurück um ihre Lippen an seinem Schwanz zu genießen. Doch auch Vincent war schon sehr erregt was man an der härte seines Gliedes auch sehen konnte. Daher stöhnte er auf als Samantha mit ihrem Zungenspiel anfing. "Oh ja Baby mach weiter so." sagte er und fuhr ihr mit den Fingern durch ihre Haare um ihren Kopf leicht zu führen.

"Nein bring mich noch nicht. Es sei den du schluckst alles." antwortete er ihr und zuckte einmal kurz mit der Augenbraue weil ihm die Vorstellung in ihrem Mund zu kommen gefiel. Samantha machte weiter wodurch das Stöhnen von Vincent immer intensiver wurde. "Baby wen du weiter so an mir saugst komme ich gleich." informierte er sie da es ihre Entscheidung war ob sie das wollte oder nicht. Kurz danach hörte Samantha auf und setzte sich auf ihn drauf. "Warte kurz sonst komme ich gleich." sagte er und speilte erst noch mit seinen Fingern an ihren Kitzler. Er wollte sie auch noch etwas anheizen und dafür sorgen das er sich kurz entspannen konnte damit er nicht gleich zum Orgasmus kam wenn er in die eindrang. Dann lies er es zu das sie sich richtig auf ihn setzte und drang so tief in sie ein. "Du fühlst dich verdammt gut an süße." sagte er in einem leichten Stöhner und legte seine Hände an ihre Hüfte. "Bring dich zum Höhepunkt indem du mich reitest süße. Danach werde ich dich zu deinen nächsten Orgasmus lecken." forderte er sie und lies dabei seine Hände wieder zu ihren Brüsten wandern.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Fr 12 Apr - 5:25

Samantha stöhnte abermals auf als er ihr erzählte was er mit dem Öl machen würde. Sie damit einreiben und es über ihre Brüste verteilen damit er sie noch besser kneten könnte. "Wenn du so weiter machst explodiere ich noch" sagte sie erregt während er weiter an ihren Nippeln rumspielte. Er wollte von ihr das sie sein erregtes Glied schön tief in den Mund nahm und sein wunsch war ihr Befehl. Sie nahm ihn so tief es ging in den Mund und verwöhnte ihn somit nach Strich und Faden. Vincent gefiel es anscheinend denn er wollte das sie genau so weiter machte. Dabei nahm er sogar ihren Kopf in die Hand um ihn etwas zu führen. Er wollte nicht das sie ihn jetzt schon zum Orgasmus brachte, außer wenn sie sein ganzes Sperma schlucken würde, womit sie auch kein Problem hatte doch würde sie ihn lieber noch etwas zappeln lassen.

Als er nun ankündigte das er gleich kommen würde, lies Sammy von ihm ab und grinste ihn leicht an. Sie setzte sich nun auf ihn sollte sich aber noch nicht auf sein Glied setzen sonst würde er gleich in ihr kommen. Er wollte es selber noch etwas hinauszögern. Nun machte er sich an ihrem Kitzler zu schaffen, wobei sie wieder etwas lauter aufstöhnte. "Oh gott. Du bist atemberaubend" sagte sie und genoss das Gefühl was durch ihren Körper strömte. Doch jetzt war der Zeitpunkt gekommen wo sie sich auf ihn setzen konnte. Sie setzte sich so hin das er in sie eindringen konnte und das schön tief, auch hier stöhnte sie wieder auf. Das stöhnen hätten wohl auch ihre Nachbarn gehört. "Und du fühlst dich auch gut in mir an" sagte sie und sah ihm in die Augen. Er legte seine Hände an ihre HÜfte und bat sie sich selber zum Orgasmus zu bringen während sie ihn ritt. Vince versprach ihr sogar sie danach zu ihrem zweiten Orgasmus zu lecken. Sam konnte es kaum erwarten und fing deshalb jetzt an ihn hart zu reiten. Seine Hände waren mal wieder an ihren Brüsten und sie strich über seinen Oberkörper. Mehrmals war von ihr ein "Ohhh ja" zu hören. Ihr Körper bebte vor erregung und dann schaffte sie es endlich über die Klippe und kam nun zu ihrem Höhepunkt. Erschöpft sackte sie auf ihm zusammen und küsste ihn wild und leidenschaftlich. "DU bist der wahnsinn" sagte sie und hörte plötzlich ein klopfen von drüben. Es waren die nachbarn die sich beschwerten. Sam kicherte darüber nur und sah Vince unschuldig an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mo 15 Apr - 6:56

"Baby genau das ist Sinn der Sache." sagte er zu ihr nachdem sie meinte das sie explodieren wird wenn er so weiter macht. Als Samantha seinen Schwanz in den Mund nahm genoss er dieses Gefühl einfach nur und kündigte an das er gleich kommen würde. Samantha hörte also auf und somit machte Vincent sich an ihr zu schaffen. Im Augenblick war es ehr so das er gleich explodieren würde aber er wusste sich zu beherrschen. Daher verwöhnte er sie ein bisschen an ihrem Kitzler um sie weiter zu treiben und lies es erst dann zu das sie sich so auf ihn setzte das er tief in sie ein dringen konnte. Samantha nahm ihn beim Wort fing an ihr wild zu reiten. Vincent musste sich wirklich konzentrieren damit er nicht auch zum Orgasmus kam. Was ihm wirklich gut gefiel war das Samantha laut war und alle ihre Empfindungen einfach raus schrie. Vincent war es egal ob sie jemand hören würde ihm war es selbst egal ob sie jemand sehen würde. Als Samantha zu ihrem Höhepunkt kam zog sich ihr Unterleib so sehr zusammen das Vincent die Augen zusammenkniff und laut stöhnte. Aber er schaffte es seinen Orgasmus zurück zu halten. Samantha sackte dann auf ihm zusammen und fing an ihn zu küssen. "Ich bin noch nicht mit dir fertig Baby." sagte er und hörte dann auch das Klopfen. Vincent hob Samantha von sich runter und legte sie auf den Rücken. Dann klopfte er zurück und grinste Samantha an. Vincent spreizte ihre Beine und fing gleich an sie zu lecken. Noch war sie schön empfindlich und das wollte er ausnutzen. Schnell glitt seine Zunge über ihren Kitzler und dabei schob er zwei Finger in sie rein die er immer wieder rein und raus bewegte.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Do 25 Apr - 6:56

Schmunzelnd blickte sie ihn an da er meinte das es Sinn der ganzen Sache sei sie explodieren zu lassen. "Solange du die Sauerei dann weg machst" sagte sie lachend und fing nun an ihn wild zu reiten. Er genoss dies anscheinend sehr denn das konnte sie in seinem Gesichtsausdruck sehen. Noch dazu schien es ihm zu gefallen wie sie sich einfach gehen lies und ihre Emotionen einfach heraus stöhnte. Ja so guten Sex hatte Samantha schon lange nicht mehr das musste sie zu geben. Nachdem sie nun zu ihrem Höhepunkt gekommen war meinte Vince sofort das er noch nicht fertig mit ihr sei. Zwar war sie etwas erschöpft aber gegen eine weitere Runde hatte sie nichts auszusetzen. Sam wurde von ihm runter gehoben und auf den Rücken gelegt. Danach klopfte Vincent an die Wand zurück an die Nachbarn. Nun konnte sie sich ein Lachen nicht mehr verkneifen. "Tauscht ihr nun Morsezeichen aus? Falls ich störe dabei, sag es ruhig ich geh dann woander stöhnen" sagte sie und zwinkerte leicht. Er fing an sie zu lecken und da sie noch total empflindlich von ihrem letzten Orgasmus dort unten war, war dies auch ein sehr unglaubliches Gefühl. Es kribbelte im ganzen Körper und immer wieder zuckte sie zusammen als er ihren Kitzler berührte. Als sie nun auch noch seine Finger in sich spürte war es geschehen um sie. "Oh gott gleich komme ich nochmal" sagte sie und krallte sich ins Bettlaken. Als sie für kurze Zeit etwas mehr Luft bekam sagte sie, wenn auch atemlos, "Im Schubfach...sind ein paar Spielsachen. Nur für den Fall das du dich bedienen möchtest" sagte sie und sah ihm dabei in die Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   So 28 Apr - 21:13

"Vielleicht möchte er oder sie ja mit machen." sagte er einfach nur und zuckte einmal leicht mit den Schultern. Vincent hätte nichts dagegen hier noch eine nackte Frau im Bett zu haben aber welcher Mann würde dazu auch schon nein sagen? Doch jetzt war er gerade mit Sam beschäftigt und sie brauchte so wie es aussah seine ganze Aufmerksamkeit. "Wann hattest du das letzte mal Sex?" fragte er sie als er seine Zunge kurz von ihrem Kitzler löste. Er hatte das Gefühl das das schon eine Weile her war oder das sie einfach nur süchtig nach Sex war. Wieder lies Samantha sich gehen und fing an laut zu stöhnen. "Ja Baby." sagte er. "Lass es raus. Sei laut für mich." spornte er sie an den er mochte es sehr sie so zu hören. Wieder und immer wieder glitten seine Finger in sie rein und bewegten sich leicht in ihr. Und auch seine Zunge stimulierte ihren Kitzler weiter. Dann zog er mit seiner anderen Hand ihre Schamlippen leicht auseinander und saugte ihren Kitzler in seinen Mund ein. Als Samantha dann meinte das sie Spielzeug in der Schublade hatte und das er sich ruhig bedienen könnte schmunzelte er leicht. "Das brauche ich nicht. Aber wenn du es magst ... vielleicht beim nächsten mal." sagte er und witmete sich wieder ihrem Kitzler. Ihm war klar das er ihr gerade zu verstehen gab das er sie wieder sehen wollte den genau das wollte er. Sie war eine gut aussehende Frau und verdammt gut im Bett. Warum sollte man sich da nicht wieder sehen? Vincent trieb Samantha bis zu ihrem nächsten Orgasmus doch lies er ihr noch immer keine Pause. "Drehe dich um und gehe auf alle viere." wies er sie an und kniete sich dann hinter sie. "Keine angst süße das wird dein letzter Orgasmus. Ich halte es selber kaum noch aus." sagte er und glitt mit seiner Eichel sacht über ihren Kitzler. "Soll ich langsam in dich eindringen oder schnell?" fragte er sie und wartete dann auf eine Antwort.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Di 7 Mai - 21:36

Sam verzog angewidert ihr Gesicht als Vince zu ihr meinte das ihre Nachbarn ja vielleicht mitmachen wollten. "Er UND Sie sind über 60, ich glaube kaum das sie mitmachen wollen. Und wenn dann halte mich dabei bitte raus" sagte sie und fing an zu lachen. Das war einfach eine komische Vorstellung. Als er gerade mitten in seinem verwöhnprogramm war, stoppte er und fragte sie wann sie das letzte mal Sex hatte. "Hmm...2 Monate ist es bestimmt schon her" sagte sie und sah ihn unschuldig an. Aber er schien es zu genießen das sie so laut stöhnte. Er spornte sie sogar noch an weiter zu machen. Also stöhnte sie natürlich auch laut weiter. Wenn es ihm gefiel, dann gefiel es ihr auch und irgendwie war das wirklich sehr antörnend. Samantha genoss seine Finger in sich zu spüren, er hatte wirklich viel Talent was das anging. "Also bei dir kann es ja noch nicht so lange her sein" stellte sie keuchend fest, denn jemand der "aus der übung" war würde wohl kaum so gut agieren können.

Beim einsaugen ihres Kitzlers, stöhnte sie abermals laut auf. Das fühlte sich einfach so gut an, das sie das Gefühl hatte gleich zu explodieren. Ein schelmisches Lächeln konnte sie sich nicht verkneifen als er meinte das er das Spielzeug vielleicht beim nächsten mal benutzen würde. Somit gab er ihr klar zu verstehen das er sie noch einmal wieder sehen wollte und genau das wollte sie auch. Er war in ihren Augen perfekt. Ein guter Küsser, er liebte das tanzen genauso sehr wie sie, er war gut im Bett und man konnte sich gut mit ihm unterhalten. Nachdem sie nun ihren nächsten Orgasmus hatte, atmete sie schwer und der schweiß lief schon über ihre Stirn. Das war definitiv ein zeichen dafür das es gut war. Ihre Haare waren zerzaust doch das war ihr egal. Sie tat was er ihr befahl und ging auf alle vier. Natürlich war ihr bewusst was jetzt kommen würde. Er fragte sie ob er schnell oder langsam in sie eindringen sollte. "OH das ist mir eigentlich egal. Ich mag es langsam, quälend und sanft, aber ich steh auch auf die harte und schnelle tour" erklärte sie ihm und fing, weil sie es kaum noch aushielt, selber an an sich rumzuspielen, indem sie ihre harten Nippel in die Hand nahm und knetete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Fr 17 Mai - 7:00

Vincent fing leicht an zu lachen guckte sie dann aber angewidert an. "Nein danke da verzichte ich dann auch. Auch ich habe meine grenzen." sagte er zu ihr und wollte sich ganze nicht wirklich bildlich vorstellen. Das was er vor sich sah gefiel ihn um einiges besser so das es ihm nicht schwer fiel seine Konzentration wieder darauf zu richten. Als sie ihm dann sagte das ihr letzter sex ungefähr zwei Monate her war schmunzelte er nur leicht. "Ausgehungert?" fragte er neckend und machte dann weiter sie nach strich und faden zu verwöhnen. "Nein ist es auch nicht. Schlimm?" Vincent wusste nicht so recht was die sich hier von alles versprach den er selber dachte noch nicht so weit. Er macht sich keine gedanken darum wie es vielleicht weiter gehen könnte. Er lebte im hier und jetzt und alles andere war ihm erst einmal egal.

Vincent brachte Samantha zu ihrem zweiten orgasmuns und sagte ihr dann das sie sich auf alle vierte knien sollte. Samantha tat was er ihr sagte und fing dann auch gleich an ihren schönen harten nippeln zu spielen. "Immer noch hungrig?" fragte er sie und achumnezlte. "Lange halte ich aber nicht mehr durch süße. Du machst mich echt fertig wenn du dann noch weiter machen willst." Vincent hatte schon einiges an aus dauert aber sow wie es aussah hatte Samantha noch immer nicht genug. Auf Ohre Worte wie er in sie eindringen sollte sagte er nichts. Sie sollte nicht wissen zu was er sich entschlossen hatte. Vincent kniete sich hi ter sie und fuhr mit seiner Eichel ihre feuchte Spalte entlang. Seine Hände hatte er an ihren Hüften liegen und brachte sich dann in Position. Mit einen ruck drang er schnell in sie ein und bohrte sich so tief in sie rein wie er nur konnte. Laut stöhnte Vincent auf und krallte sich mit seinen Händen in ihre Hüfte. "Du fuhlst dich verdammt gut an." stöhnte er leicht während er anfing sind ihn zu bewegen. Dann fiel ihm etwas ein. "Verdammt verhütest du eigentlich?"
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   So 19 Mai - 7:28

Sam stimmte in sein Lachen ein als er meinte das auch er seine Grenzen hatte. "Zum Glück sonst hätte ich wohl nicht mehr so gut von dir gedacht und deine Qualitäten sind eindeutig zu gut um sie an alte menschen zu verschwenden. Verschwende sie lieber an mir" sagte sie und schmunzelte leicht. "Ausgehungert?" fragte sie lachend nach. "So könnte man es auch nennen" sie grinste ihn an bevor er dann mit seinem verwöhnspiel weiter machte. "Nein das ist nicht schlimm" antwortete sie denn er war ein freier Mann und konnte machen was immer er wollte. Nach ihrem zweiten Orgasmus bekam sie irgendwie noch mehr hunger auf ihn. Er und der Sex mit ihm war einfach so gut, Samantha konnte einfach nicht genug bekommen. "Ein bisschen" sagte sie und schmunzelte dabei leicht. "Aber keine sorge du darfst jetzt auch zum Zug kommen" teilte sie ihm mit und schaute auf das Bettlaken in welches sie sich eingekrallt hatte.

"Das wird jetzt der letzte Orgasmus sein, damit du dich ausruhen kannst" versprach sie ihm und machte sich nun bereit auf sein eindringen. Schon als sie seiine Eichel an ihrer Spalte spürte, stöhnte sie auf. Doch langsam merkte sie das sie dort unten wund wurde. Laut stöhnte sie auf als er ruckartig sich in sie hinein bohrte. Seine bewegungen fühlten sich gut an und somit konnte sie das nur erwidern. Nach ein paar mal rein und raus fiel es ihm anscheinend wie Schuppen von den Augen. Er fragte sie ob sie verhütet. Sam hielt inne und drehte ihren Kopf ein wenig nach hinten und sagte "hmm neein, aber das ist ja jetzt so oder so zu spät nciht wahr?" Seufzend senkte sie ihren Kopf irgendwie war das ja der totale Stimmungskiller
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   So 26 Mai - 1:59

"Meine Qualitäten? Wenn ich die habe sollte ich sie gar nicht verschwenden oder? "fragte er sie und legte dabei seinen Kopf etwas schief. Das sie aus gehungert war konnte er sich gut vorstellen aber dieses Problem würde er nur zu gerne beheben. Und auch wenn seine Frage bezüglich seines Sexuallebens nicht ernst gemeint ar antwortete sie ihm. Natürlich fand sie es nicht schlimm das sein Sex noch nicht so lange her war. Sie waren nicht zusammen und auch standen für ihn hier keine Gefühle im weg auch wenn er sie schon sehr nett fand. Für ihn ging es um den Sex und was sich noch alles ergeben würde wird die Zeit dann schon bringen. Um die Zukunft machte er sich nur selten Gedanken also warum sollte er es jetzt machen? "Wie nett das ich auch darf." sagte er nur neckend und zwickte ihr leicht in den Kitzler für diese kleine frecheit. Er mochte es sich auf diese Art und weise mit einer Frau zu necken vor allem wenn er dabei die Oberhand behalten konnte. "Baby ich verpasste dir noch tausend Orgasmen wenn du willst aber du machst mich so geil das ich das Gefühl habe zu kommen wenn ich dich nur anfasse." sagte er mit erregt er Stimme. "Wenn ich gekommen bin können wir gerne weiter machen." fügte er dann noch hinzu. Doch gab es erst einmal ein anderes Problem das gelöst werden musste. Vincent hatte sie gefragt ob sie vermutete doch sagte Samantha ihm das sie dieses nicht tat. "Zu spät. Es ist nie zu spät. Nur weil vielleicht schon was passiert sein könnte muss man so ja nicht weiter machen." sagte er und löste sich von ihr. "Ich hab was bei." sagte er und suchte seine Hose. Dort holte er ein Kondom aus der Tasche und streifte es sich über. Dann kam er wieder zu ihr zurück. Mit den Fingern strich er ihr einmal zwischen die Beine. "Wo waren wir stehen geblieben?" fragte er ohne ein Antwort ab zu warten und stieß gleich wieder zu nachdem er sich hinter ihr positioniert hatte.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Mo 3 Jun - 22:44

Samantha lachte leicht. "Stimmt und wenn dann verschwende sie an mir" ihre Augenbraue zuckte leicht nach oben und ein schelmisches grinsen breitete sich auf ihren Lippen aus. "Ausnahmsweise darfst du dann auch mal kommen" flüsterte sie in sein Ohr und küsste ihn dann zärtlich am Hals. Mit ihrer Zunge wanderte sie langsam bis zu seinen Schultern und biss dort dann zärtlich hinein. Leise keuchte sie auf als er ihr in den Kitzler zwickte. Es war ein komischer Schmerz der sie durch das zwicken durchströmte. Einerseits unangenehm aber auf der anderen Seite auch sehr erregend. "Das höre ich gerne" sagte sie und zwinkerte ihm zu nachdem er meinte das sie ihn so wahnsinnig machte das er das gefühl hatte zu kommen wenn er sie nur anfassen würde. "Nein ich denke wenn du gekommen bist sollten wir erstmal aufhören, was ja nicht heißt das wir uns nicht wiedersehen können und weiter machen können. Freunde mit gewissen Vorzügen sozusagen" sagte sie und strich ihm durch die Haare.

Natürlich war der Sex mit ihm gut, mehr als das, aber so langsam ging ihr schon die puste aus. Jetzt nachdem sie mitbekommen hatten das sie vergessen hatten zu verhüten meinte Vince das es nie zu spät für sowas war. Also zog er sich aus ihr zurück und kramte in seiner Tasche nach einen Kondom. Mit diesem übergestriffen kam er zu ihr zurück und widmete sich wieder ihrem Liebesspiel. Kurz strich er zwichen ihren Beinen entlang als er im nächsten moment auch schon wieder zustieß. Laut stöhnte Samantha auf und krallte sich ins Bettlaken. "Du hast es wirklich drauf" sagte sie höchst erregt und atmete ziemlich schnell. Seine Bewegungen brachten sie mal wieder um den Verstand. Sein Glied rieb über ihren G Punkt und bei jedem Stück wo sie merkte das sie ihrem Orgasmus immer näher kam, legte sie ihren Kopf in den Nacken und stöhnte laut für ihn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Fr 7 Jun - 22:52

Leicht knurrte Vincent Samantha in das Ohr als sie ihm sagte das er auch kommen durfte. Doch war das nicht seine einzige Reaktion darauf. Er stieß einmal fest zu und verharrte dann einen Augenblick so in ihr um das Gefühl so tief in ihr zu sein zu genießen. Vincent hatte ausdauer und daher würde es ihn nicht wirklich stören hier nach weiter zu machen doch brauchte er jetzt seinen Orgasmus um die Spannung los zu werden. Anschließend würde er sie noch etwas verwöhnen um sich eine kleine Pause zu gönnen und dann würde er mit ihr weiter machen. Es gab noch so einige Stellungen die er mit ihr machen wollen würde doch meinte Samantha das sie sich ja wieder sehen konnten. "Freunde mit gewissen Vorzügen? Es gibt nicht viele Frauen die einem Mann so ein Angebot machen." sagte er. "Aber kenne ich auch keinen Mann der dieses Angebot ablehnen würde." fügte er dann schmunzelt hinzu.

Nachdem Vincent sich das Kondom übergestreift hatte drang wer gleich wieder in sie ein und fing an sich in ihr zu bewegen. Samantha stöhnte gleich was Vincent ihr gleich tat. Er wurde immer schneller in seinen Bewegungen und auch seine Atmung wurde immer schneller. "Du auch süße, du auch." hauchte er stöhnend und außer Atem. "Komm mit mir." schaffte er es dann noch zu sagen ob wohl ihm dafür die Luft fehlte. Seine Hände krallten sich in ihren Po während er schneller und fester zu stieß bis er zu seinen Orgasmus kam. Mit ein paar festen Stößen kam er in ihr und sackte dann leicht auf ihr zusammen. Sein Atem ging schnell und sein Oberkörper war Schweis gebadet. "Das war verdammt gut." flüsterte er und grinste dabei breit.
Nach oben Nach unten
Samantha Stewart
Ich bin der CO-ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Di 23 Jul - 9:42

Samantha lächelte verführerisch als Vince meinte das es nicht viele Frauen gab die Männern ein solches Angebot über eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen, machten. Dennoch gab es auch kaum einen Mann der soetwas ablehnen würde und somit nahm er ihr Angebot an, was Sammy natürlich sehr freute. Nachdem er sich das Kondom übergestriffen hatte, stieß er wieder und wieder fest zu was ihr auch sehr gefiel. Nun war der nächste Orgasmus schon sehr nah und Samantha konnte sich schon fast nicht mehr doller in das Bettlaken krallen. Er wollte das sie mit ihm zusammen zum Orgasmus kam, doch seine Worte konnte sie kaum noch verstehen da er ziemlich außer Atem war. Mit einem gemeinsamen lauten stöhnen kamen die beiden zu ihrem Orgasmus. Vincent sackte auf ihr zusammen, weshalb sie sich auch nicht mehr länger auf den knien halten konnte.

Gemeinsam lagen sie, nackt wie gott sie schuf, aufeinander und atmeten schwer ein und aus. "Der...wahnsinn..." sagte sie Atemlos und lächelte ihn an. Sie drehte sich, sodass er sich aus ihr zurück ziehen musste und blickte ihn an. Irgendwie sah er ja süß aus. Aber vorallem verdammt Sexy so nackt, verschwitzt mit seinen Muskeln und seinen verwuschelten Haaren. Sie fuhr ihm vorsichtig durch die Haare und lächelte ihn an. "So hat man mich schon lange nicht mehr durchgenommen" sagte sie leise und kuschelte sich ein wenig an ihn. Sie war sich nicht sicher ob er der Typ mann war der nach dem Sex sofort einschlief, aber ein versuch war es wert. Sammy blickte zur Decke und grinste einfach vor sich hin. Der Abend hätte nicht besser laufen können dachte sie sich und legte eine Hand auf ihr Herz das noch immer raste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   Do 15 Aug - 1:47

Vic war völlig fertig. Er war müde und wollte sich jetzt am liebsten nicht mehr bewegen. Nicht nur das er gerade richtig guten Sex hatte, nein war kam auch von Training und es war inzwischen mitten in der Nacht. Morgen früh müsste er wieder raus und er wusste schon jetzt das ihm das nicht wirklich leicht fallen würde aber das hatte sich gelohnt. Immerhin hatte er jetzt eine Freundin, auch wenn keine feste, mit der einfach so und ohne weitere Verpflichtungen Sex haben konnte. Welchen Mann würde das nicht gefallen? Doch jetzt wollte er nur noch schlafen. "Ja es war verdammt gut. Ich hoffe du schmeißt mich jetzt raus. Ich bin nämlich nicht mehr in der Lage mich jetzt noch groß zu bewegen." sagte er und lachte dabei leicht. Er fühlte sich wirklich einfach wie erschlagen. Nachdem er aus ihr raus gerutscht war legte er sich neben sie auf den Rücken. Die Augen hatte er schon geschlossen und hörte ihr nur noch zu. "Es war mir eine Ehre und ich freue mich schon jetzt auf die Wiederholung." kommentierte er ihre Worte und legte einen Amr ums sie als sie sich an ihn kuschelte bevor er dann einschlief.

--Szene beendet--
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Eine seltsame Nacht 2   

Nach oben Nach unten
 
Eine seltsame Nacht 2
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: