Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Magie und Zugeständnisse...

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3
AutorNachricht
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 21 Jun - 9:25

Vielleicht würde David durch diesen Sex wissen was er genau von Amely wollte danach, doch hatte sie deswegen nicht mit ihn geschlafen und sich bereit erklärt dafür diesen Schritt mit ihm zuwagen. Sie hoffte dass sich dadurch auch etwas bei ihr ändern würde und sie eventuell selbstbewusster werden würde. Man würde sehen was geschehen würde und hoffte dass David die Nacht bei ihr bleiben würde und sie am nächsten Tag, wenn sie aufwachen würden zusammen frühstücken würden.Während des Kusses spürte sie ein wunderbares kribbeln in ihrem Bauch und sie wollte um kein Geld der Welt dass dieses Gefühl aufhörte. 

Seine Worte sorgten dafür dass ihr stöhnen lauter wurde denn sie gaben ihr schon den Rest. Der Kuss wurde gelöst und dadurch fühlte sie sich etwas verloren doch wollte sie jetzt nicht den Kuss aufnehmen weil er sich zurück legte. Die weiteren Worte von ihm hörte sie und allein solche Anweisungen von ihm zu bekommen stärkte sie einfach weiter zu machen und nach ihrem Gefühl zu handeln. Die ganze Zeit hatte sie ihn im Blick und konzentrierte sich auf die Bewegungen. Sie wollte alles für sich selber und auch für ihn geben. Leicht beugte sie sich nach vorne und stützte ihre Hände auf seinem Oberkörper ab und ihn so noch schneller zu reiten wie vorher. 

Ihren Kopf legte sie nun in den Nacken und schloss ihre Augen. Sie wurde immer schneller und spürte wie sich alles in ihr zusammen zog und sie sich noch enger um ihn schloss. Dann folgte ein zittern durch ihren Körper und sie schrie laut seinen Namen aus. Es war zwar ein schönes aber dennoch ungewohntes Gefühl und wusste auch nichts gerade mit sich anzufangen. Immer noch bewegte sie sich auf ihm und ließ ihren Kopf leicht hängen. Gerade gingen viele Gefühle in ihr durch und am meisten beherrschte sie Scham und Erschöpfung. Jetzt fragte sie sich wie es nach diesem grandiosen Sex weiter gehen würde und wie David sich ihr gegenüber verhalten würde.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 21 Jun - 10:02

Amely nahm sich seine Worte zu Herzen und fing an sich auf ihm zu bewegen. Sie beobachtete ihn zwar die ganze Zeit aber das tat David auch. Er wollte sie sehen alleine schon um an ihren Gesicht ablesen zu können ob mit ihr alles ok war. Fing an sich gehen zu lassen und sich einfach zu bewegen. Er konnte ihr ansehen das sie das hier einfach nur genoss und ihren Kopf, wenn auch nicht ganz, abgeschaltet hatte. Sie stützte sich mit ihren Händen auf seinen Oberkörper was ihm sehr gut gefiel und legte den Kopf den in den Nacken. Dann dauerte es nicht lange bis er spüren konnte wie sie sich anfing zusammen zu ziehen. Amely kam zu ihrem Höhepunkt und brachte so auch David zu seinem Orgasmus. Die Reibung und der erhöhte drück durch ihren Orgasmus brachte ihn dazu sich nicht mehr zurück halten zu können. Die Hände von David krallen sich in ihren Po und leicht bäumte er seinen Oberkörper auf als er in ihr kam.

Nachdem seinen Stöhnen wieder nachgelassen hatte und sie beide ihren Orgasmus erlebt hatten zog er Amely zu sich runter und fing an sie leidenschaftlich aber zärtlich zu küssen. Dabei fuhr er mit seinen Händen durch ihre Haare. "Ich hoffe es hat dir gefallen." sagte er dann nachdem er sich ein paar Zentimeter von ihr entfernt hatte. David strich ihr dir Haare aus dem Gesicht und lächelte sie an. Noch immer saß sie auf ihm und wenn es nach ihm ginge würde sich das auch nicht ändern. "Keine Angst ich verschwinde jetzt nicht einfach. Ich bleibe über Nacht. Es sei du willst mich nicht mehr hier haben." sagte er ihr dann da er wusste das sie angst davor hatte das das alles war was zwischen den beiden laufen würde. "Ich würde das hier gerne noch ein paar mal wiederhole." fügte er dann noch hinzu und meinte es auch wirklich ernst. "Amely ich will dich wieder sehen und das nicht nur um mit dir zu schlafen."
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 21 Jun - 10:30

Amely dachte wirklich als würde ihr Körper in Stücke zerbersten während ihr Orgasmus ihren Körper durchflutete. Plötzlich spürte sie wie er sich in ihr ergoss und auch das war ein unbeschreibliches Gefühl für sie. Am liebsten wäre es ihr wenn es gar nicht aufgehört hatte, doch sie wusste dass alles Schöne ein Ende hatte so war es auch dieses Mal zwischen den beiden. Die Hexe versuchte ihren Atem zu regulieren und schaffte es auch bald. Doch dies hielt nicht lange, da David sie zu sich zog und sie in einen leidenschaftlichen Kuss hinreissen ließ. Dies war der vollkommene Abschluss für sie. 

Auf seine Frage konnte sie nicht antworten denn sie traute ihrer Stimme nicht. Deshalb nickte sie nur und lächelte ihn sanft an. Sie hätte nicht gedacht dass er so sanft danach sein würde. Die nächsten Worte freute sie sehr und deshalb grinste sie ihn an. "Ich würde mich freuen wenn du hier bleibst. Ehrlich gesagt habe ich es gehofft." gestand sie ihm und senkte ihren Kopf um diesen auf seine Brust zu legen. Eine Hand legte sie auf seinen Oberkörper und fuhr sanft über seine Haut. Vergeblich versuchte sie das Herzklopfen und das kribbeln im Bauch zu unterdrücken, doch gelang es ihr nicht. Nun hörte sie die nächsten Worte von ihm und sie blickte auf und ließ ihn ausreden. Es blieb leider nicht aus und sie wurde rot. Seine Worte ließ sie erstmal sacken und ihr Herz klopfte um einiges schneller. "Ich will dich auch wieder sehen David. Der Sex war hinreissend gewesen und wollte eigentlich nicht dass es aufhört. Deshalb müssen wir es auf jeden Fall wiederholen. Ich würde gerne ausser der Sache noch andere Sachen machen." gestand sie ihm und hauchte ihm einen Kuss auf seine Brust. 

Vorsichtig löste sie sich von ihm und rollte von ihm runter. "Ich komme gleich wieder. Kann ich dir was Gutes tun?" fragte sie ihn. Mit einem Kuss löste sie sich von ihm und stand vom Bett auf um ins Badezimmer zu gehen, um sich frisch zu machen, und um dann etwas zu trinken mit ins Schlafzimmer zu nehmen. Als sie in den Spiegel sah musste sie lächeln denn immer noch spürte sie ihn an ihrem Körper. Grinsend kehrte sie mit einer Flasche Wein ins Schlafzimmer zurück. "Willst du noch was bestimmtes machen oder ins Bett legen und reden?" fragte sie ihn und hoffte dass sie jetzt nicht die Stimmung damit kippte. Die Weinflasche stellte sie auf das Nachtschränkchen und legte die Decke zurück. Sie sah ihn an und legte sich unter die Decke. Ihn so nackt zu sehen gefiel ihr doch wurde sie rot während sie ihn beobachtete.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 22 Jun - 5:36

David war nicht immer ein Kuscheltyp. Es kam auf die Frau, seine Lust und die Art des Sexes an wie er sich hinterher verhielt. Bei Amely war er mit Absicht so da er wusste das das alle eine neue Erfahrung für sie war was aber nicht hieß das es gespielt war. Alles was er tat und sagte meinte er auch so und wollte es ebenso. "Noch andere Sachen?" fragte er und grinste sie an. "Baby ich werde alles zeigen was du willst. Meine Tabus sind recht ... Weitläufig." sagte er da er nicht so recht wusste wie er ihr sagen sollte das er fast alles in Sachen mit machen würde. David wollte nicht so recht das sie von ihm runter ging aber er lies sie gehen und legte sich wieder richtig hin. Nachdem sie ihn gefragt hatte ob sie ihm etwas gutes tun konnte zuckte er spielerisch mit einer Augenbraue und hatte ein verführerisches Funkeln in den Augen. "Da würde mir so einiges einfallen." antwortete er ihr und musterte sie dabei. Sie stand nackt vor ihm was ihm sehr gut gefiel.

Während sie im Badezimmer war ließ David sich das eben geschehende noch einmal durch den Kopf gehen und musste dabei etwas schmunzeln. Er fühlte sich zu Amely hin gezogen das war ihm recht schnell bewusst geworden und auch jetzt nachdem sie miteinander geschlafen hatte hatte das noch nicht nach gelassen. Er wollte sie bei sich haben und konnte sich nicht vorstellen jetzt einfach nach Hause zu gehen. Nur ob er sie wirklich liebte wusste er nicht. Er wusste nicht ob er bereit war für sie alles auf zu geben und sein Leben von Grund auf zu ändern weil er genau das machen müsste wenn er mit ihr zusammen sein wollte. Doch wollte er nicht jetzt darüber nach denken. Die zeit würde zeigen wie sich das alles hier entwickelte. Er wollte für sich keine schlechte oder deprimierende Stimmung haben. Er wusste nicht warum aber er bekam ein schlechtes Gewissen da er nicht wusste ob er Amely das geben konnte was sie sich von ihm erwünschte.

Nachdem sie wieder in das Schlafzimmer zurück gekommen war, stellte sie die Weinflasche auf den Tisch. "Nein im Bett liegen währe jetzt schön." sagte er und blieb auf der Decke liegen während Amely sich darunter legte. Er konnte sehen das sie rot wurde nur wusste er nicht so recht was das auslöste. "Du siehst umwerfend aus." sagte ihr und wusste insgeheim das sie davon noch röter werden würde. "Und ich liebe es wenn du rot wirst." fügte er dann noch hinzu. David nahm ihre Hand und legte sie auf seinen trainierten Bauch. Dann schob er sie weiter nach unten bis er an seinem Penis angekommen war. "Warum macht dich das nervös?" fragte er da er vermutete das sie so wegen seiner Nacktheit reagierte. "Wir hatten gerade verdammt guten Sex, dafür das es dein erste Mal war bist du verdammt gut. Du bist eine wunderschöne Frau und solltest viel mehr Selbstbewusstsein haben."
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 22 Jun - 7:26

Nach ihren Worten hörte sie seine Antwort und sie wurde wieder verlegen. eigentlich hatte sie nicht den Sex gemeint sondern eher Dates aber sie hatte sich nicht getraut dieses Wort auszusprechen da sie nicht wusste wie er darauf reagieren würde. "Süßer, ich meinte nicht diese Sachen sondern eher so was wie Dates. Ich weiß ich hätte es direkt sagen sollen aber ich wusste nicht wie du darauf reagieren würdest." gestand sie ihm und biss sich dabei leicht auf ihre Unterlippe. Nachdem Amely aufgestanden war und nackt vor ihm stand hörte sie seine Antwort und sie musste lachen. Dies konnte sie sich wirklich gut vorstellen und deshalb zwinkerte sie ihm zu. Diesen Spaß nahm sie sich mit ihm und war froh dass es nach dem Sex locker zuging. Wäre es angespannt gewesen dann hätte sie sich jetzt verkrochen gehabt und wahrscheinlich auf der Couch geschlafen.

Ihn so nackt in ihrem Bett zu liegen machte sie schon etwas nervös und wusste gerade nicht damit umzugehen. Doch David hatte einen sehr schönen ausgesprochenen Körper den sie am liebsten komplett erkundet hätte. Sie würde sehen was die zeit bringen würde und war auf das weitere geschehen der beiden gespannt. Amely hatte sich auch untenrum gewaschen da sie geblutet hatte. Sie wollte so nicht wieder vor David treten. Ja, sie wollte ihm gefallen und würde alles dran setzen dass er morgen vielleicht noch was länger bleiben würde als nur zum Frühstück. Gerade fielen ihr so viele Dinge ein die sie am liebsten machen würde mit ihm, doch musste sie sich etwas gedulden.

Es freute sie zu hören dass er auch im Bett liegen bleiben wollte und grinste ihn an. Amely hörte sein Kompliment und senkte ihren Kopf leicht denn sie wurde wieder einmal rot. Auch als er sagte dass er es liebte wenn sie rot wurde geschah es dass es noch einmal passierte und sie hatte das Gefühl als würde sie rot wie eine Tomate sei. Die junge Hexe versuchte ihr Gesicht vor ihm zu verbergen doch klappte es nicht so ganz. Doch sie sah wieder auf als er ihre Hand nahm und sie auf seinen Bauch legte. Mit einem leicht verschleiertem Blick richtete sie ihre Augen auf ihn. Ihre Augen wurde größer als er mit ihrer Hand weiter runter wanderte und sie seinen großen Penis in der Hand hielt. Nervös biss sie sich auf die Unterlippe, denn sie wusste nicht ob er jetzt auf etwas warten würde. "David, ich...äh...ich kenne es nicht und gerade denke ich dass es mir lieber wäre wenn du mit unter die Decke kommst. Du bist sehr gut gebaut und ich habe Angst einfach über dich herzufallen. Ich möchte nicht dass Sex das einzige ist was zwischen uns sein wird, David. Dafür fühle ich mich dann selber doch zu schade." gestand sie ihm und unternahm auch nichts ihre Hand weg zu nehmen.

Langsam richtete sie sich auf als er weiter sprach und sah ihn an. Auch kam sie ihm langsam näher und nickte dann. Sie kam seinem Gesicht mit ihrem näher und grinste ihn an. "Stimmt, wir hatten unglaublichen Sex und am liebsten wäre es mir wenn er nicht aufgehört hätte aber ich denke mir dass jedes Schöne mal ein Ende hat. So auch dieses Mal. Zeig mir wie ich mehr Selbstbewusstsein bekomme." bat sie ihn leise und neckte ihn mit ihren Lippen denn ihre Lippen und zähne spielten mit seinen Lippen. Mit ihrer freien Hand fuhr sie ihm durchs Haar und die Hand auf seinem Glied wurde doch etwas fester darum.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 22 Jun - 8:53

"Ich weiß." gab er schmunzelnd als Antwort da ihm durchaus klar war das Amely nicht vom Sex sprach sondern sondern von alltäglichen Dingen. "Was hast du gedacht wie ich reagiere? Das ich aufspringe und schreibend weg renne? Amely ich hatte schon öfter Dates und es spricht nichts dagegen essen zu gehen oder sonst was zu machen. Ich würde mich freuen wenn wir das alles machen würden." sprach er dann ernst weiter Dann lies er sie einen Augenblick in ruhe da er das Gefühl hatte das sie sich an das alles gewöhnen musste. SIe hatte vieles neues gerade erlebt und auch wenn er schon glaubte das es ihr sehr gut gefallen hatte glaubte er auch das sie, auch wenn es nur ganz kleiner Teil war, es bereute. Natürlich hoffte er das es nicht so war aber er könnte es vielleicht so gar verstehen wenn es so war. Die beiden kannten sich nicht wirklich und Amely war eine Jungfrau. Sie wollten nicht miteinander schlafen und doch hatten sie es getan weil die Lust und das Verlangen einfach zu groß waren.

Nachdem sie sich wieder zu ihm gelegt hatte und er ihre Hand zu seinem Penis geführt hatte hörte er ihr zu und seufzte leicht. "Amely es wird nicht nur Sex zwischen uns sein. Ich habe dir gesagt das ich nicht mit den Gefühlen einer Frau spiele und das ich kein Arschloch bin. Ich weiß was du willst und ich habe dir gesagt was ich dir geben kann. Du hast mich nicht nur angezogen weil ich dich ins Bett bekommen wollte. Auch jetzt haste du noch immer eine unheimliche starke Wirkung auf mich oder was denkst du warum mein Körper so auf dich reagiert?" fragte er und schielte dabei leicht zu seinem schon wieder steifen Penis runter. "Ich habe dir versprochen das ich es versuchen werde und das meine ich auch genau so wie ich es gesagt habe." fügte er noch hinzu.

Nachdem Amely sich aufgerichtet hatte und sich über ihn beugte sah er sie einfach nur an und hörte ihr zu. "Ich kann dir das nicht bei bringen. Es muss von dir kommen. Du musst wissen das du gut bist. Du musst wissen was du kannst. Übernehme die Führung. Verführe mich und behalte die Oberhand. Vertraue auf dich und das was du kannst. Zeige keine Unsicherheit. Sei Dominant und mach einfach das was du willst. Denke nicht nach ob es mir gefallen könnte. Ich weiß das du das kannst. An und an sehe ich diese Seite an dir aber sobald ich dir ein Kompliment mache wirst du schüchtern und zurückhaltend. Zeiht nicht den Kopf ein sondern sei Stolz auf dich." antwortete er ihr so ausführlich wie er nur konnte und zog dann scharf die Luft ein als Amely den Druck mit ihrer Hand verstärkte.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 22 Jun - 9:26

Nachdem Amely ihm erklärt hatte was sie genau mit anderen Sachen meinte und sie seine Worte darauf hörte wollte sie sich am liebsten die Hände vors Gesicht schlagen, aber woher sollte sie wissen wie er darauf reagieren würde. Doch nun hatte sie die Antwort von ihm bekommen und zuckte dann kurz mit den Schultern. "Ich kenne dich nicht allzu gut um das zu beurteilen aber du hast mir vorher gesagt gehabt was du sonst für Beziehungen hattest und ich habe ehrlich gedacht dass du es mit mir auch so machen willst. Ich hoffe zwar auf was anderes aber dies will und kann ich ja nicht beeinflussen. Dass ich mit dir geschlafen habe bereue ich kein bisschen. Ich wollte es ebenso und ich würde es immer noch so machen, wenn wir es nicht getan hätten. Was das betraf habe ich dir vertraut auch wenn es seltsam klingen mag. Es würde mich mehr als freuen wenn wir mal zusammen essen gehen werden oder mal tanzen oder ins Kino gehen würden." erklärte sie ihm ihre Worte die sie vorher angewendet hatte und sah ihn an. Selbst jetzt war er ein besonderer Mann für sie, nicht nur weil er sie entjungfert hatte sondern er war es für sie auch schon vorher. Was sie empfand konnte sie so noch nicht sagen aber sie fühlte sich sehr wohl in seiner Nähe und sie spürte ein wohliges kribbeln in ihrem Körper wenn er sie ansah oder küsste.

Seine nächsten Worte beruhigten sie zwar doch musste sie dennoch seufzen. Während er sprach sah sie auch zu seinem mittlerweile wieder steifen Penis und sie musste schmunzeln. "Ach ja, ich habe eine starke Wirkung auf dich? Das gefällt mir sehr sogar. Die hast du aber auch auf mich und ich würde am liebsten jetzt noch einmal über dich herfallen und danach in deinen Armen einschlafen." gestand sie ihm und musterte ihn genau. "Dein Körper reagiert so auf mich weil ich scharf bin und du gar nicht anders kannst als so zu reagieren." sagte sie und meinte dies eigentlich als Scherz und schmunzelte deshalb. "Es wäre mir wirklich eine Freude wenn es wirklich klappt und wir uns irgendwann als Paar bezeichnen können doch will ich dich nicht in Bedrängnis bringen denn du sollst selber entscheiden was du willst." sagte sie ihm noch und sah ihm dabei die ganze Zeit in die Augen.

David antwortete ihr auf ihre Bitte und sie sah ihn an. "Ich soll dich nochmal verführen und alles selber machen? Oh Gott, David. Das schaffe ich nie." Den letzten Satz flüsterte sie und sah ihn an. "Naja, dass ich rot werde bei Komplimenten liegt daran weil ich es nicht gewohnt bin und du der erste bist der mir solch schönen Sachen sagt. Ehrlich gesagt genieße ich es und finde es immer wieder aufs Neue schön wenn du mir sowas sagst. Ob es jemals weg geht bei dir weiß ich nicht aber egal was du zu mir sagst und es schön ist, es wird mir gefallen." antwortete sie ihm und lächelte ihn an. Doch wurde das Lächeln zu einem grinsen als er die Luft einzog. Amely beugte sich zu ihm runter und küsste ihn zärtlich aber auch mit einer gewissen Erotik drinnen. Die Decke rutschte ihrem Körper runter und sie legte sich sehr nah an ihm dran sodass es nicht mehr viel fehlte und sie auf ihm lag. Jetzt wollte sie seinem Vorschlag folgen und ihn versuchen zu verführen. Langsam fing sie an sein Glied zu massieren und sie setzte alles dran dass sie es richtig machte. Ihre Lippen führten ihren Weg fort und sie küsste sich seinem Hals runter bis zu seinen Brustwarzen. Dort leckte sie drum und biss auch sanft rein. Amely wollte ihn um den Verstand bringen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 22 Jun - 11:10

David konnte nicht glauben das sie wirklich so von ihm dachte und irgendwie versetzte ihm das einen Stich. "Amely warum denkst du so? Ja ich hatte die letzte Zeit nichts festes sondern nur Bettgeschichten aber ich habe dir auch gesagt das ich das nur auf beider Seiten Einverständnis mache. Ich weiß das du das nicht willst und ich habe dir gesagt das das hier keine einmalige Sache sein wird. Damit meine ich nicht das wir uns noch ein oder zwei mal zum Sex treffen und das war es dann. Amely ich fühle mich sehr zu dir zu dir hingezogen ich weiß nur nicht ob ich dir das geben kann was du haben willst. ich weiß nicht ob ich bereit bin mein Leben für dich zu ändern. Das heißt nicht das ich es nicht will. Das hier gefällt mir auch der Gedanke mit dir zusammen zu sein gefällt mir sehr nur gefällt mir mein jetziges Leben auch. Ich weiß nicht ob ich es schaffe dem zu widerstehen." erzählte er ihr dann ganz ehrlich und man konnte ihm den inneren Kampf dabei ansehen. David empfand etwas für Amely nur wusste er nicht ob es auch stark genug war.

"Auch wenn es dafür vielleicht schon ein bisschen zu spät ist sollten wir versuchen das alles langsam an zu gehen. Zumindest von den Gefühlen her." sagte er auch wenn er sich nicht wirklich sicher war ob es nicht auch dafür schon zu spät war. Er war sich nicht ganz sicher aber er glaubte das Amely sich in ihn verliebt hatte doch wollte er sie auch nicht danach fragen. Bei den Worten von Amely das es ihr gefiel das sie so eine Wirkung auf ihn hatte musste er etwas schmunzeln. "Genau das mein ich. Jetzt strotzt du nur so vor Selbstbewusstsein. Du bist dir deiner Sache sicher und zeigst mir was du willst. Sage es nicht nur, tue es auch. Nimm dir das was du willst. Trau dich. Was soll passieren? Ich werde nicht weg laufen. Amely du kannst mit mir machen was du willst. Ich glaube nicht das du etwas machen wirst das meine Grenzen überschreitet. Und selbst wenn vertraue ich dir so wie du mir vertraut hast, dass du aufhörst wenn ich es dir sage. Finde einfach raus was dir gefällt und was mir gefällt. Lass dich von deinem Gefühl leiten." wies er sie weiter an.

Als sie dann noch meinte das sie sich schon eine Beziehung mit ihm wünschte ihn dazu aber nicht drängen würde nickte er nur sagte aber nichts. Er wusste nicht was er sagen sollte da es seine Vermutung das sie sich verliebt hatte nur verstärkte. Er wollte sie nicht verletzen und ihr keine falschen Hoffnungen machen doch wollte er sie auch nicht vor den Kopf stoßen und sie vor allem nicht von sich weg stoßen. "Doch das kannst du. Glaube an dich. Höre einfach auf deinen Instinkt. Lass dich von deinem Gefühl leiten. Ich werde dir helfen wenn ich merke das du Hilfe brauchst. Amely du kannst nichts falsch machen." beruhigte er sie und lächelte sie an. Als sie sich zu ihm runter beugte um ihn zu küssen erwiderte er diesen Kuss. Dann legte er den Kopf leicht in den Nacken damit sie besser an seinen Hals kam. David lies sich einfach verführen und würde jetzt so ziemlich alles mit sich machen lassen alleine damit Amely sich austoben konnte.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 25 Jun - 4:41

Nachdem sie ihm erklärt hatte was sie eigentlich gemeint hatte hörte sie seine Worte und seufzte dann. Sie wollte keinesfalls dass die Stimmung zwischen den beiden kippte weil sie alles so blöd auswählte. Dabei meinte sie es noch nicht einmal böse ihm gegenüber. Natürlich konnte sie es nicht ganz so gut heißen aber er hatte ihr erklärt dass alle Frauen Bescheid wussten wenn es nur eine einmalige Sache sein würde. Es wäre zwar nichts für sie aber gerade war sie selber nicht besser gewesen. Sie hatte sich von einem fremden entjungfern lassen und das obwohl sie es nie wollte. Ihr erstes mal sollte mit jemanden besonderes sein und mit dem sie auch zusammen war. Doch hatte sich es jetzt bei David ganz anders ergeben wie gedacht. All ihre Vorsätze waren zunichte gemacht worden und zwar von ihr. Deswegen hatte sie aber kein schlechtes gewissen und wenn sie ihn so ansah musste sie sich eingestehen dass sie es gar nicht so schlecht getroffen hatte. "Ich habe dir ja gerade gesagt dass ich nichts von Dates gesagt habe weil ich nicht wusste wie du reagieren wirst denn wir kennen uns gerade ein paar Stunden. Ja wir haben miteinander geschlafen aber ich weiß ja nicht wie du sonst so drauf bist. Innerhalb ein paar Stunden kann ich ja nicht fest stellen wie du zu sowas stehst und wie du sonst so tickst. Alles kennst du immerhin auch nicht von mir." Erklärte sie ihm nochmal und blinzelte kurz. "Es ist schön zu hören dass du dich zu mir hingezogen fühlst nur musst du mir nichts beweisen oder es mit zwang hervorrufen. Wenn es so ist dass du dein leben ändern willst für mich weil ich in deinen Augen etwas besonderes bin dann würde ich mich denke ich freuen aber wenn du sagst dass du es nicht kannst dann ist es auch das eben so. Dir wird keiner ein Vorwurf daraus machen. Auch wenn wir uns irgendwann nicht mehr sehen werden weil es dir oder mir zu bunt oder zu langweilig wird dann werde ich dir nicht böse sein und du solltest es auch mir dann nicht sein. Wenn es passt dann passt es und wenn nicht dann eben nicht. So einfach ist das David." Fügte sie noch zu ihren ersten Worten hinzu. Dabei Klang sie auch recht locker und zeigte keine Anzeichen von irgendetwas verliebtem. 

"Ja, die wunderbaren Gefühle aber klar lass uns was das betrifft langsam angehen. Wenn es passiert dann passiert es und wenn nichts Ann nicht. Mach dir deswegen jetzt keinen Kopf. Egal was kommen wird, wir werden es schaffen. Du brauchst auch zu keiner zeit von mir befürchten dass ich dich zu irgendwelchen Gefühle drängen werde. Dessen musst du dir selber bewusst sein und nicht durch mir oder jemand anderen beeinflusst werden. Okay?" Diese Worte meinte sie ernst und sie würde sich da auch dran halten. Nach ihrem kleinen Scherz hörte sie die Worte von ihm und sie runzelte die Stirn. "Oh Gott, David. Meine Worte waren eher ein Scherz als ernst gemeint." Meinte sie und schmunzelte etwas. Aber vielleicht hatte er recht und sie musste einfach die Sachen ausprobieren und nicht groß darüber nachdenken. Auf seine Worte nickte sie nur noch und Biss auf ihre Unterlippe rum. 

David ermutigte sie was ihr handeln betraf und schloss die Augen um durchzuatmen. Sie musste es einfach schaffen denn sie war es schon leid die schüchterne Maus zu sein. Vielleicht sollte sie wirklich ihren Schweinehund überwinden und einiges wirklich in die Tat umsetzen anstatt groß darüber nachzudenken. Amely fing an ihn zu verwöhnen und sie hatte schon gefallen dran. Während sie seine Brustwarzen mit ihrer Zunge und ihren Lippen liebkoste hatte sie große Freude dran. Ihre Hand lag immer noch um seinem Glied und es fühlte sich für sie erstaunlich an wie er immer größer wurde. Langsam fuhr sie Mitinhaber Hand rauf und runter. Nachdem sie seine Brustwarzen genug bearbeitet hatte sah sie kurz auf und warf einen Blick auf ihn. Ein freches Grinsen umrahmte ihr Gesicht. Dann beugte diebisch wieder runter und legte wieder ihre Lippen auf seine haut. Quälend langsam küsste sie sich an ihm runter Biss sie an seiner Leiste angekommen war. Dort Biss sie leicht rein und stupste dann mit ihren Lippen gegen sein mittlerweile steifes Glied. Sie löste ihre Hand davon und Strecke ihre Zunge raus und stupste damit sein Glied an. Jetzt kam wieder Unsicherheit zurück und sie musste es überwinden und ihn so zu verwöhnen und zu liebkosen. Vorsichtig umschloss sie erst seine spitze mit ihren Lippen und dann ließ sie ihn weiter in ihre feuchte Wärme Höhle rein gleiten. Irgendwann fand amely ihren Rhythmus und hatte ihren Spaß dabei. Die Hand die sein Glied vorher umschlossen hatte fuhr nach oben und legte sie auf seinen Bauch ab. Jetzt gab es kein halten mehr für sie und sie fühlte sich richtig gut dabei.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 8 Jul - 23:32

David lächelte leicht bei den Worten von Amely. Sie war so Vorsichtig ihm gegenüber das es ihn ein wenig verunsicherte. Er war es nicht gewohnt und musste sich daran wohl erst noch gewöhnen das sie sicher bei den ganzen Sachen unsicher und auch unterfahren war. "Amely denke nicht so viel nach. Sei nicht so unsicher." sagte er, lächelte dabei und lief seine Hand über ihre Wange zu ihren Haaren gleiten. Seine Finger glitten in ihre Haare hinein und zog sie so zu sich ran. Zärtlich küsste er sie und löschte sich dann wieder ein Stück von ihr um ihr in die Augen zu sehen. "Ich habe nichts gegen Dates. Solange man sich gut versteht und auch etwas hat worüber man sich unterhalten kann ist alles ok. Aber ich denke das geht jedem so. Ich würde gerne mit dir etwas essen gehen oder wir machen einfach ein Picknick. Kino, Bowling, Billard,... was immer du willst. Ich bezweifle das uns langweilig wird." sprach er weiter und schmunzelte dabei verführerisch. Als er Amey dann weiter zu hörte wusste er nicht so recht was er davon halten sollte. Er kannte diese Sätze alle den er hatte sie nicht nur oft gesagt sondern auch oft gehört doch passte das alles nicht zu ihr. "Bist du dir sicher?" fragte er etwas skeptisch da er das Gefühl hatte das sie das alles nicht so meinte wie sie es gesagt hatte. Er glaubte einfach nicht das sie da wirklich so locker sah.

"Amely bitte sei ehrlich zu mir. Auch, nein gerade wenn es um deine Gefühle geht. Ich weiß so etwas ist nicht leicht aber ich will dir wirklich nicht weh tun und das geht nur wen ich genau weiß wie es in dir aussieht. Sage mir nicht das du das alle so locker siehst wenn es nicht auch wirklich so ist. Ich möchte mich darauf verlassen können das du ehrlich zu mir bist und mir nichts vor spielst." meinte dann noch ehrlich zu ihr da er darauf wirklich großen Wert legte. Auch wenn er oft nur Sex für eine Nacht hatte wollte er die Gefühle von jemandem verletzten. Aber gerade bei ihr wollte er das nicht. Nicht nur weil das alles noch neu für sie war sondern auch weil er etwas fühlte wenn er sie nur ansah. "Nein das war kein Scherz. Du wolltest es vielleicht als Scherz verkaufen aber du meintest es genau so wie du es gesagt hast." zwar er sich nicht hundert Prozentig sicher aber David hörte selber immer nur auf sein Gefühl und meistens lag er damit dann auch richtig. Er wollte sie besser kennen und einschätzen lernen.

Doch kaum hatte er ihr gesagt was sie einfach machen sollte setzte sie dieses auch gleich um. Sie fing an seinen Oberkörper zu küssen und legte ihre Hand auf sein Glied. David schloss die Augen und entspannte sich einfach nur um ihre Berührungen zu genießen. Als sie anfing ihre Hand langsam zu bewegen zog er die Luft schnell in seine Lungen. Dann öffnete er leicht seine Lippen und keuchte leicht auf. Noch immer hatte er seine Augen geschlossen und lies sie einfach machen. Als ihre Zunge dann seinen harten Schwanz berührte zuckte seine Hüfte leicht. "Oh ja." kam es stöhnend von ihm nachdem sie sein Glied langsam in den Mund nahm. David griff nach ihrer Hand die sie auf seinen Bauch gelegt hatte und hielt diese leicht fest. "Das ist gut. Mach weiter so." hauchte er um ihr ein Feedback zu geben. Er wusste das sie das alles noch nie gemacht hatte und wollte ihr einfach zeigen und sagen das er es schön fand.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 16 Jul - 7:10

Obwohl sie sich wohl fühlte in seiner Nähe wusste sie noch nicht so ganz wie sie mit ihm umgehen sollte. Sie kannte ihn noch nicht sehr gut und sie hatte schon ihre eigene Art. Doch mit ihm empfand sie es anders. Bei ihm hatte sie das Gefühl als würde er sie so nehmen wie sie war. Auch bei ihm würde sie es machen, doch wenn sie ihn einmal richtig hatte, als richtigen Freund würde sie von ihm erwarten dass er nur für sie da war und nur sie wollte. Das wäre der einzige Punkt, ansonsten war David vollkommen perfekt für sie. Als sie hörte was er bezüglich den Dates sagte lächelte sie ihn an und schmiegte sich an ihn. "Ich liebe Bowling aber Billard kann ich gar nicht so gut. Das müsstest du mir beibringen." gestand sie ihm und lächelte nun etwas schüchterner. Nachdem sie ihm gesagt hatte was sie wegen ihren Gefühlen meinte hörte sie seine Frage und nickte. "Ja, natürlich bin ich mir sicher. Ich will dich doch zu nichts drängen." sagte sie ehrlich zu ihm und biss sich unsicher auf ihre Unterlippe.

Seine nächsten Worte sorgten dafür dass sie einen Seufzer nicht mehr unterdrücken konnte. "Okay, ich denke dass ich mich vielleicht ein kleines bisschen in dich verliebt habe aber genau sagen kann ich es dir leider nicht. Ich kenne mich doch mit alledem nicht aus, David. Deswegen kann ich es dir nicht genau sagen." Ja, was das betraf war sie sehr unsicher und deshalb sagte sie es ihm auch ganz ehrlich. "Aber ehrlich gesagt, sehe ich es locker, denn du brauchst keine Angst haben dass wenn zwischen uns nichts laufen wird ich dir auf irgendeine Art und Weise hinterher laufen werde oder dich bedrängen werde. Was das betrifft wirst du vor mir sicher sein." Ihre Worte setzte sie mit einem Lächeln fort, denn sie meinte es wirklich so und würde es auch so beibehalten. Nach ihrem kleinen Scherz und auch ihre Worte an ihn dass es nur ein Scherz war. Doch anscheinend war David deswegen anderer Meinung und dies hörte sie an seinen Worten. Ungläubig sah sie ihn an und schüttelte den Kopf. "Doch es war wirklich ein großer Scherz von mir und ich habe es wirklich nur so daher gesagt. Zumindest in meinem Kopf." erklärte sie ihm und grinste ihn an. Sanft fuhr sie mit ihren Fingern über seinen Oberkörper.

Als Amely sein Glied berührte mit ihrer Zunge und sein stöhnen hörte musste sie leicht grinsen denn anscheinend machte sie ihre Sache wirklich sehr gut. Dann nahm sie ihn auch in den Mund und fing an ihn so zu liebkosen. Ob sie es richtig machte konnte sie erstmal nicht sagen, doch bekam sie ein Feedback von ihm was sie sehr freute. Nachdem er ihre Hand ergriffen hatte richtete sie ihre Hand so dass sich ihre Finger verschränkten. Mit viel Lust lutschte und saugte sie an seinem steifen Glied. Sie ekelte sich kein bisschen davor und würde immer weiter gehen und es sogar genießen wenn er sich in ihrem Mund ergießen würde. Was sie anfing wollte sie auch um jeden Preis zu Ende bringen. Für sie war es ein unbeschreibliches Gefühl als sein Glied in ihrem Mund immer weiter anschwoll und sie selbst fing an auch zu stöhnen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 22 Jul - 8:25

"Ich werde es dir gerne bei bringen." sagte er zu ihr als sie meinte das kein Billard spielen konnte. "Ich danke dir das du mich nicht drängen willst aber ich habe einfach angst das ich deine Gefühle verletzte oder du durch drehst wenn wir uns vielleicht doch nicht mehr treffen sollten. Ich weiß nicht wie es mit uns weiter geht und ich weiß einfach nicht ob du einfach so damit klar kommst. Amely ich mag dich wirklich aber ich möchte keine lehren Versprechungen machen oder deine Gefühle oder deine Erwartungen verletzen." erklärte er sich und sein Verhalten weiter. "Verliebe dich nicht in mich." sagte er leise und strich ihr eine Strähne hinter das Ohr. Als sie ihm weiter erklärte das er keine Angst haben brauchte das sie durch dreht wenn nichts mehr zwischen beiden laufen würde, schmunzelte er leicht. "Ich weiß nicht warum aber davor habe ich keine Angst. Ich denke du bist dafür einfach nicht der Typ."

David genoss das Verwöhnprogramm von Amely sehr was sein stöhnen das immer lauter wurde auch deutlich zeigte.Seine Atmung wurde schneller und flacher und die Finger die er mit Amelys Fingern verschränkt hatte packten etwas fester zu. "Wenn du willst höre auf wenn ich komme." brachte er schwer atmend hervor. "Ich sage dir wenn ich komme." fügte er dann noch hinzu und konzentrierte sich dann wieder ganz auf das was sie da machte. Langsam merkte er das er sich seinem Orgasmus nährte. "Baby ich komme." stieß er hervor und krallte deine anderen Finger in das Lacken. "Gott bist du gut." hauchte er dann noch bevor er dann zu seinem Orgasmus kam.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Do 25 Jul - 23:28

Amely freute sich als David meinte dass er ihr Billard beibringen wollte. "Das könnte lustig werden, ich stelle mich zwar nicht dumm an aber dennoch stelle ich es mir lustig vor und ein bisschen intim vor wenn ich über dem Billardtisch gebeugt bin und du hinter mir stehst damit ich einen Stoß machen kann." sagte sie mit einem verschmitzten grinsen und dachte auch gar nicht über die Zweideutigkeit ihres Satzes nach. Zumindest kam es ihr nicht Zweideutig vor. Das ernstere Thema der beiden war auf jeden Fall wichtig denn beide sollten einfach wissen woran sie sind und sich keine falschen Hoffnungen machen. So sah es zumindest Amely. "Was meine Gefühle und Erwartungen betrifft brauchst du dir keine Gedanken machen und selbst wenn ich leiden sollte würdest du es wahrscheinlich gar nicht mitbekommen. Mach dir nicht allzu viele Gedanken darum. Egal wie es zwischen uns beiden ausgehen sollte, wir werden das Beste daraus machen, okay?" Als David dann auch noch sagte dass sie sich nicht in ihn verlieben sollte runzelte sie etwas die Stirn und musterte ihn. "Ich denke das kann man nicht beeinflussen, oder? Ich werde aber sehen was ich tun kann." Dass es schon zu spät war würde sie ihm jetzt nicht unter die Nase binden, denn sie wollte ihn unter keinen Umständen unter Druck setzen.

"Da hast du mich richtig eingeschätzt. Ich bin keine der Frauen die hinter den Typen herlaufen wenn es nicht klappen sollte. Darauf kannst du dich bei mir auf jeden Fall verlassen." sagte sie und zwinkerte ihm zu.

Während sie ihn verwöhnte wurde sein stöhnen lauter und sie grinste, zumindest soweit sie konnte mit seinem Glied in ihrem Mund. Es gefiel ihr ihm so diese Art und Weise zu verwöhnen obwohl es bisher das erste Mal war dass sie so etwas machte. Seine Worte vernahm sie auf jeden Fall und sie schüttelte den Kopf, denn wenn sie etwas machte dann brachte sie es auch zu Ende. Auch wenn es hieß dass sie sein Sperma schlucken würde. Doch ob es ihr schmecken würde war daher gesagt und sie würde es auf jeden Fall probieren. Sie machte einfach weiter wie bisher und sie würde erst aufhören wenn sie alles geschluckt hatte. Doch als sie hörte dass sein Orgasmus kurz bevor stand machte sie ihre Augen leicht auf und sah ihn sein Gesicht. Sie wollte sehen wie er zu seinem Höhepunkt kam. Kurz hörte sie noch seine letzten Worte und schon wurde der erste Schwall seines Spermas in ihr Mund gespritzt. Eifrig schluckte sie alles und als sie sicher war dass sie alles geschluckt hatte, leckte sie sein Glied sauber und rutschte wieder nach oben. Lässig grinste sie ihn an und war doch sehr zufrieden mit sich. "Du schmeckst außerordentlich gut. Ich hoffe dass es gut war, denn dies wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein dass ich dich hier so verwöhnt habe." Ihr Gesicht war neben seinem und sie fing an an seiner Halsbeuge zu knabbern. Sie war sich nicht sicher ob sie ihn küssen sollte, denn sie vermutete dass er sich selber schmecken würde und von daher war sie sich nicht sicher ob er es mochte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   So 28 Jul - 0:33

Mit leicht geöffnetem Mund und schwer schluckend stellte er sich vor sie er hinter ihr stand während sie sich über den Billardtisch beugte. "Wenn du einen kurzen Rock anziehst und nichts drunter werde ich dir noch ganz andere Sachen zeigen." sagte er mit einem anzüglichem Funkeln in den Augen. Doch holten ihre nächsten Worte ihn gleich wieder ins hier und jetzt zurück. "Amely sagte nicht so etwas. Ich will dir nicht weh tun, wirklich nicht. Aber ich will auch nicht das, wenn ich es doch machen sollte du es einfach in dich rein frisst. Sage es mir bitte. Ich möchte es wissen wenn ich Fehler mache, den ich werde ihn bestimmt nicht bewusst machen." David und Amely waren zwar nicht zusammen aber dennoch war sie ihm nicht egal. Er fühlte sich zu ihr hingezogen und würde sich gerne öfter mit ihr treffen und das nicht nur um Sex mit ihr zu haben.

Das man seine Gefühle nicht beeinflussen konnte, wusste David sehr gut. Er wollte einfach nicht das sie von ihm enttäuscht wurde daher wollte er nicht das sie sich in ihn verliebte. Er hatte einfach das Gefühl das sie das alles nicht einfach so trennen konnte. David fühlte sich zwar zu ihr hingezogen aber dennoch war es einfach nur Sex. Nur war es ihr erster Sex und damit wusste einfach das es für sie etwas bedeutete. "Ich will einfach nicht das du enttäuscht wirst." sagte er in einer liebevollen Stimme und lächelte dabei leicht. Doch war David nicht nur bei Amely so. Er war immer so. Er liebte es zwar Sex mit unterschiedlichen Frauen zu haben oder er wollte nie das sie verletzt oder enttäuscht wurden. Er respektierte ihre Gefühle auch wenn es ihm dabei nur um den Sex geht.

Der Sex Amely war sehr gut dafür das es ihr erste mal war. Sie setzte Sachen sehr schnell um vertraute ihm auch wenn sie ihn so gut wie gar nicht kannte. Daher ließ sie sich gehen und genoss alles was er mit ihr machte. Doch auch David genoss sehr was sie jetzt mit ihm machte. Nie hätte er geglaubt das sie so schnell bereit dazu währe daher war er auch etwas erstaunt. Amely verwöhnte seinen Penis so lange mit dem Mund und der Zunge bis er David zu seinem Orgasmus kam. Er wusste nicht ob sie jetzt aufhören würde aber er ging zumindest davon aus. Doch täuschte er sich auch in diesem Fall, den se machte weiter und schluckte das ganze Sperma was er ihn ihren Mund spritzte.

Schwer atmend lag David auf dem Rücken und hatte die Augen geschlossen. Amely arbeite sich zu ihm hoch und fing an seinen Hals zu küssen. "Baby ich will schwer hoffen das es nicht das letzte mal war." sagte er mit einem Grinsen auf den Lippen. Dann drehte er sich mit ihr so das sie auf dem Rücken lag und er sich leicht über sie beugte. "Süße das war verdammt gut." sagte er ernst und guckte ihr dabei in die Augen. Dann fing er an sie leidenschaftlich zu küssen und schob dabei auch seine Zunge in ihren Mund. "Du schmeckst nach mir." knurrte mit erotischer Stimme und küsste sie dann weiter.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Do 22 Aug - 9:06

Amely lachte auf als er ihre Idee weiter ausdachte und seine Worte hörte. "Das würde dir gefallen, was? Aber lass uns erstmal sehen wann dies sein wird. Vielleicht werde ich mir auch irgendwann einen Billardtisch kaufen, sodass du es mir zeigen kannst und dadurch auch Privatunterricht geben kannst." sagte sie und zwinkerte ihm zu. "Lass uns nicht mehr darüber reden was mal sein wird sondern jetzt die Zeit zusammen genießen. Wir müssen doch schon jetzt nicht den Teufel an die Wand malen." sagte sie nur noch auf dessen Worte und lächelte leicht. Sie wollte wirklich nicht darüber reden denn sonst hätte sie keinen Spaß mehr und dies wollte sie vermeiden. Als David dann auch noch meinte dass er sie nicht enttäuschen wollte, legte sie ihm den Finger an die Lippen und küsste ihn dann. Sie fand es sehr rührend von ihm wie er so dachte.

Nachdem sie ihn mit ihrem Mund zum Orgasmus brachte hörte sie seine Worte und wurde leicht rot. "Also, hat es dir gefallen? Das freut mich natürlich zu hören und nein, es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. Das verspreche ich dir hoch und heilig." Als er sich dann mit ihr drehte und auf ihr drauf lag lachte kicherte sie. Sein Kuss war himmlisch und sie wollte mehr doch traute sie sich gar nicht mit ihrer Zunge weiter vorzudringen. Doch bei seinen Worte dachte sie sich dass es ihn nicht stören würde wenn er sich selber bei ihr schmeckte. Nach einiger Zeit löste sie ihre Lippen von seinen und sah ihn an. "Stört es dich nicht dass du dich bei mir selber schmeckst?" erkundigte sie sich bei ihm und kaum hatte sie die Frage ausgesprochen fing sie auch an zu gähnen doch es zu unterdrücken hatte gar nicht geklappt. Entschuldigend lächelte sie ihn an und drehte sich mit ihm sodass beide nebeneinander lagen und sich ansehen konnten. "So langsam werde ich müde. Willst du immer noch hier bleiben?" fragte sie ihn leise und schloss für einen kurzen Moment ihre Augen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 14 Sep - 3:15

"Gefallen? Amely ich durfte dich gleich auf zwei Arten entjungfern und mit der Zweiten hätte ich nie im Leben gerechnet, zumindest nicht so schnell. Du weißt was du tunst und das gefällt mir. Deine Zungenkünste sind verdammt gut. Hast du schon mal über einen Zungenpicing nach gedacht? Das würde dem ganzen noch den entscheidenen Kick geben auch wenn es so schon einfach genial ist." David war hin und weg und würde am liebsten die ganze Nacht mit ihr weiter machen. Bei dem Kuss merkte David anfangs das Amely etwas zurückhalten war doch wollte er sie nicht gleich darauf ansprechen. Doch als sie sich voneinander gelöst hatten erklärte ihre Frage so einiges. "Warst du darum bei dem Kuss gerade so vorsichtig? Warum sollte es mich stören mein Sperma an dir zu schmecken? Es erinnert mich nur daran was du gerade getan hast und ich bekomme schon wieder lust auf dich. Auch du wirst dich noch an mir schmecken." sagte er mit einem funkeln in den Augen und fuhr mit seinen Fingern leicht zwischen ihren Beinen lang. "Aber du bist müde und solltest schlafen." sagte er dann auch wenn er lust hatte noch weiter zu machen. Leicht gab er ihr einen Kuss auf die Stirn und beantwortete dann ihre Frage. "gerne wenn du mich noch immer hier haben möchtest." David legte sich dann wieder richtig neben sie und legte einen Arm um sie. "Gute Nacht süße."
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   So 22 Sep - 4:48

David`s Worte freuten Amely sehr und sie lächelte ihn an, wobei ihre Gesichtsfarbe leicht rosa wurde. Mit so vielen Komplimenten hatte sie nicht gerechnet und dass sie es gut gemacht hatte freute sie mehr wie alles andere. Dies mit David zutun war für sie das Richtige gewesen auch wenn es zwischen beiden nicht klappen sollte. Jetzt wusste sie was sie konnte und wenn nötig auch noch weiter üben. "Die zweite Art hat mir sehr gut gefallen und würde es immer wieder machen, für dich, mit dir. Ein Zungenpiercing? Ich denke nicht dass das von Vorteil wäre, wenn ich irgendwann mal Anwältin bin. Wenn ich anfange im Gericht mit dem Piercing zu spielen und dabei an dich zu denken, würde nicht gut kommen. Wenn sie dann allen meine Gedanken wüssten müsste ich dann ein Ordnungsgeld zahlen." antwortete sie ihm und kicherte bei ihrem letzten Satz. Auch musste sie zugeben, dass sie immer noch Lust auf ihn hatte und ihn am liebsten noch einmal spüren wollte, doch sie wurde immer müder.

Nach ihren Kuss hatte sie ihre Frage gestellt und David fragte noch einmal nach und sie ließ ihn ausreden. "Ja, ich war vorsichtig oder besser gesagt zurückhaltend gewesen, weil ich nicht wusste ob du es magst. Doch wenn du es so siehst, dann küss mich noch einmal." forderte sie ihn auf und legte ihre Lippen stürmisch auf seine und küsste ihn voller Leidenschaft. Nach dem Kuss sah sie ihn an und zitterte leicht als er zwischen ihren Beinen war. "Ich bin wirklich müde. Du hast mich geschafft, aber angenehm geschafft." gab sie als Reaktion und zwinkerte ihm zu. Als er ihr einen Kuss auf die Stirn gab schloss sie kurz ihre Augen und lächelte glücklich. "Natürlich möchte ich dich noch hier haben. Darf ich?" fragte sie ihn dann und deutete an sich an ihn zu kuscheln, nachdem er sich neben sie gelegt hatte. Auch sie legte ihm einen Arm um seinen Körper und lächelte. "Heute Morgen habe ich nicht einmal dran gedacht, mit dem heißesten Typen aus New York hier zu liegen und dass ich keine Jungfrau mehr bin." Während sie das sagte sah sie ihn an. "Gute Nacht Süßer!" sagte sie und schloss ihre Augen. Doch neben ihm zu liegen sorgte dafür dass sie wieder hellwach war. Nach einer Weile sah sie ihn wieder an und musterte ihn. "Neben dir zu liegen sorgt dafür dass ich nicht mehr an Schlaf denken kann, sondern an ganz andere Sachen." Als sie das sagte schob sie ihre Hand unter die Decke über seinen Körper nach unten. "Hast du immer noch Lust auf mich?" fragte sie nach und küsste seine Brust.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   So 22 Sep - 8:07

David fühlte sich gut, es war ein schönes Gefühl hier mit Amely in einem Bett zu liegen nachdem sie miteinander geschlafen hatten. "Ich hoffe doch das dir nicht nur die zweite Variante gefallen hat." sagte er und klang dabei gespielt schockiert. Doch schluckte er schwer als er sich die nächsten Worte von ihr anhörte. Die Vorstellung sie mit einem Zungenpiercing im Gerichtssaal zu wissen, während sie an ihrem Piercing spielte und an ihn dachte, brachte ihn mal wieder im den Verstand. Seufzend lies er den Kopf nach hinten in das Kissen fallen uns lachte leicht. "Du weißt wirklich was mir gefällt. Alleine die Vorstellung ..." sagte er weiter und guckte sie dann an. Amely war wirklich süß und David verfiel ihr immer mehr doch wollte oder konnte er sich dieses noch nicht eingestehen. Nachdem sie meinte das er sie gleich noch mal küssen sollte wenn es ihm so gefalle sich selber zu schmecken grinst er nur und legte dann seine Lippen erneut auf ihre. Er küsste er sie nur langsam und vorsichtig, steigerte sich dann immer weiter rein und setzte dann auch seine Zunge ein so das er ihre Zunge mit seiner massierte. "Du schmeckst köstlich." hauchte er nur nachdem er sich wieder von ihr gelöst hatte. "Freut mich." David fand es schön das er sie geschafft war und das sie sich anscheint nur noch an ihn kuscheln wollte um zu schlafen. "Natürlich." antwortete er als sie ihn fragte ob sie sie an ihn kuscheln durfte. David legte einen Arm um sie und schloss seine Augen. Schlafen konnte er jetzt mit Garantie noch nicht aber er könnte es zumindest versuchen. Doch erhob Amely sich da schon wieder und meinte das sie nicht schlafen konnte wenn sie so neben ihm lag. "Baby merke dir eines, ich habe immer lust." antwortete er mit einem breiten grinsen. Dann drehte er sich mit ihr so das er sich über sie beugte. "Jetzt wirst du dich an mir schmecken." hauchte er ihr entgegen und zog dann die Decke zur Seite. Leicht spreizte er ihre Beine und rutschte dann langsam nach unten. Dabei bedeckte er ihren Körper mit zärtlichen küssen. Als er in ihre Mitte angekommen war schon er einen Finger in sie rein und beobachtete dabei ihre Reaktion. Dann küsste er ihren Kitzler. "Ich werde dich so zum Orgasmus bringen." informierte er sie und fing dann ganz langsam an sie zu lecken.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 14 Okt - 4:45

Amely musste lachen als er so tat als wäre geschockt. "Nein David, mir hat bisher alles gefallen was du mit mir gemacht hast. Ehrlich gesagt habe ich es mir genauso vorgestellt nur halt in einer festen Beziehung." Erklärte sie ihm und doch zuckte sie leicht zusammen bei diesen Worten. "Aber bitte denk jetzt nicht dass ich dir eine feste Beziehung aufdrängen will." Fügte sie noch hinzu und grinste ihn auch an. Doch musste amely laut auflachen als sie die nächsten Worte von ihm hörte wegen dem Gericht und dem zungenpiercing. "Tja, das würde mir einfach einfallen und auf diese Idee würde ich kommen wenn ich so etwas hätte. Aber es freut mich dass ich dich damit aus der Fassung bringen konnte." Ja, amely wurde immer aufgeschlossener ihm gegenüber, denn immerhin hatte sie bei ihm ihre letzte hülle fällen Lassen und ihre Jungfräulichkeit verloren. Er war für sie nicht mehr nur ein flüchtiger bekannter sondern doch mehr. Bei ihm war sie sich sicher dass sie ihm alles erzählen konnte. Und allein diese Tatsache beruhigte sie doch sehr. 

Nach einem weiteren Kuss der sinnlich, erotisch und heiß zugleich war hatte sie rötliche Wangen bekommen. Auch schenkte sie ihm ein hinreißendes Lächeln bei seinen darauffolgenden Worten. "Du schmeckst mindestens genauso gut." Erwiderte sie darauf und zwinkerte ihm zu. Nachdem sie ihn gefragt hatte ob sie sih an ihn kuscheln durfte bejahte er es und sogleich kuschelte sie sich an ihn und genoß seine nähe doch sehr. David war so schön warm und zärtlich zu ihr dass ihr kribbeln im Bauch doch mehr wurde. Doch sie würde es ihm auf keiner weise sagen. Ihn zu verunsichern stand nicht auf ihrem Plan. Deshalb schwieg sie was das betraf und würde erst etwas sagen wenn von ihm etwas kommen würde irgendwann auch wenn sie nicht ganz so darauf vertrauen konnte, denn er hatte ihr klar gesagt was er sonst so mit Frauen trieb. 

Eigentlich wollte sie schlafen doch die Nähe zu ihm machte es aussichtslos. Wenn würde sie wahrscheinlich vor lauter Erschöpfung einschlafen. Als David sagte dass er immer Lust haben würde grinste sie ihn an, denn gerade merkte sie sehr wohl dass auch sie bei ihm unersättlich war. Kaum waren die Worte ausgesprochen drehte David sich mit ihr rum, sodass sie wieder auf dem Rücken lag. Mit weit geöffneten Augen sah sie ihn an und war gespannt was er jetzt mit ihr machen würde. Als sie hörte dass sie sich dann selber an ihm schmecken konnte wurden ihre Augen um einiges größer und ihre Wangen färbten sich wieder leicht rot. David spreizte ihre Beine und küsste sich an ihrem Körper runter. Leicht wandt sie sich unter ihm,denn es war ein sehr schönes Gefühl für sie, was er da mit ihr machte. Als er dann einen Finger in sie steckte stöhnte sie auf und seine Worte nahm sie nur am Rande wahr. Bei seinen nächsten Worten wollte sie gerade protestieren, da sie das Gefühl hatte dass sie dafür noch nicht bereit war aber doch kam sie nicht dazu etwas zu sagen. Er fing an sie zu lecken und amely konnte nicht anders und stöhnte laut auf. Sie krallte ihre Finger in ihr Laken und bäumte sich immer wieder auf. Ihre Augen hatte sie geschlossen und genoss dieses wunderbare Gefühl. Es fand sie gut dass David dies einfach machte und sie nicht großartig gefragt hatte. Wenn er sie gefragt hätte, dann hätte sie mit Sicherheit nein gesagt. "David..." Stöhnte sie immer wieder laut auf aber genoss es einfach weiter hier mit ihm zu liegen und sich von ihm auf diese Weise verwöhnen zu lassen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 19 Okt - 4:49

David schmunzelte als Amely meinte das ihr bis jetzt alles gefallen hatte was David mit ihr gemacht hatte, doch wusste David das er bis jetzt noch nicht so viel mit ihr gemacht hatte. David hatte um einiges mehr Erfahrung als sie und wusste daher was man noch so alles machen konnte beim Sex. Doch wusste er auch das sie einfach noch nicht so weit war um dieses alles auch zu machen. Er wollte gerade ansetzten sich bei ihr für dieses Kompliment zu bedanken als sie das mit der Beziehung ansprach. Leicht seufzte er und senkte kurz seinen Blick bevor er sie dann auch gleich wieder ansah. "Amely du gefällst mir. Sehr sogar. In vielleicht Hinsicht. Ich will dir einfach nichts versprechen von dem ich nicht weiß ob ich es auch halten kann." David kannte sich einfach recht gut und so wie er sein Leben im Augenblick führte war er sich einfach nicht sicher das er solche Gefühle für sie hatte um sie nicht zu betrügen. "Ich weiß." sagte er dann nur als sie ihm versicherte das sie nicht vor hatte ihn in eine Beziehung zu drängen. Das würde er auch nicht mit sich machen lassen. er mochte sie und er fand es schön bei ihr zu sein doch würde er sie auch einfach so zurück lassen wenn sie ihn zu etwas zwingen würde.

"Lass dich piercen süße. Wenn nicht dir Zunge dann die Brustwarzen." forderte er sie auf und war sehr gespannt darauf was sie dazu sagen würde. David stand unheimlich darauf wenn eine Frau an bestimmten Stellen mit Schmuck bestückt war. Doch würde er sie nicht dazu zwingen wenn sie es nicht wollte. Immerhin war das nicht nur eine Kleinigkeit. Er wollte sie einfach nur wissen lassen das er so etwas mochte. Im Normal würde er sie jetzt wohl auch fragen auf sie so stand doch war er sich nicht wirklich das sie ihm diese Frage auch beantworten konnte da sie ja noch keinerlei Erfahrung machen konnte. Daher beschloss er einfach alles möglich mit ihr zu machen und ihr so viel wie möglich zu zeigen. Erst küsste er sich langsam an ihrem Körper hinunter und schob dann langsam erst einen Finger in sie rein. Sie war wunderbar feucht, noch immer von seinem Sperma, daher schmatzte es leicht als er in sie eindrang. Ihre Reaktionen zeigten ihm deutlich das ihr gefiel was er da tat daher machte er einfach einfach weiter und setzte dann auch seine Zunge ein. Erst nur ganz langsam strich er mit seiner Zungen spitze über ihren Kitzler und erhöhte dann nicht nur den Druck sondern auch die Geschwindigkeit.

Dabei bewegte er den Finger in ihr und schob dann auch noch einen Zweiten in sie rein. Dann löste er kurz seinen Mund von ihrer feuchten Mitte. "Ich möchte etwas ausprobieren. Sage mir wenn du es nicht willst." sagte er leise und machte dann mit seinem kleinem Spiel weiter. David zog seine Finger aus ihr raus und wanderte damit zu ihrem Po. er strich über ihrem Anus und fing an diesen leicht zu massieren. Dann schob er die Finger wieder ihre Feuchte Mitte und legte seine Daumen an ihren Po. Leicht erhöhte er den Druck so das ein Stück von seinem Daumen in ihrem Po verschwand. Noch immer massierte seine Zunge ihren Kitzler und noch immer bewegten sich seine Finger in ihr. Doch hielt er seinen Daumen ruhig damit sie sich an das Gefühl gewöhnen konnte und ihm sagte ob er aufhören sollte oder nicht.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
avatar


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 25 Nov - 4:40

Was das Thema Beziehung anging, konnte sie nicht mehr viel sagen, denn keiner wüsste wo das hinführen würde. Wenn es nicht klappen sollte würde es zumindest einen geben, der traurig darüber wäre. "Du gefällst mir auch und lass uns dieses Thema sein lassen. Wir sollten sehen, was die Zukunft so bringt. Lass uns jetzt einfach das machen, was uns Spaß macht und die Zeit zusammen Genießen. Wenn ich mich das nächste mal melde, wird es dann an den Zauberspruch gehen wegen meinem Bruder." Antwortete sie ihm und ihr war schon klar,d aß sie sich schnell darüber informieren würde, denn sie würde David so schnell wie möglich Wiedersehen wollen. 

Leicht runzelte amely die Stirn als er sie bat sich Piercing zu lassen. Sicher war sie sich darüber noch nicht und würde darüber nachdenken. "Ich überlege es mir und werde mich mal informieren, wo es am sinnvollsten wäre. Vielleicht würde uns auch ein intimpiercing weiter helfen, egal ob bei dir oder bei mir." Ihre Antwort versprach nichts großes und sie würde sehen, was sie nun machen würden. 

Nun war amely diejenige, die verwöhnt wurde. Seine heißen Lippen auf ihrem Körper war eine reine Wohltat. Er kam an ihrer Mitte an und genoss es einfach ihn so zu spüren. Obwohl es ungewohnt war gefiel es ihr aber gleichzeitig musste sie damit erstmal zurecht kommen. Als sie dann hörte, dass er etwas ausprobieren wollte, nickte sie nur, denn zu sprechen war sie durchaus nicht in der Lage. Aber sie würde es ihm sagen, wenn es ihr nicht gefiel oder wenn dies doch der Fall war. Erstmal würde sie sehen, was er so machen wollte noch. Er nestelte an ihrem Po, es war erst komisch, doch löste er sich wieder von dort und war wieder an ihrer feuchten Mitte. Immer wieder stöhnte amely auf und es würde nicht mehr lange dauern, bis David sie wieder zum Orgasmus gebracht haben würde. Dann spürte sie aber auch wieder einen seiner Finger an ihrem Po und als er seinen Daumen dort rein steckte, war dies zu viel für sie. Beides konnte amely nicht ertragen. "David, nicht am Po. Das ist zuviel." Brachte sie mühsam raus und sah ihn direkt an. 

Doch wieder würde sie wieder abgelenkt, weil David sie immer noch verwöhnte. "Ich kann es nicht mehr lange aufhalten." Stöhnte sie laut auf und sie spürte wie ihre Körper anfing zu Zittern. Amely konnte nicht einmal mehr ihren Körper ruhig halten, soweit war ihr Orgasmus schon nah. "David..." Schrie sie auf und erlebte wieder einmal einen himmlischen Orgasmus.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   

Nach oben Nach unten
 
Magie und Zugeständnisse...
Nach oben 
Seite 3 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: