Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Magie und Zugeständnisse...

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Magie und Zugeständnisse...   Mi 10 Apr - 8:17


Wer spielt alles mit?



Amely Wright & David Morrison




Dürfen sich andere dazu gesellen?



Nein




In welcher Zeit spielt ihr?



Freitag, 14.12. 21 Uhr




Darf das Team euer Play manipulieren?



Nein



Eine anstrengende Woche war rum von arbeiten und lernen. Wer irgendwann mal zu ihr sagen würde das Studentenleben wäre ein Klacks der hat den Sinn nicht verstanden und war kein bisschen fürs arbeiten geschaffen. Sie zumindest gab sich große Mühe um alles zu schaffen und ja, ihr Privatleben kam wirklich zu kurz, nur gut dass sie keinen Freund hatte denn der würde sich wahrscheinlich beschweren dass er sie zu wenig sehen würde. An diesem Abend entschied sie sich dafür raus zu gehen auch wenn es kalt werden würde und etwas an ihrer Magie zu feilen und vielleicht den einen oder anderen Spruch zu sprechen. Abends hatte sie dort ihre Ruhe und würde etwas ausserhalb vom Central Park ihre Magie durchführen.

Amely packte Fackeln zusammen und nahm das Zauberbuch ihrer Oma mit. Sie wusste schon genau was für einen Spruch sie aufsagen würde und sie hatte doch die Hoffnung das es klappen würde, denn die junge Hexe gab was dies betrifft nicht so schnell auf. Schnellen Schrittes machte sie sich auf den Weg zum Central Park und durchquerte ihn. Angst hatte sie keine dass sie jemand angreifen würde. Als sie an einem abgelegtem Platz ankam wo sie immer mal wieder übte und stellte Fackeln auf. Sie kniete sich auf den Boden nachdem die Fackeln brannten und vor ihr lag das Hexenbuch. Kurz las sie den Spruch "Das wahre Wesen erkennen" und schloss dann ihre Augen und sagte die Worte. Die Flammen der Fackeln wurden immer größer und für einen kleinen Moment bekam sie um sich rum nichts mit.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   So 14 Apr - 9:08

Es kam nicht oft vor das David abends alleine im Wald unterwegs war aber es war Freitag und er brauchte das heute einfach.David war ein Wandler und konnte ich in einen Tieger verwandeln und auch wenn es nicht notwendig war das er das ab und an auch mal tat machte er es einfach um das Gefühl der Freiheit zu fühlen. Nur wenn er als Tieger im Wald unterwegs war fühlte er sich wirklich frei. Natürlich wusste er das es nicht ungefährlich war aber genau darum ging er nur abends raus. David lief erst tief in den Wald rein bevor er sich auszog und seine Sachen in einem kleinem Beute in einem Gebüsch deponierte. Erst dann verwandelte er sich. Er lief einfach eine Weile quer durch den Wald. Er rannte und lies sich den Wind um die Nase wehen bis er wieder bei seinen Sachen ankam. Eigentlich wollte er sich nach der Rückverwandlung einfach nur anziehen und nach Hause fahren doch kam es nicht ganz so. Durch die Verwandlung war ihm noch recht warm weshalb er sich nur seine Jeans und seine Schuhe anzog. Seinen Pullover und seine Jacke hatte er noch in der Hand als er auf den Weg zu seinem Auto war. Er konnte licht von einem Feuer sehen und wollte nach gucken was dort war. Doch plötzlich überkam ihn eine neue Hitzewelle. "Was zum Teufel.." fluchte er leise vor sich hin und konnte gerade noch ein paar Schritte machen bevor er sich, ohne das er es wollte wieder in einen Tieger verwandelt hatte. Er konnte gerade noch sehen das dort eine Frau hockte. Nachdem David nun als Tieger in dieser kleinen Lichtung stand konnte er auch sofort sehen das die Frau ihn entdeckt hatte. Sofort legte er sich hin und zu symbolisieren das er keine Gefahr darstellte. David tötete keine Menschen es sei natürlich sein eigenes Leben war in Gefahr und bis jetzt ging von dieser Frau für ihn keine Gefahr aus. Seine Geheimnis war aufgeflogen da würde auch weg laufen nichts dran ändern. Sie hatte ihn eindeutig nicht nur als Tieger sondern auch als Mensch gesehen als wusste sie das er es war. Die Frage war jetzt nur wie sie mit dieser Information umgehen würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 16 Apr - 7:47

Amely war sehr auf sich und den Zauber fixiert. Sie spürte gerade auch keine Kälte die den Winter umschmeichelte. Im Unterbewusstsein merkte sie dass jemand in der Nähe war doch sie war gefangen im Zauberspruch und gerade als sie kurz vorm Ende war öffnete sie ihre Augen und sah einen jungen Mann in den Augenwinkeln. Nun war sie fertig und fing gerade an zu beten dass der Mann nichts mit bekommen hatte doch wurde sie eines besseren belehrt und der Mann fing an sich vor Schmerzen zu krümmen. Geschockt sah die Frau wie aus dem Mann ein Tiger wurde. Sie war so geschockt dass sie beim aufstehen wieder hinfiel und auf ihren Hintern fiel. Langsam und mit weit aufgerissenen Augen kroch sie nach hinten aber hatte die Gestallt noch im Blick.

Der Tiger legte sich auf den Boden und sie saß regungslos auf dem Waldboden. Immer wieder flüsterte sie vor sich her und es kamen Worte wie "Oh mein Gott!" oder "Das kann doch nicht wahr sein!" heraus. Jetzt war die Frage was sie machen sollte damit niemand in Gefahr geriet und sie selber gab sich gerade die Schuld denn sie hatte dafür gesorgt dass der Mann sich verwandelt hatte. Immer noch unsicher was sie machen sollte kroch sie nun auf allen vieren vorwärts auf den Mann oder besser gesagt auf den Tiger zu. "Ich will dir nichts tun. Ich will dir helfen." sprach sie leise einredend auf den Tiger zu. Amely, du redest verdammt nochmal mit einem Tiger! ermahnte sie sich gedanklich und musste nun doch den Kopf schütteln.

Einige Meter vor dem Tiger stoppte sie und setzte sich dann hin und schlang ihre Arme um ihre Knie. Da kam ihr eine Idee denn wenn es den Zauber gab musste es doch einen Umkehrzauber geben damit sie es rückgängig machen konnte. Dies würde sie noch überprüfen aber erstmal wollte sie heraus finden ob der Mann sich zurück verwandeln konnte. Immer noch war ihr Blick auf den Tiger gerichtet und immer schon hatte sie sich gewünscht jemals einen Tiger so nahe zu kommen und gegebenenfalls auch zu streicheln aber unter diesen Umständen? Dies war wohl nicht erforderlich. "Es tut mir leid. Ich möchte ihnen nichts tun. Können sie sich wieder zurück verwandeln?" sprach sie zu dem Tiger und machte sich auf dem Waldboden lang um dem Tiger zu signalisieren dass von ihr keine Gefahr bestand. "Ich würde dich gerne streicheln kleiner Tiger aber das empfinde ich nicht als richtig. Soll ich versuchen einen Zauber zu finden damit du wieder ein Mensch wirst?" Nein, sie kam sich nicht blöd vor dass sie mit einem Tiger sprach aber vielleicht würde er ihr durch zeichen eine Antwort geben. Zumindest war es ein Versuch wert.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 16 Apr - 9:11

David konnte dem Mädchen mehr als deutlich ansehen das sie Angst hatte. Wer hätte auch keine Angst wenn er mitten im Wald plötzlich vor einem ausgewachsenen tieger stehen würde. Das Mädchen fiel und rutschte dann auf ihren Po immer weiter von ihm weg. David legte seinen Kopf auf seine vorderpfoten um ihr zu zeigen das er wirklich nicht vor hatte sie an zu greifen. Warum auch immer kam es ihm nicht in den Sinn sich einfach zurück zu verwandeln. Er war einfach nur darauf konzentriert der Frau keine Angst zu machen das er sich nicht einmal fragte was hier gerade passiert war. Es dauerte einen Augenblick aber anscheint sammelte die Frau All ihren Mut zusammen und krabbelte ein Stück auf ihn zu. David blieb entspannt liegen auch wenn er nicht wirklich entspannt war. Dann fing das Mädchen an zu reden. David hob seinen Kopf an und legte ihn leicht schief. Er Begriff nicht so ganz was sie da sagte aber als sie ihn fragte ob er sich zurück verwandeln konnte schnaufte er leicht. Auf den Gedanken hatte er auch selber kommen können aber das alles hatte ihn einfach zu sehr verwirrt. David stellte sich wieder auf seine vier Pfoten und versuchte sich zu verwandeln doch gelang ihm dieses nicht. Schnaufend ließ er den Kopf hängen. Wie sollte er ihr klar machen das er das alleine nicht konnte? Und konnte sie ihm helfen? Was hatte sie damit zu tun das er sich ohne seinen eigenen Willen verwandelt hatte? Dann meinte das Mädchen das sie ihn gerne anfassen würde doch empfand sie das wohl als fehl am Platz. Langsam lief David auf sie zu und hoffte sie damit nicht zu erschrecken. Kurz vor ihr blieb er wieder stehen und legte sich wieder hin. Seinen Kopf streckte er etwas und legte ihn wieder auf seine Pfoten. Jetzt brauchte sie nur noch ihren arm ausstrecken und konnte ihn dann anfassen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 17 Apr - 8:53

Natürlich war Amely geschockt gewesen über das was da gerade passierte doch hatte sie sich wieder etwas gefasst und sie auf ihn zukrabbelte. Mittlerweile war sie sich sicher dass der Mann oder besser gesagt der Tiger ihr nicht antun wollte. Mit großen Augen sah sie ihn an und trotz allem was passierte. Nachdem sie ihn gefragt hatte ob er sich zurück verwandeln konnte blieb sie wie erstarrt sitzen als er sich hinstellte. Ihre Augen wurden um einiges größer aber sie blieb ruhig sitzen. Doch anscheinend klappte es nicht denn er ließ den Kopf hängen. Er tat ihr leid.

Amely hatte ausgesprochen dass sie ihn gerne streicheln würde kam er auf sie zu und ihr Körper versteinerte sich nochmal um einiges doch der Tiger legte sich wieder hin. Langsam streckte sie ihre Hand aus und fuhr über das doch weiche Fell am Kopf und lächelte dann ein bisschen. "Ich bringe es wieder in Ordnung, versprochen." flüsterte sie und streichelte noch einen kleinen Moment den Kopf bevor sie sich erhob um ihr Zauberbuch zu holen. Mit dem Buch in der Hand kam sie wieder zurück und eine Fackel hatte sie auch mit damit sie etwas sehen konnte. Gedankenverloren besah sie sich jede Seite um einen Umkehrzauber zu suchen. Endlich fand sie ihn und legte ihre Hand wieder auf den Kopf und murmelte den Spruch mit geschlossenen Augen und hoffte dass es endlich klappte und der Tiger wieder zum Mann werden würde. Es schien zu funktionieren denn der Körper des Tigers wurde wieder zum Mann. Amely fiel ein Stein vom Herzen und ließ sich zurück fallen. "Oh man..." sagte sie und setzte sich wieder auf bevor sie weiter sprach. "Es tut mir wirklich leid." flüsterte sie und beugte sich über den Mann. "Wie geht es Ihnen?" erkundigte sie sich denn Sorgen machte sie sich auf jeden Fall um ihn.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 19 Apr - 8:36

David fing leicht an zu schnurren als die Frau ihm über den Kopf streichelte. Er hatte die Augen geschlissen doch als die Frau meinte das sie das wieder in Ordnung bringen würde öffnete er sie wieder und sah sie an. Er beobachte sie dabei wie sie aufstand nachdem sie seinen Kopf noch ein bisschen gestreichelt hatte. Sie holte ein Buch das recht alt war und eine Fackel. Dann legte sie ihre Hand wieder auf seinen Kopf und fing an etwas vor sich hin zu murmeln. David konnte spüren wie er sich zurück verwandelte und stand daher auf um sich ein Stück von ihr zu entfernen. David verwandelte sich unter schmerzen zurück und hockte dann nackt im Schnee. Schwer atmete er und hatte seine Augen geschlossen und den Kopf gesenkt. Erst als sich sein Atem wieder etwas beruhigt hatte schaute er auf sah die Frau an. Sagen tat er nichts sondern drehte sich einfach nur um um zu seinen Sachen zu gehen die er vorhin nicht angezogen hatte. Da dieses nur seine Schuhe und sein Pullover war wickelte er sich den Pullover um die Hüfte um schlüpfte in seine Schuhe. Erst dann drehe er sich wieder zu ihr und ging auf sie zu um ihre Fragen zu beantworten. "Mit etwas warm und flau im Magen aber das ist normal. Sonst ist alles ok." sagte er und reichte ihr dann die Hand. "Ich heiße David." sagte er und fühlte sich etwas unwohl. Dieses lag allerdings nicht daran das er fast nackt war sondern an dem was hier gerade passiert war. "Was war das gerade eben?" fragte er sie und musterte sie leicht. Zu ihrer Entschuldigung sagte er nichts da er noch nicht so recht wusste was er von alle dem halten sollte.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   So 28 Apr - 23:00

Amely musste leicht schmunzeln als der Tiger anfing zu schnurren während sie ihn kraulte. Doch machte sie dies nicht sehr lange da sie das Buch und eine Fackel holte. Während sie ihren Spruch sagte stand er auf und ging etwas von ihr weg. Als der Spruch nun aufgesagt war sah sie wie ein Mann, vollkommen nackt, im Schnee lag. Sie ließ ihm genug Zeit sich von dieser Verwandlung zu erholen. Nach einiger Zeit sah er sie an und als er aufstand und zu seinen sachen ging stand sie auf denn sie hatte die Befürchtung dass er jetzt gehen würde. Doch wurde sie eines besseren belehrt denn er zog sich nur seine Schuhe an und wickelte sich seinen Pullover um seine Hüfte. Er kam auf sie zu und er beantwortete ihre Frage und sie hatte schon ein schlechtes Gewissen wegen dem Spruch.

Doch etwas irritiert ergriff sie seine Hand und hörte wie er sich vorstellte. "Ich heiße Amely." stellte sie sich eine Spur leiser vor und räusperte sich dann doch wurde sie auch schon gefragt was gerade passiert war. Da es ihr deswegen nicht sonderlich gut ging wurde sie rot und bevor sie antwortet zog sie ihre Jacke aus, die schwarz war und doch recht weit war und reichte ihm die Jacke. "Bitte zieh die Jacke an. Und das da war gerade ein Zauberspruch um das Wesen zu erkennen was in einem schlummert und da ich nicht damit gerechnet habe hat es dich getroffen. Es tut mir leid." entschuldigte sie sich schnell wieder bei ihm und bückte sich und hob ihr Buch auf, was sie von ihrer Oma bekommen hatte. "Ich bin eine Hexe und ich muss immer noch üben aber ich bin sehr froh dass ich es wieder hinbekommen habe." Sie griff nach ihrem Rucksack, dort hatte sie vorsichtshalber einen Pullover drin verstaut den sie auch raus holte um ihn sich über zu ziehen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 29 Apr - 1:14

Das auch die Frau etwas unsicher war merkte David recht schnell, was er aber nicht wusste war woran dieses genau lag. Vielleicht war es ihr einfach nur unangenehm das er nackt vor ihr stand. David störte das nicht wirklich. Er hatte noch nie Probleme sich zu zeigen daher störte ihn das jetzt hier auch nicht. "Ich denke es freut mich dich kennen zu lernen." sagte er zu ihr war noch immer ein bisschen skeptisch. Doch hörte er sich an was sie ihm erzählte nachdem er die Jacke dankend angenommen hatte. "Du bist also eine Hexe. Was ich bin brauche ich dir wohl nicht mehr sagen. Und angst brauchst du vor mir auch nicht haben. Ich habe mich, wie du gesehen hast, sehr gut unter Kontrolle wen ich verwandelt bin. Du brauchst dich nicht zu entschuldigen. Zumindest nicht immer wieder." sagte er lächelnd. "Es ist ja nichts weiter passiert und ich hoffe das du nicht durch die Stand rennst und jedem von mir erzählst. Ich weiß ja nicht aber vielleicht können wir uns gegenseitig vom Nutzen sein. Wenn du noch üben musst mit deiner Zauberei ist ein Versuchskaninchen vielleicht nicht so schlecht. Ich meine das eben hast du doch schon mal ganz gut hin bekommen." fuhr er fort und lächelte sie an. "Wohnst du hier in der Gegend? Mir ist nach einer Verwandlung zwar immer sehr warm aber ewig möchte ihr hier nicht so nackt rum stehen. Ich hoffe das ist dir nicht zu unangenehm Meine Kleidung ist jetzt leider hinüber aber vielleicht kannst du mir eine Hose zaubern oder so?" fragte er und machte noch immer nicht den Eindruck als sei er sauer auf sie. Für ihn war das eine Interessante Erfahrung und Amely schien nett zu sein.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 6 Mai - 8:06

Dass ihr Gegenüber nackt war, bekam sie durch den Zauber den sie bewirkt hatte gar nicht mit, sonst würde sie sofort rot werden. Amely hatte keinerlei Erfahrung mit Männern allgemein aber gerade war ihr darüber nichts in den Sinn gekommen. Alles was sie gerade wollte war dem jungen Mann helfen den sie durch einen Zauber verwandelt hatte. Als sie seine Worte hörte lächelte sie ihn an, halb erfreut aber dennoch halb schüchtern. Zum Glück nahm er wenigstens die Jacke ab die sie ihm gab und war darüber schon erleichtert gewesen. Als sie seine Worte hörte nickte sie ihm zu und empfand auch dass er sich gut unter Kontrolle hatte, denn sonst hätte sie ihn nicht, als er ein Tiger war, streicheln können. "Naja, so bin ich in den Genuss gekommen einen Tiger zu streicheln." Dies war schon als Kind ihr Traum gewesen und hatte ihn jetzt erfüllt bekommen obwohl dieser Tiger eigentlich ein Mensch war.

Leicht schockiert sah sie ihn wegen seiner Worte an. "Nein, um Himmels willen. Ich werde nichts über dich und dein Wesen sagen, denn ich muss selbst meins wahren. Deswegen darfst du auch nichts über mich sagen. Und du willst wirklich als Versuch dastehen während ich meine Magie mache? Und was ist wenn was daneben geht und ich den Zauber nicht rückgängig machen kann? Sowas kann manchmal wirklich mies ausgehen." erklärte sie ihm denn sie wollte nicht dass er dies auf die leichte Schulter nahm, denn er musste sich darüber wirklich bewusst sein was passieren könnte.

Seine nächsten Worte machten ihr erst klar dass er nackt war und schnell drehte sie sich rum und stammelte vor sich her. "Ja ich wohne in der Nähe...ähm...ich brauche nichts zaubern. Ich habe von meinem Bruder etwas zuhause und ihr zwei habt ungefähr die gleiche Größe." Schnell bückte sie sich runter zu ihrem Rucksack damit David nicht sehen konnte dass sie rot war. Sie packte alles ein auch ihr Zauberbuch und kam wieder nach oben und stand David wieder gegenüber. Erst jetzt wagte sie es wieder ihn anzusehen und ließ dann auch ihren Blick über seinen Kopf wandern und wurde wieder rot. "Also wenn du willst können wir gehen und du wirst auch nicht wirklich jemanden über den Weg laufen." versprach sie ihm und zog ihren Rucksack über ihre Schulter und ging voran. Zum Glück mussten sie wirklich nicht lange laufen und so wie sie versprochen hatte kam ihnen auch niemand entgegen. Bald bei ihr angekommen ließ sie David in die Wohnung rein und schloss hinter ihnen die Tür. "Das Bad ist direkt da hinten und im Bad ist ein kleiner Schrank wo die Sachen von meinem Bruder sind. Duschen kannst du auch wenn du magst." Immer noch vermied sie es ihn anzusehen, denn sie wollte nicht dass er sah wie rot sie war. "Magst du etwas zu trinken?" fragte sie nach denn während er im Bad sein würde würde sie vielleicht eine Kleinigkeit kochen, denn sie bekam Hunger und auch etwas zu trinken würde sie herrichten damit David sich wohl fühlen konnte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 6 Mai - 22:47

Amely veränderte sich plötzlich. Sie drehte sich von ihm weg und machte auf einmal den Eindrück währe sie schüchtern oder würde sich wegen etwas schämen. David schmunzelte in sich hinein da er sich denken konnte das es daran lag weil er so gut wie nackt war. "Oh wenn du mal wieder einen Tier streicheln möchten sag einfach bescheid. Ich kann ja wann immer ich will verwandeln." sagte er und lächelte sie an. Das Amely nichts über ihn erzählen würde dachte er sich schon da sie selber kein normaler Mensch war und ein Geheimnis zu hüten hatte. Aber natürlich würde er auch nichts über sie erzählen. "Keine Angst. Ich werde nichts sagen. Ich bin recht gut darin Geheimnisse für mich zu behalten." sagte er sprach dann auch gleich weiter. "Eben hat es doch auch funktioniert. Ich halte einiges aus. Mach dir keine Sorgen. Ich du musst nicht gleich alles an mir probieren. Aber vielleicht kann ich dir ein bisschen helfen." David war schon immer neugierig und mit einer Hexe hatte er es noch nicht wirklich zu tun gehabt daher interessierte ihn dieses besonders.

Dann fing Amely an ihre Sachen zusammen zu packen und hatte es plötzlich einig nach Hause zu kommen. "Amely das hier brauch dir nicht peinlich sein oder unangenehm. Ich habe kein Problem damit mich zu zeigen. Mir ist das hier nicht peinlich und dann sollte das bei dir auch so sein. Du kannst mich ruhig angucken."David versuchte das hier etwas auf zu lockern da er das Gefühl hatte das Amely sich etwas versteifte. Sie meinte das sie zu Hause Sachen von ihrem Bruder hatte die ihm passen müssten. "Ja klar von mir aus können wir los." das er sein auto nur ein Stück weiter stehen hatte hatte er schon ganz vergessen daher ging er einfach mit ihr mit. Bei ihr zu Hause zog er automatisch gleich die Jacke aus so das er wieder nur mit seinem Pulle um die Hüften da stand.

"Danke." sagte er und ging dann ins Bad. Noch bevor er richtig in dem Raum drin war machte er den Pulli ab und schloss dann die Tür hinter sich. Im Badezimmer guckte er in den Spiegel und machte sich ein bisschen sauer. Dann suchte er sich die Sachen von ihrem Bruder aus und zog diese an. "Ja gerne. Ich nehme das gleich wie du." antwortete er ihr und verließ dann das Badezimmer nachdem er fertig war. "Ich hoffe dein Bruder hat da nichts gegen. Kann er auch zaubern? Ich habe mal gehört das das nur Frauen können aber ich gehe mal davon aus das das nur eines dieser Mythen ist." David ging zu ihr in die Küche und setzte sich an die Theke die dort stand.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 7 Mai - 7:50

Ob David mit bekommen hatte dass ihr gerade die Situation unangenehm war? Genau konnte sie es nicht sagen, denn sie war mit sich selber beschäftigt. Seine Worte bekam sie trotz allem mit und lächelte sogar etwas. "Das wäre wirklich sehr schön, aber kannst du dich nur in einen Tiger verwandeln oder noch in andere Tiere?" fragte sie ihn neugierig. "Okay, was die Magie betrifft werden wir nicht hier draußen reden sondern woanders, okay?" Dadurch dass sie mit ihm sprach vergass sie gerade dass er so gut wie fast nackt vor ihr stand.

Seine weiteren Worte ließen sie eine Spur roter werden und kurz versteifte sie sich wieder etwas und hielt kurz inne während sie ihren Rucksack einpackte. Für sie war das ein Problem vor allem da sie noch Jungfrau war und nicht damit umgehen konnte dass jemand nackt vor ihr stand. "Nein, ist schon okay. Ähm...wenn ich einmal gucke kann ich nicht aufhören und gucke immer weiter und irgendwann würde es peinlich werden." gab sie zurück und versuchte somit einen kleinen Spaß zu machen doch ihre Tonlage dürfte ihre eigentliche Haltung und Meinung dazu verraten. Nachdem sie alles eingepackt hatte nickte sie ihm zu und ging mit ihm los.

Als David seine Jacke auszog atmete die junge Hexe einmal durch und sah nach oben zur Decke. Doch als er sich abgewandt hatte um ins Bad zu gehen sah sie noch wie er den Pulli von seiner Hüfte nahm konnte sie einen Blick auf seinen doch knackigen Hintern werfen. Tief durchatmen, Amely! ermahnte sie sich gedanklich und ging in die Küche um dort nochmal zu verschnaufen. Erstmal setzte sie Wasser auf für einen Tee und suchte ihre paar Teebeutel raus damit David sich etwas aussuchen konnte. David kam zu ihr und erst traute sie sich nicht ihn anzugucken denn sie hatte die Befürchtung dass er immer noch nackt sein würde. Doch als sie seine Worte hörte sah sie auf und zuckte kurz mit den Schultern. "Ich weiß nicht ob er etwas dagegen hat. Wenn ich ehrlich bin habe ich ihn schon einige Jahre nicht mehr gesehen und die Sachen habe ich aus meinem Elternhaus mitgenommen damit ich etwas von ihm immer zuhause habe auch wenn ich ihn länger nicht mehr gesehen habe. Ich weiß es klingt idiotisch aber so fühle ich mich ihm irgendwie verbunden." sagte sie mit leiser Stimme, denn sie vermisste ihren Bruder sehr.

"Nein, soweit ich weiß kann er nicht zaubern. Ich habe mit ihm nie darüber gesprochen. Er weiß zumindest nicht dass ich eine Hexe bin." erwiderte sie und zuckte dann nochmal mit den Schultern. "Such dir einen Tee aus damit ich den Tee fertig machen kann. Hast du vielleicht Hunger?" fragte sie nach und würde wahrscheinlich schnell etwas zubereiten.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 7 Mai - 8:24

David fand sah es ein bisschen als Herausforderung Amely zu reizen da ihr das hie eindeutig unangenehm war. Das sie noch Jungfrau war konnte er nicht ahnen und würde auch nie davon aus gehen. "Nein ich kann mich nur in einen Tieger verwandeln. Ich habe auch noch keinem Wandler gehört der sich in mehr als ein Tier verwandeln kann." erklärte er ihr. Hast du schon einmal einen Wandler kennen gelernt?" fragte er dann noch und nickte als sie meinte das lieber wo anders über die Magie und das alles reden sollten. "Ja ich denke das ist besser auch wenn ich nicht denke das uns hier jemand belauschen wird sagte er und schmunzelte dann bei ihren Worten. "Na dann gucke ruhig. Ich hoffe das es dir gefallen wird." Sagte er einfach da er die Unsicherheit in ihrer Stimme hören konnte. "Du wirst doch wohl wissen wie ein nackter Mann aussieht. Glaube mir auch wenn ich mich in einen Tieger verwandeln kann ist bei mir nichts anders." Bei ihr zu Hause zog er mit Absicht die Jacke auf und auch den Pulli legte er mit Absicht ab bevor er das Badezimmer betreten hatte.

Nachdem er sich die Sachen ihres Bruders angezogen hatte gesellte er sich zu ihr in die Küche. "Darf man fragen warum ihr euch so lange nicht mehr gesehen habt?" fragte er dann vorsichtig da er nicht wusste ob ihm vielleicht etwas war und er damit eine alte oder noch nicht verheilte Wunde wieder auf riss. "Aber Männer können diese Fähigkeit auch haben?" fragte er dann noch da er sich noch immer nicht ganz sicher war ob dieses "Gerücht" stimmte das nur Frauen Hexen werden konnten. Nachdem sie ihn aufgefordert hatte sich einen Tee raus zu suchen stand er auf und stellte sich dich neben sie. "Einen Grünen." sagte er guckte dabei aber sie an. "Hunger? Ja nach einer Verwandlung immer und da ich gerade zwei hinter mir habe..." sagte er und fing an sie zu mustern. "Ich hoffe du hast auch hunger?" fragte er sie dann lies durch seine Blicke aber deutlich machen das er nicht vom Essen sprach.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 7 Mai - 8:49

Mit seiner Antwort gab sich Amely zufrieden und nickte dann. "Egal, ich mag Tiger eh sehr gerne. Also hast du was das betrifft einen Pluspunkt." gestand sie ihm und lächelte sogar vorsichtig. "Nein, ich habe noch keinen Wandler kennen gelernt, du bist der erste und das war direkt mal ein Erfolg zumindest für mich." beantwortete sie seine Frage. Nachdem sie fertig war hörte sie seine Antwort und sie schnappte kurz nach Luft doch sagte sie erstmal nichts dazu. Dann sprach er weiter und prompt wurde sie wieder rot. "Dann bin ich ja beruhigt dass dir vielleicht kein Körperteil abhanden gekommen ist." Doch als sie das sagte sah sie ihn nicht an denn es war gerade für sie eine peinliche Situation gewesen.

Nachdem Amely von ihrem Bruder sprach hätte sie eigentlich damit rechnen müssen dass er Fragen stellte doch wurde sie traurig als sie seine Frage hörte und seufzte leise. "Er ist einfach gegangen. Klar hatte er sich verabschiedet von mir und seinen Eltern aber er ist von heute auf morgen abgehauen und keiner weiß wo er heute ist." gab sie leise als Antwort. Wieder einmal räusperte sie sich und nickte dann auf seine nächste Frage. "Ja, auch Männer können solche Wesen werden. Ich persönlich bin zwar bisher keinem begegnet aber vielleicht wird es früher oder später passieren.

Als sie gefragt hatte was er für einen Tee wollte kam er zu ihr und stand sehr nahe bei ihr und dies verunsicherte wieder einmal. Zitternd griff sie nach dem grünen Tee und holte zwei Beutel raus und legte sie in zwei Tassen. Seinen Blick spürte sie auf sich doch wagte sie es nicht ihn anzusehen. Dass er hunger hatte bekam sie durchaus mit und als er ihr die selbe Frage stellte sah sie auf und nickte dann. "Ja ich habe wirklich hunger. Um sich von seinem Blick zulösen machte sie einen Schritt zurück und öffnete den Kühlschrank. "Ich könnte uns eine Käseplatte machen mit Trauben und alles was dazu gehört." schlug sie vor und beugte sich zum Kühlschrank und begutachtete den Kühlschrank aber der eigentliche Grund warum sie so in den Kühlschrank schaute war um ihr Gesicht abzukühlen. Klar war David ein attraktiver Mann aber sie war so schüchtern und wurde immer schnell rot. Als sie hoffte dass ihr Gesicht einigermaßen abgekühlt war sah sie auf und sah sich direkt wieder vor David. Stotternd machte sie den nächsten Vorschlag. "Ich kann uns aber auch etwas Fleisch anbraten und einen Salat dazu machen." dies war der nächste Vorschlag von ihr und sah David immer noch an, denn immer wieder kamen ihr die Bilder vom nackten David in den Kopf.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 7 Mai - 9:28

"Das freut mich. Ich mag Tieger auch sehr. Vielleicht bin ich deswegen einer." sagte er da er nicht einmal genau wusste warum er ausgerechnet ein Tieger war. Er hatte sich das nie wirklich gefragt aber jetzt bei dem Gespräch mit Amely kam ihm diese Frage in den Kopf. "Dann habe ich ja glück das noch keiner anderer Wandler bei dir eindrück schinden konnte. Und ja bei mir ist alles da wo es hingehört was du wüstest wenn du mich mal richtig angeguckt hättest." David wollte sie noch etwas ärgern da es ihm einfach gefiel sie ein bisschen aus der Fassung zu bringen.

Natürlich merkte David das Amely traurig wurde als er sie nach ihrem Bruder fragte aber dennoch fragte er noch weiter aber er wollte natürlich nicht ihre Gefühle verletzten. "Er ist einfach so gegangen? Ohne zu sagen warum oder wohin? Ich meine niemand verlasst seine Familie einfach so." sagte er da er nicht ganz nachvollziehen konnte warum ihr Bruder gegangen ist. "Ich werde dir die Sachen von ihm auf jeden Fall wieder bringen, oder du kommst mich mal besuchen und holst sie dir ab." Als sie ihm dann sagte das auch Männer magische Fähigkeiten bekommen konnte nickte er. "Ich habe auch nichts mit euch zu tun gehabt. Ich weiß von euch das schon aber das war es dann auch schon, leider."

Auch Amely meinte das sie hunger hatte doch wusste David sofort das sie nicht das gleiche meinte wie er. "Käseplatte?" fragte er und schmunzelte leise in sich hinein. "Mit den Weintrauben würde mir was besseres einfallen." sagte er leise und legte den Kopf etwas schief als sie sich so in den Kühlschrank beugte. "Sieht gut aus." sagte er und meinte damit natürlich die Aussicht die sich ihm bot. "Wenn es dir nicht zu viel Umstände macht würde ich dann lieber das Fleisch und den Salat nehmen. Ich helfe dir auch. Ich habe zum glück keine zwei linken Hände in der Küche." fügte er noch hinzu und stellte sich dann hinter sie. "Ich finde es süß wenn du so schüchtern bist." hauchte er ihr nur leise entgegen während er sich das Fleisch aus dem Kühlschkrank nahm.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 7 Mai - 9:54

Amely war erstaunt als sie hörte dass auch David Tiger mochte. "Kann man denn sowas raus finden, warum man gerade sich in das eine Tier verwandeln kann? Irgendeinen Grund muss es doch geben, oder nicht?" fragte sie sich auch wenn sie ihre Gedanken laut aussprach. Vielleicht könnten sie es gemeinsam raus finden, falls David es wollte. Auf seine weiteren Worte konnte sie nun nichts mehr sagen denn entweder meinte er seine Worte vollkommen ernst oder er wollte sie ärgern. Einordnen konnte sie es leider nicht mehr so genau.

Die nächsten Fragen die er über ihren Bruder stellte brachten sie jetzt nicht mehr so aus der Fassung und beantwortete sie auch direkt. "Ja, einfach gegangen. Keiner weiß wo er genau hin ist und warum er überhaupt gegangen ist. Die erste Zeit war schlimm, vor allem für meine Mutter, denn sie hat sehr gelitten darunter und hat deswegen überall nach Fehlern gesucht. Es wurde besser aber dennoch vermisse ich ihn. wir hatten eine besondere Bindung zueinander weil wir am selben Tag Geburtstag haben aber wir liegen trotzdem neuen Jahre auseinander. Ich will versuchen ihn zu finden und hoffe das ich irgendwann Glück haben werde." erklärte sie ihm. "Ich...äh...soll dich besuchen kommen? Ähm, ja warum nicht." gab sie als Antwort. "Wenn du Fragen hast dann kannst du sie gerne stellen. Ich versuche dir alles zu beantworten."

Nachdem sie vorgeschlagen hatte eine Käseplatte mit Trauben herzurichten hörte sie seine Antwort und machte große Augen. Wieder einmal war sie sprachlos darüber und wusste einfach keine Antwort darauf. Als er meinte dass es gut aussah wusste sie nicht genau was er meinte und warf einen kurzen Blick zurück und wusste dann auch was David genau meinte. Es blieb dann auch nicht aus dass sie wieder rot wurde. Als sie hörte was er gerne essen wollte nickte sie denn sie war gefesselt von seinem Anblick. "Äh...ja..." zu mehr war sie nicht in der Lage. Nachdem er das Fleisch aus dem Kühlschrank genommen hatte holte sie alles für einen gemischten Salat raus und versuchte umständlich an ihm vorbei zu huschen denn alles was passiert war schwirrte ihr im Kopf herum. Leicht hilflos stand sie vor ihm und bat ihn sie durch zulassen, obwohl sie ganz leicht hätte an ihm vorbei gehen können, doch selbst dazu war sie nicht in der Lage.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 11 Mai - 9:25

Die Frage von Amely war gut nur musste David gestehen das er noch nie wirklich darüber nachgedacht hatte. Daher zuckte er leicht mit den Schultern als er ihr eine Antwort gab. "Ich weiß es nicht. Ich habe mir ehrlich gesagt nie wirklich Gedanken darüber gemacht. Ich war froh als ich erfahren habe was ich bin und habe mich daher einfach damit abgefunden. Warum sollte man etwas hinterfragen mit dem man glücklich ist?" erklärte er ihr konnte sich aber nicht vorstellen das man sich so etwas unbewusst aussuchen konnte. "Ich glaube ehr das es etwas mit der Persönlichkeit zu tun hat. Ich denke das das Tier einfach zum Charakter passen muss. Ich meine währe ich ein ängstlicher Typ würde ein Tieger wohl nicht so recht zu passen. Vielleicht währe ich dann ein Hase oder eine Maus." fügte er noch mit hinzu und misste dann leicht lachen da er sich das bei ihm überhaupt nicht vorstellen konnte. Als Amely dann weiter über ihren Bruder sprach hörte er ihr zu. "Gibt nicht einen Zauber mit dem du ihn finden kannst. Ich meine es muss zu was gut sein wenn man eine Hexe ist oder?" fragte er sie und hatte damit so die einzige Idee geäußert die ihm auf die Schnelle eingefallen ist.

Mir dem Satz das sie ihn ja mal besuchen kommen könnte brachte er sie anscheid ein bisschen auch der Fassung den sie fing an zu stottern was David ein süßes lächeln auf die Lippen zauberte. "Entschuldige wenn ich dich damit aus der Fassung gebracht habe. Ich komme auch gerne wieder hier her wenn dir das lieber ist." schlug er vor und nickte dann bei ihren nächsten Worten. "Das gleiche gilt für dich auch wenn ich denke das es über uns Wandler nicht wirklich viel zu sagen gibt." David kannte auch keine weiteres Wandler und kaum jemand aus seinem Freundes oder Bekanntenkreis wusste was er war. Er war zwar gerne unter Menschen aber wenn um den Tieger in ihm ging war er lieber für sich alleine auch wenn er schon das eine oder andere mal daran gedacht hatte nach weitern wie ihm aus schau zu halten.

Das Amely so auf ihn reagierte gefiel ihm recht gut. Er schmeichelte ihm und daher dachte er auch nicht daran auf zu hören. Nach seinen Worten das er es süß fand wenn sie so schüchtern war, war sie eindeutig sprachlos. "Ich scheine dich des öfteren mal aus der Fassung zu bringen." kommentierte er ihr Verhalten während er sich daran machte das Fleisch zu schneiden und zu würzen. Als sie ihn bat sie vorbei zulassen schaute er auf und guckte ihr genau in die Augen. Sie stand recht dich vor ihm so das er sich nicht einmal auf sie zu bewegen müsste um sie zu berühren. "Und wenn ich dich nicht vorbei lassen will?" sagte er mit butterweicher Stimme und schaute ihr dabei noch immer tief in die Augen. "Hört sich das dumm an wenn ich sage das du wunderschöne Augen hast?" sprach er dann weiter doch stand er noch immer weg und ließ sie nicht durch.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 11 Mai - 9:58

Amely hörte die Antwort von David und nickte dann. "Stimmt, wenn man glücklich ist sollte man nichts hinterfragen. Ich bin auch froh eine Hexe zu sein und frage auch nicht warum und weshalb es so ist. Man kann es fast als meine Berufung sehen was ich bin und will es auch gar nichts anders. Normal wäre auf jeden Fall langweilig für mich." sagte sie zu ihm und schenkte ihm ein kleines Lächeln. Was ihre Bruder betraf hörte sie seine Worte wusste sie erstmal nichts darauf zu sagen und wandte ihren Blick ab. "Nein, bisher habe ich nicht daran gedacht aber es gibt so einen Zauber. Wenn ich ehrlich bin dann habe ich mich dafür bisher nicht beschäftigt weil mich mein Studium und meine Arbeit sehr aufhalten. Vielleicht sollte ich mich damit mal beschäftigen." erklärte sie ihm und sah ihn wieder an. "Würdest du dabei sein wollen wenn ich es versuchen würde?" fragte sie leise nach.

Als er meinte dass er auch sie besuchen könnte wurde sie immer wieder rot. "Ich denke...äh...wir werden einen Weg finden damit wir nochmal aufeinander treffen." sagte sie wieder leicht stotternd und wandte sich wieder ab. David brachte sie wirklich aus der Fassung, denn bisher hatte sie es noch nicht so erlebt dass ihr jemand solche Komplimente machte und vor allem nicht in dieser Art. Bisher hatte sie nie erlebt dass jemand auch nur ansatzweise Interesse an ihr hegte. Deshalb war sie noch Jungfrau. Als sie sein Angebot hörte lächelte sie wieder und bedankte sich bei ihm. Diese Geste war wirklich sehr nett von ihm und vielleicht würde sie es wirklich mal in Anspruch nehmen.

Sie bekam durchaus mit dass es David gefiel was hier gerade passierte und dass er sie tatsächlich aus der Fassung brachte. Dies hatte bisher niemand bei ihr geschafft und wusste ehrlich gesagt nicht wie sie es deuten sollte. "Ja, du bringst mich wirklich aus der Fassung mit deinen Komplimenten und Worten. Bisher habe ich es noch nie so erlebt." gestand sie ihm leise, denn warum sollte sie ihn anlügen. Die Wahrheit war immer besser gewesen, zumindest empfand sie es so. Nachdem sie ihn gebeten hatte sie vorbei zu lassen sah sie ihn an und war überwältigt von seinem Anblick. Wie konnte ein Mann nur so schön aussehen? "Wenn du mich nicht vorbei lässt dann muss ich dich leider wegschieben." antwortete sie ihm und versuchte selbstbewusst zu klingen, doch wusste sie genau dass dies nicht ganz funktioniert hatte. So dicht wie sie vor ihm stand konnte sie seinen Atem auf ihrer Haut spüren und bei seiner Frage bekam sie eine Gänsehaut. Hauchend, da sie ihrer Stimme nicht so ganz traute, antwortete sie ihm. "Nein. Sag es mir, David." bat sie ihn auch gleich und bewegte sich leicht nach vorne und berührte ihn auch schon mit ihrem Körper.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 11 Mai - 10:42

David verwunderte es doch schon ein wenig das Amely noch nicht selber auf den Gedanken gekommen ist einfach einen Zauber zu sprechen um ihren Bruder zu suchen aber sie meinte das die Uli und ihr Job ihr zu viel Zeit nahem und sie daher einfach keinen Kopf dafür gehabt hatte. "Das verstehe ich. Was studierst du den?" fragte er da er selber auch studierte und man sich so vielleicht auch ab und an über den Weg laufen würde. "Wenn du möchtest bin ich dabei. Ich habe ja gesagt das ich dir bei deiner Magie helfe solange es für mich auch möglich ist dir dabei zu helfen. Was soll ich den da machen?" antwortete er ihr und war wirklich gespannt ob er bei dem Zauber irgendwie von Nutzen sein könnte. Auch wenn Die Worte stotternd kamen freute David sich das auch Amely ihn wohl wieder sehen wollte. "Ja das denke ich auch." sagte er nur. Er dann aber doch recht erstaunt über ihre Ehrlichkeit das er sie wirklich aus der Fassung brachte und das sie es wohl nicht gewohnt war Komplimente zu bekommen. "Du willst mich verarschen oder?" sagte er und klag dabei etwas belustigend. "Kein Mann hat dir bis jetzt gesagt wie verdammt gut du aussiehst? Das kann ich nicht glauben. Die können nicht alle blind sein. Mit was Typen hast du es zu tun das die den Mund nicht aufbekommen?" fragte er sie da er sch das wirklich nicht vorstellen konnte.

Als Amely dann meinte das sie ihr weg schieben müsste wenn er sie nicht durch lassen würde nahm er die Sachen aus der Hand die sie fest hielt und legte sie zur Seite. Dabei löste er allerdings nicht den Blick von ihren Augen und nahm dann ihre Hände in seine. "Versuch es." forderte er sie mit einem leichten zucken seiner einen Augenbraue auf und legte ihre Hand auf seinen trainierten Bauch. Amely war hin und weg das merkte er nur zu gut. "Du hast wunder schöne Augen." hauchte er ihr zu und legte eine Hand auf ihre Hüfte als sie sich ihm nährte. Er wusste das sie beide kurz davor waren sich zu küssen dich wollte er diesen Moment noch einen Augenblick auskosten. Er wollte wissen ob sie den Schritte machen würde oder ob sie doch noch kneifen würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 11 Mai - 22:49

Auf seine frage was sie studierte setzte sie ein Lächeln auf und antwortete ihm voller stolz. "Ich studiere Jura. Und nebenbei arbeite ich in einer Anwaltskanzlei. So bin ich direkt an der Quelle und weiß was später auf mich zukommen wird." Was den Zauber betraf war sie froh dass er ihr helfen wollte. "Ich werde mich deswegen mal schlau machen und dann wirst du deine Anweisungen bekommen von mir."
Nachdem sie so ehrlich zu ihm war und ihm gesagt hatte dass sie bisher keinerlei Komplimente bekommen hatte hörte sie schon seine Verwunderung und ebenso die Belustigung in seiner stimme. "Nein, ich will dich nicht verarschen. Bisher war wohl noch keiner in der Lage mir sowas zu sagen. Ich denke die meisten hatten wahrscheinlich Angst dass sie von meinem Freund, den ich nicht habe, vielleicht verprügelt werden. Ich habe die Jungs zwar flüstern hören aber das war es auch schon. Ich bin zu schüchtern um sowas jemanden zu sagen." Während sie das sagte wanderte ihr Blick von seinem Gesicht über seinen Körper. Wie gern sie ihn einfach anfassen wollte aber sie unterdrückte diesen Wunsch.

Nachdem sie gemeint hatte dass sie ihn wenn weg schieben würde verfolgte sie alles was er Tat mit ihrem Gehör denn die Augen konnte sie nicht von ihm lösen. Als er ihre Hände ergriff und sie auf seinen Bauch legte, spürte sie seine Muskeln und dies raubte ihr fast den Atem. Auf seine Worte reagierte sie erstmal nicht und streichelte langsam über seinen Bauch. Seine Hand an ihrer Hüfte und die gesamte Situation ließ sie fast den verstand verlieren. Ebenso seine Worte sorgten dafür dass ihr ein wohliger Schauer über den Rücken lief. Amely schluckte einmal bevor sie zu ihm sprach. "Ich würde gerne etwas anderes probieren." Flüsterte sie. Eine Hand fuhr seine Körper nach oben und legte sie in seinen Nacken. Sie stellte sich etwas auf Zehenspitzen und näherte sich seinem Gesicht. Ihr ging wirklich die Flatter bei diesem Mann und legte leicht zitternd ihre Lippen auf die seinen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 14 Mai - 6:31

"Jura?" wiederholte er und war sichtlich erstaunt. "Ich fürchte die Männer mit denen du bis jetzt zu tun hättest hatten einfach Angst in den Kannst zu kommen wenn sie sich mit dir anlegen oder etwas falsches sagen. Ich kann mir gut vorstellen das sie eingeschüchtert von dir sind." sagte er auch wenn er das mehr scherzhaft meinte. Nachdem sie dann meinte das sie sich ein paar Informationen holen würde was den Zauberspruch betraf und das er dann seine Anweisungen bekommen würde salutierte er und fi g dann an zu lachen "Ich sage doch, du schüchterst die Männer ein." aber auch wenn sie auf der einen Seite schüchtern war so war sie zumindest was ihre Magie anging sehr sicher in dem was sie machte. "Ich hoffe es hört sich nicht zu unverschämt an wenn ich sage das ich ganz froh darüber bin das du keinenen Freund hast. Nicht das der plötzlich hier auftaucht und mich vermöbelt." fügte er hinzu und konnte schon die ganze Zeit nicht die Augen von ihr lassen. Er konnte nicht genau sagen was es war was ihn bei ihr so faszinierte den eigentlich hatte er es nicht so mit den schüchternen Frauen aber Amely hatte ihre Reize.

Nachdem er ihr die Sachen aus der Hand genommen hatte machte sie keine Anstalten sich von ihm zulösen was iin natürlich sehr gut gefiel. Aber nicht nur David konnte den Blick nicht vor ihr abwenden auch Amely guckte ihn die ganze Zeit an und fing dann sogar an mit ihren Händen über seinen Bauch zu streicheln. "Du kannst mit mir aus probieren was immer du möchtest." antwortete er ihr und meinte es auch wirklich. Natürlich sprach er dabei vom Sex den was das anging war er zu fast allem bereit. David bekam mit wie nervös und aufgeregt Amely war was er irgendwie süß fand und lies ihr daher einfach die Zeit die sie brauchte um sich ihm zu nähren. Mit ihrer Hand wanderte sie in seinen Nacken und damit sie besser mit Ohren Lippen seine kam beugte er sich leicht nach unten um ihr etwas endgegen zu kommen. Als sich ihre Lippen dann berührten schloss er seine Augen und zog sie etwas dichter an sich ran. "Warum bist du so nervös?" fragte er leise in den Kuss, löste sich aber dabei nicht wirklich von ihr.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 14 Mai - 8:14

Amely hörte seine erstaunte Stimme und lächelte ihn an. Sie hatte bisher noch nie erlebt dass jemand erstaunt darüber war dass sie Jura studierte. Als sie dann auch noch seine Worte hörte musste sie doch etwas lauter lachen. "Ich glaube nicht dass es daran liegt. Es gibt halt Idioten die sich für was besseres halten und es gibt andere Idioten die eine Frau nur rum kriegen wollen um eine weitere Frau in ihrer Sammlung zu haben, vielleicht sammeln sie auch noch die Höschen der Frauen. Einfach wiederlich." antwortete sie ihm und musste bei ihrem letzten Satz den Kopf schütteln. Was den Zauberspruch betraf sah sie ihn an und sah auch wie er salutierte und musste ebenfalls lachen. "Nein, ich schüchter die Männer nicht ein. Das liegt mir fern." sagte sie und zog sich danach wieder in ihr unsichtbares Schneckenhaus zurück.

Sie wusste nicht warum aber sie konnte den Blick nicht von David lösen, er hatte unglaublich schöne Augen, einen schönen Mund und am liebsten würde sie durch seine Haare streichen. Am liebsten würde sie alles an ihm berühren doch war sie dazu zu schüchtern. Seine Worte versuchten ihr eine Gänsehaut aber eine schöne dazu. Nachdem ihre Hand in seinem Nacken lag kam er ihr entgegen und beugte sich zu ihr runter. Nun berührten sich ihre Lippen und sie wurde von ihm ran gezogen. Ihre Hand die vorher an seinem Bauch war war nun auf seinem Rücken und sie spürte nur allzu deutlich seine Muskulatur. Auch Amely schloss ihre Augen und schmiegte sich an ihn. Seine Frage ließ Amely die Augen öffnen und langsam löste sie sich auch von seinen Lippen um ihn anzusehen. "Du willst wissen warum? Ich...äh...naja, wie soll ich es sagen." fing sie stotternd an und wandte ihren Blick ab. Sie atmete tief durch und fing an an seinem Shirt zu zupfen. "Ich hatte bisher noch nie einen Freund und ebenso hatte ich bisher auch nicht einmal Sex." sagte sie leise und traute sich David nicht anzusehen, denn jetzt würde er wahrscheinlich verschwinden, sowie alle anderen Männer. Vorsichtshalber nahm sie auch ihre Hände von ihm und machte einen Schritt zurück.

Sie dachte sich dass nun das schöne Treffen mit David vorbei war und ging zum Fenster rüber. Um wieder einen klaren Gedanken fassen zu können öffnete sie es und sah hinaus. Ihre Augen hatte sie geschlossen um nicht daran denken zu müssen dass David nach diesen Worten möglicherweise die Flucht ergriff.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 14 Mai - 9:53

David fühlte sich mehr als nur angesprochen bei ihren Worten. Sie machte ohne es zu wissen recht klar was sie von seinem Lebensstil hielt. Daher fiel es ihm nicht wirklich leicht etwas dazu zu sagen. Erwollte ihr nicht gleich aan den Kopf schmeißen das er im Grunde genau so ein leben führte auch wenn er sich schon etwas fest est und ernsthaftes wünschte genoss er es auch frei zu sein und sein leben einfach zu leben. "Zum Glück gibt es sehr unterschiedliche Menschen, sonst währe es doch langweilig. Es würde kein Spaß mehr machen jemanden kennen zu lernen weil wenn alle gleich sind weis man ja immer gleich was einen zu kommt." sagte er dann damit er ihre Worte nicht einfach so im Raum stehen lassen musste.

"Es ist wirklich schwer hinter sich zu steigen. In manchen Situationen bist du selbstsicher und in der nächsten habe ich das Gefühl ein schüchternen kleines Mädchen vor mir zu haben. Warum bist du so? Amely du siehst gibt aus und hast was im Kopf. Du musst dich nicht verstecken." sagte er zu ihr und versuchte ihr dabei in die Augen zu gucken was allerdings nicht so leicht war da sie sich leicht von ihm abwandte.

Das knistern zwischen den beiden war mehr als deutlich zu Spuren und David genoss es sehr sie zu küssen und sie in den Armen zu halten. Doch löste sie sich von ihm nachdem er sie gefragt hatte warum sie so nervös war. Amely verhielt sich komisch und David wurde etwas unsicher weil er nicht wusste was mit ihr los war. Er blieb einfach stehen u d sah sie an während sie wohl nach den richtigen Worten suchte. Als sie meinte das sie noch nie einen Freund hatte runzelte er leicht die Stirn da er sich das kaum vorstellen konnte doch als sie dann meinte das sie auch noch keinen sex hatte entglitten ihm die Gesichtszüge. "Das ist nicht dein ernst oder?" fragte er sie und merkte das Ohr das anscheid ganz schön zu schaffen machte. "Amely das ist nichts schlimmes. Verstecke dich bitte nicht vor mir." sagte er zu ihr und ging zu ihr Rüber um sich hinter sie zu stellen. "Jetzt verstehe ich aber deine Worte." David wusste das er ihr sagen musste wie er lebte den er wollte nicht mit ihr schlafen und sie entjugfern ohne das sie das von ihm wusste. "Amely ich sollte dir etwas sagen." fing er an und seufzte dann leicht. "Ich glaube ich bin so ein idiot der sich immer wieder eine neue tropfähe sucht. Aber ich bin kein Arschloch. Ich spiele den Frauen nichts vor oder so. Ich kläre so etwas immer vorher darum sage ich dir das auch. Es ist nicht so das ich nichts festes will." David versuchte ihr das zu erklären doch wusste er nicht so recht was sie von alle dem halten würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 14 Mai - 10:21

Nachdem sie erklärt hatte was ihr bisher für Typen begegnet waren fühlte sie sich nicht schlecht sondern stand dazu was sie sagte, denn immerhin passte sie auf vor allem weil sie noch Jungfrau war. Da gab man keinem x-beliebigen Kerl einfach das was einem auf einer Art und Weise kostbar war. Und mittlerweile war es das für sie. Aber warten bis zur Hochzeitsnacht wollte sie nicht. "Natürlich ist es gut so wenn man verschiedene Menschen um sich rum hat aber ich bin nicht gerne eine Trophäe und von daher halte ich mich so gut es geht von solchen Typen fern. Natürlich sieht man es ihnen nicht an, was sie eigentlich im Schilde führen aber manche prahlen auch noch damit rum." versuchte sie zu erklären.

Auf seine Worte wurde sie gleich wieder rot, denn sie bekam nicht oft zuhören dass sie schön war und so war es ihr manchesmal unangenehm wenn David es zu ihr sagte obwohl sie sich gerade erst kennen gelernt hatten. "Ich bin meistens so zu Menschen die ich nicht kenne, also schüchtern, meine ich. Dies wird sich legen und vor allem wenn ich solche Komplimente von dir zu hören bekomme kann ich es gar nicht glauben, weil ich es bisher nicht oft zu hören bekommen habe, okay eigentlich so gut wie gar nicht. Wenn ich selbstsicher wirke, wie du es sagst dann hat es was mit meiner Arbeit, Studium oder meiner Magie zutun. In diesen Sachen bin ich wirklich sicher, weil ich da genau weiß was ich will." war ein erneuter Versuch ihrer Erklärung.

Als sie ihm gesagt hatte dass sie noch Jungfrau war sah sie genau was mit seinem Gesicht passierte. "Doch, es ist mein ernst." gestand sie ihm leise und ihre Unsicherheit kam wieder durch. David kam zu ihr ans Fenster, denn Amely spürte ihn genau. Doch sagte sie erstmal nichts und da sprach er auch schon weiter. Als sie hörte was genau für ein Mann er war drehte sie sich langsam zu ihm um und sah ihn genau an, während sie ihn hat ausreden lassen. "Du willst was festes? Was spiele ich jetzt dabei für eine Rolle, David?" fragte sie leise und sprach dann weiter. "Als wir uns so nahe waren bekam ich das Gefühl dass du etwas Besonderes bist...für mich. Und als wir uns geküsst haben habe ich ein unglaubliches kribbeln gefühlt, was ich bisher nicht gefühlt habe. Ich denke ich wäre auch soweit gewesen mit dir zu schlafen, denn, auch wenn es komisch klingt, konnte ich mir mit dir etwas ernsthaftes vorstellen. Doch als ich dir gesagt habe dass ich Jungfrau bin hatte ich Angst dass du die Flucht ergreifst, so wie bisher einigen Männern, die wirklich liebevoll zu mir waren." Kurz seufzte Amely und sprach dann weiter. "Also, David. Wo stehe ich jetzt in deinem Leben?" fragte sie nochmal und ihr war es egal dass die Kälte in ihren Rücken kroch durch das offene Fenster. Natürlich war ihr klar dass sie gerade sehr ehrlich zu ihm war und auch was sie sich mit ihm hätte vorstellen können und obwohl es noch zu früh, sehr früh für solche Worte waren war sie sich sicher gewesen, selbst jetzt noch nachdem sie erfahren hatte was er für ein Typ Mann war.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 14 Mai - 10:45

David fand Amely sehr interessant. Es machte ihm Spaß sich mit ihr zu unterhalten da er nie verweg sagen konnte was sie als nächstes tat oder sagte. Aber hörte er ihr auch immer sehr aufmerksam zu und versuchte hinter die Fassade zu blicken. Er wollte sie verstehen und wollte wissen was sie für ein Mensch war. In vielen Sachen stimmte er ihr zu auch wenn sein Lebensstil etwas anderes sagte. "Idioten gibt es überall und ich denke wir brauchen sie um zu erfahren was wir wollen und was nicht." sagte er zu ihr sich wenn er wusste das er genau so ein idiot war. "Stimmt wenn du von deiner Magie sprichst wirkst du sehr sicher. Aber warum nicht wenn du über dich selber sprichst? Es ist doch egal was André von dir halten ob sie dich mögen oder nicht. Wichtig ist das du dich und dein leben magst. Und so wie ich das sehe fühlst du dich wohl. Amey alles was du machst ist gut. Es gibt nichts wes wegen du dich verstecken müsstest." David ging davon aus das ihr einfach ein bisschen Selbstvertrauen fehlte aber war schon immer gut darin Frauen zu schmeicheln. Doch tat er das nicht um sie rum zu bekommen. Alles was er den Frauen sagte meinte er auch immer ernst. Er hatte einfach eine Art charm an sich die es ihm leicht machte mit Frauen um zu gehen.

Nach seinen Worten drehte Amely sich zu ihm um und wirkte auf einmal sehr ernst. David hörte ihr wieimmer aufmerksam zu u d ru zZelte dabei leicht die Stirn. Er wusste nicht so recht was sie jetzt vonihm erwartete daher üüber legte er einen Augenblick bevor er ihr dann antwortete. "Ich wünsche mir etwas festes ja. Aber ich genieße es auf ach das zu machen was ich gerade will. Ich genieße genau das hier. Ich bin spontan und wenn mir etwas in den Kopf kommt dann mache ich es einfach. Ich fürchte wenn ich eine Frau an meiner Seite habe würde ich sie mit meinem ha deln oft verletzten. Ich denke nicht das es eine Frau gibt die das alles einfach so mit macht. Und ehrlich gesagt würde ich mir in punkto treue wohl selber nicht vertrauen." antwortete er ihr ehrlich. "Aber ich weis nicht wie es sein wird wenn ich mich richtig verliebte. Wenn ich das Gefühl habe das sie die eine ist. Ich weis nicht ob du das bist. Etwas an dir zieht mich an, ja, aber ich weis nicht ob du die bist die. Wenn du weist was ich meine. Amely ich spiele immer mit offenen Karten. Ich verarsche keine Frauen. Alle wissen immer das es nur eine Bett Sache ist. Manche sehe ich Wied aber nicht sehr viele. Ich weis nicht ob du damit klar kommt. Ich weis nicht ob ausgerechnet ich deine erste Erfahrung sein sollte."
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 15 Mai - 4:53

Amely stimmte David zu was andere Menschen betraf. Vor allem wenn sie andere persönlichkeiten hatten sodass man sagen konnte mit wem man etwas zutun haben wollte oder auch nicht. Als sie ihm erklärte warum sie so war hörte sie seine Frage. "Ich weiß nicht warum ich so bin. Zu Fremden bin ich immer so aber wenn ich jemanden etwas länger kenne dann hat sich meine Schüchternheit auch wieder gelegt. Vielleicht ist es eine Art Schutzschild von mir sodass ich nichts persönliches von mir frei gebe, vor allem damit ich für mich behalten kann was ich eigentlich bin, eine Hexe." versuchte sie ihm zu erklären. Vielleicht hatte er Recht mit dem was er sagte und sie schwor sich innerlich dass sie darüber nachdenken wollte.

Nach ihren Worten dauerte es einen kleinen Augenblick bis er antwortete und sie hörte ihm zu. "Ja, ich denke auch dass es keine Frau wirklich mitmachen würde. Du willst also etwas festes? Dann würde ich sagen dass du an dir arbeiten müsstest um eine Frau glücklich zu machen und vor allem nur eine einzige." gab sie ihm als Antwort. Als er weiter sprach neigte sie ihren Kopf etwas zur Seite. "Ich denke dann musst du es einfach versuchen und es zulassen dass du dich verlieben könntest. Vielleicht hilft es ja, dass ich für dich die eine sein kann, wenn ich nicht mit dir schlafe. Keine Frage, du bist wirklich heiß und atrraktiv und ich würde mir nichts sehnlicher wünschen mit dir zu schlafen aber ich glaube damit sollten wir warten. Da wir uns wahrscheinlich wiedersehen werden könnte es dir helfen." sprach sie zu ihm und trat auf ihn zu. Sie legte eine Hand in seinen Nacken und zog seinen Kopf etwas zu sich runter und legte ihre Lippen auf die seinen um ihn nochmal zu küssen. Diesmal schloss sie ihre Augen und legte ihre andere Hand auf seinen Rücken und zog ihn näher zu sich.

Nach einiger Zeit löste sie sich von ihm und sah ihm kurz in die Augen bevor sie ihn angrinste und sich von ihm löste. "Ich denke wir sollten mit dem Essen weiter machen bevor das noch ein Mitternachtssnack wird." Amely zwinkerte ihm zu und ging wieder in Richtung Küche und holte eine Schüssel raus damit sie den Salat machen konnte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   

Nach oben Nach unten
 
Magie und Zugeständnisse...
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: