Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Magie und Zugeständnisse...

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 15 Mai - 8:34

David war zwar immer ehrlich aber bis jetzt war er noch nie so offen. Er wusste nicht so recht warum er Amely das alles erzählte hatte. Er hatte einfach das Gefühl das er ihr das schuldig war da sie noch Jungfrau war er nicht wollte das sie das an ihn einfach so verschenkte. Auch wenn David sex mit Frauen hatte und war er kein Arschloch das so zu sagen über Leichen ging um eine Frau in das Bett zubekommen . Er wollte einfach das sie wusste auf was sie sich mit ihm einlassen würde auch wenn das vielleicht bedeutete das sie ihn gleich raus schmeißen würde. Doch blieb sie recht ruhig und hörte sich alles an was er ihr sagte. Erst dann fing sie selber an zu sprechen und jetzt war es an David sich alles an zu hören was sie ihm erzählte. Als sie ihm zustimmte das das wohl keine Frau mit machen würde nickte er nur und hörte weiter zu. Er war sich nicht sicher was sie ihm mit ihren Worten sagen wollte aber es war mehr als deutlich das sie nicht mehr vor hatte mit ihm zu schlafen. "Willst du das ich mich in dich verliebte?" fragte er dann ganz dreist und lächelte dabei leicht. Er wusste welche Wirkung er auf Frauen hatte und auch bei ihr hatte er diese Reaktion schon mitbekommen. "Du willst mich also zappeln lassen damit ich lerne mich zurück zu halten? Dann solltest du mich irgendwo einsperren oder alle Nummern aus meinem Handy löschen sonst wird das echt schwer." sagte er und Funkelte sie dabei spielerisch an. Ihm war klar das er sich auf dünnem Eis bewegte aber das tat er immer wenn er eine Frau haben wollte. Als sie dann auf ihn zu kam und ihn küsste zog er sie dicht an sich ran und sch lang seine arme um sie. "Du weist schon das du mich provozierst oder? Ich hoffe du hast einen starken willen den ich werde damit nicht aufhören." sprach er weiter und zog sie einfach wieder an sich u d sie leidenschaftlich zu küssen. Zärtlich fuhr er mit seinen Fingern über ihren Körper und mit seiner Zunge über ihre Lippen. Dann löste er sich abrupt von ihr. "Gut lass uns kochen." wechselte er dann einfach das Thema und lies Amely so da stehen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 15 Mai - 9:16

Nachdem sie ihm gesagt hatte was sie ihm zu sagen hatte sah sie ihn genau an und als sie fertig war hörte sie seine Frage und sah sein grinsen. "Natürlich will ich das, David. Ich habe dir gesagt dass du jemand wärst mit dem ich mir etwas ernstes vorstellen kann und du hattest bisher nur Sex im Kopf. Ich möchte für dich nur die eine sein." sagte sie selbstsicher und zwinkerte ihm zu. Doch als sie seine nächsten Worte hörte verschränkte sie grinsend ihre Arme vor der Brust und legte ihren Kopf etwas zur Seite. "bring mich nicht dazu es wirklich zu machen. Ich denke dich hier einzusperren, in meinem Bett an Ketten würde mir sehr gefallen. Dann habe ich dich immer im Auge. Füttern würde ich dich dann auch." Bei seiner Ehrlichkeit und seinem Charme wurde sie etwas lockerer. Auch spielte ihre Ehrlichkeit und dass er daraufhin nicht die Flucht ergriffen hatte eine große Rolle. In seiner Gegenwart fühlte sie sich wohl.

Als sie ihn küsste spürte sie seine starken Arme um sich und am liebsten wäre sie in diesen geschmolzen. "Ja, das mache ich gerade. Und ich habe einen starken Willen und habe Geduld. Ich habe so viele Jahre darauf gewartet und da wird mir das warten nichts ausmachen." Kaum hatte sie es ausgesprochen wurde sie von ihm wieder ran gezogen und geküsst und zwar leidenschaftlich. Leicht krallte sie sich in seinen Nacken und als er sie abrupt los ließ musste sie erstmal Luft holen. Sie sah wie er weg ging und so als ob nichts gewesen wäre stellte sie sich neben ihn und fing an den Salat zu zubereiten. Sie drehte ihren Kopf zu ihm rum und musterte ihn wie er das Fleisch zubereitete. "Wie magst du deinen Salat lieber? Mit Joghurtdressing oder Essigdressing?" fragte sie ihn mit einer gespielt sanften Stimme und klimperte auch übertrieben mit ihren Wimpern. Ihr gefiel es ihn doch etwas zu reizen und wartete seine Reaktion ab. Mittlerweile war sie wirklich froh ihn kennen gelernt zu haben. Sollte sie ihn bitten die Nacht hier zu bleiben? Erstmal würden sie erstmal essen und dann weiter sehen.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 17 Mai - 4:59

Bei den Worten von Amely schüttelte David leicht den Kopf. "Amely so ist das nicht. Wirklich nicht. Ich bin nicht mit hier gekommen um dich ins Bett zu bekommen. Das flirten und alles das mache ich eigentlich immer wenn mir eine Frau gefällt und ja ich habe nie nein gesagt wenn es dann auch so weit gekommen ist aber ich habe es nicht darauf angelegt. Angefangen dich zu ... verführen habe ich erst hier in der Küche." erklärte er ihr er nicht wollte das sie glaubte das er die ganze Zeit nur an Sex mit ihr dachte. Doch ru Zelte er dann etwas die Stirn als sie meinte das sie sich es gut vorstellen konnte ihnen ihr Bett zu ketten. "Dafür das du noch Jungfrau bist scheinst du schon ziemlich genaue Vorstellungen zu haben von dem was du willst." sagte er und schmunzelte dabei leicht. Ihm gefiel ihre Art und es fiel ihm schwer zu lauben das sie wirklich noch keinerlei Erfahrungen hatte. Natürlich wollte er damit nicht sagen das sie in angelogen hatte das David glaubte ihr das was sie ihm sagte auch wenn er natürlich nicht wissen konnte ob das alles die Wahrheit war. Aber genau darin lag ja das interessant beim flirten und dabei einen neuen Menschen kennen zu lernen. "Wage es an mein Handy zu gehen. Dir wird nicht gefallen was du dort findest." sagte er wurde dann aber wieder ernst. "Du interessierst mich, keine Frage. Ich werde dir aber keine versprechungungen machen. Ich weis was es heißt in einer beihung zu sein, es ist nicht so das ich noch nie eine hatte. Aber wie gesagt genieße ich dieses leben einfach das zu machen was ich will. Ich möchte einfach nicht das du verletzt aus dieser Sache raus gehst. Ich weis was du erwartest ich weis nur nicht ob ich das alles so von heute auf morgen umstellen kann."

"Johugurt." antwortete er nur und schlielte zu ihr rüber. Er versuchte sich zusammen zu reisen und sie nicht die ganze Zeit nur an zu machen um sie zu umgarnen. Er war gerade auf flirtkurs und so wie sie auf ihn reagierte könnte er sie ins Bett bekommen das wusste er doch wollte er es versuchen den Tag und den abend einfach so mit ihr zu verbringen. David kümmerte sich um das Fleisch und nahm sich dann auch eine Pfanne um dieses an zu braten. "Blutig, mediu oder durch?" fragte er sie nachdem die Pfanne heiß war und er das Fleisch rein gelegt hatte. "Was machst du eigentlich wenn du nicht gerade Verbrecher hinter Gitter bringst oder unschuldige Menschen in Tiger verwandelst?" fragte er sie um noch ein bisschen mehr über sie zu erfahren.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 17 Mai - 8:20

Amely hörte ihm genau zu und ließ ihn auch ausreden. Sie nahm ihm nicht übel dass er zur Zeit keine Beziehung hatte und seinen Spaß hatte. Im Allgemeinen verurteilte sie diese Menschen nicht. Amely selber war nur vorsichtig mit ihnen, denn sie wollte eigentlich nicht an so einen Mann geraten um ihre Unschuld zu verlieren, vor allem nicht an einen Mann der es mit ihr nicht ernst meinen würde. Mittlerweile war sie der Meinung dass sie auf den Richtigen warten wollte und nicht einem dahergelaufenen Mann ihre Unschuld gab. David war jemand der auch seinen Spaß hatte und das war okay für sie. "David, ich verurteile dich deswegen gar nicht. Es liegt daran dass ich mit jemanden, der nur seinen Spaß haben will, meine Unschuld gebe. Was mir wichtig ist dass ich geliebt werde und nicht nur von jemanden das Betthäschen bin. Ich will einfach keine Trophäe sein. Was das betrifft bin ich vorsichtig und da musst du mich verstehen. Ich bin ehrlich, deine Komplimente haben mir sehr gefallen, vor allem da ich es nicht gewohnt bin sowas zu hören und ehrlich gesagt kannst du es die ganze Zeit machen, solange du noch hier bist." Kurz befeuchtete sie ihre Lippen bevor sie weiter sprach. "Du hast mich schon interessiert als du im Tiger vor mir standest. Für mich hatte es etwas magisches. Vielleicht klingt es komisch, aber ich weiß nicht wie ich es erklären soll."

"Natürlich weiß ich was ich will. Auf einer Seite will ich dich, aber wegen meiner besonderen Umstände auch wiederrum nicht. Ich weiß, es ist verwirrend aber wäre ich keine Jungfrau mehr würde es einfach für dich werden mich ins Bett zu bekommen. Das kannst du mir glauben. Schon allein der Gedanke daran dich an meinem Bett gefesselt zu sehen wäre ein schöner Moment." antwortete sie ihm sehr ehrlich. Mittlerweile und auch durch ihre Ehrlichkeit wegen ihrer Jungfräulichkeit und seiner Reaktion war sie etwas aufgetaut und sagte ihm auch was in ihrem Kopf vorging, vor allem nach diesem unglaublichem Kuss. "Wieso, hast du viele Nummern von Frauen drin, David?" fragte sie neckend nach und zwinkerte ihm grinsend zu. Jetzt wusste sie woran sie bei ihm war und er hatte auch gemeint dass es sich ändern würde aber sie setzte jetzt nicht alle ihre Hoffnungen drauf. Sie hörte ihm wieder genau zu und nickte dann. Bevor sie sprach ging sie auf ihn zu und blieb sehr nahe vor ihm stehen. Zaghaft ergriff sie seine Hand und lächelte. "Es freut mich dass du dich für mich interessierst und ehrlich gesagt schmeichelt es mir. Bitte glaub mir, denn du interessierst mich auch und da ist auch Anziehung mit dabei. Ich habe mich jetzt nicht hoffnungslos in dich verliebt, sodass ich verletzt sein werde wenn es nicht klappt. Natürlich würde ich mich freuen darüber aber erstmal muss ich dich doch selber etwas besser kennen lernen. Vor allem haben wir schonmal gute Ansätze, denn wir wissen beide was der andere ist und müssen daraus keine Geheimnisse machen. Egal, was werden wird, wir machen das Beste draus." Nach ihren Worten gab sie ihm einen Kuss auf die Wange und lächelte ihn an.

David gab ihr eine Antwort wegen dem Dressing und sie nickte daraufhin. Dafür holte sie alles raus und machte den Dressing und richtete den Salat an. Das Fleisch war bereit zum braten und da hörte sie schon seine Frage und sie gab ihm eine Antwort darauf. "Ich möchte es bitte medium gebraten haben." Da sie mit dem Salat fertig war stellte sie ihn auf ihren kleinen Esstisch und holte dann zwei Teller und Besteck raus. "Möchtest du Wein dazu trinken, oder etwas anderes?" fragte sie ihn. Als sie seine Frage hörte musste sie wieder lachen. "Ich werde wenn Rechtsanwältin und keine Richterin. Von daher werde ich die ganzen Verbrecher verteidigen und sie nicht in den Knast bringen. Und dich habe ich ja nicht gezielt in einen Tiger verwandelt sondern das war mein Spruch, der das wahre Wesen erkennen lässt. Ansonsten übe ich immer wieder an meiner Magie, falls ich Zeit habe natürlich. Ich mache ich oft und gerne Sport an der frischen Luft und dabei ist es mir egal was für ein Wetter draussen ist, denn Sport draussen macht mir viel mehr Spaß. Ich habe eigentlich unheimlich viel in meiner Freizeit. Was machst du so?" fragte sie nach und da der Tisch fertig gedeckt war stellte sie sich zu ihm und lehnte mit dem Rücken an einem Küchenschrank und sah ihn beim Fleisch braten zu.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 22 Mai - 8:19

David hörte Amely wirklich gibt zu. Es war ihm wichtig was sie zpihr zu erzählen hatte was ihm schon mal zeigte das sie ihm, warum auch im recht wichtig war. Es war nicht so das er den anderen Frauen do er so traf nicht zu hörte wenn sie ihm etwas erzählten aber bei Amely war es etwas anderes. "Ich weis was du meinst und darum hatte ich dir gesagt das ich nicht weis ob ich der richtige bin für deine ersten Erfahrungen. Amely ich will dich. Wirklich aber wie gesagt ich bin kein Arschloch. Ich respektire Frauen und sehe keineswegs als eine Trophäe an. Ich wurde nie etwas machen was die Frau nicht auch will. Klar habe ich wünsche und Vorstellungen aber das würde ich nie erzwingen. Ich weis sehr wohl was es heißt was eine Frau nein sagt." erklärte er ihr auf ihre Worte und war mal wieder absolut ehrlich und aufrichtig zu ihr. "Keine Angst du wirst weiter Komplimente von mir bekommen. Und ich werde sie alle ernst meinen." fügte er dann noch hinzu und legte den Kopf etwas schief als er ihre nächsten Worten hörte. "Du magst mich also nur weil ich ein Tiger bin?" natürlich war das scherzhaft gemeint was man an seiner Stimme und dem Gesichtsausdruck auch erkennen konnte. David grinste sie an und zog dann erneut eine Augenbraue nach oben. "Baby wenn du weiter so sprichst vergesse ich meine guten Vorsätze. Höre auf davon zu reden das du mich an dein Bett fesseln willst sonst werde ich das mit dir machen." sagte er ihr und hatte dabei ein gefährliches glitzern in den Augen.

So mit Amely zu sprechen fand David sehe schön vor allem weil das etwas war was er nicht kannte. Er spielte zwar immer mit offenen Karten und sagte klar was er wollte das hier war intensiver und noch mal um einige ehrlicher und vor allem auch persönlicher. Als Amely auf ihr zu kam und seine Hand nahm guckte er ihr in die Augen. Er wollte sie und das ganze jetzt doch ging das nicht und das respektierte er doch musste er etwas Abstand zu ihr gewinnen um seine Kontrolle aufrecht zu erhalten. David schluckt und ging dann einen schritt zurück. "Lass uns essen." sagte er nur und kam langsam wieder zu sich. Diese Frau hatte eine Wirkung auf ihn die er sich nicht erklären konnte. "Entschuldige. Verstehe das nicht falsch bitte. Du machst mich wahnsinnig. Wenn du so vor mir stehstund mir sagst was du empfindest und was du willst ist mein einziger Gedanke das ich dich Küsten will. Das ich dich an mich ziehen will und mit meinen Händen unter shirt wandern will. Ich vsuche wirklich das sein zu lassen aber verdammt du machst es mir nicht gerade leicht." gestand er ihr und seufzte dann. "Lass uns essen und von etwas neutralem reden." schlug er dann noch vor und musste selber etwas darüber lachen. David setzte sich mit Amely an den Tisch und fing an zu essen. Dabei hörte er ihr weiter zu und antwortete dann auf ihre Frage. "Ich bin ehrlich. Ich mache nicht viel. Ich mache mein Studium und treffe mich mit freunden. Ab und an spielt eine Frau einenrolle in meinem leben. Aber so viele wie du vielleicht befürchtest sind es sind es nicht. Es schleppe nicht jeden abend öd an jedem Wochenende eine Frau ab. Ich lebe es da nicht es da nicht drauf an. Wenn sich was ergibtschön und wenn nicht dann eben nicht. Wenn ich Zeit für mich habe bin ich oft im Wald unterwegs als Tiger natürlich. Ich Laufe einfach und genieße es frei zu sein."

Nachdem beide fertig waren mit essen räumte Davon den Tisch ab und nahm dann die Hand von Amely. "Ich weis das wir eigentlich noch überhaupt nicht kenne aber ich möchte das du mir vertraust. Ich kenne deine grenzen und werde sie nicht überschreiten. Auch wenn nicht wenn du mich darum bittest weil ich weis das du es machen wirst. Ich möchte dor so zu sagen nur einen kleinen Vorgeschmack geben. Ich möchte dir zeigen das du mir wirklich vertrauen kannst. Ich mache es aber nur wenn du wirklich bereit dazu bist. Ich möchte das du dich völlig angezogen auf dein Bett legst. Ich werde dir do Hände fesseln und dir die Augen verbinden. Wie gesagt ich werde deine grenzen nicht über schreiten und sollte ich sich etwas machen was du nicht willst reicht ein Wort und ich höre sofort auf." sagte er zu ihr und hoffte das sie sich darauf einlassen würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 22 Mai - 8:51

Amely war mehr als froh dass David sie verstand auch wenn gerade alles in ihrem Körper danach schrie ihn ins Bett zu bekommen, doch wollte sie dieses doch nicht. Gerade steckte sie wirklich in einer Zwickmühle. Ihr blieb aber vorerst nichts anderes übrig als abzuwarten was passieren würde zwischen den beiden. "Ich glaube dir dass du kein Arschloch bist. Ich bin ehrlich David, alles in meinem Körper schreit dich zu wollen und dich auch zu spüren aber ich will nicht dass du mich danach vergisst. Das würde ich denke ich nicht ertragen." gestand sie ihm leise und seufzte dann. "Es freut mich wenn ich weiterhin Komplimente von dir bekommen werde. Wenn es nicht so wäre würde ich anfangen es zu vermissen." sagte sie lächelnd. Nachdem sie das gesagt hatte mit dem Tiger und sie seine darauf folgenden Worte hörte musste sie lachen. "Ja genau. Ich will dich nur weil du ein Tiger bist. So ein handzahmer Tiger wäre doch mal was als Haustier." versuchte sie ihn zu necken und streckte ihm die Zunge raus. "Du willst mich ans Bett fesseln?" fragte sie nur und zog schmunzelnd eine Augenbraue nach oben.

Es war für beide nicht leicht, denn die beiden wollten sich. Doch war dies alles nicht sehr einfach. Als sie seine Hand ergriff ging er einen Schritt zurück. Kurz schloss sie ihre Augen, denn damit hatte sie nicht gerechnet, dass er sich von ihr abwandte. Nun hörte sie seine Erklärung und sie seufzte leise. "Denkst du dass es für mich einfach ist? Nein, das ist es mit Sicherheit nicht. Am liebsten würde ich dir direkt die Klamotten vom Leib reißen und mich dir hingeben. Anscheinend ist es für uns beide nicht sehr leicht." Den letzten Satz flüsterte sie und schüttelte dann den Kopf. Als es ums Essen ging nickte sie und lächelte ihn dann an. Beide saßen am Tisch und redeten ganz normal wie unter Freunden und als würden sie sich schon ewig kennen. Dies war ein schönes Gefühl. "Quatsch, so schlecht denke ich von dir nun auch nicht." sagte sie auf seine Worte wegen den Frauen und lächelte ihn an. "Als ich dich als Tiger gesehen habe hatte ich schon erst Angst, doch als du mir signalisierst hast dass du mir nichts tun wirst, hatte ich nur einen Wunsch und zwar dich zu streicheln. Es war schon immer mein Traum jemals einen Tiger zu streicheln. So gesehen hast du mir meinen Traum erfüllt." sagte sie und wurde leicht rot weshalb sie den Kopf etwas senkte.

Nach dem Essen räumte David die Teller ab und Amely stand dann ebenfalls vom Tisch auf. Als er zu ihr zurück kam lächelte sie ihm zu als er ihre Hand genommen hatte. Sie hörte David gespannt zu und war etwas unsicher. In Ruhe ließ sie ihn ausreden und überlegte kurz. "Ich denke dass ich dir schon etwas vertraue. Ich werde mich darauf einlassen aber ich habe eine kleine Bitte an dich." Amely machte eine kurze Pause bevor sie weiter sprach. "Küss mich vorher noch einmal." bat sie ihn und sah ihn mit funkelnden Augen an. Natürlich war sie gespannt was er mit ihr machen würde wenn sie gefesselt an ihrem Bett war. Nach dem Kuss lächelte sie ihn an und leckte sich einmal kurz über ihre Lippen. "Dann lass uns dein Experiment starten." Nach diesen Worten zog sie ihn an seiner Hand in ihr Schlafzimmer und vor dem Bett drehte sie sich zu ihm um und ließ auch seine Hand los. "Ehrlich gesagt bin ich etwas nervös." gestand sie ihm und spielte mit ihren Fingern.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 22 Mai - 9:59

Die Zugeständnisse von Amely machten David wirklich fertig. Er wollte sie aber er merkte auch deutlich das er sie nicht nur im Bett wollte. Doch war er sich nicht sicher ob er wirklich der richtige für sie war. Sie war noch Jungfrau und David hatte gerade einen lebensabschnitt in dem er nicht sonderlich viel von treue hielt. Natürlich sehnte er sich nach einer festen Beziehung aber im Augenblick war es ihm wichtiger sich aus zu toben und seinen Spaß zu haben. Aber vielleicht war Amely wirklich die eine die sein ganzes leben auf den Kopf stellen würde und für die er das alles bereitwillig auf geben würde ohne es zu bereuen. David wollte jetzt nicht weiter über seine oder ihre Gefühle reden sonst wurde er sich wirklich nicht mehr zusammen reisen können und bei dem was er mit ihr vor hatte brauchte er sehr viel Konzentration und Selbstbeherrschung. David hatte etwas schiss als er Amely von seinem Vorschlag erzählte. Er wusste nicht ob es dafür nicht vielleicht noch zu früh war und ob er ihre grenzen nicht genau mit so einem Angebot schon über schritt. Er konnte ihr ansehen wie sie weiche Knie bekam aber dennoch darüber nach dachte. Als sie dann meinte das sie ihm zumindest etwas vertraute huschte ein lächeln über seine Lippen doch als sie ihm dann auch sagte das sie sich darauf ein lasen würde merkte er wie sein Herz einen kleinen hüpf macht.

Doch hatte sie zuvor noch eine bitte an ihn. Fragend guckte er sie an und war wirklich gespannt was das sein sollte. Als er Ohre bitte hörte grinste er nur und nahm ihren Kopf in seine Hände. "Das wird nicht der letzte gewesen sein." währe er und küsste sie dann zärtlich und leidenschaftlich. Es lag so einiges in diesem Kuss doch sprach keiner von den beiden es aus. Dann führte Amely ihn in ihr Schlafzimmer. Sie drehte sich zu ihm um und gestand ihm das sie nervös war. "Genau das ist Sinn der Sache." antwortete er mit einem schelmischen grinsen und suchte sich dann drei Schals zusammen. "Lege dich hin." sagte er ihr und klar dabei nicht herrisch oder so als würde er es von ihr gelangen. Seine Stimme war sinnlich und ruhig. Dann band er ihre Hände an den Bettpfosten fest und verband ihr Augen. "Du bruachst du ein Wort sagen und ich werde sofort aufhören. Ich werde aber nicht weiter gehen als ich es vor habe. Auch wenn du danach verlangst." flüsterte er ihr noch mals in Ohr. David fing an ihren Hals zu küssen und berührte ihr haut dabei kaum. Zusätzlich nahm er auch seine Zunge um nur mit der spitze ganz zärtlich über ihre weiche haut zu fahren. Mit den Händen schob er ihr shirt so weit nach oben das ihre Brüste noch immer verdeckt waren. Dabei strich er zärtlich mit seinen Händen über ihren Bauch. David legte sich neben sie und fuhr nur mit seinen Fingerspitzen über ihren Bauch und ihre seiten entlang. Fuhr an dem Bund ihrer Hose entlang machte aber keine anatallten unter den Bund zu wandern. Dann rutschte er etwas tiefer mit seinem Körper und fing an ihren Bauch leicht mit küssen zu bedecken. Auch hier setzte er seine Zunge ein und berührte ihren Körper nur mit der Zungenspitze.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Do 23 Mai - 8:22

Irgendetwas veränderte sich in amely während sie hier mit ihm stand, doch konnte sie es nicht ganz deuten. Sie wollte ihn keine frage doch gab es etwas in ihr was sie daran hinderte. Seine Nähe und auch seine Komplimente waren wirklich sehr angenehm und jedes mal freute sie sich darüber. Sie kannsten sich wirklich gerade mal seit zwei Stunden aber dennoch war ein gewisses Vertrauen in ihm von ihr. Sein Angebot machte sie wirklich nervös denn sie konnte nicht wissen oder gar Ahnen was er mit ihr vor hatte. Nachdem er sie gefragt hatte ob sie ihm vertraute und sie es bejahte sah sie sein Lächeln. Darüber brauchte sie einfach nicht lange nachdenken.

Nach ihrer bitte sah sie Grinsen und sah ihn gespannt an als er ihr Gesicht in seine Hände nahm. Seine darauf folgenden Worte verursachten ihr weiche Knie. "Das will Ich sich hoffen." Flüsterte sie und legte gerade alles in den Kuss rein was sie fühlte. Da drinnen lag Unsicherheit, Vertrauen, sexuelle Lust und noch vieles mehr.
Im Schlafzimmer sagte sie ihm wie sie sich gerade fühlte und seine Antwort darauf verlieh er noch mit einem Grinsen. Amely machte große Augen, denn jetzt war sie noch gespannter was passieren würde. Nun war er es der eine bitte hatte und so kam sie dieser nach und legte sich auf das Bett. Gespannt sah sie ihm zu wie er Schals suchte und auch fand und sie damit fesselte und ihre Augen verband. Zu seinen Worten konnte sie nur noch nicken, denn sie bekam vor Aufregung kein Wort raus.

Nun begann er sie an ihrem Hals zu küssen und dies war ein sehr schönes Gefühl für sie. Er liebkoste sie vom allerfeinsten und es gefiel ihr sehr. Leicht wandt amely ihren Körper und auch entwich ihr ein leises Stöhnen. Vor allem als er ihren Bauch anfing zu liebkosen und seine Zunge in Einsatz brachte. Auch fing sie an, an den Fesseln zu zerren, denn sie hatte den Drang ihn ebenfalls zu berühren. Sie nahm alles ganz genau wahr was er mit ihr machte und sie reckte David ihren Körper entgegen. Diese Sache verursachte dass sie sich sicher war ihn zu wollen egal wie und dies war nicht nur auf den Sex bezogen. Er war ein besonderer Mann und ihn näher kennen zu lernen würde sie auf jeden fall wollen. "David..." Sprach sie leicht heiser denn er sollte ihr zumindest die Augenbinde abnehmen damit sie ihn sehen konnte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 25 Mai - 21:37

David war auch ohne die Sache hier schon hoch erregt und wenn es nach ihm alleine ging würde er ihr einfach die Sachen vom Leib reisen und sich das nehmen was er haben wollte. Doch hatte er ihr gesagt das er zumindest versuchen würde sich zu andern auch wenn er, wenn er im nachhinein darüber nachdachte, nur den Kopf schütteln konnte. Er kannte sie über haupt nicht und machte schon solche Zugeständnisse. Während er ihren Bauch küsste und zärtlich mit seiner Zunge darüber glitt kamen ihm so einige Gedanken. Vielleicht war sie wirklich die eine. Es musste einen Grund geben warum er sich zu ihr so stark hingezogen fühlte. Warum er ihr solche Zugeständnisse machte ob wohl er genau wusste das sie im Augenblick nicht die einzige Frau war bei der sein Interessant lag. Es war noch nicht lange her da hatte er Sex in einer Bar mit einer Frau die er nicht kannte und er wollte sie wieder sehen. Nicht nur weil der Sex verdammt gut war sondern weil auch sie eine Wirkung auf ihn hatte. Wenn er sich jetzt entscheiden müsste könnte er keine treffen. Beide hatten etwas an sich auch wenn er sich eingestehen musste das es bei Amely intensiver war.

Völlig in Gedanken verloren machte er weiter und kam erst wieder richtig ins hier und jetzt zurück als sie seinen Namen hauchte. Ein grinsen breitete sich auf seinen Lippen aus da er auch jetzt erst wirklich mitbekam wie sie auf seine Berührungen reagierte. "Soll ich etwa schon auf hören?" fragte er sie und stieg über sie so das er sich mit seinen Knien rechts und links neben ihrer Hüfte ab stützte. Sie lag so jetzt zwischen seinen Beinen. David belegte sich langsam nach vorne und ergriff dabei ihr Shirt. "Sage stop wenn ich die Grenze überschreite!" erinnerte er sie noch einmal und zog das Shirt dann so hoch das es ihre Brüste frei legte. Nun hatte er Blick auf ihren BH. In ihrem Bauch küsste er sich weiter nach oben zwischen ihre Brüste und hatte dabei selber die Augen geschlossen. Die Gedanken von eben versuchte er zu verdrängen den auch wenn es Amely gegenüber nicht wirklich fair war wollte er sich jetzt hier drauf konzentrieren. Er löste seine Hände von ihrem Shirt das er noch immer fest hielt und wanderte langsam zu ihrer Brust. Nur leicht streifte er sie an den Seiten während seine Lippen weiter nach oben zu ihren wanderten. Erst zährtlich und dann leidenschaftlicher küsste er sie während seine Hand ihre Brust umschloss und anfing sie zu kneten. Etwas außer Atem löste er sich vor. "Wir sollten aufhören sonst kann ich für nichts mehr garantieren." hauchte er ihr entgegen blieb aber noch in dieser Position.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 27 Mai - 5:18

Das was er gerade mit ihr machte war himmlisch und je mehr er sie verführte und verwöhnte wollte sie mehr und vergaß die ganze zeit selber dass sie noch Jungfrau war und warten wollte. Sie wollte ihn zappeln lassen und alles dran setzen dass er sich hemmungslos in sie verlieben würde. Doch jetzt gerade zählte der Gedanke nicht. David machte seine Sache sehr gut und es gefiel ihr sehr gut. In dieser Situation hatte sie noch nie ihren Körper erlebt und am liebsten wollte sie eine Pause haben und auch dass er aufhörte. Gerade war alles intensiv und in ihrem Kopf hallten Widersprüche über das was hier passierte. Ihr gefiel David auch als Mann und sein Charakter war auch sehr ansprechend für sie und sie konnte sich schon vorstellen dass etwas ernstes aus ihnen werden würde. Vielleicht würde es klappen oder vielleicht auch nicht. Ein Versuch wäre es allemal Wert.

"Nein, Hör nicht auf. Es ist schön." Bat sie ihn mit heiserer stimme und beantwortete so seine frage. Nun. Spürte sie ihn über sich und spürte auch seine Hände an ihrem Shirt. Seine Worte beantwortete sie mit einem nicken. Zu Worten war sie nicht in der Lage. Ihr Shirt wurde nach oben gezogen und sie hielt den Atem an. Amely ließ alles mit sich machen was David mit ihr anstellte. Dies quittierte sie mit einem Stöhnen und sie reckte ihren Körper nach oben und drückte sich so gegen seinen Körper. Seine Küsse sorgten dafür dass ihr Stöhnen immer lauter wurde. Sanft fing David an ihre Brüste zu kneten und zu massieren. So gut es ging legte sie ihren Kopf in den Nacken, denn ihre Brüste wurden unter seinen Berührungen sehr empfindlich und ihre Brustwarzen drückten sich gegen ihren bh. Doch als er sich von ihr löste und sie seine Worte hörte stöhnte sie auf und sprach zu ihm obwohl sie nicht ihrer stimme traute. "Nimm mir bitte die Augenbinde ab." Bat sie ihn leise und wartete darauf dass er ihr die Augenbinde abnahm. Kurz blinzelte sie und öffnete nun ihre Augen komplett. Sie machte keinen Versuch ihn von sich runter zu drücken. "Es wird auch schwer für mich, mich zusammen zu reißen." Sagte sie atemlos zu ihm und schmunzelte etwas. "Küss mich David. Küss mich so wie du noch keine Frau geküsst hast." Flüsterte sie und sah ihn einfach nur an. Es war wichtig dass sie ihn ansehen konnte und wenn sie erstmal seine Lippen auf ihren spürte wäre alles andere vielleicht nur noch ein klacks. Nach diesem Kuss musste sie nach Luft schnappen und bat ihn sie los zu machen. "Würdest du diese Nacht hier bleiben wollen?" Fragte sie ihn und wurde deswegen auch leicht rot.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 31 Mai - 23:38

Ein hörbares Schmunzeln umgab seine Lippen nachdem Amely meinte das er nicht aufhören sollte und das es ihr gefiel. "Ich hatte auch nicht vor jetzt schon auf zu hören." antwortete er darauf auch wenn er natürlich sofort auf hören würde wenn sie es von ihm wollte doch wenn es nach ihm ginge würde er noch um einiges weiter gehen. Es fiel ihm wirklich leicht sie nicht einfach aus zu ziehen und sie sich zu nehmen doch er beherrschte sich auch wenn er weiter ging als er es sich Anfangs vorgenommen hatte. Er hatte ihr Shirt nach oben geschoben um an ihre Brüste zu kommen und das lag anfangs nicht wirklich in seinem Plan. Doch musste er sie einfach berühren da er sie haben wollte. Doch wie David ihr die ganze Zeit gesagt hatte war er kein Arschloch. Er respektierte die Frauen auch wenn er nur Sex mit ihnen hatte. Er war immer offen und ehrlich und würde nie mit ihnen oder ihren Gefühlen spielen. Daher löste er dann auch seine Lippen von ihr und sagt ihr das er auf hören sollte. Er wusste einfach das er ihr nicht mehr lange widerstehen konnte und da sie noch Jungfrau war wollte er dieses auch respektieren. Amely bat ihn anschließend ihr die Augenbinde wieder ab zu machen was er auch tat. Er guckte sie an und wartete bis sie sich ihre Augen wieder an das Licht gewöhnt hatten.

Als sie ihm dann sagte das es auch schwer für sie war schmunzelte er erneut. Er wusste vorher schon was das alles bei ihr auslösen würde doch hatte er nicht damit gerechnet das ihn das selber so aus der Bahn werfen würde. Doch wurde sein Blick wieder ernst als sie ihn aufforderte sie zu küssen. Schweigend sah er sie einfach nur an und man konnte sehen wie sein Blick sich immer wieder veränderte. Anfangs war er leicht erschrocken doch legte sich das sehr schnell. Dann hatte er zweifel doch lag zum Schluss nur noch Sinnlichkeit in seinem Blick. Langsam beugte er sich zu ihr runter und guckte ihr dabei noch immer in die Augen. Dann legte er seinen Lippen auf ihre und küsste sie erst vorsichtig und zärtlich und dann mit Leidenschaft. Nach einem Augenblick löste er sich wieder von ihr hatte die Augen aber noch immer geschlossen. Seine Lippen waren nur ein paar Millimeter von ihren Entfernt. Erst als sie meinte das er sie los machen sollte fiel ihm ein das ihre Hände noch immer an das Bett gefesselt waren. Leicht musste er lachen machte sie aber los und hörte dann ihre Frage. "Amely ... ich..." fing er an und guckte sie dann an. Wieder konnte man sehen wie sein Blick sich veränderte. Langsam kam er wieder näher und legte seine Lippen an ihr Ohr. "Auf deine Verantwortung." hauchte er leise und sah sie dann mit hochgezogener Augenbraue wieder an.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 1 Jun - 10:11

David machte seine Sache wirklich gut und am liebsten würde sie weiter gehen. Doch hinderte sie immer noch etwas daran, denn als Flittchen wollte sie nicht später da stehen. Als sie seine Worte hörte, hörte sie auch sein schmunzeln in der Stimme. Amely war erregt, keine Frage, doch sollte sie es wirklich wagen weiter zu gehen? Dessen war sie sich noch nicht wirklich bewusst. Alles in allem war es wirklich ein schönes Gefühl und ein wohliges kribbeln breitete sich in ihrem Körper aus. Nicht nur in ihrem Bauch sondern auch überall da wo er sie berührte. Teilweise hatte sie das Gefühl ihre Haut würde unter seinen Berührungen brennen, doch war es nicht unangenehm sondern eher schön.
David nahm ihr die Augenbinde ab und leicht blinzelte sie und lächelte ihn einfach an. Es ging gerade nicht anders.

Nach ihrer Bitte sie zu küssen schwieg er und sie sah deutlich dass sich etwas in seinem Blick änderte. Deuten konnte sie es nicht und leicht runzelte sie ihre Stirn, denn es war eine gewisse Angst da. Würde er sie jetzt abweisen? Was das betraf hatte sie schon etwas Angst. David beugte sich zu ihr runter und begann sie zu küssen. So gut sie konnte schmiegte sie sich an ihn denn dieser Kuss hatte es deutlich in sich und sie wollte nicht dass er endete. Während des Kusses wurde das kribbeln mehr und deutlicher. War sie gerade dabei sich in ihn zu verlieben? Auch dies konnte sie sich nicht beantworten, denn verliebt war sie bisher nicht gewesen. Teilweise waren Schwärmereien aufgetaucht aber nie etwas ernsthaftes. Sie wurde schon leicht unsicher. Nach dem Kuss bat sie ihn sie komplett los zu machen und sie hörte sein lachen und wurde auch schon los gemacht. "Ich glaube dir hat es gefallen dass ich hier fest gebunden war, was?" fragte sie leise und sah ihn die ganze Zeit an. Amely konnte sich nicht an ihm satt sehen und am liebsten wäre es ihr wenn er sie nochmal berühren würde, doch würde dies nochmal passieren würde sie mehr wollen, da war sie sich auf jeden Fall sicher.

Nachdem sie ihre Frage gestellt hatte hörte sie wie er anfing zu sprechen und kurz abblockte. Ja, ihre Angst wurde ab diesem Zeitpunkt immer größer dass er gehen würde. David kam ihr näher und sie musste ihre Augen schließen. Seine Worte sorgten dafür dass ihr eine Gänsehaut entfuhr. Sie musste wegen seinem Blick grinsen und hob ihre Hand und streichelte seine Wange. "Es wäre mir eine Freude wenn du hier bleiben würdest." flüsterte sie und ihre Hand blieb an seinem Nacken stehen und hob ihren Kopf an und küsste ihn nochmal. Die junge Hexe konnte einfach nicht anders. Während sie ihn küsste fuhr sie mit ihrer Zunge über seine Lippen und forderte ihn so auf seinen Mund zu öffnen damit sie seine Zunge erobern konnte. Leicht drehte sie sich und lag halb auf ihm. Nach einiger Zeit löste sie den Kuss und sah ihn mit glänzenden Augen an. "Ich kann einfach nicht anders. Deine Lippen sind so weich und sinnlich dass ich sie immer wieder mit meinen belegen muss." hauchte sie und küsste ihn nochmal. Diesmal drehte sie sich richtig und lag nun ganz auf ihm. Langsam richtete sie sich auf und sah auf David herab. Während sie ihn ansah fuhr sie mit ihren Händen über seinen Körper. Dann fuhr sie über ihre Beine bis zu ihrem Shirtbund und zog sich ihr Shirt aus. Jetzt war sie auch auf seine Reaktion gespannt.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 1 Jun - 22:25

David bekam ein leichtes Funkeln in den Augen als Amely ihn fragte ob es ihm gefallen hatte sie an das Bett zu fesseln. Für ihn war es nicht das erste mal das er das mit einer Frau gemacht hatte weil es natürlich seinen reiz hatte wenn sie sich nicht gegen das währen konnte was er tat. Natürlich hatte er nie eine Frau zu etwas gezwungen und hatte oder würde immer sofort aufhören wenn das von ihm verlangt wurde aber dennoch hatte es einfach seinen Reiz. "Sehr sogar. Mir würde auch noch einiges einfallen was ich sonst noch gerne mit dir machen würde." sagte er mit rauer Stimme und sah sie dabei an. Nach ihrer Aufforderung das er bei ihr bleiben sollte über Nacht sah er ihr in die Augen da er darauf wartete das sie ihm sagte ob sie das wirklich wolle. "Du weißt wo das endet? Ich bezweifle das ich meine Selbstbeherrschung die Nacht über aufrecht erhalten kann." konnte er gerade noch sagen bevor er auf dem Rücken lag und Amely sich leicht auf ihn legte. Sie fing an ihn zu küssen was er natürlich zu lies und auch erwiderte. "Dann höre nicht auf." hauchte er leise da er einfach nicht mehr warten konnte und es auch nicht mehr wollte. Sie reizte ihn und sie dachte wohl auch nicht daran auf zu hören.

David guckte Amely einfach nur weiter an während sie sich auf ihn setzte. Sein Atem ging etwas schneller und in seinem Blick lag die pure Lust. Dan zog sie sich ihr Shirt auf wobei David sich, ohne es selber zu merken, über die Lippen leckte. "Bist du dir sicher das du das willst? Wenn das zu deiner Methode gehört mich zappeln zu lassen dann versagst du gerade kläglich." etwas dunkles lag nun in seinen Augen da er nicht hoffte das sie jetzt mit ihm Spielen wollte. David lies sich gerne reizen aber das ihr war schon die reine Folter.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 3 Jun - 4:57

Sein Funkeln in den Augen hatte sie natürlich mit bekommen das er nach ihrer Frage bekommen hatte. Es machte sie nochmal um einiges mehr an. Seine Worte sorgten dafür dass ihr ein keuchen entwich, denn dies hatte ihr sehr gefallen und würde sich mehr als freuen wenn er das nochmal mit ihr machen würde. "Das kann ich mir vorstellen, David." hauchte sie ihm entgegen und brachte ein leichtes Lächeln zustande.
Nachdem Amely ihm versichert hatte dass sie es sich wünschen würde wenn er bei ihr bleiben würde und sie wartete auf seine Worte. Als seine Antwort kam konnte sie nicht anders und musste leise lachen und nickte, denn dessen war sie sich sehr sicher. Ihr selber ging es nicht ebenfalls so. Seine kundigen Hände passten sehr gut auf ihren Körper und sie machten es auch sehr gut. David wusste einfach worauf es ankam, da er auch wohl einiges an Erfahrung sammeln konnte.

"Ich kann nicht aufhören und will es nicht und ich will soviel gerade." gestand sie ihm und es war himmlisch seine Lippen zu spüren auch dass ihre Körper aneinander geschmiegt waren. Amely saß auf ihm und das was sie tat konnte sie gar nicht richtig steuern. Das alles kam unbewusst von ihr. Nachdem sie ihr Shirt ausgezogen hatte hörte sie seine Worte und sie sah ihn an. Ihr Blick war lust verhangen und sie wollte so einiges gerade aber nicht ihn zappeln lassen. Zumindest jetzt nicht mehr. Auch wenn sie es eigentlich wollte, war das was er mit ihr getan hatte die Sache gewesen weswegen sie ihre eigentliche Gedanken über Bord geworfen hatte. "Ja, ich versage gerade. Und egal was gerade passiert, dies mache ich aus eigenem Willen." sagte sie und beugte sich zu ihm runter um ihn nochmals zu küssen. Unbewusst fing sie an sich an ihm zu reiben und während sie ihn küsste zog sie ihn mit sich nach oben dass er und sie saß. Ihre Lippen wanderten weiter bis zu seinem Hals wo sie ihn immer wieder küsste und auch leicht seinen Hals anfing zu beknabbern. Ihre Hände wanderten über seinen Rücken bis sie zum Bund ankam und dann sein Shirt auszog wobei sie den Kuss löste. Leise seufzend sah sie seinen Oberkörper herab und leckte sich über die Lippen. "Du bist sehr anregend." Das war alles was sie gerade raus brachte.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Di 4 Jun - 9:35

David war klar das Amely auf das was er machte reagieren würde doch hatte er nicht damit gerechnet das sie deswegen ihre ganzen Prinzipien über den Haufen schmeißen würde. Doch wollte und konnte er jetzt nicht weiter darüber nachdenken. Nichts mehr von dem Blut das sich in seinem Körper befand war noch dort wo es hingehörte was das denken gerade schwer machte. Er wollte sie und auch Amely machte deutlich das sie ihn wollte und das reichte ihm aus um sich das zu nehmen was er schon die ganze Zeit haben wollte. "Ich will dich." hauchte er ihr das Ohr während seine Hände über ihren Körper wanderten. Es war schön ihre Haut zu spüren die er ohne Probleme erreichen konnte das sie sich ihr Shirt schon ausgezogen hatte. Langsam ließ er seinen Hände über ihren Rücken wandern während er ihren Kuss erwiderte und öffnete nebenbei mit einer Hand den Verschluss ihres BH´s. Dann wanderte er mit seinen Händen weiter zu ihren Schultern wo er die Träger langsam nach unten schob. Dabei löste er seine Lippen von ihrem und folgte der Spur an ihrer Schulter. "Vertraust du mir?" fragte er sie und während er ihre Schulter weiter küsste und leicht hinein biss.

"Ich finde es sexy wenn du versagst." fügte er dann noch zu leicht lachend hinzu. Amely machte deutlich das er sich aufsetzten sollte und das tat er auch. Sie zog nun auch ihm sein Shirt aus. Der Blick den sie über seinen Körper wandern lies brachte ihn dann wieder zum schmunzeln. "Ja finde ich auch." erwiderte er während er sich ihren Körper ansah. David legte einen Arm um sie und zog sie dich an sich ran. Dann drehte er sich mit ihr so das sie nun auf dem Rücken lag. Wieder bedeckte er ihre Lippen mit Küssen und arbeite sich dann ihren Hals runter. An ihrem Ohr machte er eine kurze Pause. "Ich möchte das du weißt das du jederzeit stop sagen kannst. Ich möchte nicht das du das hier durchziehst weil du denkst das ich sonst sauer bin. Du kannst zu jederzeit Stop sagen und ich werde sofort auf hören." sagte er ihr und küsste sich dann weiter ihren Hals nach unten bis er an ihren Dekolteé angekommen war. Auch seine Hände wanderten langsam über ihren Körper und streichelte sie dabei zärtlich. Vorsichtig arbeitete er sich dann zu ihren Brüsten und umschloss sie mit seinen Händen. Auch seine Lippen arbeiteten sich zu ihrer Brust vor und küssten sie zärtlich bis er ihre Brustwarze erreicht hatte. Leicht umspielte er ihre Brustwarze mit der Zunge und fing dann an daran zu saugen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 8 Jun - 1:47

Amely war vorerst gar nicht so bewusst was sie hier Tat. Es fühlte sich für sie richtig an. David würde der richtige sein dafür denn er akzeptierte es dass sie noch Jungfrau war und er würd es auch verstehen wenn sie doch einen Rückzieher machen würde. Doch warum war sie jetzt so freizügig bei einem Mann den sie gerade mal ein paar Stunden kannte? Sie vermutete dass sie sich gerade dabei war in ihn zu verlieben und ihr machte es nichts aus. Aber sie würde es ihm nicht sagen weil sie Angst vor einer Zurückweisung hatte. Wenn müsste es von ihm aus kommen und sie hoffte wirklich dass er irgendwann so weit sein würde. "Und ich will dich!" Hauchte sie ihm entgegen und bekam bei seinen Worten eine Gänsehaut. Noch nie hatte ein Mann sie in dieser weise inspiriert und sie wollte es voll auskosten. Seine kündigen Hände wussten was sie machten und so zog er ihr den BH aus. So hatte sie sich noch nie einem Mann gezeigt und im ersten Moment war dies ein komisches Gefühl für sie. "Ja, ich vertraue dir voll und ganz." Sagte sie und es waren ernst gemeinte Worte von ihr gewesen. Komischerweise hatte siebihm direkt von Anfang an vertraut, selbst als er ein Tiger war. Als er ihr in die Schulter Biss keuchte sie leise auf. Dies war ein sehr intimes Gefühl gewesen.

Leicht schubste sie ihn als sie seine Worte und sein lachen hörte. "Hey..."war aber alles was sie gesagt hatte. Für amely war es hier vollkommen neu und sie liebte es schon jetzt mit ihm solche Sachen zu machen. David war überaus zärtlich und zuvorkommend. Dies bewies er auch mit seinen nächsten Worten. Als er fertig war sah sie ihn an. "Wenn mir was nicht gefällt werde ich es dir sagen. Versprochen!" Antwortete sie ihm und sprach dann auch weiter. "Ich hoffe dass wir uns danach weiter sehen werden, David." Sie sprach offen aus was sie dachte, so dass er direkt wusste was sie meinte und auch wollte. Denn ein einmaliges Erlebnis wollte sie nicht für David sein und würde er es ihr nicht bestätigen würde sie dies hier stoppen und dann direkt eine Kälte Dusche nehmen um ihren Frust abzuduschen. Seine Hände und Lippen wussten auf jeden fall was sie Taten und dies war wirklich sehr gut. Etwas anderes wollte sie jetzt aber nicht haben und machen. Seine Lippen verwöhnten ihre Brustwarzen und es gefiel amely. Doch als er anfing an ihnen zu saugen stöhnte amely auf und vergrub ihre Hände in seinen Haaren. Auch wölbte sie ihren Körper seinen entgegen und rieb dann leicht ihr Unterleib an seinem Körper. An ihrem Körper begann es zu Kribbeln und auch stand ihr Körper in Flammen, zumindest hatte sie das Gefühl und es war etwas wunderbares. Wenn sie ehrlich war hat sie sich das alles nicht so gut vorgestellt und sie glaubte daran dass es noch besser werden würde. Doch jetzt würde sie David erstmal machen lassen und hoffte dass er weiterhin zärtlich zu ihr sein würde.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Sa 8 Jun - 22:59

Amely lag inzwischen auf dem Rücken und David der noch immer seine Hose an hatte so wie Amely auch lag zwischen ihren Beinen. Immer wieder küsste er sie und strich über ihren Körper. David war beim Sex sehr unterschiedlich, er konnte sehr romantisch und einfühlsam sein aber er konnte auch gröber sein und harten und wilden Sex haben. Doch tat er dieses nie wenn er nicht wusste das die Frau das auch wollte. Bei Amely wusste er nun das sie noch Jungfrau war daher würde er bei ihr vorsichtig ran gehen und sich langsam voran arbeiten. Nicht nur damit er sie nicht verletzte sondern auch um ihr die Chance zu geben zu jederzeit stop zu sagen für den Fall das sie das hier alles doch nicht wollte. Zwar war David schon sehr erregt aber doch würde er es sofort akzeptieren wenn sie doch wollte das er auf hörte. "Gut." antwortete und sprach gleich weiter. "Es ist wichtig das du mir vertraust. Nur so kannst du dich fallen lassen und versteifst dich nicht. Ich werde dir nicht weh tun." vergewisserte er ihr und massierte ihre Brüste weiter. David hatte Amely gesagt das sie zu jederzeit stop sagen konnte und das sie deswegen kein schlechtes Gewissen zu haben brauchte. Amely vergewisserte ihm das sie es sagen würde wenn er etwas tat was sie nicht wollte und meinte dann dann sie hoffte das sie sich danach wieder sehen würden. "Das hier wird keine einmalige Sache sein. Amely ich bin kein Arschloch ich weiß was du mir hier gerade gibst und was das alles bedeutet. Ich meinte alles ernst was ich dir gesagt habe."

Nun kümmerte er sich aber weiter um ihren Körper. "Du bist empfindlich. Sehr schön." hauchte er nachdem er kurz von ihren Brustwarzen abgelassen hatte. Weiter kümmerten sich seine Lippen um ihre Brustwarze während eine seiner Hände sich langsam nach unten arbeitete. Er öffnete ihre Hose und fuhr mit der Hand herein. Über dem Stoff ihres Slips glitt er mit einem Finger in ihre Spalte und umkreiste ihren Kitzler einmal. "Hmmm...." brummter er leicht da er spüren konnte wie feucht wie war. Dann löste er sich von ihr um ihr die Hose aus zu ziehen auch den Slip zog ihr er ihr aus und befreite sich auch gleich von seiner Hose. "Amely hast du Kondome hier?" fragte er dann da er seine Sachen ja nicht hatte er aber wusste das sich darin ein Kondom befand. "Ich möchte nicht ohne und ich gehe mal nicht davon aus das du die Pille nimmst." fügte er dann noch hinzu und sackte leicht zusammen da er es schon sah das daraus jetzt doch nichts werden würde. Er legte sich aber wieder zwischen ihre Beine und küsste sie weiter. "Ich habe keinen Sex ohne Kondom ich würde bei dir aber eine Ausnahme machen wenn du die Pille nimmst." David ging nicht wirklich davon aus das irgendwelche Krankheiten hatte und von sich wusste er das er keine hatte.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   So 9 Jun - 8:08

Das was er mit ihr Tat war wirklich sehr erregend und vor allem wollte sie ihm etwas zurück geben doch sie hatte keinerlei Erfahrung in Sachen Sex. Doch sie war sich sicher dass es nicht mehr sehr lange dauern würde und sie konnte auch ihn verwöhnen und verführen. Allein sein Körper war wirklich sehr anregend. Selbst seine Art war herzerweichend. Sie wollte einfach mehr von ihm und sie war sich sicher dass er es ihr bald geben könnte. Was das betraf hatte sie nichts zu verlieren. Als er ihr erklärte was sie beachten hatte hörte sie ihm genau zu und sah ihm dabei in die Augen. "Mir geht es blendend und ich lasse mich schon jetzt in deinen Armen fallen, David." Sagte sie und leckte sich kurz über ihre Lippen. David meinte zu ihr dass dies keine einmalige Sache werden würde. Sie freute sich schon allein über diese Worte. Ihr Herz machte einen kleinen Hüpfer deswegen.

Er widmete sich wieder ihrem körper und direkt musste sie Stöhnen. Es war ein wirklich schönes Gefühl allein seine Worte sorgten für Eich keuchen. Als er mit seinen Händen weiter runter wanderte hielt sie den Atem an denn sie wusste nicht was sie gerade denken sollte. Es würde nicht mehr lange dauern und sie wäre bald keine Jungfrau mehr und ja sie wollte dass es David machte. Ja, sie war sich mittlerweile sicher dass sie in ihn verliebt war auch wenn es zwar ein ungewohntes aber dennoch schönes gefühl war. David ging weiter und zog sie dann komplett aus. Anfangs war dies ein komisches Gefühl für sie sich jemanden komplett nackt zu zeigen. Auch er entledigte sich seiner Hose und als sie seinen steifen und beachtlichen penis sah musste sie nach Luft schnappen. Zwar hatte sie schon nackte Leute im Fernsehen gesehen aber seiner er mit keinem dieser zu vergleichen. Kurz fragte sie sich ob er bei ihr rein passen würde. Doch seine frage holte sie aus ihren Gedanken zurück. "Ich habe keine Kondome hier aber ich nehme die Pille." Sie hoffte dass es trotzdem weiter geht denn aushalten konnte sie es nicht mehr. Doch ihr würde die frage von ihm schon beantwortet. Die Pille nahm sie einfach aus dem Grund damit ihre Periode regelmäßiger kam und nicht dann wann sie wollte. Sie hoffte dass es einfach für sie werden würde und es ihr nicht allzu sehr weh tun würde. Amely kam nach oben mit ihrem Kopf und legte ihre Hände um seinen Nacken. Sie wollte seine Lippen spüren, denn sie war sich sicher dass es durch seine Lippen leichter zu ertragen war. "Ich will dich jetzt spüren." Nuschelte sieben den Kuss und ihre Zunge kam zum Einsatz.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 14 Jun - 6:15

David hatte schon immer darauf geachtet das er ein Kondom benutzte wenn er mit einer Frau schlief. Nicht nur weil er eine Schwangerschaft verhindern wollte sondern auch weil er keine lat auf irgendwelche Krankheiten hatte. Als amely ihm sagte das sie die Pille nahm runzelte er zwar die Stirn doch reichte ihm diese Aussage. Er vertraute ihr das sie ihn nicht anlog. "Gut." sagte er nur und nicte leicht dabei. Ihre Lippen fanden seine und bei ihren Worten musste er leicht schmunzeln. "Immer mit der Ruhe süße wir mussen langsam vor gehen." sagte er zu ihr und druckte sie wieder so weit nach hinten das sie richtig auf dem rücken lag. David lag noch immer zwischen ihren Beinen doch machte er noch keine Anstalten in sie ein zu dringen. Er küsste sie einfach nur und strich dabei mit den Händen über ihren Körper. "Ich werde dir nicht weh tun." hauchte er leise und brachte sich dann langsam in Position. 

Seine spitze schob er langsam in ihre Spalte und achtete dabei sich wirklich langsam und mit nur wenig Druck zu bewegen. Immer wenn er ein bisschen Druck aus geübt hatte machte er eine kleine Pause. Doch löste er seine Lippen nicht von ihren und auch seine Hände wanderten noch immer über ihren Körper. Wieder und wieder ubte er ein bisschen Druck aus und drang so sehr langsam immer tiefer in sie ein. "Alles okay?" fragte er sie dann nachdem er ein kleines stuck geschafft hatte. David war schon jetzt etwas außer Atem da es ihn recht viel anstreung und Konzentration kostete sich zusammen zu reisen. Er war sehr erregt und da amely noch Jungfrau war war sie sehr eng was ihn nur noch mehr erregte. Wenn es alleine nach ihm ginge wurde er schneller machen aber wollte ihr nicht weh tun und arbeitete sich daher weiter voran bis er ganz in ihr drinnen war. Dann machte er noch einmal eine kleine Pause und löste sich erneut von ihren Lippen. "Nur noch kleines bisschen." sagte er und legte sich richtig hin. Seine Hände schob er unter ihre schultern und hielt sie dort fest. "Es wir ein bisschen weh tun." Sprach er leise mit den Lippen an ihrem Ohr lies ihr aber keine Zeit darüber nach zu denken da er nicht wollte das sie jetzt längs bekam und sich verspannen wurde. Das letzte kleine Stück machte er mit einem stoß und bohrte sich so tief in sie rein. Schnell fing er wieder an sie zu küssen. "Es geht gleich vorbei." nuschelte er in den Kuss da er wusste das ihr das letzte stuck weh getan hatte aber auch das der Schmerz schnell vergehen würde.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 14 Jun - 9:02

Als sie seine Worte auf ihre Antwort wegen der Verhütung hörte sah sie ihn an, denn sie hatte die Befürchtung dass er deswegen skeptisch sein würde. Doch fanden ihre Lippen wieder zu einem Kuss zusammen und sie wollte sich nicht von ihm lösen, denn sie war nervös und aufgeregt und ja auch Angst spielte in ihren Gedanken eine große Rolle. Seine Worte sorgten dafür dass sie leise knurrte denn sie hatte so viele Jahre darauf gewartet und jetzt war David in ihr Leben getreten und jetzt wollte sie nicht mehr warten obwohl sie große Angst hatte dass es weh tun würde. Amely lag wieder richtig auf dem Rücken und David war zwischen ihren Beinen. Sie spürte sein Glied an ihrer Haut und deshalb musste sie leise keuchen, denn schon allein ihn so zu spüren machte sie mehr als an. Die junge Hexe hörte die nächsten Worte und nickte stumm. Sie vertraute ihm was das betraf und alles lag in seinen Händen.

Ihre Lippen waren immer noch vereint und sie wollte es auch nicht anders. Man konnte sagen dass sie schon süchtig nach seinen Lippen und küsse war sodass sie gar nicht anders konnte. Sie würde sie und ihn natürlich vermissen wenn er nicht mehr bei ihr war. Doch nun würde es ernst werden zwischen den beiden denn sie spürte sein weiches aber hartes Glied an ihrer feuchten Öffnung und war erst leicht erschrocken. Es war ungewohnt als er langsam in sie eindrang und auch allein dieses Gefühl dabei war auch ungewohnt aber doch konnte sie schon jetzt nicht genug davon bekommen. Seine Frage beantwortete sie mit einem nicken und sah ihn mit großen Augen an. Gerade ging es ihr sehr gut und sie wollte immer noch mehr. Bisher empfand sie es zwar nicht schlimm aber dennoch war das alles ungewohnt. Immer langsam und auch mit Bedacht stieß er in sie und ihr keuchen wurde auch etwas lauter. Jetzt war es richtig gewesen für sie auf David zu warten und sich ihm hinzugeben auch wenn sie sich nicht kannten. Als sie hörte dass nicht mehr viel fehlte legte sie ihrem Arme um seinen Rücken und krallte sich leicht dort rein. 

David machte nur noch einen Stoß und da war ihr Jungfernhäutchen gerissen. Es war ein Schmerz der erst ungemütlich war. Schnell legten sich seine Lippen auf ihre und küsste sie wieder. Währenddessen krallte sie sich mehr in ihn rein und wusste gerade nicht ob sie ihm weh tat oder nicht. Amely erwiderte seine Küsse und nickte kaum merklich auf seine Worte. So langsam ließ der Schmerz nach und sie löste ihren Finger von seiner Haut und strich sanft darüber. Sie löste den Kuss und sah ihn an. "Du bist sehr sanft zu mir, David." flüsterte sie ihm zu und hauchte ihm einen Kuss auf seine Lippen. "Nur mach jetzt weiter, ich halte es nicht mehr aus." flüsterte sie auch diese Worte und lächelte ihn an. Immer noch streichelte sie seinen Rücken und während sie ihn ansah wurde ihr etwas bewusst was sie sich so nicht ganz eingestehen wollte: David war etwas besonderes und sie war sich sicher dass sie in ihn verliebt war. Doch würde sie es ihm nicht sagen aus Angst vor einer Enttäuschung.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 14 Jun - 9:40

David merkte das Amely nicht wirklich locker war aber das konnte er ihr auch nicht verübeln. Amely war nicht die erste Frau in seinem Leben die noch Jungfrau war als er ihm begegnete. David war immer mit Feingefühl bei der Sache und doch musste er sich selber eingestehen das er mit Amely anders um ging mit all den anderen Frauen. Da war etwas was er nicht wirklich deuten konnte aber jetzt gerade war alles an seinem Körper auf etwas anderes konzentriert als auf das nachdenken und sich über Gefühle bewusst werden. Amely nickte nur als David sie fragte ob alles ok sei und David fragte auch nicht weiter nach. Auch sie war konzentriert das wusste er den immerhin war das hier die erste Erfahrung mit sex und das war auch etwas was man nie vergessen würde. Und genau darum wollte er auch immer das es für die Frauen die er entjungfert hatte etwas schönes war was sie in guter Erinnerung behalten konnten. Zu manchen von ihnen hatte er noch immer Kontakt und zweien davon war er anschließend auch eine Weile zusammen doch war es nie das was er wirklich wollte. 

Nachdem David nun auch den letzten stoß getahn hatte verharrte er einen Augenblick in dieser Position und drückte sich fest in sie hinein. Erst als er merkte das sie sich entspannte lies auch er locker und glitt dabei wieder ein bisschen aus ihr heraus. "Ich gebe mein bestest. Auch wenn du es mir nicht leicht macht. Du bist so verdammt eng." sagte er und schmunzelte dabei leicht. Dann fing David an sich langsam in ihr zu bewegen. "Immer schön mit der Ruhe. Du bist zu ungeduldig." fügte er leicht lachend hinzu da Amely meinte das er weiter machen sollte. Doch musste er noch immer langsam machen auch wenn er jetzt richtig in ihr drinnne war. David lies seine Hüfte etwas kreisen und bewegte sich dann weiter in ihr. Anfangs waren seine Bewegungen noch ganz langsam und recht ruhig doch wurde er dann etwas schneller und fing an richtig in sierein zu sstoßen. Das stöhnen von David wurde lauter und die Atmung schwerer. Er musste sich noch immer stark konnzentrieren um nicht gleich zu kommen daher änderte er seine Position so das er zwischen ihren Beinen kniete. David hatte sich aufgerichtet und druckte ihre Beine leicht nach oben. Er konnte so noch tiefer in sie eindringen daher wurde er vorerst wieder etwas langsamer bis sie sich an die neue Position gewohnt hatte. Dann wanderten seine Finger zwischen ihre Beine und fingen an ihren Kitzler leicht zu massieren.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mo 17 Jun - 8:43

Für Amely war es eine komische Situation denn ihre Gedanken und ihre Gefühle spielten verrückt. An manchen Tagen hatte sie gedacht dass sie niemals Sex haben würde und als alte Jungfer sterben würde und doch gab es Tage in ihrem Leben wo sie gehofft hatte dass sie den Traummann haben würde der ihr das geben würde was sie wollte. Immer wieder hatte sie sich darüber Gedanken gemacht wie es für sie ablaufen würde nur war dies hier jetzt anders denn David kannte sie nicht. Doch hatte sie zu ihm ein besonderes Gefühl gehabt wo sie sich sicher war dass er der Richtige für ihr erstes Mal sein würde. Die Angst der Enttäuschung also dass er sie so gesehen sitzen lassen würde war groß, denn zu ihm fühlte sie sich schon hingezogen. Egal wie es ausgehen würde sie würde ihn nicht bedrängen oder ihm von ihren Gefühlen erzählen. Eigentlich war sie nie ein anhänglicher Mensch obwohl sie Gefühle für schon manche Männer hatte. Sie hoffte dass es gut ausgehen würde für sie selber und auch für David.

Als David in ihr drinnen war fühlte sie so etwas wie Erfüllung und sie wollte mehr, viel mehr von ihm und obwohl sie schon Angst hatte vor dem Orgasmus wollte sie ihn spüren. Doch als er meinte dass sie es ihm nicht leicht machte weil sie so eng war musste sie kurz grinsen und wurde auch rot. Es war zwar nicht peinlich sowas zu hören aber es war einfach ungewohnt. Nun bewegte er sich in ihr und Amely musste durch dieses Gefühl einfach die Augen schließen. Auch musste sie keuchen denn es fühlte sich himmlisch an. Auf seine Worte musste sie nicken denn sie war wirklich ungeduldig. Nach langsamen Stößen wurde er immer schneller und auch Amely wurde lauter denn er machte seine Sache wirklich gut. Es gab einen kleinen Stellungswechsel, David richtete sich auf und kniete nun vor ihr. Leicht panisch sah sie ihn an denn sie wusste nicht was jetzt genau kommen würde. Ihr wurden die Beine nach oben gedrückt und sie behielt die Beine so wie er sie gerichtet hatte. Nun bewegte er sich weiter in ihr und sie beobachtete ihn genau dabei bis er ihren Kitzler verwöhnte da schloss sie wieder ihre augen und stöhnte laut auf. Jetzt wurde es für sie noch ungewohnter. Doch sie ließ ihn so noch einige Zeit in sie stoßen.

Es wurde ihr immer unangenehmer und legte ihre Hände auf seine Arme. "Ich würde gerne was ausprobieren." flüsterte sie ihm heiser zu und zog sich an seinen Armen hoch um sich dann auf seinen Schoß zu setzen. Amely legte ihre Arme um ihn und fing an sich erst langsam auf ihn zu bewegen weil sie was das betraf unsicher war. Unsicher blickte sie ihn an denn wenn er ihr dazu etwas sagen würde wäre sie ihm wirklich dankbar.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Mi 19 Jun - 20:27

Auch wenn David schon oft Sex hatte und auch schon mit Frauen geschlafen hatte für es das erste Mal war, war das hier etwas anderes. Es fühlte sich einfach nur richtig an und noch nie hat er sich solche Gedanken gemacht wie jetzt. Er wollte sie unter keinen Umständen verletzten und wollte einfach nur das das hier eine sehr schöne Erfahrung für sie werden würde. Er stelle ihre Bedürfnisse weit über seine und fühlte sich gut dabei. Man könnte sagen das er ihr gegenüber so eine art Beschützerinstinkt hatte nur waren das alles Sachen die er sich selber nicht eingestehen wollte. Er konnte die Gefühle die er hatte nicht wirklich einordnen aber vielleicht wollte er das auch einfach nicht. David suchte die wahre Liebe doch wusste er selber nicht so recht ob das das einfach nur eine Wunschvorstellung war oder ob es so etwas wirklich gab. Daher war er vorsichtig. 

Er glaubte zwar nicht das Amely ihn nur benutze oder das was sie sagte und tat nur gelogen war aber dennoch wollte er sich und seine Gefühle schützen und konnte das alles daher einfach nicht zu lassen. Zudem wusste er wie sehr sich sein Leben ändern würde, was nicht heißen sollte das er dazu nicht bereit war. Es war nur so das er es sehr genoss sich einfach so eine Frau zu "nehmen" wenn er es wollte und nicht gebunden zu sein. Daher wusste er nicht ob ihm das alles fehlen würde und ob er nicht, auch wenn er dann vielleicht in einer Beziehung war, wieder rückfällig werden würde. David wollte sich und aber auch Amely vor dem allem bewahren und darum ließ er das was er fühlte nicht zu.

Bei dem was er machte achtete David sehr darauf wie Amely reagierte. Für sie war das alles neu und er wusste nicht was ihr gefiel was sie allerdings eben auch noch nicht wusste. Nachdem er sich aufgerichtet hatte sah er ihren Blick und lächelte sie an. "Keine Panik es wird nicht weh tun, ich positioniere mich nur etwas anders um dich besser verwöhnen zu können." sagte er ihr um sie einfach wissen zu lassen was er tat. Er merkte auch gleich nachdem er angefangen hatte ihren Kitzler zu stimulieren wie sie sie ihre Augen wieder schloss und anfing sich zu entspannen. David versuchte sich auf sie zu konzentrieren um seinen eigenen Orgasmus zurück zu halten und das gelang ihm auch recht gut. Doch stoppte sie seine Bewegungen und meinte das sie gerne etwas ausprobieren würde. Natürlich hatte er nichts da gegen doch war er etwas überrascht das das jetzt schon von ihr kam. 

Amely zog sich an ihm hoch und setzte sich auf seinen Schoss. "Warte." sagte er kurz und hielt sie am Becken fest. Dann streckte er seine Beine richtig aus blieb mit dem Oberkörper aber aufgerichtet. Anschießend führte er ihr Becken auf seine Schoss und drang somit wieder in sie ein. David legte den Kopf leicht in den Nacken und stöhnte etwas auf. "Du fühlst dich so verdammt gut an." hauchte er und hob seinen Kopf wieder um sie an zu gucken. Eine Hand legte er in ihren Nacken und zog sie zu sich um sie zu küssen. "Lass deine Hüften leicht kreisen." nuschelte er in den Kuss um ihr bei der Sache ein bisschen zu helfen.
Nach oben Nach unten
Amely Wright
Ich bin der MODERATOR
Amely Wright


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 21 Jun - 8:30

Es war ein unbeschreibliches Gefühl was sie hier gerade erlebte. eigentlich hatte sie sich immer geschworen ihr erstes Mal mit einem festen Partner zu erleben dem sie vertraute und er nicht direkt die Flucht ergriff wenn er wusste dass sie noch Jungfrau war. Woran es bisher gelegen hatte konnte sie nicht sagen und sich darüber jetzt Gedanken machen wollte sie auch nicht. Dafür genoß sie die Nähe und die Leidenschaft von David viel zu sehr. Auch vertraute sie ihm und bei ihm fühlte sie sich beschützt und umhegt. Doch würde daraus wirklich etwas ernstes werden? Irgendwie glaubte sie nicht dran auch wenn sie es hoffte. Sie würde sehen was mit der Zeit kommen würde. 

Nachdem er sich aufgerichtet hatte und sie ihn doch entgeistert ansah hörte sie seine Erklärung und biss sich dabei auf die Unterlippe und nickte nur darauf. Sagen konnte sie nichts dabei und selbst jetzt fühlte es sich mehr als richtig an. Amely hatte nie gedacht dass Sex so entspannend sein konnte und sie würde sich schon jetzt auf das nächste Mal freuen.
Nun saß sie auf seinem Schoss und wartete darauf dass er sich entspannter hinsetzte. Gespannt sah sie ihn an und ließ ihn einfach nicht aus den Augen. Am liebsten würde sie jeden Zentimeter seines Körpers berühren und erkunden, doch da traute sie es sich nicht ganz dies in die Tat umzusetzen. David positionierte sie so dass sie wieder in ihn eindrang und sie konnte ihr stöhnen nicht unterdrücken. Auf seine Worte grinste sie ihn an und fing an sich auf ihm zu bewegen. Sie ging auf seinen Ratschlag ein und fing an ihre Hüften auf ihm zu kreisen. Ihre Arme schlang sie um seinen Körper um so noch mehr von ihm und seinem Körper zu spüren. Seine Nähe brauchte sie jetzt auf jeden Fall. Der Kuss der zwischen den beiden war erwiderte sie nur allzu gerne. Mittlerweile traute sie sich ein bisschen mehr zu und wurde in ihren Bewegungen schneller. Amely wollte nicht länger auf ihre Erlösung warten. Erregend stöhnte sie seinen Namen und krallte sich leicht in seinen Rücken rein.
Nach oben Nach unten
David Morrison
Ich bin der ADMIN
David Morrison


BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   Fr 21 Jun - 9:01

David konnte nicht glauben was er hier gerade mit Amely tat. Natürlich war es nicht das erste Mal das er mit einer Frau schlief die er erst ein paar Stunden kannte aber noch vor kurzem hatten sie darüber gesprochen das sie genau das hier nicht tun wollten. Zum einen weil Amely zu diesem Zeitpunkt noch Jungfrau war und zum anderen weil er nicht derjenige sein wollte der dieses änderte. Er hatte auch schon Frauen entjungfert aber bei Amely war das für ihn irgendwie etwas andres. Er hatte einen anderen Bezug zu ihr und wollte nicht das sie so entjungfert wurde. Er konnte ihr nicht sagen das sie die einzige Frau in seinem Leben sein würde und er wusste das es das war was sie wollte. Und doch war es soweit gekommen das sie sich immer näher kamen und es beide nicht mehr aushielten. Das kleine Verwöhnprogramm das David bei Amely gemacht hatte noch bevor sie miteinander schliefen hatte seine Wirkung nicht verzielt auch David nicht vor gehabt hatte sie damit rum zu bekommen.

Nachdem sie sich auf ihn gesetzt hatte fing sie leicht an sich auf seinem Schoss zu bewegen. David würde zwar wollen das sie schneller machte doch bemerkte er auch ihre Unsicherheit und wollte ihr daher einfach die Zeit geben um sich mit dem allem so richtig an zu freunden. Dennoch war das was sie tat sehr gut weshalb David immer wieder leicht aufstöhnte. Seien Hände wanderten über ihren Körper während die beiden sich küssten. "Bring dich zum Orgasmus baby." hauchte er ihr leise entgegen und legte seine Hände dann an ihren Po. Seine Lippen löste er von ihren und lehnte sich zurück bis er ganz auf dem Rücken lag. Nun fing auch David an seine Hüfte zu bewegen und unterstützte mit seinen Händen ihre Bewegungen. "Lass dich von deinem Gefühl leiten. Denke nicht nach über das was du tust. Lass dich einfach gehen." sagte er noch zu ihr und betrachtete sie dabei wie sie auf ihm saß.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Magie und Zugeständnisse...   

Nach oben Nach unten
 
Magie und Zugeständnisse...
Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: