Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Das neue Leben

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Robert Tendyke

Robert Tendyke


BeitragThema: Re: Das neue Leben   So 3 Feb - 2:38

Das Robert durch die Straßen rannte spürte er selber nicht.erst als sie
sagte das er nicht so schnell laufen sollte,drehte er sich zu ihr um und
zügelte sein Tempo.“tut mir leid aber es ist besser von da wieder ungesehen wegzukommen."

Dass sie sauer war oder wurde
konnte er spüren. Da er ihre Hand hielt merkte er ihren Puls wie schnell
er pochte. Auch hörte er ihr Herz pochen. Aber es interessierte ihn nicht wirklich. Sicherlich war sein Instinkt da,aber er hatte eben
getrunken,somit war das verlangen minimal.Das die Leute ihn an
starten interessierte ihn nicht. Das einzige was er machte war das er ein ganz klein wenig langsamer wurde.

Sie kamen nun in eine Gegend wo
alles schon etwas freundlicher war und er wurde was sein laufen angeht
auch immer langsamer. Nun merkte er das sie anfing zu zittern als sie
so hinter ihm her lief. Kurz blieb er stehen und stellte sich vor sie.
Nahm seine Hände und rieb sie etwas damit ihr nicht mehr ganz so kalt
war.Ob es helfen würde wusste er nicht,aber ein versuche war es wert.

Immer
wieder hielt er seine rede,aber er merkte das sie das alles kalt ließ.
So wie er sie kannte wusste er das sie wieder in ihren Kopf gerade nach
passenden Argumenten suchte um ihn davon zu überzeugen das es doch
richtig war sie zu seinem Vampir zu machen. Das er auf sie einredete war auch um sich selber abzulenken.

Als beide in ein
Taxi stiegen um wieder zu ihr nach hause zu fahren,nahm er ihre Hand und
hielt diese fest. Auch das er ihr sagte das er sie liebte und nicht mal
der Tod sie trennen könnte,wusste er das sie innerlich am platzen war.
Aber er wollte sie nicht wandeln. Niemals. Warum auch wenn es nicht nötig war. Vielleicht wenn sie krank werden würde oder etwas anderes passieren würde.Diesen Gedanken schob er weit weg das wollte er sich nicht vorstellen.

Zu Hause angekommen
ging sie zum Fenster und fing an zu reden. Er sagte nichts und hörte ihr
einfach zu. Er konnte sich denken was jetzt kommen würde.

Da wieder der unangenehme Gedanke. Sicherlich
hatte sie auf eine Art und weise recht. Er würde ewig leben,aber sie
würde früher oder später sterben. Sei es das alter oder ein Unfall. Als
sie meinte das er ziemlich dumm sei wenn er glaubte das nicht mal der Tod sie trennen könnte schaute er sie an. Sie hatte ja recht,wenn sie
tot wäre dann würde alles enden.Aber nicht seine Liebe zu ihr oder doch?
Den Vergleich den sie machte das sie Geld hatte und nur deswegen so
einen jungen Mann hatte ließ ihn schon schmunzeln. Das war niedlich,wie
sie sagte,aber dennoch in seinen Augen einfach überflüssig. Er wusste
nicht was er sagen sollte,er überlegte wie er das alles machen sollte um
sie davon abzubringen. Aber nichts fiel ihm gerade ein. Natürlich
kannte er das Sprichwort das war schon so alt wie die Menschheit selber.
Aber sich selber umbringen wenn sie nicht mehr da war das war ein Thema
was er nicht hier und jetzt besprechen würde. "Natürlich kann auch ein Vampir sterben was denkst du denn?" Natürlich hatte er schon mal über Selbstmord nachgedacht als er noch alleine war. Ja kurz nach seiner Verwandlung war er mal in eine Art Depression geraten und da hatte er sich schon darüber informiert. Aber momentan stand das alles nicht zur Debatte.
Als
sie ihren Vater erwähnte schaute er wieder auf und wusste das er das
nicht hätte sagen sollen,aber es war doch nun mal so. Wollte sie sich
für all das Rächen? Aber sie verneinte es. Woher soll er wissen was sie
vor hat wenn sie ein Vampir war? Ging es ihr wirklich nur darum um für
immer mit ihm zusammen zu bleiben? Sollte das der einzigste Grunde
sein?
"Als Vampir denkt man über manche Dinge anders und möchte Sachen anders machen als wie man noch ein Mensch war.Und deswwegen kannst du die Sache mit deinen Vater jetzt nicht verneinen. Und wenn du ihn als Vampir umbringen würdest wärste nicht mehr die gleiche unschuldige Riya wie jetzt."
Sollte er seine Entscheidung vielleicht noch mal überdenken?
Nein,er wollte für sie so ein Leben nicht haben. Punkt aus. Er sah ihr
hinter wie sie durch das Zimmer lief und mit ihren Armen durch die Luft
fuchtelte. Robert musste sich sein Grinsen verkneife. Es war eben zu
niedlich aus. Aber was dann kam damit hatte er nicht gerechnet. Sie fing
an von einem Film zu reden und er musste laut los lachen,aber sie war
nicht dumm. Als sie meinte das sie sich auch von Tieren bestimmt
ernähren konnte blieben seine Augen an ihr Kleben. Sie hatte recht,das
würde gehen. "Ja Tiere zu essen bzw zu trinken ja das geht aber das ist nur ein überleben. Und Brad Pitt und Tom Cruise waren bzw sind nur Menschen die Vampire gespielt haben. Und Anne Rice ist auch nur Mensch wenn auch einer mit sehr viel Phantasie.Man lebt als Vampir am besten von der Vene nicht von Blutkonserven oder kleinen niedlichen Tieren.Soll ich dir trotzallem nochmals meine Geschichte erzählen damit du sie dir merken kannst? "Sie kam
auf ihn zu und kniete sich vor ihm nieder. Nahm seine Hand in die ihre
und meinte das sie seine Geschichte auch nicht noch mal hören brauch. Er
hatte keine Wahl,aber sie hat sie. Und sie hatte gewählt und zwar das
Ewige Leben mit ihn an ihrer Seite. Das war so süß gesagt von ihr das er
sie am liebsten auf sich gezogen hätte und sie geküsst hätte. Aber er
ließ es sein. Sie wollte ihn als Vampir heiraten und Sex haben ohne
Blauelfecken. Das war alles was sie wollte. Sie wollte es wirklich alles
nur aus liebe zu ihm. Wenn er jetzt ein Mensch gewesen wäre dann hätter
wohl möglich angefangen zu weinen bei so einer großen Liebeserklärung.
Aber er schaute sie nur mit seinen Blauen Augen an. Griff ihren Nacken
und zog sie zu sich ran. Dann küsste er sie. Als er wieder von ihr
abließ rede sie weiter. Robert sah ihre Tränen im Gesicht und hörte ihr
zu. Das sie ihn so sehr liebte das sie für ihn Sterben würde um einfach
nur mit an ihrer Seite mit ihm durch die Welt zu gehen und ob das für
ihn so eine Schreckleiche Vorstellung sei.
"Es tut mir leid aber was ist wenn 1. bei der Verwandlung etwas schief geht und zweitens manchmal ist es so das die Liebe erlöscht das man seinen Partner nicht mehr erträgt weil er im gleichen REvier unterwegs wie man selber. Was ist dann? Diesen Gedanken kann ich nicht ertragen...."
Nach oben Nach unten
Riya sen
Ich bin ein ADMINAZUBI
Riya sen


BeitragThema: Re: Das neue Leben   So 3 Feb - 3:47

Sie wusste das das alles hier gerade keinen Sinn hatte. Er wollte es nicht und sie kannte ihn. Er war stur. Aber sie auch sie auch. Sie wollte es egal wie. Vielleicht noch nicht jetzt sofort,aber in den nächsten Jahren auf jeden Fall. Sie schaute ihn an und wischte sich die Tränen vom Gesicht. Das er sie küsste war gerade so unwirklich für sie. Sie stand auf und ging in ihr Schlafzimmer. Ihr war immer noch kalt sie wollte sich etwas warmes anziehen. Als sie ihren Schrank durchwühlte viel ihr der Sari in die Hände den sie getragen hatte als sie zurück nach Indien sollte. Kurz dachte sie daran das es vielleicht besser gewesen wäre mit ihren Vater zurück zu gehen. Dann hätte sie das alles nicht erfahren. Das ihr Freund ein Vampir ist und sich weigert sie auch zu einem zu machen.
Sie hing den Sari wieder ganz nach hinten und holte sich ihren Dicken Pullover aus den Schrank.
Das sie zu ihm meinte das sie ihn heiraten wollte,dazu sagte er nichts. So wie es aussieht hatte er das wohl nicht vor. Das tat ihr gerade mehr weh als alles anderes. Es ging ihr gerade nicht mehr darum das er sie wandeln sollte,nein. Nur um die Tatsache das er darauf gar nicht eingegangen ist.
Sie ging zurück ins Wohnzimmer und schaute ihn nicht mal an. Sie ging zum Fenster und schaute raus.

Ihre Gedanken kreisten immer noch um Indien. Vielleicht sollte sie einfach ihre Sachen packen und gehen. Und nie wieder kommen. Er unterbrach ihre Gedanken als er meinte das man schon Tiere trinken könnte,aber das die Darsteller eben nur Menschen waren und keine echte Vampiren. Sie sagte dazu nichts mehr. Sie wollte dazu auch nichts mehr sagen. Für sie war das Thema erst mal vom Tisch. Ehe sie sich wirklich Wandeln lassen würde,musste sie erst mal raus bekommen wie groß seine Liebe zu ihr war. Riya schaute einfach nur aus dem Fenster,ließ ihn reden und sagte nichts. Er meinte was wäre wenn bei der Verwandlung etwas schief gehen würde? Oder das es vorkommen kann das man sich dann nicht mehr liebt wegen den Jagen im eigenen Revier.
Das sie ihn nicht mehr lieben würde konnte sie nicht vorstellen. Sie tat es doch schon so wahnsinnig,warum sollte dann aufhören wenn sie ein Vampir war?
Und das er diesen Gedanken nicht ertragen können das sie ihn nicht mehr liebte. Oder andersherum.

„Weißt du,ich habe dir eben so viel gesagt,aber auf das wichtigste hast du keine Stellungsnahme genommen. Aber das ist jetzt auch egal. Ich weiß nur das ich dich über alles Liebe.Das würde auch noch so sein wenn ich ein Vampir werden würde. Aber vielleicht hast du recht. Vielleicht würde deine liebe dann erlöschen.“

Sie drehte sich zu ihm rum und hatte schon rote Augen vom weinen und weg wischen. Sie wusste nicht mehr ob er sie liebte,oder was auch immer. „Ich hatte eben im Schlafzimmer den Sari in der Hand. Den ich an hatte als ich mit meinem Vater zurück nach Indien sollte. Vielleicht wäre es wirklich besser gewesen ich wäre mit geflogen. Dann hättest du mich nicht an der Backe.
Und müsstest dich nicht damit befassen. Vielleicht sollte ich einfach gehen. Wieder nach Indien fliegen und Apu suchen und ihn Heiraten. Dann wären alle zufrieden. Und du müsstest dir keine Gedanken machen oder dich verteidigen.“

Sie drehte sich wieder zum Fenster und holte schwer Luft. Sie war gerade an den Punkt wo sie wirklich daran dachte einen Schlussstrich zu zeihen. Auch wenn ihr das das Herz brechen würde. Aber sein Satz war für sie mehr Schmerz als alles andere.
Sie ging vom Fenster weg und lief in die Küche. Holte sich was zu trinken und blieb im Rahmen der Tür stehen. Sie fasste sich ein Herz und sprach das aus was sie kaum zu denken wackte.

„Vielleicht wäre es besser wir trennen uns. Wenn du jetzt schon daran zweifelst das wenn ich auch ein Vampir bin das wir uns dann noch lieben würden.Dann hast du jetzt bestimmt auch Zweifel daran.Die ich nicht habe.“

Sie versuchte alles das ihre Stimme dabei nicht zitterte,aber das gelang ihr nicht. Sie dachte jetzt wirklich das er sagen würde ´das wollte ich auch sagen.wäre besser.´ Aber diesen Satz wollte sie nicht abwarten. „Es tut mir leid,aber ich kann nicht...“ sie drehte sich um ging in ihr Schlafzimmer und setzte sich auf das Bett. Legte ihr Gesicht in die Hände und schüttelte den Kopf. Sie glaubte wirklich das er gegangen ist.
Nach oben Nach unten
Robert Tendyke

Robert Tendyke


BeitragThema: Re: Das neue Leben   Fr 8 Feb - 3:20

Robert hatte natürlich gehört was Riya ihm gesagt hatte. Sie würde ihn für immer lieben und immer an seiner Seite sein aber seiner Meinung nach war das alles nach seinen Geständnis was er war zu schnell gegangen. Jetzt wollte sie einen Heiratsantrag? Oder was wollte sie? Immer sollten Männer die Frauen verstehen aber das war manchmal total schwierig jedenfalls empfand Robert das so. Es war ja nicht so das er bevor er ein Vampir geworden war keine Beziehung hatte. Sogar eine recht lange aber das gehörte nicht hierher.
"Du hast mich nicht verstanden. Nicht meine Liebe würde erloschen sondern deine zu mir. Und das würde ich nicht ertragen. Dir würde das dann nichts mehr ausmachen. Ganz im Gegenteil du würdest mich eiskalt verlassen. Denn im Gegensatz zu dir bin ich schon ein Vampir."
Robert stand auf und ging zum Klavier und Schaute zum Fenster hinaus das Wetter war für Anfang Dezember okay nur ein wenig zu kalt laut den Wetterfröschen. Ihm war es egal. Er wischte sich übers Gesicht. "Wenn ich dich nicht lieben würde hätte ich dich nicht vor deinen durchgeknallten Vater gerettet. Meinste ich wäre dir hinterher gerannt? Wir hatten damals eine gemeinsame Nacht hinter uns. In der nichts passiert war ausser das du auf mir geschlafen hast. Meinste ich hätte gesagt okay lass uns neu anfangen? Warum hätte ich meinen Vater anbetteln sollen mir hier die Firma zu überlassen? All das hab ich für dich gemacht weil ich dich liebe. Aber gut geh zu Apu und vergess alles was ich dir jemals gesehen habe. Es gibt Vampire die älter sind als ich und die haben Gaben die können dich vergessen lassen was ich dir gesagt habe alles. Einer davon arbeitet bei mir in der Firma. George kann dich sogar nach Indien begleiten und deine Verwandtschaft manipulieren. Alle würden denken das du nur kurz weg warst. Dein Vater könnte all seinen Groll gegenüber vergessen und der Vater werden den du immer haben wolltest. Willst du das? Bitte... Aber mein Herz würde zerbrechen."
Aber sie rannte wieder in ihr Zimmer... Konnte sie nie mal bleiben? ER hörte wie sie immer noch weinte. Was solle er nun tun? Langsam stand er vom KLavier auf und ging hinüber zum Schlafzimmer. Leise wie es nur ein Vampir konnte schlich er zum Bett setzte sich drauf und nahm Riya wie ein Baby in den Arm.
Nach oben Nach unten
Riya sen
Ich bin ein ADMINAZUBI
Riya sen


BeitragThema: Re: Das neue Leben   Sa 9 Feb - 7:27

Noch immer stand sie am Fenster. Als er zu sprechen anfing drehte sie sich zu ihm rum und hörte ihn zu was er sagte. Aber sie konnte es sich nicht vorstellen das ihre Liebe die so groß war zu ihm erlöschen würde. Nein,das konnte sie sich nicht vorstellen und wollte es auch nicht. Sie schlug ihre Hände über den Kopf und schüttelte diesen. „höre auf so etwas zu sagen. Das kann nicht sein und wird auch nie so sein.Höre auf,Höre auf.“ Sie wollte das nicht hören. Nein. Sie würde ihn immer lieben ob als Mensch oder Vampir.
Er stand auf und ging zum Klavier. Sie hätte zu gern gewusst was er dachte. Aber das würde er ihr nicht sagen. Sie verschränkte ihre Arme vor der Brust und sah ihn einfach nur an. Was ist wenn er recht hatte? Was ist wenn ihre Liebe wirklich erlöschen würde? Diesen Gedanken konnte sie nicht ertragen. In ihr zog sich alles zusammen und sie bekam bei den Gedanken Magenschmerzen.

Ihre Gedanken Gänge wurden unterbrochen als er wieder von ihren Vater anfing zu reden. Das wenn er sie nicht lieben würde er sie auch nicht von ihren Durchgeknallten gerettet. Er war jetzt so anders. Er schien sauer zu werden. Man konnte auch sagen das er etwas lauter wurde. Sie zuckte leicht zusammen als er seine Ton Lage änderte. Es kam ihr gerade alles so bekannt vor. Nur mit dem Unterschied das er sie nicht schlagen würde. Sie so mal überlegen warum er seinen Vater angebettelt hatte hier die Firma zu übernehmen. Und das vorher nichts zwischen den beiden gelaufen ist nicht mal in der Nacht wo sie zusammen waren. Nur das sie auf ihn geschlafen hat. Jetzt war für sie der Spaß zu ende. Am liebsten hätte sie ihm eine Ohrfeige gegeben.

„Es tut mir leid das du in dieser Nacht nicht zum Zug gekommen bist. Aber ich wollte es anders angehen als bei Damon. Ich dachte in jener Nacht das das zwischen uns etwas besonders ist. Es tut mir leid das du eine Nacht mit mir verschwendet hast.“ Sie war sichtlich gekränkt,innerlich tobte gerade ein Sturm der Gefühle. Was soll das? Warum war er jetzt so? Ging es ihm jetzt darum das er sie nicht wandeln wollte,weil sie ihn dann nicht mehr liebte? Oder einfach nur darum das er in der ersten Nacht keinen Sex bekommen hat? Sie wusste es nicht. Und sie wollte es auch nicht mehr wissen.
Sie sprach das aus was sie sich nie zu Träumen wagte. Und er wurde noch sauerer als vorher. Um nicht zu sagen leicht Aggressiv. Er meinte sie sollte doch zu diesen Apu gehen und ihn heiraten. Und alles vergessen was er ihr je gesagt hatte. Er meinte es gäbe Vampire die eine Gabe haben. Sie könnten die Leute Manipulieren so das sie alles vergessen konnte. Er hätte einen Kollegen der das konnte. Dieser könnte sogar mit nach Indien Fliegen und ihre Familie Manipulieren. Und ihren Vater zu dem machen was sie immer wollte. Einen Liebevollen Vater der seine Tochter Liebte. Aber das alles wollte sie doch gar nicht. Sie wollte weder nach Indien zurück noch wollte sie diesen Mann heiraten. Und ihren Vater wollte sie eh nicht mehr wieder sehen. Nie wieder.

„Aber ich...“ sagte sie leise und ging dann in ihr Schlafzimmer. Sie warf sich auf das Bett und eigentlich konnte sie schon gar nicht mehr weinen,aber dennoch tat sie es. Es eben gerade alles zu viel für sie. Sie hatte sich so auf ihn heute gefreut,auf den gemeinsamen Tag. Und dann musste sie feststellen das ihr Liebster ein Vampir war. Das er ihr sie im packt der Liebe gebissen hatte und ihr Blut getrunken hatte. Dann die Erkenntnis das er sie nicht an seiner Seite haben wollte. Oder doch? Nur nicht als das was er war. Das war doch völlig absurd. Sie musste das erst mal alles verarbeiten. Es war alles zu viel gerade für sie. Vielleicht sollte sie ein heißes Bad nehmen?
Ihren Kopf in beide Hände versunken merkte sie nicht das er doch nicht gegangen war sondern zu ihr ins Schlafzimmer kam. Sich neben sie setze und sie in den Arm nahm. Er hielt sie wie ein Baby. Sie drückte sich an ihn ran und schloss ihre Augen. Sie wollte ihn nicht verlieren,oder ihn nicht mehr lieben. Diesen Gedanken konnte sie genauso wenig ertragen wie er.

„Es tut mir leid. Ich kann es mir nur nicht vorstellen dich nicht mehr zu lieben. Das ist etwas was mir einfach das Herz zerreißt. Vielleicht hast du recht. Vielleicht bin ich nicht dazu geboren ein Vampir zu werden so wie du.“ Sie schaute ihn an wischte sich die letzten Tränen aus dem Gesicht. Sie wollte nicht mehr streiten. Davon hatte sie die Nase voll. Sie hatte heute schon zu viel erlebt und auch gesehen.Sie hatte ihren Freund gesehen mit Zähnen wie ein Raubtier,hat gesehen wie er einen Mann umbrachte. Und einfach alles war viel zu viel für sie. Sie befreite sich aus seinen Armen und zog ihren Pullover aus. Aus welchen Grund auch immer war ihr ziemlich warm geworden. Darunter trug sie immer noch die dünne Jacke und dann nichts. Sie setze sich auf seine Oberschenkel und legte ihre Arme um seinen Hals. Mit ihren Augen sah sie ihn an und legte ihre Lippen auf die seinen. Es fühlte sich mehr als gut an. Sie ließ wieder von ihm ab und seufzte.
„Ich weiß nicht. Es ist einfach alles so schwer zu verstehen gerade. Ich meine man erfährt ja nicht jeden Tag das sein Freund ein Vampir ist. Genauso wie man nicht jeden Tag einen Menschen sterben sieht. Ich kann mir einfach nicht vorstellen das ich dich nicht mehr Lieben könnte. Ich meine was sollte sich daran ändern? Nur weil mein Herz nicht mehr schlägt? Ich verstehe das nicht.
Ich habe eben immer im Kopf das du es nicht machst weil du deiner Liebe zu mir nicht sicher bist. Ich meine wenn mich jemand fragen würde ob ich es machen würde würde ich es sofort machen. Sofern du es wolltest natürlich. Ich weiß auch nicht.mein Kopf fühlt sich leer an. Vielleicht sollte ich ein heißes Bad nehmen.“

Sie hörte auf zu reden und legte ihren Kopf auf seine Schulter. Sie wusste das ihr Herzschlag in verrückt machen musste. Genauso wie das Pochen ihres Pulses,aber sie lebte sie nun mal,das konnte sie nicht abstellen. „Ich liebe dich“ sagte sie leise in sein Ohr und küsste seinen Hals.
Nach oben Nach unten
Robert Tendyke

Robert Tendyke


BeitragThema: Re: Das neue Leben   Sa 23 Feb - 11:07

Am liebsten wäre Robert weggerannt weit weg aber was hätte das geholfen nichts das Problem wäre auch nicht gelöst im gegenteil. Er merkte wie er wütend wurde wegen ihrer Worte. "Es geht doch nicht um diese Nacht es geht nicht um Damon und es geht auch nicht darum wann wir es das erstemal getrieben haben. Es war kein Fehler dich zu lieben. Warum kannst du nicht vergessen was ich bin? Ist es jetzt gerade so wichtig können wir nicht unsere gemeinsame Zeit eine Weile geniessen? Müssen wir uns jetzt damit rumschlagen guck mal grad ist alles so schön. Und lass dir sagen ich liebe dich mehr als mein Leben. Wenn du in zwei - drei Monaten immer noch das werden willst was ich bin dann bin ich einverstanden und werde dich verwandeln. Aber vorher werden wir... " Er brach ab. Nein so konnte er doch keinen Heiratsantrag machen oder doch? "Dann müssen wir alles in trockene tücher bringen..." Was er damit meinte sagte er nicht. Die Lage war verzwickt. Riya war mit den Nerven am Ende und als sie meinte das sie ein heisses Bad gebrauche würde wollte er schob aufstehen und ihr es einlassen aber er blieb bei ihr sitzen.
Ihr Herzschlag war rasend und ihre Halsschlagader pochte. Ohne das er ihr Blut jetzt getrunken hätte was er auch nicht vorhatte spürte er ihr Adrenalin. Das war nur natürlich was hatte sie heute auch alles durchgemacht... "Ich liebe dich auch..." erwiderte er ebenso leise wie sie. Als er ihren Kuss an seinen Hals spürte. Er nahm seine Hände und legte sie an ihr Gesicht und küsste sie auf ihren Mund...
Nach oben Nach unten
Riya sen
Ich bin ein ADMINAZUBI
Riya sen


BeitragThema: Re: Das neue Leben   So 24 Feb - 6:22

Sie wusste ja das er sauer werden konnte,aber das er so austicken konnte ahnte sie nicht. Was verlangt er denn gerade von ihr? Konnte er sie nicht ein wenig verstehen?
Sie wusste gerade nicht mehr was sie denken oder fühlten sollte. Beide saßen zwar auf ihren Bett und er sagte ihr auch das sie ihn liebte,aber dennoch fühlte sie sich betrogen. Sie hatte ihn immer zu gefragt was er sei,aber nie kam eine Antwort. Warum hatte er ihr es nicht einfach gesagt? Und sie nicht gebissen! Sie verstand so vieles gerade nicht mehr. Sie löste sich aus seinen Armen und ging zu ihren Schrank und zog sich die Jacke aus und ihre Hose. Nun stand sie Nackt vor ihm und sagte nichts mehr. Sie ging ins Badezimmer und ließ sich Wasser ein. Sie schaute sich um und sah alle seine Kosmetik Artikel hier stehen. Innerlich zog sich ihr Herz zusammen. Sie konnte das alles nicht mehr verstehen,warum sie immer so ein Pech haben musste. Sie war kurz davor mit ihren Arm das Regal abzuräumen. Aber ehe sie das tat schoss ihr der Gedanke in den Kopf was ist wenn sie sich verletzen würde? Wenn sie Blutet? Würde er sie dann umbringen in seinen Rausch? Sie stellte sein Parfum wieder auf das Regal und schütte ihn ihr Badewasser Rosen Öl. Sie stieg hinein und schloss die Augen tauchte ab. Ihr Gesicht lag unter Wasser und sie wollte einfach nur Denken,aber das gelang ihr nicht. Sie kam wieder hoch und starrte an die Decke. Ihre Augen brannten schon wie Feuer,aber dennoch rollten immer wieder Tränen aus ihren. Sie vermisste ihre Freundin Caroline,aber sie durfte sie keinen Kontakt aufnehmen. Sie wollte doch nur reden,aber da viel ihr ein was er vorhin sagte,das sie auch ein Vampir war. Sie setze sich in die Wanne und zog ihre Beine an den Körper ran. Schloss ihre Arme um sie legte ihren Kopf auf die Knien ab schaute einfach nur gegen die Wand.

Nach einer Weile stieg sie aus und zog sich an. Ihre Haare hatte sie vor dem Bad zusammen gemacht und so ließ sie sie auch. Dann ging sie ins Wohnzimmer und schaute auf das Klavier. Sie hob die restlichen Sachen auf brachte sie ins Badezimmer. Ging in die Küche und machte sich einen Kaffee. Sie war gerade so durch den Wind das sie aufstand und in ihrer Schublade eine alte Schachtel Zigaretten fand. Sie nahm sich eine und Zündete diese an. Ise ließ sich auf den Stuhl singen und schaute auch wieder gegen die Wand. 2-3 Monate,aber erst müssen wir alles in trockene Tücher wickeln? Was meint er damit? Sollte das etwa ein versteckter Antrag sein? Ganz schlechter Zeitpunkt,Herr Tendyke. Aber was soll sich in 3 Monaten ändern? Ach man ich weiß auch nicht. Nach uns nach zog sie an der Zigarette und trank ihren Kaffee. Sie wusste nicht wo er war,ob er gegangen war oder noch im Schlafzimmer war. Sie wusste es nicht. Sie stand auf und ging zum Klavier rüber. Setzte sich ran. Sie tat etwas was sie schon lange nicht mehr gemacht hatte. Sie spielte,schloss die Augen und sang. Sie sang zum ersten mal nach fast einem Jahr wieder.
Der Text kam ihr gerade in Kopf,irgendwie musste sie all ihre Gefühle zum Ausdruck bringen,und so konnte sie es. Jetzt spürte sie ihr Herz wie es auf ging,das hat ihr so gefehlt. Sie sang einfach drauf los und spielte ihre Melodie. Wenn er noch da sein würde,er hatte sie noch nie singen gehört,das wäre dann das erste mal.


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten
Robert Tendyke

Robert Tendyke


BeitragThema: Re: Das neue Leben   Fr 1 März - 8:23

Robert hatte es leid zu diskutieren und wenn er Kopfschmerzen hätte bekommen können dann hätte er jetzt wahrscheinlich schon Migräne. Immer wieder fing sie davon an das sie unbedingt ein Vampir bzw eine Vampirin werden wollte.Erst war sie erschrocken als er sie ganz aus Versehen gebissen hatte um dann spontan zu beschliessen es doch zu wollen. Wenn man eine freie Enscheidung hatte sollte man dann nicht nicht Ruhe darüber nachdenken? Gab es Vampire die aus freien Stücken Vampir geworden waren? Überhaupt erinnerte es ihn an einen schlechen Film. Noch immer lag sie in seinen Armen doch nun löste sie sich und zog sich aus. Er schaute sie an aber zum ersten Mal interessierte es ihn nicht wirklich. Nun hatten sie ihren ersten Streit der doch irgendwie merkwürdig war. Beide wollten das der andere nachgab aber sie waren beide Dickköpfe und das machte ihn Angst. Angst wie es werden sollte wenn sie sich entschied ein Vampir zu werden. Nun verschwand sie im Badezimmer. Sie liess sich die Wanne volllaufen. Robert liess sich auf ihr Bett zurückfallen. War das alles ein riesengrosser Fehler gewesen? Eigentlich war er nach Mystic Falls gezogen um seinen Doktor zu schreiben ganz in Ruhe stattdessen hatte er sich in Riya verliebt und war mit ihr in einer Nacht und Nebelaktion verschwunden. Es musste einige Zeit vergangen sein denn er hörte irgenwann wie sie am Klavier nafing zu spielen und zu singen. Es hörte sich schön an aber er ertrug es nicht. So nahm er den Block der auf ihren Nachtschrank lag und schrieb ihr einen kurzen Brief.
"Riya-Schatz es tut mir leid aber ich brauche Zeit zum Nachdenken... Ich liebe dich ... Robert"
Er riss den Zettel ab und legte ihn aufs Bett und verschwand ohne ein Wort aus ihrer Wohnung.

Ende der szene
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das neue Leben   

Nach oben Nach unten
 
Das neue Leben
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: