Herzlich Willkommen hier bei uns im Together for eternity, .
Wir sind ein frei erfundenes Forum das auf keinem Film/Serie oder Buch basiert.

Schaue dich in ruhe um, und bei Fragen steht dir das Team immer gerne zur Verfügung.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Das Forum hier ist geschlossen. Wir sind umgezogen. http://seduction.forumotion.com/

Teilen | 
 

 Glauben oder nicht glauben?

Nach unten 
AutorNachricht
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Glauben oder nicht glauben?   Sa 5 Jan - 0:03


Wer spielt alles mit?


Lucilja DeVayne & Estelle Gordon

Dürfen sich andere dazu gesellen?


Ja klar also von mir aus gerne

In welcher Zeit spielt ihr?


Montag 03.12. mittags

Darf das Team euer Play manipulieren?


Das werden wir dann schon machen wenn wir es wollen




Ruhe. Endlich ruhe. Lucilja war noch nie ein Mensch der es liebte viele Menschen um sich zu haben daher kam ihr das hier sehr gelegen. Ein kleines Haus, auch wenn es mit seinen drei Stockwerken nicht wirklich klein war, und sonst nichts. Geboren wurde Lucilja in New York aber wirklich wohl gefühlt hatte sie sich dort nie. Es gab dort einfach zu viele Menschen und von dem ganzen Straßenlärm ganz zu schweigen. Hier hatte sie jetzt einen Ort gefunden an dem sie sich entspannen konnte. Seid Wochen versucht Licilja ein Drehbuch zu schreiben um wieder da hin zu kommen wo sie war bevor ihre Eltern wegen Drogenhandels uns Steuerhinterziehung im Gefängnis gelandet waren. Lucilja hatte ihr ganzes Leben in Luxus gelebt und jetzt hatte sie nichts mehr. Und genau das sollte sich mit diesem Drehbuch wieder ändern. Doch hatte sie noch immer nicht den Hauch einer Idee über was sie schreiben sollte. Vor ein Paar tagen war sie erst hier her gekommen und war dabei sich das Haus in das sie eingezogen war genauer an zu gucken. Erst ganz zum Schluss war sie auf den Dachboden gegangen wo sie eine große Truhe gefunden hatte in der sich einige alte, sehr alte Bücher befanden. Lucilja hatte angefangen die Bücher zu lesen und schaffte es seid dem nicht mehr die wieder weg zu legen. Daher saß sie jetzt auch draußen am Strand auf einer kleinen Holzbank und laß weiter in den Büchern. Noch nie war sie so gefesselt von einem Buch wie von diesem. Es handelte von einem Jungen der als Zigeuner lebte. In einer Nacht kam eine Frau in das Lager der Zigeuner und tanzte um das Feuer. Er fühlte sich magisch von ihr an gezogen doch als die Erwachsenen die Frau sahen kam Unruhe im dem Lager auf. Mütter zogen ihre Kinder zu sich und die Männe versuchten die Frau zu vertreiben doch verstand der kleine Junge Dante nicht warum. Lucilja verstand es auch nicht aber sie wusste das sie es noch heraus finden würde wenn sie nur weiter lesen würde.
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Do 10 Jan - 23:49

Estelle war wieder mal alleine unterwegs. Ian ging seiner Arbeit nach und da hatte sie ihn noch nie bei gestört. Sie entschied sich dafür etwas spazieren zu gehen und ging ziellos durch die Gegend. Die Vampirin schaute sich dort genauer um und auch die Menschen schaute sie sich immer mal wieder gerne an. Es waren für sie verschiedene Persönlichkeiten aber dennoch interessant. Jeder Mensch hatte andere Macken und sie sah sich gerne bei den Menschen etwas um um doch in der Öffentlichkeit menschlich zu wirken.

Ihr Weg ging weiter und sie kam am Strand an. Dort lief sie durch den Sand und sah aufs Meer hinaus. Es wehte eine leichte Brise aber Estelle störte es kein bisschen und lächelte sogar. Je weiter sie ging umso eher sah sie auch eine junge Frau auf einer Bank sitzen die etwas in der Hand hielt was wie ein Buch aussah. Langsam steuerte Estelle zu der jungen Frau und lächelte freundlich, egal ob sie es sah oder nicht. "Entschuldigung, darf ich mich zu ihnen setzen?" Estelle setzte sich neben die Junge Frau und hatte für einen kleinen Moment ihre Augen geschlossen aber öffnete diese auch wieder und sah zu der jungen Frau rüber. "Darf ich fragen was sie da lesen? Es scheint wirklich spannend zu sein, wenn ich es nach ihrem Gesichtsausdruck sehen kann." Estelle fing unbefangen ein Gespräch an.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Di 15 Jan - 1:26

Wieder vertiefte sich Lucilja in das Buch das sie auf den Dachboden ihren neuen Hauses gefunden hatte. Sie wusste nicht warum aber das was in dem Buch geschrieben war hatte sie von Anfang an gefesselt und ließ sie nicht mehr los. Anfangs glaubte sie das das Buch einfach nur aus einer Fantasie heraus entstanden war aber schnell merkte sie das der der das Buch geschrieben hatte wirklich daran geglaubt haben musste. Es war in der Ich Form geschrieben aus der Sicht von Dante der von seiner Tante Serafina in einen Vampir verwandelt wurde. Glaubte er das wirklich? Glaubte der der das hier geschrieben hatte wirklich das er ein Vampir war oder glaubte er überhaupt an Vampire? Eines stand zumindest fest. Lucilja glaubte nicht an solche Wesen. Se glaube nicht das es Wesen gab die keine Menschen waren. Egal was für Bücher man las oder was für Filme man sich angucke. Es ging oft um Vampire, Werwölfe, Hexen oder ähnliches. Aber Lucilja fand das immer alles nicht sonderlich Glaubwürdig. Keiner dieser Filme oder Bücher hatte sie wirklich gefesselt. Anders war es mit diesem Tagebuch. Wenn es denn ein Tagebuch war.
Doch wurden ihre Gedanken unterbrochen als sie eine Frau zu ihr setzte. "Ja naürlich." antwortete Lucilja und klappte das Buch zusammen und lies es so auf dem Schoss liegen. Sie wollte nicht das jemand Anders in dem Buch las. Es war ihres auch wenn sie es nicht geschrieben hatte. "Ja das ist es auch. Es ist ein Tagebuch von einem ... Vorfahren." lügte sie die Frau an und blickte weiter auf das Meer hinaus.
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Mo 21 Jan - 2:15

Estelle bedankte sich freundlich bei der jungen Frau dass sie sich setzen durfte. Doch wäre sie aufgestanden und gegangen wenn die Frau etwas dagegen hatte? Nein wahrscheinlich nicht. Doch war sie etwas verwundert dass die Frau das Buch zugeklappt hatte. Okay, dies war ja ihre Sache gewesen und estelle würde nicht in diesem Buch spinksen um etwas zu lesen. So war sie nicht und sie würde nie so sein denn selbst ihr waren Geheimnisse wichtig.

Sie hörte die Antwort der jungen Frau doch allein diese Worte brachten sie dazu eine Augenbraue zu heben und verstohlen zu lächeln. "Von einem Vorfahren? Ich wüsste nicht ob ich die alten Sachen meiner Vorfahren lesen würde. Ich glaube nicht dass da drinnen etwas spannendes stehen würde." sprach sie weiter und riskierte einen Blick auf die junge Frau. Dann reichte sie ihr die Hand und stellte sich vor. "Mein Name ist Estelle." Ein Lächeln umspielte ihre Lippen. Estelle holte eine Sonnenbrille aus ihrer Tasche denn es schien die Sonne und die sorgte dafür dass ihre Augen etwas brannten.

"Wollen sie mir etwas von ihrem Vorfahren erzählen?" fragte sie sie dann und setzte sich etwas seitlich hin um Lucilja besser sehen zu können.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Mo 28 Jan - 10:59

Lucilja war es nicht sonderlich gewohnt sich mit fremden Leuten zu unterhalten. Es kam kaum vor das sie in so eine Situation geraten war da sie immer von Sicherheitsleuten und Fotografen verfolgt. Vor allem seid heraus gekommen ist das ihre Eltern mit Drogen gedielt und die Steuern nicht gezahlt hatten. NUn saßen ihre Elter im Gefängnis. Daher fühlte sie sich ein bisschen komisch als die Frau sch einfach so zu ihr setzte aber Lucilja wollte sich selber eine Chance gehen und nicht alle die freundlich zu ihr waren gleich wieder vergraulen. Etwas schmunzelte sie dann als die Frau die sich als Estelle vorstelle meinte das sie in den Geschichten ihrer Vorfahren bestimmt nichts interessantes finden würde. "Naja man weiß ja nie." gab sie nur zurück und wusste nicht so recht warum die Frau sich so mit ihr unterhalten zu versuchte. "Ich heiße Lucilja." stelle sie sich dann auch vor und rechte ihr die Hand. "Sie wollen etwas über meine Vorfahren wissen?" Lucilja wusste wirklich nicht was sie davon halten sollte aber gut was hatte sie schon zu verlieren? Es waren ja nicht wirklich ihre Verwandten oder Vorfahren und das was hier in den Buch stand musste sie ja nicht als Tagebuch darstellen sondern als eine Geschichte die dich jemand ausgedacht hatte so wie selber es Anfangs auch geglaubt hatte. "Also." fing sie an und überlegte was sie ihr jetzt genau erzählen sollte. "Das hier ist eine Geschichte die sich vor sehr vielen Jahren mal einer ausgedacht hat. Also einer meiner Vorfahren." fing sie an und atmete dann tief durch. "Es handelt sich um einen Vampir der als Kind von einer Tante besucht wurde. Die Familie, wie waren Zigeuner, hat die Tante aber raus geschmissen was der Junge nicht verstand. Jahre lang hatte er sie dann nicht mehr gesehen und nichts von ihre gehört dennoch hatte er sie nie vergessen. Er liebte sie nicht er konnte sie einfach nur nicht vergessen. Er fand sie interessant und wollte wissen warum seine Familie sie aus geschmissen hatte. Eines Tages hatte er dann bei einem Nachbarn eine Ziege gestohlen und der Mann hat ihn erschossen. Da tauchte plötzlich diese Frau wieder auf. Serafina. Sie hat ihm gesagt das sie ihm helfen kann aber das er auch dazu bereit sein muss. Naja nun ist er ein Vampir. Weiter bin ich mit lesen selber auch noch nicht gekommen."
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Fr 1 Feb - 8:35

Estelle brachte ein sanftes Lächeln zustande als lucilja meinte dass man nie wissen konnte. "Nein, ich bin mit ziemlich sicher dass meine Vorfahren nichts interessantes erlebt haben. Da habe ich wohl mehr erlebt." Kurz dachte sie an früher aber für sie war es fast nur verschleiert. Doch das konnte sie der jungen Frau schlecht sagen und dachte nur für sich daran.

"Ihr Name ist wirklich außergewöhnlich. So in dieser Form habe ich ihn wirklich noch nie gehört, also können sie sich glücklich schätzen." Estelle siezte die Frau immer noch denn obwohl sie schon so lange lebte hatte sie ihren Anstand behalten. Wenn wurden sie nur jemanden duzen den sie besser kannte und das war gerade Ian.

Lucilja fing an Zureden und estelle sah sie direkt an, denn sie möchte es Menschen beim reden zu beobachten. Doch als sie hörte dass es um einen Vampir ging versteifte sie sich urplötzlich und hatte wirklich große Mühe sich wieder zu entspannen. Immer noch hörte sie der Geschichte zu und als sie dann fertig war lächelte estelle sie an. "Das klingt ja schon recht spannend. Glauben sie an das was ihr Vorfahr geschrieben hat oder empfinden sie es als Humbug?" Wollte sie wissen und legte ihren Kopf etwas zur Seite um genauer raus zu finden was in der Frau gerade vor sich ging.

Estelle wusste gerade selber nicht dass ein Vampir das alles für sich aufgeschrieben hatte und dann für andere offen rum liegen lässt. Sie war immer der Meinung dass man es besser für sich behalten sollte und nicht wirklich an die große Glocke hängen sollte. "So wie ich es einschätze hat ihr Vorfahr sicherlich eine blühende Phantasie aber das ist ja nicht unbedingt schlecht wie ich finde." Fügte sie noch hinzu und lächelte lucilja freundlich an.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   So 3 Feb - 5:46

"Entschuldigen sie wenn ich so direkt frage aber woher wollen sie das wissen. Ich meine bevor ich die Bücher gefunden habe hätte ich auch nie gedacht das sie so eine Geschichte auf dem Dachboden befindet. Es ist ja auch kein direkter Vorfahre von mir. Immerhin wurden die Bücher um 1850 geschrieben." Das Kompliment über ihren Namen nahm Lucilja gerne an. "Oh danke. Ja ich habe auch noch nie jemanden kennen gelernt der so heißt. Aber ich finde das Estelle auch ein sehr sehr schöner ist. Ich habe aber auch noch nie jemanden kennen gelernt der so heißt." sagte sie und meinte es auch so. Als Estelle sie fragte ob ob sie an all die Sachen glaubte die sie in dem Buch gelesen hatte seufzte sie. "Ich glaube das die Menschen damals an so etwas wie Dämonen oder so geglaubt haben. Ich meine wenn man sich ein bisschen mit den Myten beschäftigt sieht man das sie alle so aus der Zeit kommen. Ich weiß nicht was die Menschen damals so geraucht haben um an so etwas zu glauben aber nein ich glaube nicht das es Vampire oder so etwas gibt. Ich meine wie gut müssen die sein in ihrem Versteckspiel wenn es sie seid Jahrhunderten gibt und noch nie jemand raus gefunden hat das es sie auch wirklich gibt. Die Menschen haben einen viel zu großen Forscherdrang um das einfach so auf sich beruhen zu lassen und ich glaube wenn es so etwas wie Vampir wirklich geben würde hätten die Menschen das schon längt raus gefunden."
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Do 28 Feb - 3:52

"Ich denke dass meine Vorfahren ein langweiliges leben geführt haben, wären sie sowas wie eine höhere Familie gewesen dann wäre so ein Tagebuch doch interessant. Laut meinen Eltern waren sie alte Bauern. Zumindest haben sie dies selber gehört." Das dies aus ihrer eigenen Gedanken ist musste estelle ja nicht wirklich sagen. Ihr leben als Bauernmagd war sehr eintönig und Ian hatte ihr leben aufgefrischt,worüber sie ihm sehr dankbar war. Dass sie letztendlich mit ihm mit gegangen war war für sie eine gute Entscheidung gewesen. Auch wenn sie sich früher dagegen gesträubt hatte.

Auch estelle bekam ein Kompliment wegen ihrem Namen und sie bedankte sich mit Lächeln. "Danke schön! Ich habe schon einige kennen gelernt die so heißen aber die sind alle auf der Welt verteilt. Ich bin viel rum gekommen in den Jahren." Sagte sie und sah aufs Meer hinaus. Doch als es weiter ging im Thema Vampire hörte sie die Worte von lucilja. Nun war es estelle die leise seufzte und sie ansah. Sie ließ sie Ausreden und musterte sie etwas. "Ich gehe stark davon aus dass sie sich sehr gut verstecken können. Ich denke auch dass sie oft unter uns weilen um menschlich zu wirken. Ich glaube nicht dass ihr Vorfahr etwas geraucht haben könnte um sowas erlebt zu haben. Ich denke dass er vielleicht die Wahrheit da schreibt." Kaum hatte sie es ausgesprochen musste estelle auch schon lachen. "Jetzt halten sie mich aber nicht für verrückt." Fügte sie noch hinzu und war nun gespannt wie lucilja auf ihre Worte reagierte. Nicht jeder würde es Glauben aber sie wollte auch nicht für verrückt erklärt werden.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Sa 2 März - 2:23

Nachdenklich hörte Lucilja Estelle zu doch konnte sie ihre Meinung einfach nicht teilen. "Die Mensche, oder auch Vampire, um die es hier geht waren auch einfach Leute. Zigeuner um genau zu sein. Aber es geht ja auch nicht darum wer man ist sondern was man macht." sagte sie und plötzlich wurde ihr selber bewusst das sie das nie selber so gesehen hatte. In ihrer Welt zählte es nur wer man war aber natürlich auch was man machte. "Ja es ist nicht wichtig was man ist." wiederholte sie mehr für sich da ihr das jetzt wo ihre Eltern im Gefängnis saßen erst richtig bewusst wurde. "Ich denke auch Bauersleute können etwas aufregendes erleben. Vielleicht ihr etwas bei ihnen passiert worüber es sich gelohnt hätte zu schreiben. Es muss dabei ja nicht um Vampire oder dergleichen gehen."
"Hmm. Nein mir ist noch keine Estelle unter gekommen weiter. Aber ich finde es schön neue Leute und ihren Namen kennen zu lernen." sagte sie und fand das Gespräch doch ganz angenehm. "Darf ich fragen wo sie her kommen? Also leben sie schon immer hier?" fragte sie dann um etwas mehr über die Frau zu erfahren. Lucilja hatte nicht wirklich viele Freunde, um es genau zu nehmen keiner mehr seid raus gekommen ist das ihre Eltern als Drogendealer arbeiteten, und da freute sich sich natürlich um so mehr das da jemand war mit dem sie sich gut verstand. Dann hörte sie der Theorie von Estelle zu und nickte. "ja schon möglich aber dennoch kann ich nicht wirklich daran glauben. Ich weiß nicht einmal woran es liegt. Ich bin einfach so aufgewachsen das man nicht alles glauben sollte was man liest. Ich glaube nur das was mir aus erster Hand berichtet wird oder was ich selber sehe." erklärte sie und lachte dann leicht. "Nein ich halte sie nicht für Verrückt." sagte sie und lehnte sich auf der Bank etwas zurück um auf den Horizont zu gucken. "Es ist wunderschön hier. Ich bin so froh das ich das Haus hier habe. Hier kann man wirklich entspannen. Wissen sie ich will ein Drehbuch schreiben und habe keine Ahnung um was dabei gehen soll. Mir fehlt ein passende Idee und ich hoffe das ich sie hier bekommen werden." erklärte sie ihr ohne sie dabei an zu gucken.
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Sa 9 März - 0:06

Estelle hörte lucilja zu und zog eine Augenbraue nach oben und ihre Lippen umspielten ein Lächeln. "Zigeuner hatten früher ein sehr aufregendes leben und selbst heute führen sie ein ausgesprochen interessantes leben, soweit ich es aus eigener Erfahrung sagen kann und natürlich aus Erzählungen." Sie hatte gerade noch eine Wendung gemacht damit kein Verdacht geschöpft werden konnte dass sie schon sehr alt war oder solche fragen gestellt werden konnten. Doch zu den Worten wegen ihrer Familie sagte sie nichts mehr sondern lächelte sie an. Sie wollte das Thema mit ihrer Familie nicht länger aufrecht halten denn manchmal schmerzte der Gedanke zu sehr dass sie ihre Familie hatte sterben sehen.

"Ich lerne auch immer gerne neue Leute kennen und finde es interessant denn die meisten Menschen und ihre Namen stimmen sehr oft überein und freue mich wenn ich jemanden kennen lerne der einen außergewöhnlichen Namen trägt." Sagte sie und lächelte sie freundlich an. "Ich wohne erst seit ein paar Jahren in New York und finde es hier sehr schön. Hier lebe ich mit meinem Partner der aber geschäftlich viel unterwegs ist. Kommen sie aus New York?" Fragte sie dann nach nachdem sie die fragen beantwortet hatte.

Auf die nächsten Worte ihrer Gesprächspartnerin sagte sie nichts sondern hörte doch leich amüsiert zu. Doch etwas musste sie doch los werden. "Sie haben recht, man muss erst einiges sehen bevor man es glaubt." Stimmte sie ihr zu und sah ebenfalls zum Wasser hinaus. "Sie schreiben Drehbücher? Das ist interessant. Warum schreiben sie denn nicht ein Drehbuch von den Tagebüchern ihrer Vorfahren, wenn sie so interessant sind?" Schlug sie ihr vor und sah sie wieder an und hoffte dass sie ihren Vorschlag nicht allzu böse nahm
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Di 12 März - 3:05

Lucilja ahnte nichts als Estelle meinte das sie wüsste das Zigeuner ein aufregendes Leben geführt hatten und es noch immer taten. "Ich weiß nicht. Ich habe mich mit Zigeunern nie wirklich beschäftigt. Aber ich kann mir vorstellen das es zwar ein interessantes Leben aber bestimmt auch kein einfaches war. Hier in dem Buch wird auch geschrieben das sie immer des Diebstahls beschuldigt wurden. Ich denke das das mit zu den Gerüchten gehören die sich einfach jemand ausgedacht hat und irgendwann hat sich das einfach in die Köpfe der Menschen gebrannt und egal ob die Zigeuner geklaut haben oder sie waren sie halt einfach schuldig." sprach sie und klang dabei auch sehr überzeigt. Sie hatte am eigenen Leib erfahren was es heißt das einem etwas einfach unterstellt wurde ohne das es Beweise dafür gab. "Ja ich komme aus New York. Ich bin dort geboren und auch aufgewachsen. Hier in New Hampshire bin ich erst seid ein paar Tagen." antwortete sie ihr. Als Estelle meinte das sie doch einfach das Tagebuch ihres Vorfahren verwenden sollte um ein Drehbuch zu schreiben überlegte Lucilja. "Das kann ich doch nicht machen. Es ist nicht von mir. Ich möchte mein Geld nicht den Arbeiten von anderen verdienen." äußerte sie musste aber zu geben das wirklich darüber nach dachte.
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   So 17 März - 2:11

Nachdem estelle gesagt hatte was sie von Zigeunern hielt ließ sie lucilja Ausreden und sie nickte. "Das stimmt. Aber ich denke das nicht nur die Zigeuner kein einfaches leben hatten. Zigeuner sind herzensgute Menschen aber manche von ihnen nutzen aber das Gerede aus und Benehmen sich wirklich wie abzocker. Was natürlich schade ist. Wenn diese falschen Zigeuner nicht wären dann würden die angenehmen Zigeuner ein schönes leben führen können." Erzählte estelle von ihren eigenen Erfahrungen. Als sie an die schönen Momente dieser Spezies dachte musste sie doch etwas schmunzeln.

Kurz nickte estelle als lucilja sagte dass erst seit ein paar Tagen in New Hampshire wohnt. Viel konnte sie nicht dazu sagen, denn sie empfand dass es ihr nicht Zustand. Doch nachdem estelle gemeint hatte dass sie doch einfach die Tagebücher für ihr Drehbuch nehmen sollte hörte sie ihre Antwort und sie zog eine Augenbraue nach oben und musterte sie. "Es ist doch von ihrer Familie, also können sie es doch ruhig machen. Wenn das mal jemand von. Mir machen würde wäre ich glücklich und stolz wenn mein leben in einem Film dargestellt werden würde." Estelle musste Lächeln und wandte ihren Kopf nun richtig zu lucilja um. "Überlegen sie es sich einfach. Ein Versuch wäre es sicherlich Wert." Aufmunternd lächelte sie ihr zu und wandte ihren Kopf wieder zum Wasser hinaus. "Ich könnte den ganzen Tag hier sitzen und das Wasser beobachten." Sagte sie doch eine Spur verträumt und Strecke ihre Beine aus und lehnte sich entspannt zurück.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Di 19 März - 7:53

Lucilja fand die Sicht von Estelle sehr interessant. Sie erzählte das so als hätte sie das alles selber mit erlebt. "Haben sie schon einmal daran gedacht selber zu schreiben? Ich finde sie haben eine Ausdrucksweise die einem das Gefühl gibt wirklich in der Zeit zu sein. Als ob sie es selber erlebt hätten. In einem Buch würde das sehr gut rüber kommen." Mit der flachen Hand strich Lucilja über das Buch von dem sie sich noch immer nicht wirklich sicher war ob es ein richtiges Tagebuch war oder nur von einem Verrückten geschrieben wurde. Der Gedanke von Estelle dieses Buch zu einem Drehbuch zu machen sorgte für die Unterschiedlichsten Gefühl bei ihr. Auf der einen Seite fand sie selber das Buch so faszinierend das sie es kaum weg legen konnte aber auf der anderen Seite empfand sie es einfach als fasch da die Bücher nicht von ihr stammten und sie den Schreiber auch nicht selber kannte um ihn zu fragen. Allerdings würde der Schreiber wohl nicht mehr leben wenn die Daten in den Buch stimmten. "Nun." fing sie leise an nachdem Estelle meinte das es doch okay währe da es ja in der Familie bleiben würde. "Das Buch ist von keinem Verwandtem. Ich habe in meinem neuem Haus gefunden. Ich weiß nicht wer es geschrieben hat." gab sie dann kleinlaut zu und senkte ihren Blick. Sie schämte sich etwas da sie gelogen hatte auch wenn sie die Frau ja nicht einmal wirklich kannte.
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Fr 29 März - 8:43

Nachdem Estelle erzählt hatte wie sie die Zigeuner fand tauchte sie fast in die alte zeit zurück wo sie auch Zigeuner kennen gelernt hatte. Doch wurde sie in die Realität zurück gebracht als sie die Worte von Lucilja hörte. Lachend schüttelte sie den Kopf. "Nein, ich denke nicht das mich sowas interessieren würde etwas aufzuschreiben was ich erlebt habe. Es wird wahrscheinlich niemand lesen wollen. Außerdem denke ich dass ich nicht so gut darin bin." gab sie dann zu und lächelte ihr dann zu.

Da Estelle vorgeschlagen hatte dass sie als Drehbuch die Tagebücher nehmen sollte da sie ja wenn in der Familie bleiben würden sah Estelle Lucilja forschend an. Als sie dann anfing zu reden drehte Estelle nun ihren Körper zu ihrer Gesprächspartnerin rum und blickte sie direkt an. Sie ließ sie ausreden und nickte dann still. "Nun, wenn es nicht von einem Verwandten ist sondern vom Vorbesitzer dann wird er tot sein, denn wer lässt denn seine Tagebücher in einem Haus zurück wo jeder drauf zugreifen könnte? Das würde keinen Sinn ergeben. Und wenn es wirklich ein Vampir sein soll wie es in den Büchern steht würde er wahrscheinlich nicht wollen dass jemand so etwas liest." Dann räusperte sie sich und sprach dann auch weiter. "Also nicht dass es unmöglich wäre, aber andere würden denjenigen für verrückt halten."

Kurz überlegte sie und stand dann abrupt auf. "Was halten sie davon wenn sie versuchen den alten Besitzer des Hauses ausfindig zu machen und ihn dann selber fragen? Er müsste doch wissen was damit ist." schlug sie vor und neigte ihren Kopf etwas zur Seite.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   So 7 Apr - 8:15

Lucilja fand es schon wie Estelle erzählte und tauchte nur wegen ihrer Art etwas zu erzählen richtig in die Geschichte ein. Aber dennoch dachte sie wohl das das nichts für sie war. "Oh es muss ja nichts sein was sie selber erlebt haben. Ich schreibe auch nicht das was ich selber erlebt habe sondern denke mir einfach etwas aus. Ich traue ihnen zu das sie eine gute Fantasie haben und das ganze auch noch verpacken können das alle glauben das es wahr ist. Ich mache im Grunde nichts anders. Naja zumindest versuche ich es." sagte sie dann und zuckte mit den schultern. Bis jetzt hatte sie noch kein Drehbuch geschrieben sondern versuche sich gerade an ihrem ersten damit sie sich ihr eigenen Geld verdienen konnte. Sie muss, jetzt wo ihre Eltern im Gefängnis saßen und die Steuerfahndung ihr alles weg genommen hatte, für sich selber sorgen. Alles was sie noch hatte war ihr auto und auch nur weil es auf ihrem Namen lief und nicht auf den ihrer Eltern.

Estelle drehte sich zu Lucilja rum und sah sie nun direkt an. "Ok sagen wir mal der Typ war wirklich ein Vampir und hat sich das nicht alles einfach nur ausgedacht." sagte sie auch wenn sie selber nicht dran glaubte. "Wenn er raus findet das ich das Buch habe und das ich es nicht gelesen habe sondern auch noch verfilme, wird er darüber wahrscheinlich nicht wirklich glücklich sein." Estelle hatte aber wohl ehr recht als sie meinte das der Besitzer des Buchs inzwischen tot sei. "Den alten Besitzer des Haus suchen?" fragte sie dann und zog beide Augenbrauen nach oben. "Das könnte schwer werden. Man hat mir gesagt das das Haus schon sehr lange steht und so wie es aussieht glaube ich das auch aufs Wort. Ich bin gerade dabei es restaurieren zu lassen. Und das ist auch mehr als Nötig. Manche Zimmer betrete ich erst gar nicht weil ich angst habe das ich durch den Boden falle." klärte sie sie auf und seufzte dann. "Ich werde es mir überlegen ob ich das Tagebuch ider was auch immer das hier ist zu einem Drehbuch mache."
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Do 11 Apr - 5:09

Nachdem Estelle erzählt hatte wie sie das alles empfunden hatte und heute immer noch sieht hörte sie die Worte von Lucilja. Kurz sah sie zum Wasser und dachte wirklich darüber nach, denn sie selber hatte einiges erlebt in den letzten Jahren und dies in ein Buch zu verpacken wäre vielleicht nicht so schlecht und selbst wenn sie es nur für sich schreiben würde hätte sie etwas um sich daran zurück zu erinnern. "Ich werde es mir überlegen." versicherte sie ihr mit einem Lächeln. Aber Estelle müsste sich dazu durchringen damit anzufangen und dies war für sie immer eine Hürde. Obwohl sie viel Zeit hatte in ihrem Leben wollte sie sich nicht nur darauf beschränken.

Leicht runzelte sie ihre Stirn als sie Lucilja reden hörte. "Ja das kann gut sein aber vielleicht fangen sie erstmal damit an und wenn ihnen etwas besseres einfällt dann könne sie ja mit dem besserem anfangen. Aber vielleicht sollten sie erstmal das Tagebuch zu ende lesen bevor sie sich entscheiden. Gibt es noch mehr Tagebücher?" wollte sie dann wissen denn wenn dem so wäre hätte die Menschenfrau vor ihr bestimmt gutes Material um ein Drehbuch zu schreiben. "Ein Versuch ist es aber wert ihn ausfindig zu machen und wenn man nicht direkt den Besitzer findet könnte man Nachfahren erkunden und sie dann fragen. Man kann heutzutage alles raus finden. Ich könnte dabei auch helfen." schlug sie zum Schluss vor. Kurz nickte Estelle als sie hörte dass das Haus von Lucilja restauriert wird. Darauf wusste sie nichts zu sagen und lächelte sie mir an. "Wenn sie sich dazu entscheiden werde ich sogar den Film gucken gehen." erwiderte Estelle und sah wieder aufs Meer hinaus. "Ich denke dass ich langsam los sollte, vielleicht vermisst man mich ja." sagte sie noch und kurz dachte sie an Ian und fragte sich wirklich ob er gerade selber an sie dachte.
Nach oben Nach unten
Lucilja DeVayne
Ich bin der ADMIN
Lucilja DeVayne


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Mo 15 Apr - 9:09

Lucilja freute es das sie hier jemanden getroffen hatte mit dem sie sich ein bisschen unterhalten konnte. Sie kannte hier niemanden und jetzt kannte kannte sie zumindest Estelle. "Wenn du willst helfe ich dir auch dabei. Wir können ja auch zusammen das Drehbuch schreiben. Du gibst mir mir so zu sagen die Ideen und ich schmücke es etwas aus und bringe es in die richtige Form damit es für einen Film verwendet werden kann." schlug sie der Frau vor von der sie noch immer nicht wusste das sie ein Vampir war und lächelte sie begeistert an. Als Estelle dann wieder über das Tagebuch redete strich Lucilja darüber und guckte auf das Buch herab. "Ja es sind mehre Bücher. Das hier ist das erste. Ich ich habe sie noch nicht gezählt aber ich glaube es sind acht Stück. Es wird eine Weile dauern bis ich die durch habe es sei denn ich lese die Tage durch. Das habe ich die letzten Tage auch schon gemacht. Wenn ich anfange bin ich wie darin gefangen." sagte sie leise und guckte dabei noch immer auf das Buch herab. "Ja vielleicht ist es nicht so verkehrt den alten Besitzer oder zumindest die Nachfahren ausfindig zu machen So lange sie mir nicht das Haus weg nehmen wollen. Aber was die Bücher betrifft und das Drehbuch bin ich dann zumindest auf der sichern Seite. Wenn jemand den Inhalt der Büche kennt und das in meinen Filmen wieder erkennt könnte ärger geben." erklärte sie und guckte sie dabei wieder an. Als Estelle meinte das sie auch helfen würde breitete sich ein Lächeln auf Luciljas Lippen aus. "Das währe ner nett. Hier meine Nummer dann können sie mich anrufen." sagte sie und kramte einen Stift und einen Zettel aus ihrer Tasche um ihre Handynummer auf zu schreiben. "Das freut mich aber ich denke es wird noch eine Weile dauern bis ich so weit bin das du Filme produziert werden. Wenn es überhaupt dazu kommt." sagte sie und senkte etwas ihren Blick. Nur weil sie das Drehbuch schrieb hieß das noch lange nicht das es auch angenommen wird und verfilmt wird. "Ja ich möchte sie nicht aufhalten. Sie haben bestimmt noch besseres zu tun. Aber es hat mich gefreut sie kennen zu lernen." sagte sie und schlug das Tagebuch wieder auf. "Ich muss ja auch noch eine menge lesen." fügte sie noch hinzu und vertiefte sich dann wieder in das Buch.
Nach oben Nach unten
Estelle Gordon
Ich bin der MODERATOR
Estelle Gordon


BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   Di 16 Apr - 6:48

Es freute sie wirklich dass sie auf Lucilja getroffen war denn es bestand für sie die Hoffnung jemanden zu haben mit dem sie neben Ian auch die Freizeit verbringen konnte. Und wenn würde sie auch Helfen was die Tagebücher betraf doch ihr Geheimnis verraten dies würde sie erstmal nicht machen denn sie musste nicht nur sich selber sondern auch Ian schützen denn sie liebte. Die Worte von ihr brachten Estelle zum lächeln. "Das klingt nach einer sehr guten Idee. Wir helfen uns gegenseitig und bringen hoffentlich etwas erfolgreiches zum Vorschein. Ich bin damit einverstanden." Ja, das war sie wirklich und schon jetzt wusste sie dass es gut klappen würde.

"Ich kann auch versuchen dir zu helfen wegen dem alten Besitzer. Ich denke dass ich in sowas recht gut sein könnte." sagte Estelle und zwinkerte ihr zu. "Ich werde dafür sorgen dass ihnen das Haus erhalten bleibt wenn man die alten Besitzer kennt." versicherte sie ihr und hatte wieder so etwas wie ein aufmunterndes Lächeln im Gesicht. Lucilja kramte einen Stift und einen Zettel hervor und da bekam Estelle auch schon ihre Nummer. "Danke, ich werde mich melden. Ich habe meine Nummer nicht im Kopf und mein Handy ist zuhause. Ich schreibe dir eine SMS damit du auch meine Nummer hast, okay?" sagte sie und nickte dann. "Stimmt, ich sitze eigentlich schon viel zu lange hier und muss auch los. Ich wünsche noch viel Spaß beim lesen und denken sie auch an ihre Bedürfnisse von wegen essen und schlafen." Grinsend zwinkerte sie ihr zu und winkte dann zum Abschied.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Glauben oder nicht glauben?   

Nach oben Nach unten
 
Glauben oder nicht glauben?
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
together for eternity :: Herzlich Willkommen :: Abgeschlossene Szenen-
Gehe zu: